10. März 2012 · Kommentare deaktiviert für Berlin: Veranstaltung b4p am 23.02.2012 · Kategorien: Nicht zugeordnet · Tags:

„Schon mal ein Frontex-Boot zerbissen?“ – Unter diesem Motto fand am 23.2. im legendären Berliner Veranstaltungsort SO36 ein Abend zur Boats4people-Aktionsidee statt. Gut 300 Leute waren der Einladung der Berliner b4p-Gruppe gefolgt und machten klar, dass Aktionen für Bewegungsfreiheit durchaus auf großes Interesse stoßen. Und das bei weitem nicht nur bei altbekannten Szene–Aktivist_innen.

Der Abend packte das Thema Bewegungsfreiheit und Mittelmeer auf zwei verschiedene Arten auf den Tisch: zunächst wurde das Projekt von seinen Ursprüngen bis zu den konkret geplanten Vorhaben durch mehrere Mitglieder der Vorbereitungsgruppe vorgestellt. Anschließend ergänzte Elias Bierdel mit seinem aus den konkreten Erfahrungen der Cap Anamur geschärften Blick und mit Zahlen und Fakten über die Sicherung der europäischen Grenzen gegen unerwünschte Einwanderung.

Das Lachen im Hals ließen einmal mehr Ebermann und Trampert stecken bleiben, mit ihrem beißenden politischem Kabarett zu deutschem Rassismus. Sie nahmen das Publikum mit in den entspannteren Teil des Abends, der mit den HipHoper_innen von Conexion Musical und Amewu ausklang oder seinen Höhepunkt fand – je nach Betrachtungsweise.

Das Konzept, politische Inhalte mit politischer Unterhaltung und dem Angebot zum Mitmachen zu verknüpfen, ist offenbar aufgegangen: Viele Leute beteiligten sich mit interessierten Nachfragen und Kommentaren und wenn auch nur die Hälfte derjenigen, die ihre mail-adresse zwecks Mitarbeit dagelassen haben, sich in irgendeiner Weise weiter einbringen werden, kann man jetzt schon sagen: der Abend war ein großer Erfolg.

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.