11. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Annaba (Algerien) – Sardinien: Reportage · Kategorien: Algerien, Italien · Tags: , ,

Außergewöhnliche TV-Reportage über Harraga

Lemnaouer Ahmine hat im Jahr 2009 eine aßergewöhnliche Reportage für das italienische Fernsehen gemacht: Im Mittelpunkt stehen die sozialen Bezüge und Erfahrungen der Harraga aus Annaba (Algerien), die nach Sardinien übersetzen.

Die Slums in Annaba werden gezeigt und die informelle Ökonomie kurz portraitiert. Angehörige von verschwundenen Harraga und auch Uni-Leute kommen zu Wort, die zum Thema arbeiten; viel Musik zum Thema harraga ist zu hören (mit italienischer Übersetzung) – und schließlich das Leben in Italien: Die Auseinandersetzungen um den Bau eines Abschiebegefängnisses am Flughafen von Cagliari („Aufnahmezentrum“), die Erfahrungen des Herumirrens, des halben Tagelöhnerlohns im Vergleich zu den italienischen Kollegen, des Rassismus, der familiären Erwartung, dass es einem in Europa gut geht und man mit Erfolg heimkommt.

Annaba ist die Stadt in Algerien, in der am offensivsten über die Flucht per Boot gesprochen wird. Junge Leute schließen sich zusammen und teilen sich die Kosten der Überfahrt (Boot, Benzin, GPS, Schwimmwesten, Internet-Organisation etc.). In Annaba bildete sich 2008 die erste algerische Gruppe von Angehörigen verschwundener Harraga.

Lemnaouer Ahmine lebt in Mailand. Seine Reportage „Gli harraga di Annaba“ wurde auf Dokumentar- und Reportagefestivals ausgezeichnet.

http://www.crash.rai.it/sito/scheda_puntata.asp?progid=704

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.