31. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Griechenland Schengen: Grenzschließung? · Kategorien: Griechenland · Tags:

Planungen für Ernstfall

Griechenland: EU macht im Ernstfall Grenze dicht

Thomas Mayer aus Brüssel, 29. Mai 2012, 18:07

Sollte Griechenland infolge der Eurokrise in einen Ausnahmezustand geraten, könnten wieder EU-Grenzkontrollen eingeführt werden. Der Rat in Brüssel und EU-Staaten planen bereits für den Ernstfall

In der Europäischen Union werden auf höchsten Ebenen konkrete Planspiele angestellt, welche Auswirkungen ein Zusammenbruch Griechenlands auf die Sicherheitslage in der Union haben könnte. „Es gibt im Rat bereits eine Diskussion darüber, wie man die Grenzen zumachen könnte im Fall eines Ausnahmezustandes“, wurde dem STANDARD am Dienstag aus Ratskreisen bestätigt. „Alle Staaten bereiten sich auf eine solche Möglichkeit vor.“ […]

http://derstandard.at/1336698195591/Planungen-fuer-Ernstfall-Griechenland-EU-macht-im-Ernstfall-Grenze-dicht

31. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Boat-people in Andalusien angekommen · Kategorien: Nicht zugeordnet, Spanien · Tags:

Almeria: 57 schiffbrüchige Boat-people gerettet

50 Männer und 7 Frauen aus „subsaharischen“ Ländern wurden in der Nacht vom 30. auf den 31.05.2012 vom spanischen „Salvamento Marítimo“ gerettet. Sie befanden sich 17 Seemeilen vor der Küste (auf der Höhe der Orte El Ejido und Adra) in Seenot und hatten wohl inen Angehörigen in Spanien angerufen, der am 30.05.2012 um 14 Uhr den Notruf ausgelöst hat. Der Seerettungsdienst hat ein Flugzeug und zwei Boote eingesetzt, um die Schiffbrüchigen zu suchen und aufzunehmen. Kurz vor Mitternacht konnten sie gerettet werden.

Seit dem 28.05.2012 haben der Seerettungsdienst und die Guardia Civil  in der Region 124 Boat-people auf 5 Booten aufgespürt, unter ihnen auch TunesierInnen und AlgerierInnen. Am 1. April war der größte Anlandungstag in der Region: Zwei Boote mit 93 „subsaharischen“ und maghrebinischen Boat-people waren an dem Tag angekommen, unter ihnen auch Frauen und Kinder.

http://sociedad.elpais.com/sociedad/2012/05/31/actualidad/1338424835_079103.html

30. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Libysche Flüchtlinge in Libyen · Kategorien: Libyen · Tags:

Reportage über das Flüchtlingslager in Janzour, am Rande von Tripolis – 2.000 Flüchtlinge

Anne Applebaum: Libya’s life in a vacuum. Washington Post Writers Group 27.05.2012

TRIPOLI — If you didn’t know what lay behind the gates of the vast structure in Janzour, just outside the Libyan capital, you’d probably assume it was the Libyan Naval Academy. That, after all, is what it used to be. But drive past the empty main building and into the former living quarters, and you won’t see any sailors. Laundry hangs from the balconies. Children play in the dust below. Women in black abayas walk up and down the concrete plazas, while elderly men in long white gowns smoke cigarettes and stare at the sea. [….]

http://fullcomment.nationalpost.com/2012/05/27/anne-applebaum-libyas-life-in-a-vacuum/

30. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Smart Power, Handy, Notruf – crowdmap 2 – · Kategorien: Italien, Mittelmeerroute, Syrien, Tunesien · Tags: , , ,

Smart Power – Das Handy als politisches Instrument

von Laurence Allard

Le Monde diplomatique Nr. 9799 vom 11.5.2012

Nach dem Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2009 wurden schon in den ersten Stunden Anrufe von Angehörigen vermisster Menschen, Anfragen über benötigte Unterstützung und Bitten um Hilfe registriert. Der auf Krisenkartografie spezialisierte Wissenschaftler Patrick Meier schloss sich mit dem kenianischen Programmierer David Kobia zusammen, der 2007 das System Ushahidi programmiert hatte – kenianische Bürger konnten damit Ausschreitungen nach den Wahlen melden. Unerwarteterweise bot sich das Werkzeug nun als Informationsplattform in Haiti an: Meier und Kobia stellten nämlich ein System auf die Beine, das von Mobiltelefonen abgesetzte Notrufe ihrer geografischen Herkunft zuordnet. Der Mobilfunkbetreiber Digicel zog nach und lieferte den Bewohnern von Haiti eine einheitliche Notrufnummer. Dadurch wurden hunderte Menschenleben gerettet. Ushahidi ermöglichte es, mit geringen Mitteln die Hilfsmaßnahmen nach dem Erdbeben zu koordinieren. Aus dem ganzen Land liefen seinerzeit zahllose Meldungen zusammen: Vermisste, fehlendes Trinkwasser, fehlende Nahrungsmittel in Waisenhäusern, Gerettete et cetera. Zwei NGOs – Samasource und Crowdflower – übersetzten die SMS ins Französische, Englische und Kreolische; dann wurden sie von Freiwilligen an der Fletcher School of Law and Diplomacy im US-Bundesstaat Massachusetts – wo Meier arbeitet – ihrer Herkunft zugeordnet, überprüft und sortiert, dann kartiert und veröffentlicht. Ein junges Nonprofitunternehmen (InStedd), das auf die Datenverarbeitung in Krisensituationen spezialisiert ist, baute eine Schnittstelle, über die Helfer vom Roten Kreuz bis zu den US Marines die Notrufe und deren GPS-Koordinaten erhielten. Diese bis dahin beispiellose Zusammenarbeit kenianischer Informatiker und der US-Armee spielte eine wichtige Rolle bei der Entscheidung des US-Außenministeriums unter Chefdiplomatin Hillary Clinton, seine Methoden zu überdenken. Die sogenannte smart power hat mittlerweile strategische Bedeutung erlangt. Während der vom ehemaligen Vizeverteidigungsminister Joseph Nye geprägte Begriff soft power („weiche Macht“) ein Bündel nicht zwingender, struktureller, kultureller oder ideologischer Einflussmittel beschreibt, umfasst Smart Power einen flexiblen Katalog diplomatischer, wirtschaftlicher, militärischer, politischer, rechtlicher und kultureller Werkzeuge, die der jeweiligen Lage angepasst werden.

Weiterlesen »

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für An israelischer Grenze schussverletzt · Kategorien: Mittelmeerroute

Israelische Militärs haben 3 Flüchtlinge angeschossen, als es zu einem Feuergefecht zwischen ägyptischen Beduinen und den Militärs kam. Die kommerziellen Fluchthelfer haben sich auf den Sinai zurückgezogen, einer wurde ebenfalls verwundet. Die 3 angschossenen Flüchtlinge wurden in das Krankenhaus Soroka in Béersheva gebracht. TEL AVIV, Israel (Ma’an) 28-05-2012 http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=490083

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Von der Arabellion lernen! – crowdmap 1 – · Kategorien: Syrien · Tags: ,

Interaktive Landkarte, Syrien

Selbst dokumentieren und veröffentlichen! Ein System der Notrufe und die Hilfe selbst organisieren! Eigene Solidaritätsnetze aufbauen! Flüchtlinge unterbringen!

14,887 documented killings in Syria, March 18, 2011 thru May 18, 2012 Please help us document the crimes in Syria. Here is a short tutorial on how to report. In addition, please see the Instructions page for security precautions to take while submitting reports from the field. Reports can be submitted anonymously or you have the option to provide your personal information [يمكنك إدخال التقرير بدون الكشف عن شخصيتك أو إذا أردت يمكنك إدخال معلوماتك الشخصية]. You can also submit reports via email to syriatracker@gmail.com or by adding the hashtag #basharcrimes to your tweet(s) (please make sure you include the location or geo-location of the report when submitting via email or twitter). Learn to protect your security online (Arabic version – English version) Reports can be downloaded here. You can subscribe to alerts here. To report cases of human rights violations of sexualized violence, please visit Women Under Siege.

https://syriatracker.crowdmap.com/

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Frontex und die Flüchtlinge an den türkischen Grenzen · Kategorien: Griechenland, Mittelmeerroute, Syrien, Türkei · Tags:

„Praktische Kooperation“ bei der Grenzüberwachung und der Flüchtlingsjagd haben Frontex und das türkische Außenministerium beschlossen. Zuvor zeigte sich die Türkei oft zögerlich, da die EU auf anderen Feldern kein Entgegenkommen signalisierte. Das jetzige MoU könnte folgende Dimensionen haben:

Falls die Repression in Syrien noch weiter eskaliert, wäre Frontex an vorderster Front, um syrische Flüchtlinge aufzuhalten.

Im Gegenzug wird die Türkei an der Grenze zu Griechenland vermutlich stärker im Sinne der EU-Abschottung „kooperieren“.

Schließlich ist die Türkei ein wichtiges Transitland für iranische und afghanische Flüchtlinge.

Frontex hält die Details des MoU mit der Türkei geheim.

http://www.frontex.europa.eu/news/frontex-signs-a-memorandum-of-understanding-with-turkey-iY5Euj

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Vor Libyen: 10 – 30 Boat-people ertrunken · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Mindestens 10 Tote im Kanal von Sizilien. Ein Überlebender löst Alarm an der libyschen Küste aus.

La repubblica 26.05.2012

Der Notruf ist bei Aden Sabrie eingegangen, einem somalischen Journalisten, der mit dem BBC zusammenarbeitet. Daraufhin ist die italienische Küstenwache von Lampedusa aus losgefahren und hat dann ein anderes Schlauchboot mit 54 Flüchtlingen gerettet. – Es sollen mindestens 10, vielleicht aber auch 30 Ertrunkene sein, so berichten hundert Überlebende, die am 25.05.2012 vor der libyschen Küste gerettet wurden. Diese libysche Rettungsaktion hatte die italienische Küstenwache ausgelöst, und zwei Frachtschiffe haben daraufhin die Flüchtlinge an Bord genommen und nach Tripolis gebracht.

Den Notruf hatten sie mit Hilfe eines Satellitentelefons ausgelöst. Aden Sabrie konnte telefonisch mit einer Überlebenden sprechen. Sie berichtete, dass ein Teil des Schlauchboots ein paar Stunden nach der Losfahrt luftdurchlässig geworden ist und viele Passagiere ins Meer gefallen seien. Sie selbst habe mindestens 10 Tote um sich herum gesehen. Nach anderen Angaben von Überlebenden seien es mindestens 30 Tote.

http://palermo.repubblica.it/cronaca/2012/05/26/news/almeno_dieci_morti_nel_canale_di_sicilia_nuovo_allarme_immigrati_dalle_coste_libiche-35990631/index.html

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Massenfestnahmen · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Die libysche Übergangsregierung gibt laut der Tageszeitung Lana an, dass die libyschen Behörden in den letzten vier Tagen 439 MigrantInnen davon abgehalten hätten, auf Schiffen nach Europa loszufahren. Außerdem seien 350 MigrantInnen aus dem Tschad, aus Pakistan und Bangladesh in Südlibyen nach illegalem Grenzübertritt festgenommen worden.

Tripolis 28.05.2012, AKI:

http://www.adnkronos.com/IGN/Aki/English/Security/Libya-Hundreds-of-migrants-stopped-from-sailing-for-Europe_313348246550.html

29. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Syrien: Flüchtlinge in den Städten · Kategorien: Syrien
Persönliche Eindrücke aus Syrien
hr-inNFO 29.05.2012, Länge: 4:26 Min
Jean-Marie Falzone arbeitet für das Deutsche Rote Kreuz und koordiniert auch die Zusammenarbeit mit dem Roten Halbmond, der Partner-Organisation im arabischen Raum. In den vergangenen Tagen war er unter anderem in den Städten Homs und Hama, wo besonders viele Gegner von Präsident Assad wohnen und wo es heftige Kämpfe gab. Im Gespräch mit hr-iNFO schildert er, wie er den Alltag der Menschen in Syrien erlebt.
Seite 1 von 712345...Letzte »