03. August 2012 · Kommentare deaktiviert für Kompass Nr. 6 · Kategorien: Deutschland

Kompass – AntiRa – Newsletter Nr. 6 – August 2012

+++ Break Isolation-Camp in Erfurt +++ Solidarität mit den Flüchtlingsprotesten +++ Kurzer Rückblick auf Boats4People und Nobordercamp Köln-Düsseldorf +++ Weitere überregionale und transnationale Links und Termine der nächsten Monate +++

Liebe Freundinnen und Freunde!
Im neuen Newsletter der antirassistischen Bewegung für August wollen wir zuallererst auf das Break-Isolation-Camp in Erfurt hinweisen, bei dem die Selbstorganisierung von Flüchtlingsinitiativen im Mittelpunkt steht. Dieser Prozess hatte mit dem Hungerstreik in Würzburg und den sich auf andere Städte ausweitenden Flüchtlingsprotesten in den letzten Wochen neuen Schub bekommen.
Außerdem ein paar rückblickende Sätze und Links zu Boats4People und Nobordercamp Köln/Düsseldorf sowie weitere überregionale Termine der kommenden Monate.

http://kompass.antira.info wurde 2011 als Überblicks- und Informationsplattform für die antirassistische Bewegung eingerichtet, um die vielfältigen antirassistischen Initiativen und Spektren übergreifend darzustellen und damit auch für neue Interessierte einen besseren Zugang
zu schaffen. Mit diesem monatlichen Newsletter möchten wir über die Webseite hinaus einen weiteren Schritt der kontinuierlichen Vernetzung und Verbreiterung anpacken. Und wir übernehmen gerne Hinweise und Berichte zu überregionalen Terminen und Aktionen.

mit besten Grüßen,
die Kompass-Crew
Kontakt: kompass-notify@antira.info

Ab 23. August in Thüringen bei Erfurt
Break-Isolation – Refugee Summer Camp gegen Lager, Abschiebung und Residenzpflicht

Aus dem Aufruf: „Wir vom THE VOICE Refugee Forum und der KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen organisieren in diesem Sommer ein Sommercamp. Wir laden euch ein, mit uns gemeinsam zehn Tage lang nach vorn zu schauen und zu diskutieren, wie unsere Selbstorganisierung weiter gestärkt und entfaltet werden kann. Wir wollen die bisher in praktischen Kämpfen gelebte Solidarität untereinander verfestigen und uns rüsten für zukünftige Kämpfe. Wir wissen aus unserer langjährigen Erfahrung der organisierten Kämpfe gegen das deutsche Abschiebesystem und all seinen Formen, dass Selbstbestimmung und Selbstermächtigung von uns Flüchtlingen – den unmittelbar vom kapitalistischen System bedrohten Menschen – Kern einer Bewegung zur Überwindung von Ausbeutung und Unterdrückung sind. Wir wissen, dass wir nur mit einem scharfen und klaren Fokus und einer wachsenden Basis diesem Ziel näherkommen können. Seit der Konferenz gegen koloniales Unrecht 2009 (http://thevoiceforum.org/node/1285 ) arbeiten wir permanent am Aufbau lokaler Flüchtlingskomitees und Gemeinschaften in den Lagern und in unterschiedlichen Städten. Auf unserem weiteren Wege wollen wir die Solidarität zueinander und die Beziehungen zwischen den bereits bestehenden und neu entstehenden lokalen Gruppen ausbauen und stärken.
Auf dem Flüchtlingscamp wollen wir unsere bisherige Arbeit reflektieren, das politische Umfeld analysieren und uns politisch bilden. Wir wollen die Erfahrungen aus vergangenen erfolgreichen Kämpfen an die neuen Aktivistinnen und Aktivisten weitergeben sowie unsere Schwächen beleuchten. Es ist an der Zeit, zwischen all den tagtäglichen Kämpfen zu analysieren, wo wir stehen und wie der weitere gemeinsame Weg aussehen kann. (…)
Direktlink zum Weiterlesen: http://thevoiceforum.org/node/2620
Webseite: http://thevoiceforum.org
Kontakt: thevoiceforum@gmx.de

Flüchtlingsproteste von Würzburg bis Düsseldorf
Im letzten Newsletter hatten wir über die Ausweitung der Flüchtlingsproteste berichtet und Ende Juli gab es parallele Demonstrationen und Kundgebungen in Regensburg, Düsseldorf, Bamberg, Würzburg und Berlin. Anfang August ist ein Koordinationstreffen in Planung, um den weiteren gemeinsamen Kampf gegen Abschiebungen, Lager und Residenzpflicht abzustimmen…
In Nürnberg fand am 14. Juli eine Solidaritätsdemonstration für die kämpfenden Flüchtlinge statt.
Am 26. Juli gab es, organisiert von der Karawane Hamburg, eine Kundgebung für den von Abschiebung bedrohten Karawaneaktivisten Ali Safianou Touré, siehe http://www.thecaravan.org/node/3331
Mit Erfolg, 5 Tage danach erhielt er endlich einen positiven Bescheid.
In München gab es am 25. Juli eine Demonstration in Solidarität mit den streikenden Flüchtlingen.
http://carava.net/2012/07/30/bericht-zur-solidaritatsdemo-am-25-07-2012/
Weitere Protestzelte sind in Planung.
Informationen und Kontakte:
Düsseldorf – www.refugee-resist-duesseldorf.de
Bamberg – www.fluechtlinge-bayerns.com
Würzburg – http://gustreik.blogsport.eu
Aub – www.asylaub.wordpress.com
Regensburg – www.strikeregensburg.wordpress.com

Rückblick Boats4People (B4P)
Mit einem Segelboot sowie mit einer transnationalen Reisegruppe an Land sowie auf der kommerziellen Fähre hat B4P im Juli auf mehreren Stationen zwischen Italien und Tunesien und mit vielfältigen Aktionen gegen das Sterben und Sterben-Lassen im Mittelmeer demonstriert. Der Aufbau von langfristigen Strukturen gegen das tödliche EU-Grenzregime war eines der wesentlichen Ziele von B4P, und sehr erfolgreich konnten neue Kontakte geknüpft und weitere Interventionsperspektiven entwickelt werden.
Berichte, Fotos und Eindrücke von der Tour und den jeweiligen Stationen finden sich auf den folgenden beiden Webseiten:
http://ffm-online.org
http://www.afrique-europe-interact.net/?article_id=544&clang=0
Kontakt: choucha-appell@antira.info

Rückblick Nobordercamp Köln/Düsseldorf
Mit kleinen und größeren Aktionen am Charterabschiebeflughafen Düsseldorf, mit Kundgebungen vor Ausländerbehörden, mit Besetzungen des Französischen Konsulats sowie des Büros der Grünen hat das Nobordercamp im Juli einige gute Aktivitäten entfaltet, zudem fanden zahlreiche spannende Workshops und Veranstaltungen statt. Gleichzeitig gab es aber heftige interne Spannungen und Konflikte, verursacht in erster Linie durch den Versuch einiger Gruppen, mit einem identitätspolitisch und autoritär aufgeladenen Konzept von critical whiteness eine Dominanzstruktur durchzusetzen. Dazu sei folgender Link zu einem Text auf indymedia empfohlen: http://de.indymedia.org/2012/07/333015.shtml
Weitere Berichte und Infos zum Camp:
Webseite: http://noborder.antira.info/de
Kontakt: noborder-cologne2012@riseup.net

Weitere Links sowie überregionale bis transnationale Mobilisierungen von Juni bis September …

Der „Piraten“-Prozess in Hamburg gegen die 10 somalischen Menschen, die seit über 2 Jahre in U-Haft sitzen, geht weiter. Es sind jetzt über 90 Prozesstage und es gibt noch immer neue Termine:
Im August 2012 am 30.08. und 31.08.
Aktuelle Prozessberichte und Infos : www.reclaim-the-seas.blogspot.com

Am 25. August 2012 um 14:00 Uhr in Rostock (S-Bahnhof Lütten Klein)
Rassismus tötet!
Bundesweite Demonstration durch Rostock-Lichtenhagen anläßlich des Pogroms vor 20 Jahren
Webseite: http://www.rassismus-toetet.de
Kontakt: rassismus_toetet@riseup.net

Am 8. September 2012 um 12:00 Uhr in Büren (Westfalen)
Schluss damit! Antirassistische Demonstration gegen Abschiebehaft
Webseite: http://schlussdamit.blogsport.de/

Am 8. September 2012 um 16:00 Uhr in Ingelheim
Weg mit dem Abschiebknast! Demonstration und Festival
Webseite: http://wegmitdemknast.blogsport.de/

Vom 28. September bis zum 30. September 2012 in Karlsruhe und am Baden Airpark
Aktionstage gegen Sammelabschiebungen vom Baden-Airpark
Bisherige Planung: Aktion am 28. September in Karlsruhe vor der zentralen Abschiebebehörde;
zentrale Aktion am 29. September beim Baden-Airpark: „open deportation day“; am 30 September Sonntags-Spaziergang gegen Abschiebungen auf dem Gelände des Baden-Airpark.
Und im Oktober, wahrscheinlich am 18.10., wird es eine größere Aktion gegen den Abschiebeflug nach Pristina geben.
Regionales Bündnis gegen Abschiebungen Baden-Württemberg
Kontakt: info@stop-deportation.de
Webseite: http://stop-deportation.de

Am 18. Dezember 2012 von Tunesien bis Mexiko….
Globaler Aktionstag zu den Toten und Verschwundenen der Grenzregime.
Erster Aufruf unter http://www.globalmigrantsaction.org

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.