03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Berlin: „Flüchtlingsbus abgeschoben“ · Kategorien: Deutschland · Tags:

„Asylproteste in Berlin

Flüchtlingsbus abgeschoben

Der Bezirk Mitte holt den Wärmebus der Flüchtlinge vom Pariser Platz. Stattdessen leuchtet dort jetzt ein Weihnachtsbaum.von Sebastian Puschner

Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Algerien Filme „meine Schwester“, „mein Kind“ · Kategorien: Algerien · Tags: ,

Ohne Genehmigung

Die Filme von René Vautier. Cinéma militant, Internationalismus, anti-koloniale Kämpfe.
Berlin, Zeughaus Kino

Montag, 10.12.2012

Lettre à ma sœur
19.00 Uhr

Lettre à ma sœur
Brief an meine Schwester
ALG 2006, R: Habiba Djahnine, 68′    Beta SP, OmeU

Elles
Sie
ALG 1966, R: Ahmed Lallem, Regie-Assistenz: Sarah Maldoror, 22’    35 mm, Omfrz+dtU

„Nabila Djahnine, meine Schwester, ist am 15. Februar 1995 in Tizi-Ouzou, einer wichtigen Stadt in der Kabylei, ermordet worden. Nabila war die Präsidentin der dortigen Assoziation für die Verteidigung der Rechte der Frauen „Thighri N’tmettouth“ (Aufschrei der Frauen).“ Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Film „Sie, wir und die Harraga“ · Kategorien: Algerien · Tags: ,

Sonntag, 09.12.2012

Jenseits des Miserabilismus – sie, wir & die Harraga
Brigitta Kuster im Dialog mit Helmut Dietrich
18:00 Uhr

De sable et de sang
Vom Sand und vom Blut
F/MRE 2012, R: Michel Le Thomas, K: Alain und Michel Le Thomas, Hamid, Mitwirkender: René Vautier, 27′    Beta SP, OmU

El Berrani
Der Fremde
ALG 2010, R: Aboubakar Hamzi, 25’    BetaSP, OmeU

Les trois cousins
Die drei Cousins
F 1970, R: René Vautier, 20′    35 mm, OmU

In einem Gespräch mit Filmen und Filmausschnitten greifen Helmut Dietrich und Brigitta Kuster das Motiv der Mittelmeerüberquerungen auf und beleuchten dabei Aspekte wie transnationale Netzwerke und post-internationalistische soziale Bewegungen (Counter-Surveillance und die Ansätze des aktivistischen Projekts Boats 4 People auf dem westlichen Mittelmeer (http://boats4people.org)), sowie das populäre Repertoire und kulturelle Archive der Harraga (so die arabische Bezeichnung für jene, die die Überfahrt wagen). Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Vautier Tunesien – „Die Verrückte von Toujane oder wie man zum Feind im Inneren wird“ · Kategorien: Algerien, Frankreich, Tunesien · Tags:

Samstag, 08.12.2012

La Folle de Toujane
18.00 Uhr

La Folle de Toujane ou comment on devient un ennemi de l’interieur
Die Irre von Toujane oder wie man ein Feind im Innern wird
TUN/F 1974, P: Unité de Production Cinématographique de Bretagne, R: René Vautier, Nicole Le Garrec, K: Pierre Clément, Yann Le Masson, René Vautier, Mitwirkende: Gilles Servat, Micheline Welter, 142’    OmU

La Folle de Toujane ist Vautiers zweiter und letzter langer Spielfilm. Er erzählt die Geschichte von Roger (gespielt von dem bretonischen Sänger Gilles Servat), der die Bretagne verlässt, um als Lehrer nach Tunesien zu gehen. So trennt sich sein Weg von dem seiner Jugendfreundin Gwen, die in Paris eine Karriere beim Radio verfolgt. Gwen bleibt als gelangweilte Stimme aus der Metropole weiter präsent, doch Rogers Erfahrungen mit den (post)kolonialen Strukturen schieben sich zwischen die beiden. Der Krieg in Algerien wird auch in Tunesien spürbar. Roger versucht, einer traumatisierten, irre gewordenen Frau zu helfen und scheitert furchtbar. Er gesteht sich ein, dass er nur leben, kämpfen, etwas verändern kann – chez soi, das heißt dort, wo er sich zuhause fühlt. In der Bretagne soll ein Truppenübungsplatz eingerichtet werden. Der Rückkehrer Roger findet sich in einem Kampf gegen die Resignation der Dorfgemeinschaft wieder.
Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Grenzen im Maghreb – Tunesien/Algerien 1957 · Kategorien: Algerien, Frankreich, Tunesien · Tags: , , ,

Ohne Genehmigung
Die Filme von René Vautier. Cinéma militant, Internationalismus, anti-koloniale Kämpfe.
Berlin, Zeughaus Kino, Unter den Linden 2 (Eingang Spreeseite) 06.12.2012

La distribution de pain (ex: Réfugiés algériens en Tunisie)
Brotverteilung (ex: Algerische Flüchtlinge in Tunesien)
ALG/F 1957/2011, P: Hedy Ben Khalifat, R: Cécile Decugis, Schnitt und Text (2011): Cécile Decugis, 14‘    OmU

Anfang 1957 wurde auf Weisung des französischen Armeeministers entlang der algerisch-tunesischen Grenze ein elektrifizierter Grenzzaun mit Verminung errichtet, die sogenannte „Ligne Morice“ – eine verbotene Zone. Im Juni 1957 drehte die spätere Nouvelle-Vague-Cutterin Cécile Decugis mit Unterstützung des tunesischen Roten Halbmonds eine genaue Reportage über die Lage der Flüchtlinge. Der Ton ging verloren, Decugis hat 2011 eine neue Textfassung erstellt.

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Reportage und Einschätzung zu Choucha · Kategorien: Tunesien · Tags:

In der Zeitschrift „Hinterland“ Nr. 21 (03.12.2012) schreibt Marvin Lüdem ausführlich zum Lager Choucha in Tunesien. Er verbindet seine Reportage mit einer Analyse des EU-Grenz- und Lagerregimes angesichts der Arabellion.

Vollständiger Artikel:

choucha

http://www.hinterland-magazin.de/ausgabe21.php
http://www.hinterland-magazin.de/pdf/21-76.pdf

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für newsletter@adoptrevolution.org, 02.12.2012 · Kategorien: Syrien · Tags: ,

Liebe Syrien-Interessierte, liebe AbonnentInnen des Newsletters,

ganze zwei Tage war Syrien in der letzten Woche offline. Donnerstag Mittag erloschen alle Internetverbindungen im Land, zusätzlich waren weite Teile des Fest- und Handynetzes in Syrien ebenso nicht aktiv. Während das Assad-Regime den Ausfall auf eine Sabotageaktion von „Terroristen“ zurückführte, gehen Oppositionelle davon aus, dass der Staat Syrien vom Netz genommen hat. Mehrere Internetseiten geben Auskunft darüber, wie der Ausfall in Syrien zu erklären ist, u.a. CloudFlare: http://blog.cloudflare.com/how-syria-turned-off-the-internet

Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Hamburg: Veranstaltung b4p – Revolution in Tunesien und Migration · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

„Die Revolution hat mir die Freiheit gegeben, die Grenzen in Frage zu stellen“
Revolution und Migration
Eine Veranstaltung von Boats4People und dem Flüchtlingsrat Hamburg zum zweiten Jahrestag der tunesischen Revolution am 20.12.2012 in der W3, Nernstweg 32 um 19.30 Uhr

Flyer_VA_201212 (1)

Mit Wael Garnaoui (Psychoclub, Tunis), Sinda Garziz und Syrine Boukadida (Netzwerk für den Kampf für Bewe-
gungsfreiheit, Tunesien)
Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Algerien verweigert IOM seit 2003 die Eröffnung eines Büros · Kategorien: Algerien · Tags:

Algerien hatte 2002 einen Vertrag mit der IOM unterzeichnet – offensichtlich unter Druck der USA und der EU –  und den Vertrag 2003 ratifiziert, hat aber bis heute der IOM nicht erlaubt, ein Büro in Algerien zu eröffnen. Zur Erinnerung: 2003 machten Politiker der EU-Staaten den Vorschlag, EU-Lager in Nordafrika zu eröffnen. In Tunesien konnte die IOM ein Büro eröffnen. – Die IOM ist die weltweit operierende Meister-Organisation für Abschiebungen unter schwierigen Bedingungen, sowie für „freiwillige“ Abschiebungen und für den Lagerbau.
Naima Benouaret, die in El Watan (03.12.2012) über algerische Harragas in Mellila schreibt (siehe ffm-online), beklagt sich in derselben Ausgabe über die Nichtzulassung der IOM in Algerien.
http://www.elwatan.com/economie/un-programme-de-reinsertion-dont-se-prive-l-algerie-03-12-2012-194492_111.php
Weiterlesen »

03. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Armut, ansteigende Lebensmittelpreise und die Arabellion · Kategorien: Ägypten, Lesehinweise, Mittelmeerroute, Tunesien · Tags: ,

The Food Crises and Political Instability in North Africa and the Middle East

Marco Lagi, Karla Z. Bertrand, Yaneer Bar-Yam
(Submitted on 11 Aug 2011)

Social unrest may reflect a variety of factors such as poverty, unemployment, and social injustice. Despite the many possible contributing factors, the timing of violent protests in North Africa and the Middle East in 2011 as well as earlier riots in 2008 coincides with large peaks in global food prices. We identify a specific food price threshold above which protests become likely. These observations suggest that protests may reflect not only long-standing political failings of governments, but also the sudden desperate straits of vulnerable populations. If food prices remain high, there is likely to be persistent and increasing global social disruption. Underlying the food price peaks we also find an ongoing trend of increasing prices. We extrapolate these trends and identify a crossing point to the domain of high impacts, even without price peaks, in 2012-2013. This implies that avoiding global food crises and associated social unrest requires rapid and concerted action.

Cite as: arXiv:1108.2455 [physics.soc-ph]
(or arXiv:1108.2455v1 [physics.soc-ph] for this version)

From: Yaneer Bar-Yam [view email]
 http://arxiv.org/abs/1108.2455

Seite 1 von 212