27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Reportage nach dem Aufstand in Siliana · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

http://www.taz.de/Tunesien-nach-der-Rebellion/!109387/

taz 25.01.2013

Tunesien nach der Rebellion

Das Café der verletzten Würde

Im Café von Tarek Zakraoui versammeln sich jeden Abend Tunesier und sprechen über die Rebellion. Geändert hat sich nicht viel, sagen sie. von Reiner Wandler

Marwen Ayaris (links, mit seiner Schwester Amal) Erinnerung an den Zusammenstoß mit der Polizei: Schrotkugeln im Auge. Bild: R. Wandler

SILIANA taz | „Willkommen im Café der Revolution“, grüßt Tarek Zakraoui. Wenn der 41-jährige Inhaber der Cafeteria Hollywood von Revolution spricht, meint er nicht den 14. Januar 2011, als die Tunesier Präsident Zine el-Abidini Ben Ali verjagten.

Er redet von den Tagen Ende November, Anfang Dezember 2012. „Wir haben den Gouverneur zum Rücktritt gezwungen“, berichtet er und blickt entschlossen hinüber auf die andere Seite des Platzes. Dort liegt hinter Stacheldrahtrollen der Palast des Vertreters der Zentralregierung in der Kleinstadt Siliana im Landesinneren von Tunesien. Tagelang demonstrierten die Menschen – mobilisiert von der Gewerkschaft UGTT – auf der Kreuzung vor dem Hollywood gegen die Untätigkeit der Verwaltung, „gegen Armut, Arbeitslosigkeit und für Würde“.

„Es hat sich seit 2011 nichts geändert. Wir können jetzt frei reden, das ist aber auch schon alles“, klagt Zakraoui. „Die soziale Situation hat sich verschlechtert, die Arbeitslosigkeit nimmt zu, alles wird immer teurer, und wenn wir uns beschweren, behandeln sie uns wie Tiere.“ Sie, das ist die Polizei. Am 28. November stürmte eine aus der Hauptstadt Tunis angereiste Sondereinheit den Platz und drang in das Café ein, schlug auf alles, was sich bewegte, ein, verschoss Gasgranaten und Schrotmunition. „Meine Frau Hadia war so geschockt, dass sie zusammenbrach“, sagt Zakraoui. Sie war im vierten Monat schwanger, die Wehen setzten ein. „Wenige Stunden später verlor sie unser Kind“, erzählt er mit gedrückter Stimme.

Das Hollywood – oder Holjudd, wie sie es hier aussprechen – ist wie jeden Abend gut besucht. Überall an den Tischen diskutieren junge Männer bei einem Glas Tee. Die Blicke schweifen zum Großbildschirm an der Wand. Dort laufen internationale Musikvideos, in denen Frauen zu HipHop-Rhythmen sinnlich tanzen. Die Gespräche drehen sich immer wieder um die Verletzungen, die sie am Tag des Polizeieinsatzes erlitten haben. Viele zeigen kleine, kaum wahrnehmbare Punkte in der Haut. Darunter ist eine harte Stelle zu spüren. „Schrotkugeln“, erklären sie.

Weiterlesen »

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Gruppe „Article 13“ – Interview · Kategorien: Tunesien · Tags:

Interview mit Sinda Garziz, Mitbegründerin der Gruppe “Article 13″
Interview: Lisa Janotta

BEWEGUNGSFREIHEIT UND GERECHTE ENTWICKLUNG

Länge: 46:26 min
Sprache: Englisch

Die Gruppe “Article 13″ freut sich über jeden Spenden-Beitrag (siehe unten).

Dieser Link führt zur Veröffentlichung des Interviews in Coloradio: http://www.freie-radios.net/53311

Die Idee zur Gründung von “Article 13″ entstand im Sommer 2012, inspiriert von den Vorbereitungen für das Weltsozialforum (Tunis März 2013). Der Name nimmt Bezug auf den Artikel 13 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (Jede*r hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen. Jede*r hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.), sowie Artikel 14 (Jede*r hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.). Die Initiative kritisiert die weltweit ungleichen Lebensbedingungen, wie sie aus dem globalen Wirtschaftssystem resultieren, sowie die damit verbundenen Restriktionen durch das globale Migrationsregime. Sie fordert Reziprozität von Visa-Bedingungen zwischen Nationen, kämpft für die Rechte von Menschen, die auf dem Weg nach Europa Tunesien durchqueren, und will Druck auf die tunesische Regierung ausüben, damit sie die internationalen Konventionen zum Schutz von Menschenrechten und Bewegungsfreiheit achtet und umsetzt.

Weiterlesen »

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien Dokumentarfilm: „Rouge Parole“ von Elyes Baccar · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

Rouge Parole
Nach zwei Jahrzehnten des Schweigens ist das tunesische Volk auf die Straße gegangen und hat erneut das Wort ergriffen. Der Film begleitet die ersten, zwischen Emotionen und Entgleisung hin und her driftenden Schritte der Demokratie des neuen Tunesiens nach Ben Ali.
Regie: Elyes Baccar (Schweiz, 2012)

sehenswert!

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Weltsozialforum Tunis März 2013, Planungsstand · Kategorien: Tunesien · Tags:

Following the international meeting held the 15th and 16th of December 2012, the preparation of the Tunis World Social Forum is moving forward.

We remind you that the Tunis WSF will be organized namely :

  • March 26 : Opening March
  • March 27 : Revolutions and struggle processes for dignity, freedom, democracy and social justice in Maghreb, Mashreq and all over the world (self-organized activities)
  • March 28 : Self-organized activities
  • March 29 : Convergence assemblies
  • March 30 morning : Global Assembly for action
  • March 30 afternoon : Closing march in the framework of the international solidarity day with Palestine

Weiterlesen »

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für EU Flüchtlings- und Migrationspolitik – kritische Chronologie von Alain Morice, 12.01.2013 · Kategorien: EU, Nicht zugeordnet

Chronologie (FR) : http://www.migreurop.org/article1917.html

Cronologia (ES) : http://www.migreurop.org/article1960.html

Cronologia (IT) : http://www.migreurop.org/article1918.html

Chronologie (EN) : http://www.migreurop.org/article1961.html

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Syrien: adopt@revolution Newsletter, 27.01.2013 · Kategorien: Syrien · Tags:

Liebe Syrien-Interessierte, liebe AbonnentInnen des Newsletters,

diese Woche besuchten Vertreter von UN-Organisationen einige Tage lang Syrien, v.a. die Provinzen Homs, Damaskus und Daraa. Sie konnten sich dabei ein Bild von der Lage im Land machen, die wohl noch düsterer ist, als es von den Vertretern erwartet wurde. Die Verwüstungen des Krieges haben die Infrastruktur erheblich in Mitleidenschaft gezogen, so sind viele Krankenhäuser und Schulen zerstört. Zudem fungieren in vielen Landesteilen Schulen nur noch als Unterkünfte für Binnenflüchtlinge. Das in weiten Teilen landwirtschaftlich geprägte Syrien hat durch die kriegerischen Auseinandersetzungen und die verschärfte Wirtschaftslage ca. 50% Ernteausfälle zu beklagen. V.a. die syrischen Kornkammern – die Provinzen Idlib und Daraa – sind erheblich betroffen. John Ging, Leiter der UN-Delegation, hat dem Schwäbischen Tagblatt im Interview über seinen viertägigen Besuch in Syrien berichtet: http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Humanitaere-Lage-in-Syrien-ist-absolutes-Desaster-_arid,201895.html.

Weiterlesen »

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten, Port Said: Tödliche Schüsse auf Demonstranten · Kategorien: Ägypten · Tags: ,

http://www.youtube.com/watch?v=WAOkfxibwr0

Das Video zeigt nach eigenen Angaben einen Straßenzug bei dem Gefängnis von Port Said. Die Polizei schiesst aus großer Entfernung direkt auf die Demonstranten und trifft tödlich einen Behinderten, dessen Sohn und drei weitere Demonstranten.

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Mali: International Crisis Group vermisst Basisarbeit für Dialog · Kategorien: Mali, Sahara

Caminos para evitar el abismo en Malí

Gilles Yabi, Política Exterior  |   14 Jan 2013

http://www.crisisgroup.org/en/regions/africa/west-africa/mali/op-eds/yabi-ways-to-avoid-an-abyss-in-mali-spanish.aspx

Tras meses de confusión y contradicciones entre los países de África Occidental y la comunidad internacional, es hora de reconocer que la solución a la crisis de Malí y la estabilidad del Sahel no pasa solo por expulsar a los islamistas que han ocupado el norte del país.

Aunque la actualidad se haya visto copada en los últimos meses por el letal impasse de la guerra civil en Siria y la reanudación de los enfrentamientos en el sempiterno conflicto palestino-israelí, la comunidad internacional sigue enormemente preocupada por encontrar una respuesta a la actuación de los grupos armados islamistas que en marzo de 2012 se apropiaron de un inmenso territorio, en gran parte desértico, que equivale a dos tercios de la superficie de Malí. Se espera que en las próximas semanas el Consejo de Seguridad de las Naciones Unidas apruebe una nueva resolución para autorizar el despliegue de una fuerza internacional en el país. El 12 de octubre de 2012, una resolución sentaba las bases para un compromiso internacional con vistas a resolver la crisis que sacude este país de África Occidental, con fronteras con otros siete. La Comunidad Económica de Estados de África Occidental (Cedeao) y la Unión Africana (UA) han adoptado un “concepto de operaciones” que fija el efectivo militar de la futura fuerza en 3.300 soldados. Ambas organizaciones recuerdan que deben seguir los esfuerzos en el plano político para aislar a los grupos armados terroristas de otras formaciones con las que el gobierno de Bamako pueda negociar.

Weiterlesen »

27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Mali: Touareg auf der Flucht – Fotos · Kategorien: Mali, Sahara · Tags:

BORDER MALI-BURKINA FASO-JANUARY, 21, 2013: Some Tuaregs are fleeing the Timbouctou area in Mali, fearing that the humiliated Malian Army will take revenge on them. After each Tuareg rebellion, the malian army committed executions, punishing in blood the Tuareg people. (Picture by Veronique de Viguerie/Reportage by Getty Images).

Fotoserie in Le Monde, 26.01.2013

http://www.lemonde.fr/afrique/portfolio/2013/01/26/en-route-pour-konna_1822965_3212.html