03. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: Wem würde ein Bürgerkrieg nützen? Wem schaden? · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

http://english.ahram.org.eg/NewsContent/1/64/75547/Egypt/Politics-/Armed-Forces-will-sacrifice-lives-to-defend-Egypt-.aspx

http://www.taz.de/Kommentar-Mursi-Rede/!119206/

Mit der Fernsehrede Präsident Mursis am Abend des 02.07.2013 und der anschließenden facebook-Verlautbarung des Obersten Militärrats (SCAF) ist der Bürgerkrieg in Ägypten offiziell angekündigt. Beide Kontrahenten – das Militär und die Muslimbrüder – waren Hauptakteure des Alten Regimes unter Mubarak, wenngleich sehr ungleiche Feinde. Das Militär wurde in den letzten Jahrzehnten reich und mächtig, und die Muslimbrüder haben ihre Rolle als offizieller Kontrahent teuer bezahlt, auch mit Folter, Gefängnis und Flucht.

Mit der Arabellion sind neue soziale Kräfte in Ägypten aufgetaucht. Es erweist sich als Stärke, dass die zornigen Massen nicht zu Parteienbildung und politischer Formierung übergegangen sind. Sie tragen mit ihren Sit-Ins, Streiks und Aufständen soziale Erwartungen voran, die keine Übergangsregierung wird befriedigen können. – Mit den laufenden Aufständen in der Türkei ist das Modell der AKP-Herrschaft auch für die Länder des arabischen Frühlings zerbrochen.

Ein Bürgerkrieg in Ägypten würde die alten inszenierten Konfliktlinien zwischen Militärs und Islamisten auch in der gesamten Region wiederbeleben. Die sozialen Kämpfe würden in die altbekannten befeindeten Lager abgeleitet und kanalisiert werden. Die Zivilbevölkerung hätte die größten Opfer zu bezahlen.

(hd)

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.