03. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für „Kranksein in der Illegalität“ (Susanne Huschke) · Kategorien: Deutschland, Lesehinweise
Susann Huschke
Kranksein in der Illegalität
Undokumentierte Lateinamerikaner/-innen in Berlin. Eine medizinethnologische StudieMai 2013, 416 Seiten, kart., zahlr. Abb., 36,80 €
ISBN: 978-3-8376-2393-2


Mehr Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit:
http://www.transcript-verlag.de/ts2393/ts2393n.php


Wie lebt es sich ohne soziale Absicherung? Anhand detaillierter Fallstudien ermöglicht diese Ethnographie Einblicke in die Lebenswelt und die Krankheitserfahrungen undokumentierter Lateinamerikaner/-innen in Deutschland.
Susann Huschke zeigt, wie Arbeitsmigrantinnen und -migranten ohne Aufenthaltsstatus ihren Lebensalltag ohne soziale Absicherung organisieren, und nimmt die Probleme und Lücken in der medizinischen Versorgung kritisch unter die Lupe. Das Buch wendet sich nicht nur an die Medizinethnologie und die Migrationsforschung, sondern auch an diejenigen, die in der Praxis mit Gesundheit, Migration und Illegalität befasst sind.

Susann Huschke (Dr. phil.) ist Medizinethnologin und Lehrbeaufragte am Institut für Ethnologie der Freien Universität Berlin. Sie ist zudem beim Berliner Büro für medizinische Flüchtlingshilfe tätig.

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.