26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für · Kategorien: Frankreich, Tunesien · Tags: ,
26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien, mutmasslicher Mörder von M. Brahmi und Ch. Belaid: in Frankreich polizei- und geheimdienstbekannt | Rue89 · Kategorien: Frankreich

Assassinat de Brahmi en Tunisie : le suspect numéro un connu en France

Ramses Kefi | Journaliste Rue89

Au lendemain de l’assassinat de Mohamed Brahmi, député de gauche et fondateur du parti Attayar Echaab (Courant populaire), le ministère de l’Intérieur tunisien annonce qu’un groupe d’extrémistes religieux serait à l’origine de sa mort.

Parmi les suspects activement recherchés, Boubakeur El-Hakim, 29 ans, que les médias locaux présentent comme un salafiste franco-tunisien.

Weiterlesen »

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien, Mord an Brahmi, mögliche Hintergründe: Interview Vincent Geisser · Kategorien: Tunesien

Vincent Geisser hält es für möglich, dass Salafisten den Killer bei den Mordaktionen gestellt haben. Aber die Auftraggeber kommen seiner Meinung nach weder aus salafistischen noch aus Ennahda- oder Regierungskreisen. Verschiedene Machtfraktionen im Lande oder auch aus dem Ausland könnten Interesse daran haben, Chaos im Lande zu säen. Vincent Geisser skizziert einige Machtgruppen und macht deutlich, dass weder Chokri Belaid noch Mohamed Brahmi zu einer realistischen Regierungsalternative in Tunesien gehört haben, sondern linke Outsider waren, die die „Sprache des Volkes“ sprachen. Demzufolge handelte es sich nicht um den Ausdruck eines Konflikts zwischen Eliten in Tunesien, sondern um möglichst spektakuläre Morde, die emotional die politische Stimmung in Tunesien aufheizen und eine autoritäre Lösung möglich machen sollen.

Weiterlesen »

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien, Mord an Brahmi: Killer ein polizeilich bekannter Franzose tunesischer Abstammung? · Kategorien: Tunesien · Tags:

Laut tunesischer Übergangsregierung ist der Mörder von Mohamed Brahmi und auch von Chokri Belaid namentlich bekannt, er wird derzeit in Tunis gesucht: Boubaker Al-Hakim ist in einem Vorort von Paris geboren und aufgewachsen. Zunächst mit NGOs, dann mit Dschihadisten soll er versucht haben, im Irak-Krieg mitzukämpfen. Er wurde im syrisch-irakischen Grenzgebiet festgenommen, 2005 nach Paris ausgeliefert und 2008 wegen Rekrutierung von Dschihadisten für den Irak-Krieg zu sieben Jahren Haft verurteilt. Warum und unter welchen Bedingungen er vorzeitig freikam und nach Tunesien reisen konnte, ist derzeit unbekannt. In Tunesien wird er mit allen angeblichen oder tatsächlichen Terrorismus-Geschehnissen der letzten Monate in Verbindung gebracht. Das Internet-Portal Nawaat stellt die Infos zur Person zusammen, siehe unten. Über Hintergründe und Auftraggeber der Morde ist offiziell noch nichts bekannt. Was das internationale Szenario angeht, so wird in den aktuellen tunesischen Medienmeldungen deutlich, dass die USA spätestens im September 2012 auf die französische Frontbildung gegen die tunesische Übergangsregierung eingeschwenkt sind.

(hd)

Qui est Boubaker Al-Hakim, tueur présumé de Mohamed Brahmi ?

Politics › Jul 26, 13

http://nawaat.org/portail/2013/07/26/qui-est-boubaker-al-hakim-tueur-presume-de-mohamed-brahmi/

Capture d’écran de la présentation du ministre de l’intérieur annonçant les noms des coupables dans les assassinats de Chokri Belaid et de Mohamed Brahmi aujourd’hui , 26 juillet 2013.

Weiterlesen »

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten Tunesien: „Obamas Verbündete: Scheichs und Emire“ – gegen die Arabellion (Charles Kupchan) · Kategorien: Ägypten, Golfstaaten, Libyen, Mittelmeerroute, Tunesien

Kupchan

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: „Bewegung 6.April: Tamarod irrt sich“ – dt. Übersetzung aus Il Manifesto · Kategorien: Ägypten · Tags:

Tamarod-Kampagne

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Oppositionsparteien fordern Einsetzung einer Regierung von Technokraten und Auflösung der Verfassungsgebenden Versammlung – Komuniquée · Kategorien: Tunesien

http://www.businessnews.com.tn/le-front-populaire-annonce-la-creation-dun-front-de-salut-national,520,39642,3

Dans un communiqué commun émis à l’aube du 26 juillet, plusieurs partis politiques et organisations de la société civile, sous l’égide du front populaire, ont précisé leurs positions et leur plan d’action suite à l’assassinat de Mohamed Brahmi.

Les parties signataires de ce communiqué, en signe de fidélité au martyr et pour corriger le cheminement révolutionnaire :
Weiterlesen »

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Saudi-Arabien, Syrien, Iran – beginnt ein langanhaltender Krieg, forciert von USA-EU? · Kategorien: Golfstaaten, Syrien · Tags: ,
Religion und Interesse
26.07.2013
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58649

BERLIN/DAMASKUS
(Eigener Bericht) – Neue Analysen beleuchten die Aktivitäten eines der wichtigsten arabischen Verbündeten Deutschlands im Syrien-Krieg. Weiterlesen »
26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: 7 Menschenrechtsgruppen kritisieren Militär und Polizei – Ahram Online · Kategorien: Ägypten

Egypt rights groups voice misgiving about army’s call for ralliesEgyptian rights organisations unsettled by army’s call for a popular mandate to tackle terrorism, fear unlawful crackdownAhram Online, Friday 26 Jul 2013PrintSendShare/BookmarkViews: 621RelatedEgypt army gives Brotherhood 48 hours to join roadmap: officialUS concerned as Egypt army chief calls ralliesEl-Sisi protest call ’not pretext for army to use violence‘: Military SpokespersonEgypt army chief calls on Egyptians to protest against ‚terrorism’Egyptian rights groups have expressed deep concerns over the army’s call to Egyptians to take to the streets to grant a mandate to tackle terrorism, fearing that an unlawful crackdown is imminent.On Wednesday, Egypt’s army chief Abdel Fattah Al-Sisi called for nationwide rallies on Friday to support the military’s efforts to tackle „violence and terrorism“ that has surged following the overthrow of Islamist President Mohamed Morsi early in July.Al-Sisi’s call followed an overnight bomb attack on a police station in the Nile Delta city of Mansoura, north of Cairo, killing one person and injuring more than twenty others. The incident signified an escalation in methods of violence since the outbreak of unrest after the army’s overthrow of the country’s Islamist president Mohamed Morsi.The authorities and anti-Morsi camp have accused Morsi’s Muslim Brotherhood of inciting violence and his loyalists of using weaponry.In a joint Thursday statement, seven human rights organizations voiced alarm about current Egyptian laws which they say not only criminalize terrorism, but, in effect, criminalize what is regarded as freedom of expression.“Flawed laws do not necessitate granting to the army or police a popular mandate to act against the law, but rather require the consolidation of the sovereignty of law through introducing necessary amendments by the president, his aides, lawmakers and rights campaigners,“ the statement read.The statement urged re-examining laws regulating political parties and the way it has contributed to an upsurge of violence amid mounting political and religious polarization by stoking religious and factional xenophobia, seen in parties‘ statements and media outlets. Among groups endorsing the statement are the Cairo Institute for Human Rights, the Arabic Network for Human Rights Information, and the Egyptian Center for Economic and Social Rights.Rights organisations raised doubts about what they described as „selective absence“ of police from scenes of violence, a strategy police have pursued since the 2011 uprising that ended the decades-long rule of autocrat Hosni Mubarak, the statement added.“Such selective absence does not require a mandate outside the context of law, but rather obliges the police – in accordance with law – to perform their duty against violence and terrorism,“ the statement added.Rights groups argued that rising militancy in the restive Sinai Peninsula is not an impulse for granting the army a mandate. They charged that the lack of legal measures in clamping down on militants in the desert peninsula under Mubarak’s rule along with marginalization and persecution of its residents has made the province a hotbed of militancy.

via Egypt rights groups voice misgiving about army’s call for rallies – Politics – Egypt – Ahram Online.

26. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für „Murales Lampedusa!“ – amnesty international Aufruf zu Boat-people-Wandgemälden · Kategorien: Italien · Tags:

http://www.murales-per-lampedusa.it/

 

Seite 1 von 212