27. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: Direkt auf DemonstrantInnen geschossen, erneutes Massaker – FAZ · Kategorien: Ägypten · Tags: ,

„[…] Nach Angaben der Muslimbrüder zufolge wurden am Samstagmorgen bei Protesten in Nasr City in Kairo mindestens 80 Mursi-Anhänger getötet. Weitere 1500 Menschen seien verletzt worden, hieß es auf der Internetseite der Bewegung. Die amtliche Nachrichtenagentur MENA meldete allerdings nur zehn Tote und etwa 500 Verletzte. Opfer gab es auch in anderen Landesteilen. Offizielle Angaben über die Zahl der Toten gab es zunächst nicht.Die Sicherheitskräfte hätten bei einem Protest gezielt auf Anhänger des entmachteten Präsidenten Mohammed Mursi geschossen, sagte ein Sprecher der Muslimbrüderschaft, die Mursi nahe steht. „Sie schießen nicht, um zu verletzen, sie schießen, um zu töten“, sagte der Sprecher. Demonstranten seien an Kopf und Brust getroffen worden. Zunächst habe die Polizei mehrfach Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt. Dann hätten die Sicherheitskräfte aus nächster Nähe geschossen. Von deren Seite lag zunächst keine Stellungnahme vor.Bei Zusammenstößen in der Hafenstadt Alexandria wurden mindestens sieben Menschen getötet. Diese Zahl nannte am frühen Samstagmorgen das ägyptische Gesundheitsministerium nach Angaben von Al-Dschasira. Hunderttausende Gegner und Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi gingen am Freitag und in der Nacht zum Samstag im ganzen Land auf die Straße.25304726 © APZehntausende Anhänger des entmachteten Präsidenten Mursi demonstrierten in Kairo.Innenminister Mohammed Ibrahim kündigte laut „Al-Ahram“ in einem privaten Fernsehsender an, dass in Kürze die Pro-Mursi-Proteste in Giza vor der Kairoer Universität und in Nasr City „legal“ aufgelöst werden sollten. Anwohner hätten sich über die Demonstrationen beschwert.Hubschrauber kreisten im Tiefflug über den DemonstrantenDie Muslimbruderschaft, aus der Mursi kommt, bekräftigte unterdessen, sie wolle weiter friedlich für die Wiedereinsetzung des Präsidenten demonstrieren. Die Islamisten verweigern sich weiterhin einem Dialog mit der Übergangsregierung.Hauptschauplatz der Kundgebungen zur Unterstützung des Militärs war der Tahrir-Platz im Herzen von Kairo. Hubschrauber kreisten im Tiefflug über den Demonstranten, die ihnen begeistert zujubelten. Feuerwerksraketen stiegen auf. Armeechef Abdel Fattah al-Sisi hatte am Mittwoch dazu aufgerufen, in „Millionenzahl“ auf die Straße zu gehen, um ihm ein „Mandat zur Bekämpfung des Terrors“ zu geben. Panzer sicherten die Zugänge. Plakate mit dem Bild Al-Sisis wurden verteilt, mit der Aufschrift: „Ich ermächtige das Militär und die Polizei dazu, gegen den Terrorismus zu kämpfen.“

via Ägypten: Tote bei Protesten in Alexandria und Kairo – Afrika – FAZ.

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.