07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Mali: Verteidigungsministerin Von der Leyen „Flüchtlingsstrom verhindern“ · Kategorien: Deutschland, Mali

„[…] Flüchtlingsstrom verhindern

Von der Leyen ahnt: Die Landsleute zuhause sind skeptisch. Wohl auch deswegen liefert sie ihnen schon beim Frühstücksfernsehen eine weitere Begründung der Afrika-Mission. Sie sagt es nicht direkt, aber man kann es aus ihren Worten entnehmen: Letztlich gehe es in Mali auch um unsere eigenen Interessen – nämlich darum, einen Flüchtlingsstrom nach Europa zu verhindern: „Jeder Zweite in Mali ist jünger als 15 Jahre“, sagt die Ministerin: „Diese jungen Menschen brauchen eine Perspektive in ihrem Land.“ […]“

via Verteidigungsministerin: Von der Leyen auf Mission in Mali | Politik – Kölner Stadt-Anzeiger

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Ungarn, Asylstatistik: schneller Anstieg · Kategorien: Balkanroute · Tags: ,

http://www.ansa.it/nuova_europa/en/news/

Hungary: refugees and asylum seekers boom in 2013

From 2,157 asylum seekers in 2012 to 18,900 in 2013

ANSA – BUDAPEST – Hungary recorded in 2013 a number of requests for political asylum nine times higher than in 2012, growing from 2,157 to 18,900, and this has been an “unprecedented “ increase since 2000, according to Zsuzsanna Vegh, director general of the Hungarian Immigration and Citizenship Deparment, a press release issued by the Interior Ministry reported. Vegh pointed out that in 2013, 23,000 people have crossed the southern Hungarian border illegally, 85% of which sought refugee protection, even though in a “significant number “ of cases the request was not justified. According to the press release, most of the illegal migrants in 2013 (more than 6,000 people) came from Kosovo, that is 32% of asylum applications. The remaining 68% came from Afghanistan, Algeria and Syria. According to Vegh, this increase in the number of refugees seeking asylum in Hungary depends in particular on the reduction of “security“ in their home countries, in particular Syria and Afghanistan. As for Kosovo, however, financial and existential problems “have forced many people to leave their countries“ to seek a job and to build a new life in Hungary. (ANSA)

Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Lampedusa: Rasante Militarisierung · Kategorien: Hintergrund, Italien, Lesehinweise · Tags: , ,

http://www.slate.fr/story/83169/lampedusa

Lampedusa: la face cachée de l’opération Mare Nostrum

Le 5 février 2014, les migrants secourus par la marine italienne. REUTERS/Marina Militare/Handout via Reuters

Après le naufrage du 3 octobre 2013 qui a vu 366 migrants mourir au large de Lampedusa, l’une des principales portes d’entrée vers l’Europe, le gouvernement italien a lancé une opération militaire et humanitaire avec l’appui de l’Union européenne. Mais, derrière cet objectif «humanitaire», se cache un intérêt lucratif non négligeable.
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Ceuta Melilla EU-Zaun: Migreurop fordert parlamentarische Untersuchungskommission · Kategorien: Marokko, Spanien

Communiqué de presse

Migreurop exige la création d’une commission parlementaire sur les pratiques policières de contrôle des frontières à Ceuta et Melilla

Hier matin, un groupe de près de 400 personnes, beaucoup d’entre elles en provenance de pays théâtres de conflit, persécutions et violations des droits humains, ont essayé d’entrer sur le territoire espagnol par la frontière qu’a Ceuta avec le Maroc.
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Ceuta EU-Zaun: Bereits 13 Tote aus Wasser geborgen · Kategorien: Marokko, Spanien

LD/ Agencias 2014-02-07

Las autoridades marroquíes han informado durante la mañana de este viernes al Centro Operativo de Servicios (COS) de la Guardia Civil en Ceuta del hallazgo de los cadáveres de otros cuatro inmigrantes subsaharianos en aguas próximas al espigón fronterizo de la ciudad autónoma en su bahía sur, donde este jueves se localizaron otros nueve cuerpos sin vida de inmigrantes.

Según han informado fuentes de la Benemérita a Europa Press, la pleamar podría haber acercado los cadáveres casi 24 horas después de su muerte a la costa marroquí más cercana a territorio español.
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Griechenland, mörderisches Push-back: Flüchtlingsschiff und Tote bergen! · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags: , , ,

http://www.proasyl.de/de/presse/

Presseerklärung
EU-Parlamentsdebatte über die Flüchtlingskatastrophe von Farmakonisi – Europas Mitverantwortung

PRO ASYL: Flüchtlingsschiff und die Körper der Vermissten bergen!

Mehr als zwei Wochen nach der Bootskatastrophe vor der griechischen Insel Farmakonisi ist das Flüchtlingsschiff noch nicht einmal lokalisiert worden. PRO ASYL befürchtet, dass die dringend notwendige Bergung nicht konsequent betrieben wird. Nach der gestrigen Debatte im Europaparlament zu der Flüchtlingskatastrophe vor Farmakonisi am 20. Januar 2014 fordert PRO ASYL:
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Algerien beteiligt sich am Militäreinsatz in Zentralafrika · Kategorien: Algerien · Tags:

Des avions algériens de transport de troupes en renforts en Centrafrique

Par Mourad Arbani

L’Algérie fournira des avions de transport de troupes à la Mission internationale de soutien à la Centrafrique (MISCA).

La décision a été prise à l’issue des travaux du dernier sommet des chefs d’Etat et de gouvernement du Conseil de paix et de sécurité (CPS) de l’Union africaine (UA) tenu à Addis-Abeba(Ethiopie).
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Algerien, Ghardaia – als landesweites Symptom der Krise · Kategorien: Algerien

http://www.elwatan.com/actualite/

Ghardaïa : Symptôme d’un malaise national

© El Watan Weekend

Les violences ont fait une quatrième victime, hier, dans la ville de Ghardaïa. Si le ministre de l’Intérieur s’est déplacé, les autorités semblent impuissantes à maintenir le calme. Pourtant, il y a urgence. La crise de Ghardaïa est symptomatique de l’échec de la gouvernance.
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Ceuta: „Grenzschutz um jeden Preis“ – taz · Kategorien: Marokko, Spanien

„Illegale Abschiebung von Flüchtlingen

Grenzschutz um jeden Preis

Die spanische Guardia Civil schiebt Flüchtlinge aus der Exklave Mellila durch den Grenzzaun nach Marokko ab – darunter auch Verletzte.

MADRID taz | Mindestens acht Flüchtlinge verloren am Donnerstag ihr Leben, als sie versuchten schwimmend von Marokko nach Ceuta zu gelangen. Dreihundert weitere Flüchtlingen stürmten erfolglos den Zaun, mit dem sich Europa abschirmt. Es ist die letzte einer Reihe von Schlagzeilen, für die die Grenzanlagen der beiden nordafrikanischen Exklaven Spaniens, Ceuta und Melilla, seit Tagen einmal mehr sorgen.
Weiterlesen »

07. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Ceuta EU-Zaun: Mord durch Guardia Civil Tränengas, Gummigeschosse, Bleikugeln · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags:

Überlebende berichten, dass die Flüchtlinge nach dem versuchten Grenzübertritt an einem Grenzübergang von marokkanischen Polizisten und Militärs Richtung Strand abgedrängt wurden. (In anderen Berichten heisst es, dass sie sich bewusst in Gruppen aufgeteilt haben. Während eine Gruppe die Grenzpolizisten am Grenzübergang angriff, zog eine andere Gruppe zum Strand.] Sie stürzten sich auf der Flucht ins Wasser, um nahe am Strand in das spanische Ceuta zu gelangen. Daraufhin wurden sie von der Guardia Civil beschossen, mit Gummigeschossen, Tränengas und Bleikugeln. In der entstehenden Panik im Wasser, aber auch durch Geschossverletzungen starben die meisten der bis jetzt geborgenen Toten, ein kleinerer Teil durch Ertrinken in der Panik. Die Überlebenden berichten übereinstimmend, dass die Gewalt der Guardia Civil viel heftiger war als die der marokkanischen Polizisten und Militärs.

https://es-es.facebook.com/caminandofronteras

http://noticias.lainformacion.com/catastrofes-y-accidentes/

Weiterlesen »