17. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Freiburg: Hintergründe zu „sicheren Herkunftsländern“ · Kategorien: Deutschland, Termine [alt] · Tags:

Quelle: Aktion Bleiberecht

Vom 27. Januar bis zum 24. Februar 2016 finden jeden Mittwoch Veranstaltungen statt, die das politische Konzept der „sicheren Herkunftsländer“ von verschiedenen Seiten betrachten, kritisieren und aufzeigen, wer von der Politik der „sicheren Herkunftsländer“ besonders betroffen ist und wie sich diese Politik auf das Leben der Menschen auswirkt.

Die Veranstaltungen im einzelnen:

27. Januar 2016 – Vortrag mit Rechtsanwältin Angela Furmaniak
20 Uhr |Theater Freiburg |Winterer Foyer
Der Vortrag wird sich damit befassen, wie sich der Begriff der „sicheren Herkunftsstaaten“ seit 1992 entwickelte, welche Auswirkungen er auf die Betroffenen hat und welche gesetzlichen Bedingungen seit dem 01.11.2015 für Menschen aus den genannten Staaten gelten.

03. Februar 2016 – Vortrag mit Max Brym | Er arbeitet auch an der UNI-Pristina
Fluchtursachen aus dem Kosovo und Montenegro
20 Uhr | Universität Freiburg |KG I Hörsaal 1015
Viele Politikerinnen und Politiker lenken von den Fluchtursachen ab. Statt vom Massenelend, z.B. im Kosovo zu reden oder gar dessen Ursachen zu analysieren, werden Flüchtlinge rassistisch beschimpft und ausgegrenzt. Offen ignoriert wird dabei auch die spezielle rassistische Verfolgung der Roma im Kosovo, in Albanien, Montenegro und Serbien.

Mittwoch, 10. Februar 2016 – Vortrag mit Larissa Schober
Bosnien und Herzegowina 20 Jahre nach Dayton – vom „failed state“ zum sicheren Herkunftsland?
20 Uhr | Universität Freiburg | KG I Hörsaal 1015
Gleichzeitig nehmen die EU und EUFOR starken Einfluss auf die lokale Politik, ohne rechtsstaatliche Verbesserungen zu erzielen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die komplexe rechtliche und politische Lage in Bosnien und Herzegowina.

Mittwoch, 17. Februar 2016 – Film von Kenan Emini
Strukturelle Diskriminierung in Mazedonien und Serbien
20 Uhr |Kommunales Kino Freiburg |Urachstraße 40
Film und Input mit Kenan Emani, „alle bleiben“, Göttingen
The Awakening (das Erwachen) ist ein Film über die Lebensrealitäten von abgeschobenen Roma. Welchen psychologischen Effekt hat die Abschiebung auf die Menschen?

Mittwoch, 24. Februar 2016 – Vortrag mit Jacqueline Andres, Informationsstelle Militarismus, Tübingen
Kosovo – KFOR und EULEX verunsichern den Herkunftsstaat
20 Uhr | Theater Freiburg | Winterer-Foyer
Die bis heute andauernde Beteiligung der Bundesregierung an KFOR und EULEX trägt dazu bei, dass der Kosovo als „Armenhaus“ Europas gilt und durch seine desaströse, korrupte Politik keinerlei Zukunftsperspektivenfür breite Teile der dortigen Gesellschaft bietet. Dieser Vortrag zeigt auf, was im Rahmen von KFOR und EULEX in Kosovo geschieht und welches Sicherheitskonzept diesen Missionen zugrunde liegt.

Aktion Bleiberecht Freiburg
Adlerstr.12, 79098 Freiburg
www.aktionbleiberecht.de
info@aktionbleiberecht.de
facebook.com/aktionbleiberecht
Tel. 0157 310 70 247

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.