30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Türkei will von EU mehr Geld als vereinbart“ · Kategorien: EU, Türkei · Tags:

Quelle: Zeit Online

Ihre zentrale Rolle in der Flüchtlingskrise will die Türkei offenbar nutzen, um ein Verhandlungsergebnis nachzubessern. Die EU solle zwei Milliarden Euro mehr zahlen.

Die Türkei fordert zur Bewältigung der hohen Zahl von Kriegsflüchtlingen deutlich mehr Geld von der EU als ursprünglich vereinbart. „Ankara will nun fünf Milliarden Euro haben, wir sind aber nur bereit, die versprochenen drei Milliarden Euro zu geben“, sagte ein hoher EU-Diplomat der Welt.

Weiterlesen »

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für International Refugee Conference 26.-28.02.2016 · Kategorien: Termine [alt] · Tags:

Im Februar 2016 findet die selbstorganisierte INTERNATIONAL CONFERENCE OF REFUGEES AND MIGRANTS auf Kampnagel statt. Die Konferenz wird von Refugee- und Supporter-Gruppen, Geflüchteten, Migrant*innen & Aktivist*innen aus verschiedenen Netzwerken organisiert. Als Geflüchtete wollen wir unsere Netzwerke stärken und die aktuelle Situation in Deutschland und Europa analysieren und diskutieren. Zusammen werden wir an konkreten Ideen arbeiten, um unsere Lebensbedingungen positiv zu verändern. […]

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „39, including 5 children, dead as migrant boat sinks off Turkey“ · Kategorien: Griechenland, Mittelmeer, Türkei · Tags:

Quelle: Daily News

At least 39 people, including five children, drowned off Turkey’s western coast on Jan. 30, the Turkish Coast Guard said, in the latest tragedy involving migrants in the region.

A patrol was able to save 62 refugees, while one Turkish citizen was detained for his alleged role in organizing the trip.

Their boat was heading for Lesbos, one of the main Greek islands located just a few kilometers off Turkey’s Aegean coastline.

Weiterlesen »

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für #6FCeuta · Kategorien: Marokko, Spanien, Termine [alt] · Tags: ,

6f

We are activists from collectives, associations, initiatives and various social movements. We fight for freedom of movement for all! We are from Cameroon, Syria, Mali, Eritrea, Senegal, Spain, Germany, Tunisia, Morocco, France and many more countries. We don´t accept any more deaths in the Mediterranean. We know it is possible to ‘live together’ and to consider a political system of equality and respect for human rights, because we have been building solidarity networks for years. The happenings on the 6th of February 2014, when the Spanish Guardia Civil killed at least 15 persons, who entered swimming to Ceuta, are not only spanish or morrocan issues, they are global issues. So, we united us in a common transnational struggle for the demilitarisation of the borders, the freedom of movement and global justice.

Nous sommes des militants de collectifs, d’associations, d’initiatives et de mouvements différents et nous nous battons pour la liberté de circulation pour tous ! Nous sommes du Cameroun, de Syrie, du Mali, de l’Erythrée, du Sénégal, d’Espagne et d’Allemagne, de Tunisie, du Maroc, de France et de beaucoup d’autres pays. Nous n’acceptons plus qu’il y ait autant de morts dans la Méditerranée. Nous savons qu’il est possible de «vivre ensemble» et d’envisager une politique d’égalité et de respect des droits car nous construisons des réseaux de solidarité depuis des années. Les évènements du 6 février 2014, lorsque la Guardia Civil espagnole a tué 15 personnes qui arrivaient à Ceuta à la nage,ne concernent pas simplement l’Espagne ou le Maroc, ce sont des problèmes mondiaux. Nous nous unissons donc dans une lutte transnationale pour la démilitarisation des frontières, la liberté de mouvement et la justice mondiale.

Weiterlesen »

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU-Grenzschutz: Frontex-Chef rechnet 2016 mit einer Million Flüchtlingen“ · Kategorien: EU, Griechenland, Mittelmeer, Türkei · Tags: ,

Quelle: Spiegel Online

Der EU-Grenzschutz glaubt nicht an eine Entspannung auf der Flüchtlings-Hauptroute: Frontex-Chef Leggeri geht für dieses Jahr von einer Million neuer Flüchtlinge aus, die über die Türkei nach Europa kommen. „Wir sollten uns keine Illusionen machen“, sagt er im SPIEGEL.

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex geht nicht davon aus, dass die Flüchtlingszahlen für das Jahr 2016 deutlich sinken. „Trotz schlechteren Wetters kommen immer noch täglich 2000 bis 3000 Leute in Griechenland an. Wir sollten uns da keine Illusionen machen: Solange das Morden in Syrien weitergeht, kommen Flüchtlinge. Es wäre schon viel erreicht, wenn wir ihre Zahl stabil halten können“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri dem SPIEGEL. „Das sind immer noch eine Million Flüchtlinge im Jahr, ich kenne die Mathematik.“

Weiterlesen »

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „So entsteht Deutschlands größte Flüchtlingsunterkunft“ · Kategorien: Deutschland · Tags:

Quelle: Der Tagesspiegel

Der frühere Flughafen Tempelhof wächst zur bundesweit größten Unterkunft für Flüchtlinge heran – mit Sportstätte, Jobcenter, Großküche und Bildungsstätten.

von Ralf Schönball

Jetzt ist es durch, das „Gesetz zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen“ – mit den Stimmen der großen Koalition hat das Abgeordnetenhaus die Vorlage des Senats durchgewunken. Jetzt kann gebaut werden, provisorisch, befristet auf drei Jahre – und zur vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen.

Weiterlesen »

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Migranti: affonda gommone al largo della Libia, sei morti · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: La Repubblica

Continuano i soccorsi nel Canale di Sicilia, salvate 411 persone. A Pozzallo due profughi feriti da arma da fuoco

I cadaveri di sei migranti sono stati recuperati dagli uomini della Marina Militare nel corso di un’operazione di soccorso al largo della Libia. I migranti erano a bordo di un gommone che, quando sono giunti i soccorsi, stava già affondando. I militari, a bordo di nave Aliseo, sono riusciti a salvare complessivamente 290 persone, 74 delle quali a bordo del gommone che è affondato e le altre su altri due mezzi. Sono in corso le ricerche di eventuali dispersi.

Weiterlesen »