31. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlingscamp in Piräus soll geräumt werden“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei

Quelle: DW

Nach Krawallen soll das provisorische Lager im Hafen von Athen aufgelöst werden. Dort harren knapp 6000 Menschen aus. Das griechische Parlament berät derweil über die Umsetzung des Flüchtlingsdeals der EU mit der Türkei.

Mit Steinen bewaffnet seien afghanische und syrische Flüchtlinge in der Nacht zu Donnerstag aufeinander losgegangen, berichtet die griechische Nachrichtenagentur Ana unter Berufung auf die Hafenpolizei. Dabei wurden auch Scheiben der Wartehallen eingeworfen, in denen die Menschen schlafen. Acht Menschen wurden laut dem Fernsehsender Skai verletzt zwei davon schwer. Eine Frau sei mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht worden. Die Auseinandersetzung sei ausgebrochen, nachdem ein afghanischer Flüchtling die Frau eines Syrers belästigt habe. Offiziell bestätigt wurde dies aber bisher nicht. Die Polizei beendete die Krawalle.

Piräus

Weiterlesen »

31. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlinge in Istanbul: „Wie kann Angela Merkel uns das antun?“ · Kategorien: EU, Türkei · Tags:

Quelle: Zeit Online

Geschätzte 400.000 geflüchtete Syrer leben in Istanbul. Ohne Perspektive sind sie weitgehend sich selbst überlassen. Und fürchten den Deal zwischen der EU und der Türkei.

Von Çiğdem Akyol, Istanbul

Auf seinem Handy hat Kalil ein Foto von seinem besten Freund Rafaat. Es zeigt den 16-jährige Syrer, wie er in der Münchner Allianz Arena den FC Bayern anfeuert. Rafaat hat die Vereinsfarben auf seine Wange gemalt und lacht. Kalil schaut traurig auf das Bild, und sagt mit leiser Stimme: „Die Europäer können sich abschotten, so sehr sie wollen, ich werde es trotzdem irgendwie zu meinem Freund nach Deutschland schaffen.“

Weiterlesen »

31. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Italy reports upsurge in migrants crossing from Libya“ · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeerroute, Westlich

Quelle: euobserver

By Peter Teffer

The Italian coastguard reported on Monday (28 March) it had rescued 1,482 migrants off the Libyan coast in two days, a new indication that the number of migrants attempting to cross the Mediterranean to Italy is on the rise.

Some analysts had feared that the EU’s focus on shutting down the so-called Balkan route would force migrants to aim for other ways of getting into Europe.

Last week, the United Nations refugee agency said in 2016 almost 14,500 people had arrived in Italy via Libya, which was 42.5 percent more than in the same period last year, AFP news agency reported.

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Malta: über 200 Boat-people gerettet · Kategorien: Libyen, Malta · Tags:

Quelle: Primocanale

Operazioni terminate in un paio d’ore

La Jolly Quarzo soccorre un barcone con oltre 200 migranti

MALTA – Più di 200 naufraghi trasportati da un barcone proveniente dalla Libia sono stati salvati in mare dall’equipaggio della Jolly Quarzo della compagnia genovese Ignazio Messina. Le procedure di salvataggio sono avvenute a sud delle coste del Peloponneso e a ovest di Creta.

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Frontex Ausgaben 2014-2016 vervierfacht · Kategorien: Nicht zugeordnet · Tags:

Quelle: European Union

Statement of revenue and expenditure of the European Agency for the Management of Operational
Cooperation at the External Borders of the Member States of the European Union (Frontex) for the
financial year 2016

Ausgaben von Frontex in

2014: 064.759.594,00 €
2016 (geplant): 254.035.000,00 €
30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Kontroverse um Türkei als sicherer Drittstaat“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei

Quelle: Frankfurter Rundschau

Vom 4. April an soll die Türkei alle Flüchtlinge aus Griechenland zurücknehmen. Die Menschen würden auf 26 bestehende Lager in der Nähe der syrischen Grenze verteilt.

Die Türkei bereitet sich auf die Rückkehr von tausenden Flüchtlingen aus Griechenland ab kommender Woche vor. Wie die Zeitung „Habertürk“ am Mittwoch meldete, will das türkische Ausländeramt in der Nähe des Küstenortes Dikili an der Ägäis ein Registrierungszentrum für die Rückkehrer einrichten. Dikili liegt gegenüber der griechischen Ägäis-Insel Lesbos, dem Hauptziel vieler Flüchtlinge, die über die Türkei in die EU wollen.

Nach der Vereinbarung zwischen der EU und der Türkei von Mitte März soll die Türkei vom 4. April an alle Flüchtlinge zurücknehmen, die seit dem 20. März über ihr Territorium irregulär nach Griechenland gelangt sind. Im Gegenzug will die EU bis zu 72.000 syrische Flüchtlinge aus türkischen Auffanglagern aufnehmen.

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Ein Abiturient will Flüchtlinge retten“ · Kategorien: Alarm Phone, Deutschland, Mittelmeer, Video · Tags:

Quelle: Süddeutsche Zeitung

  • Der Abiturient Jakob Schoen hat mit sieben Mitstreitern die Organisation „Jugend Rettet“ ins Leben gerufen.
  • Sie will Flüchtlingen im Mittelmeer helfen. 2015 versuchten 154 000 Menschen auf diesem Weg nach Europa zu kommen.
  • Finanziell hat „Jugend Rettet“ die eigene Mission durch eine virale Spendenkampagne und eine Großspende abgesichert.

Von Philipp Nowotny

„Für eine Seenotrettung sind wir die wohl denkbar schlechtesten Leute“, sagt Jakob Schoen. Und doch hat der 20-Jährige genau das vor: Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu retten, die über die zentrale Route Libyen-Lampedusa das Ziel Europa zu erreichen versuchen. Seit einem Jahr macht Schoen Werbung für sein Vorhaben, hat Gleichgesinnte um sich versammelt, einen Verein gegründet, sich mit Experten vernetzt, um Unmögliches zu stemmen und Unfassbares zu stoppen.

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU schickt keine Asyl-Richter mehr nach Griechenland“ · Kategorien: EU, Griechenland · Tags:

Quelle: Die Welt

Der griechische Gesetzgeber braucht länger, um das neue Asylgesetz zu prüfen. Dadurch können irregulär in die EU gelangte Flüchtlinge wohl bis auf Weiteres nicht in die Türkei abgeschoben werden.

Die EU hat einem Zeitungsbericht zufolge die Entsendung von Asylrichtern aus anderen Mitgliedsstaaten nach Griechenland gestoppt. Dies gehe aus einer E-Mail des Chefs der Europäischen Asylagentur Easo, José Carreira, vom 24. März an die EU-Regierungen hervor, berichtet die „Bild“-Zeitung. Darin heißt es demnach: „Das neue Asylgesetz, das unter anderem die neue Berufungsbehörde schaffen sollte, ist gegenwärtig noch unter Prüfung durch den griechischen Gesetzgeber.“

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Idomeni – ein Totalversagen Europas“ · Kategorien: Balkanroute, Griechenland · Tags:

Quelle: Der Tagespiegel

Pro Asyl zur Lage der Flüchtlinge in Griechenland

Karl Kopp, Europa-Referent der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl, im Interview über Hoffnung in einer hoffnungslosen Situation und die zwiespältige Wirkung von Bildern

von Matthias Meisner

Herr Kopp, die große europäische Lösung in der Flüchtlingskrise fehlt – und im griechischen Grenzort Idomeni sitzen 12.000 Flüchtlinge fest. Ist es berechtigt, denen Hoffnung zu machen?

Ja, wir müssen ihnen Hoffnung machen. Auch wenn es keine Aussicht dafür gibt, dass die Balkanroute wieder geöffnet wird. Jeden Tag und jede Nacht finden an der Grenze zu Mazedonien Zurückweisungen statt. Die gesamte Balkanroute ist eine menschenrechtsfreie Zone geworden. Die Geflüchteten aber dürfen die Hoffnung nicht verlieren, dass es legale Wege gibt, der humanitären Katastrophe in Idomeni, aber auch in anderen griechischen Orten wie Piräus zu entkommen. Es muss eine politische und humanitäre Lösung für die Menschen geben, die in Griechenland gestrandet sind. Alle Abwehrmaßnahmen helfen nur den Schleppern.

Weiterlesen »

30. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Sicherung der EU-Außengrenze: Lettland baut Zaun zu Russland“ · Kategorien: andere Länder · Tags:

Quelle: n-tv

Um einen Flüchtlingszustrom zu verhindern, zieht nun auch Lettland einen Zaun hoch. Damit ist ein weiteres Land bemüht, Migranten den Weg zu versperren. Denn nach Schließung der Balkanroute könnten diese nach neuen Strecken suchen.

Lettland hat mit dem Bau eines Zauns an seiner Grenze zu Russland begonnen. Nach einem Bericht der Zeitung „Neatkariga Rita Avize“ wurde nahe der Kleinstadt Ludza ein drei Kilometer langer Abschnitt fertiggestellt.

Mit dem 2,7 Meter hohen Stacheldrahtzaun solle die illegale Einwanderung an der östlichen EU-Außengrenze eingeschränkt werden, sagte eine Grenzschutzsprecherin. Zur besseren Sicherung der Grenze soll dem Bericht zufolge in diesem Jahr ein 24 Kilometer langer Zaun errichtet werden, der in den kommenden Jahren auf 92 Kilometer verlängert wird. Lettlands Ostgrenze zu Russland ist insgesamt 276 Kilometer lang.

Weiterlesen »

Seite 1 von 2512345...1020...Letzte »