10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Grenzsperre in Mazedonien: Neue Barrieren – neue Wege · Kategorien: Balkanroute · Tags:

Quelle: NZZ

Die Balkanroute ist praktisch versiegelt. Die Migranten suchen Ausweichrouten. Diese sind eher für junge Männer geeignet als für Frauen und Kinder.

von Andreas Ernst, Belgrad

Sollte dieser Tage die EU die Balkanroute für geschlossen erklären, vollzöge sie eigentlich nur nach, was vor zwei Wochen Österreich und mit ihm die westlichen Balkanstaaten bereits umgesetzt haben: Die mazedonische Grenze ist fast hermetisch verschlossen. Nach undurchsichtigen Kriterien, die vom Uno-Flüchtlingswerk als eindeutig rechtswidrig bezeichnet werden, lassen die Grenzpolizisten manchmal 50, manchmal 100 oder 200 Flüchtlinge aus dem Durchgangslager Idomeni nach Mazedonien übertreten. Afghanen werden prinzipiell zurückgewiesen, Syrer und Iraker je nach regionaler Herkunft zurückgeschickt oder durchgelassen. Für Iraner, Pakistaner, Algerier oder Marokkaner gibt es schon lange kein Durchkommen mehr.

balkanroute

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Christian Jakob, Die Bleibenden · Kategorien: Deutschland, Lesehinweise

Quelle: Ch. Links Verlag

jakob

Christian Jakob
Die Bleibenden
Wie Flüchtlinge Deutschland seit 20 Jahren verändern
Erscheint voraussichtlich: März 2016
Ausstattung: Broschur
Format: 12.5 x 20.5 cm
Seitenzahl: 256
Karten: 2
ISBN: 978-3-86153-884-4

2015 zählten die deutschen Behörden 1091894 eintreffende Flüchtlinge. Die Zahl der fremdenfeindlichen und rassistischen Angriffe erreichte einen Höchststand, doch gleichzeitig entstanden unzählige Willkommensinitiativen.

Der Journalist Christian Jakob beschreibt, wie tiefgreifend sich Zivilgesellschaft und Institutionen in Deutschland seit dem sogenannten Asylkompromiss von 1993 verändert haben. Das ist auch das Werk der Flüchtlinge selbst. Mit jahrzehntelangen Protesten haben sie ihre Isolation in den Asylbewerberheimen durchbrochen und die notwendige Modernisierung Deutschlands zum Einwanderungsland vorangetrieben.

Aus seiner jahrelangen Beschäftigung mit den Themen Migration und Asyl zeigt Christian Jakob auf, wie eine deutsche und europäische Flüchtlingspolitik aussehen würde, die die Realität der Migration endlich akzeptiert. Denn, so Jakob: Wer den Zugang zu diesem Land wieder verschließen will, wird scheitern.

ISBN: 978-3-86153-884-4
PREIS: 18.00 EUR | Österreich: 18.50 EUR

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Circular route from Albania to Greece · Kategorien: Albanien, andere Länder, Griechenland, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: Frontex

General characteristics

Circular irregular migration across the land border between Greece and Albania was, for many years, one of the most significant irregular migratory flows across the EU’s external borders. In 2008 and 2009, detections between Albania and Greece represented nearly 40% of all detections of illegal border crossings at an EU level. In 2010, detections decreased slightly to 35 300, but still represented 34% of the EU total. The principal reason of this flow is mainly economic, with most migrants taking up seasonal jobs in agriculture and the construction business.

Upon detection, Albanian nationals crossing the border illegally were immediately returned to Albania, but quickly attempted re-entry to Greece. The fact that Albanian migrants could easily, cheaply and repeatedly attempt to illegally cross the border with Greece, and that Greek businesses which illegally employed Albanians were rarely prosecuted, combined to form strong pull factors.

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Einreise von Flüchtlingen in Deutschland auf Tiefststand“ · Kategorien: Balkanroute, Deutschland, EU, Österreich, Türkei · Tags:

Quelle: Der Tagesspiegel

Die Zahl der neuen Flüchtlinge in Deutschland nimmt weiter ab. Die Türkei will entgegen dem Angebot beim EU-Türkei-Gipfel nur Flüchtlinge zurücknehmen, die nach der Einigung übersetzen.

Durch die Beschränkungen für Flüchtlinge entlang der Balkanroute bleibt die Zahl der Einreisen nach Deutschland auf einem Tiefstand. Am Mittwoch verzeichnete die Bundespolizei den zweitniedrigsten Tageswert in diesem Jahr. An dem Tag seien 125 Menschen im Bundesgebiet angekommen, davon 89 in Bayern, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstag in Potsdam. Am Vortag waren es deutschlandweit 162 Personen. Im März kamen bislang im Schnitt knapp 313 Migranten pro Tag nach Deutschland. Der bisher niedrigste Tageswert im Jahr 2016 wurde mit 103 Einreisen am 23. Februar ermittelt.

Zuletzt wurden am 15. Februar mehr als 2000 neue Flüchtlinge bei Kontrollen in Grenznähe festgestellt. Danach fiel die Zahl zunächst auf unter 900 Personen pro Tag, seit zwölf Tagen liegt sie unter 600 pro Tag.

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Baltische Staaten bauen Zäune gegen Flüchtlinge · Kategorien: andere Länder · Tags: ,

Quelle: NOS

Estland, Letland en Litouwen verscherpen de grenscontroles en plaatsen hekken langs hun grenzen met Rusland en Wit-Rusland. De Baltische staten vrezen een toestroom van duizenden vluchtelingen, omdat het voor de migranten steeds moeilijker wordt om via de Balkan-route naar Noordwest-Europa te reizen.

Onder meer Macedonië en Bulgarije hebben hekken langs de grens geplaatst. Vele duizenden vluchtelingen zijn daardoor gestrand. De Baltische staten vrezen dat de vluchtelingen nu via de zogenoemde Arctische route hun weg vervolgen.

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Unaccompanied minors inside Bulgaria’s detention centers / Drills at the border to Greece · Kategorien: Bulgarien · Tags: ,

Quelle: Bordermonitoring Bulgaria

The Bulgarian ombudsman, Maya Manolova, announced this week that unaccompanied minors are placed in Bulgaria’s detention centers with other adults, “who are not members of their families or authorized companions“. The announcement was part of a report about the results of evaluating detention facilities and jails in Bulgaria. Already in November 2015 Valeria Ilareva, from the Foundation for Access to Rights (FAR), warned that after the new asylum regime, “detention of unaccompanied minor asylum seekers is permitted“.

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Lage in Idomeni verschlechtert sich weiter“ · Kategorien: Balkanroute, Griechenland, Mazedonien · Tags:

Quelle: Radio 1

Im griechischen Grenzort Idomeni hat sich die Lage der gestrandeten Flüchtlinge weiter verschlechtert. Etwa 14.000 Menschen warteten bei zuletzt starkem Regen darauf, über die Grenze nach Mazedonien gelassen zu werden, um ihre Flucht in Richtung Norden fortzusetzen. Das ungeordnete Flüchtlingscamp ist praktisch unbewohnbar.

Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR spricht von einer humanitären Krise in Idomeni. Unter den Wartenden an der Grenze seien vor allem Frauen und Kinder. Insgesamt sind laut UNHCR seit Anfang des Jahres knapp 133.000 Flüchtlinge über die Türkei nach Griechenland gekommen.

Adrienne Homberger von Bordermonitoring.org berichtet über die aktuelle Lage:

Unterdessen hat Mazedonien am Wochenende die Einreisebedingungen an der griechischen Grenze weiter verschärft. Nach Angaben der griechischen Polizei dürfen inzwischen nur noch Flüchtlinge die Grenze passieren, die aus Städten kommen, in denen Krieg herrscht. Praktisch bedeutet dies, dass zwar noch eine begrenzte Anzahl syrischer Flüchtlinge aus Aleppo durchgelassen wird, jedoch keine mehr aus der Hauptstadt Damaskus.

Im griechischen Idomeni an der mazedonischen Grenze sitzen gegenwärtig bis zu 14.000 Menschen fest. Das Flüchtlingslager ist eigentlich für 2.000 Personen ausgelegt und völlig Überfüllt. In weiteren Lagern in der Region sitzen weitere 6.000 bis 7.000 Menschen fest.

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Verzweiflung und Wut in Griechenland wachsen“ · Kategorien: Balkanroute, Griechenland, Mazedonien

Quelle: ARD Tagesschau

Für Flüchtlinge ist derzeit in Griechenland Endstation – nach Mazedonien ginge es nur mit gültigem Visum. In ihrer Verzweiflung demonstrierten heute in Athen Migranten für eine Öffnung der Grenze. Auf EU-Ebene gab es Lob und Tadel für die faktische Schließung der Balkanroute.

Nach der faktischen Abriegelung der Balkanroute haben in Athen Hunderte Flüchtlinge lautstark für die Wiederöffnung demonstriert. Sie riefen „Macht die Grenze auf“ und „Wir sind auch Menschen“, berichtete das griechische Fernsehen. Die Mehrzahl der Demonstranten sollen Afghanen gewesen sein, die im Gegensatz zu Syrern seit Wochen gar nicht mehr über die Grenze nach Mazedonien gelassen werden.

Weiterlesen »

10. März 2016 · Kommentare deaktiviert für „Balkan countries shut borders as attention turns to new refugee routes“ · Kategorien: Balkanroute, Italien, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: The Guardian

Hundreds of thousands could become trapped in Greece after Macedonia, Croatia and Slovenia announce frontier closures

European leaders claim to have closed the main refugee route to northern Europe, raising the possibility of tens if not hundreds of thousands of refugees being trapped in Greece while the EU attempts to finalise a deal that could see them all returned to Turkey.

Macedonia, Croatia and Slovenia – three of the countries that lie between Greece and the preferred refugee destinations in northern Europe – all announced on Wednesday that their borders were now shut. Several hundred thousand asylum-seekers have used this route to reach countries such as Germany since it became popular last summer, most of them transported and sheltered by Balkan countries during their journey.

Weiterlesen »