05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Papst-Besuch auf Lesbos 14./15.04.2016? · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: Financial Times

The „Pope considers Lesbos visit to highlight refugee crisis“ […]

A Vatican spokesman said there were “discussions” about such a visit on April 14 or 15 but no final decision had been made. […] the papal visit to Lesbos next week comes at a vulnerable moment for the EU, a club built on idealism that is unused to the blunt criticism it is facing from aid agencies and charities over migration.“

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: Verschwindenlassen als repressives System – NYT · Kategorien: Ägypten · Tags: , , ,

Quelle: New York Times

False News From the Sisi State

[…] Mr. Regeni* was a foreigner whose government seems determined to pursue the truth, a luxury afforded to very few Egyptians like Massouny. Young Egyptians, especially, have been among the most vulnerable to enforced disappearances since Mr. Sisi led an ouster of the Muslim Brotherhood government of President Mohamed Morsi in 2013. The Egyptian Coordination for Rights and Freedoms claims to have recorded 1,840 such cases in 2015.

The Interior Ministry’s evasions and lack of transparency are especially galling at a time when the authorities, ever keen to police public morality, are cracking down on those who report “false news.” Last month, a court sentenced a blogger named Taymour el-Sobki to three years in jail with hard labor on such a charge, after he’d said on a TV show that many Egyptian women were ready to cheat on their husbands.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Thessaloniki: No Border Camp 2016 · Kategorien: Griechenland

Quelle: noborder2016

logo

Call

Today, with neoliberalism established across the planet, it is clear that capitalist relations are being intensified, together with nationalism and patriarchy. Fences and borders are being built not only in the physical space, but also across social relationships. However, the movements and transnational struggles of migrants are constantly producing new cracks in the system, new thresholds and pathways into an unexplored world.

More specifically, transnational and global agreements further liberalize “free” markets and the lifting of tariff restrictions further ensure property rights for the wealthy. At the same time the former social contract of the welfare state is breaking down and the neoliberal state is claiming the role of manager-partner of companies, keeping for itself solely the army and the police in order to retain some of its administrative and legislative power. Gender oppression, racism and fascism are being remobilized for the control of populations.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Brenner: Protestdemonstration gegen europäisches Grenzregime – Fotos · Kategorien: Deutschland, Italien, Österreich · Tags:

Quelle: La Repubblica

Brennero, corteo per i migranti: scontri tra centri sociali e polizia

Centinaia di giovani provenienti da tutta Italia, dall’Austria e dalla Germania, hanno preso parte ad una manifestazione al valico italo-austriaco del Brennero per protestare contro le politiche europee sui profughi.

brenner

La manifestazione è stata organizzata dai centro sociali del Nord-Est e ha visto una notevole affluenza, con partecipanti giunti anche da Napoli, da Milano e da varie località tedesche ed austriache. In queste immagini, alcuni momenti di tensione con gli agenti

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge demonstrieren im Camp Moria“ · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

Quelle: Zeit Online

Etwa 100 Flüchtlinge blockieren in dem Lager auf der griechischen Insel Lesbos den Haupteingang. Sie protestieren gegen ihre drohende Abschiebung in die Türkei.

In dem überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos haben etwa 100 Männer mit einer Sitzblockade am Haupteingang begonnen. Sie halten Schilder hoch und rufen „freedom“ und „not back to Turkey“, berichtet ZEIT-ONLINE-Reporter Lenz Jacobsen. Etwa 20 Einsatzkräfte der Polizei hätten um die Flüchtlinge Stellung bezogen, Ausschreitungen habe es nicht gegeben.

Bei den meisten der Demonstranten handelt es sich augenscheinlich um Menschen aus Pakistan und Bangladesch. Bei der ersten Abschiebung von der griechischen Insel in die Türkei waren von den 202 abtransportierten Migranten die meisten Pakistani. Sie hatten teilweise kein Asyl beantragt. Viele berichteten, dass ihnen nie die Möglichkeit gegeben worden sei, ihrem Wunsch nach Asyl Ausdruck zu verleihen.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge: UN kritisieren Abschiebung von Afghanen in die Türkei“ · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: derStandard

Griechenland will Flüchtlingslager in Piräus und Idomeni räumen. Aktivisten raten Flüchtlingen, Aufforderung nicht zu folgen

Idomeni/Athen/Genf– Das UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) zweifelt die Rechtmäßigkeit der Abschiebung mehrerer Personen aus Griechenland in die Türkei an. Der UNHCR-Vertreter in Griechenland, Philippe Leclerc, wies am Dienstag auf den Fall von 13 Afghanen hin, die am Vortag mit Beginn der Umsetzung des europäisch-türkischen Flüchtlingsabkommens zusammen mit anderen abgeschoben worden waren. Die Afghanen hätten eigentlich in Griechenland Asyl beantragen wollen, seien aber nicht rechtzeitig registriert worden, um einen solchen Antrag einzureichen, sagte Leclerc.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „Abschiebungen in der Ostägäis: Rückführung von Flüchtlingen in die Türkei stockt“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei · Tags: ,

Quelle: Spiegel Online

Kaum begonnen, hakt es bei der Rückführung von Flüchtlingen in die Türkei. An den Häfen auf den griechischen Inseln ist es ruhig. Migranten sind nicht mehr auffindbar oder haben einen Asylantrag gestellt.

220 Migranten und Flüchtlinge sind am Montag von Griechenland in die Türkei gebracht worden – wie schlecht die weiteren geplanten Rückführungen organisiert sind, zeigt sich aber schon einen Tag später: An diesem Dienstag soll von Lesbos aus kein Flüchtling in die Türkei gebracht werden. SPIEGEL ONLINE-Reporter berichten von Lesbos, dass die Lage an den Häfen ruhig sei. Auch die Behörden haben bestätigt, dass an diesem Tag von der Insel aus keine Rückführungen starten sollen. Anders als geplant, werden wohl auch von der Insel Chios aus keine Boote mit Migranten in Richtung Türkei ablegen.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU-Kommission hegt offenbar Pläne für europäisches Asylverfahren“ · Kategorien: EU · Tags:

Quelle: NZZ

Die EU-Kommission arbeitet laut Medienberichten an einem Vorschlag dazu, wie das Asylverfahren reformiert werden soll. Die EU selbst soll dabei eine Schlüsselrolle spielen.

Die EU-Kommission will offenbar am Mittwoch eine weitreichende Reform des europäischen Asylsystems vorschlagen: Es soll angeregt werden, die Verantwortung für die Bearbeitung von Asylansprüchen auf die EU-Ebene zu verlegen.
Einspruchs-Befugnis für EU-Agentur

Wie die Tageszeitung «Die Welt» am Dienstag berichtet, wird vorgeschlagen, das Europäische Unterstützungs-Büro für Asylfragen (EASO) von einer einfachen EU-Agentur in eine Agentur mit Entscheidungsbefugnissen umzuwandeln. Diese solle künftig in jedem Land einen Ableger haben und auch Einsprüche gegen die jeweiligen Bescheide bearbeiten. «Dies würde einen einzigen und zentralisierten Entscheidungsmechanismus schaffen und würde so die komplette Harmonisierung der Verfahren, aber auch der konsistenten Beurteilung von Schutzbedürfnissen auf EU-Ebene sichern», steht in der Kommissionsmitteilung, die der «Welt» laut eigenen Angaben vorliegt.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU sends back 200 migrants, despite legal concerns“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: euobserver

Legal and practical concerns over the implementation of the EU-Turkey deal were still running deep as the first migrants were returned from Greece to Turkey on Monday (4 April).

By Eszter Zalan

Greece is lacking the capacity to process thousands of people stuck on its islands since 20 March – the date after which new arrivals would face much quicker deportation.

Athens passed the necessary legislation last Friday to create a legal basis for the returns, which are enforced when a migrant does not apply for asylum in Greece, or if their applications are declared inadmissible.

But fast-track asylum procedures, with appeals to be processed on the mainland, are to take at least two weeks in each case.

Weiterlesen »

05. April 2016 · Kommentare deaktiviert für „Nächstes militärisches Abenteuer droht in Libyen“ · Kategorien: Deutschland, Italien, Libyen, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: Telepolis

Die seit kurzem in Libyen von den USA, der EU und der UN installierte „Einheitsregierung“ bereitet den Weg, aber ein Plan scheint wie in Syrien nicht zu existieren

Florian Rötzer

Nachdem über den Deal der EU mit der Türkei und der Sperrung der Balkanroute der Flüchtlingsstrom über Land nur noch tröpfelt, wenn man im Bild bleiben will, wird aller Wahrscheinlichkeit nun mit dem Frühjahr der gefährliche Weg über das Mittelmeer von Libyen aus wieder belebt werden. Seit der Intervention im erdölreichen Libyen 2011, die mit dem Sturz des Gaddafi-Regimes endete, ist das Land neben Somalia, Jemen, Afghanistan, Irak und Syrien ein weiterer failed state, in dem bis vor kurzem zwei Regierungen, eine islamistische in Tripolis (GNC) und eine international anerkannte in Tobruk (HoR), viele bewaffnete Gruppen und der „Islamische Staat“ um Macht und Einfluss kämpfen.

Weiterlesen »