18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Erste Details zu 500 Toten im Mittelmeer · Kategorien: Griechenland, Italien, Libyen · Tags: ,

Während IOM und UNHCR keine Auskunft zur Schiffskatastrophe mit 500 Toten geben, erfährt BBC von den 41 Überlebenden in Griechenland (Kalamata) Details zur Flucht über das Mittelmeer. Demzufolge hat das Unglück um Mitternacht stattgefunden. Auf das Schiff waren 240 Bootsflüchtlinge gebracht worden, die aus dem ostlibyschen Tobruk aufgebrochen waren, auf dem Schiff befanden sich bereits 300 Bootsflüchtlinge, die anscheinend aus Ägypten losgefahren sind. Nach dem Schiffbruch wurden die Überlebenden von einem philippinischen Frachtschiff gerettet. Auf dem Frachtschiff hätten sich Auseinandersetzungen abgespielt, weil die Flüchtlinge nicht nach Griechenland, sondern nach Italien wollten.

http://www.independent.com.mt/articles/2016-04-18/world-news/Hundreds-of-migrants-dead-after-boat-capsizes-say-survivors-6736156551

Hundreds of migrants dead after boat capsizes, say survivors

Monday, 18 April 2016, 22:17 Last update: about 13 minutes ago. Hundreds of migrants drowned when their boat capsized in the Mediterranean, survivors have told the BBC – although there is no official confirmation.
18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Bundesregierung gegen Eurobond für Infrastruktur in Afrika · Kategorien: Deutschland, Italien, Libyen
http://www.repubblica.it/esteri/2016/04/18/news/commissione_ue-137888240/?ref=HREA-1

Immigrazione, da Berlino no agli eurobond. Renzi: „Se Merkel ha altre soluzioni lo dica“

Juncker „molto contento“ del „migration compact“ proposto dal premier, mentre la Germania invita a pensare ad „altre misure“. Come la tassa sulla benzina avanzata dal ministro Schaeuble. Consiglio Ue dei ministri degli Esteri a Lussemburgo. Gentiloni: „Interesse per la nostra proposta. E sono altri gli eurobond che non piacciono ai tedeschi“

Weiterlesen »

18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Britain, France, Italy seek bolder EU naval mission in Libya · Kategorien: Frankreich, Großbritannien, Italien, Libyen · Tags: ,

http://www.dailymail.co.uk/wires/reuters/article-3546407/Britain-France-Italy-seek-bolder-EU-naval-mission-Libya.html

Britain, France, Italy seek bolder EU naval mission in Libya

By Robin Emmott and Gabriela Baczynska

LUXEMBOURG, April 18 (Reuters) – Britain, France and Italy urged their European partners on Monday to move the EU’s Mediterranean naval mission into Libyan waters, if requested by a new government in Tripoli, to stop a new tide of migrants and uphold a U.N. arms embargo. Weiterlesen »

18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für 500 Tote – Überlebende in Kalamata (Griechenland) · Kategorien: Ägypten, Griechenland, Italien, Libyen · Tags: ,

http://www.bbc.com/news/world-africa-36071737
Migrant crisis: Many feared dead in Mediterranean
51 minutes ago
Many people are feared to have drowned after the boat they were being transferred to by traffickers capsized in the Mediterranean, survivors say. The 41 survivors, migrants mainly from East Africa, spoke to the BBC from the southern Greek city of Kalamata, where they are being held after their rescue. They said up to 500 people had died, though there has been no official confirmation of the incident. Weiterlesen »

18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für 500 ertrunkene Boat-people – Video · Kategorien: Ägypten, Italien, Libyen · Tags: ,

  • Achtung Herkunft dieses Videos nicht klar!

Dieses Video sowie Fotos und Namenslisten von 500 Boat-people, die im zentralen Mittelmeer ertrunken sind, zirkulieren in somalischen „Social Media“. Sie sollen aus Ägypten aufgebrochen sein und erlitten nach einem Tag Fahrt an der nordafrikanischen Küste Schiffbruch. Das Video zeigt arabischsprechende Helfer am Strand, die Tote und Überlebende bergen. Es ist unklar, ob das Schiffsunglück vor der libyschen, ägyptischen oder griechischen Küste passierte. Seeuntüchtige Flüchtlingsschiffe fahren an der ägyptischen und libyschen Küste entlang, bevor sie Kurs auf Italien nehmen. Die ostlibysche Küste wird von der ägyptischen Marine patrouilliert, die westlibysche Küste von Kriegsschiffen der EU. – Das Video schockiert nicht nur wegen der dokumentierten Überlebenskämpfe, sondern auch, weil die Flüchtlinge und MigrantInnen offensichtlich vor dem Hunger geflohen sind. Weiterlesen »

18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Frontex und EU wussten, dass durch ihre Beschlüsse mehr Flüchtlinge ertrinken werden · Kategorien: EU, Hintergrund, Italien, Lesehinweise, Libyen · Tags:

Death by Rescue

The lethal effects of the eu’s policies of non-assistance at sea

A report by Charles Heller and Lorenzo Pezzani (Forensic Oceanography/Forensic Architecture)

BERLIN taz | Die EU-Grenzschutzagentur  Frontex  hat  bereits im  Jahr  2014  vor  einem  Anstieg  von  Schiffskatastrophen im  Mittelmeer  gewarnt.  Falls die  damals  laufende,  weitreichende  Hilfsaktion  der  italienischen  Marine  „Mare  Nostrum“  eingestellt  werde,  sei  es „wahrscheinlich“,  dass die  Zahl toter  Flüchtlinge  steige,  heißt es in einem bekannt gewordenen Frontex-Konzept.

Das geht aus einer jetzt vorgestellten Studie des Londoner Goldsmith College hervor, für die teils interne EU-Dokumente und Protokolle ausgewertet wurden. Trotz der  Warnung beendete die EU „Mare Nostrum“  Ende  2014.  Im  April 2015 ertranken bei zwei Bootsunglücken binnen wenigen Tagen rund 1.200 Flüchtlinge. […]

taz 18.04.2016

Download als pdf

18. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Italien: Erneute Schiffskatastrophen – über 400 Tote · Kategorien: EU, Italien, Libyen · Tags: ,
  • BBC Arabic, RAI News und somalische „Social Media“ melden, dass vier Flüchtlingsboote zwischen Libyen und Italien untergegangen sind und nur 29 Boat-people gerettet wurden. Der somalische Botschafter in Ägypten berichtet, dass bei diesen jüngsten Schiffskatastrophen über 400 Menschen ertrunken sind.
  • Auf den Flüchtlingsbooten aus Libyen befinden sich in der Regel 120-130 Personen pro Boot. In den somalischen „Social Media“ zirkulieren im Moment Namenslisten der Ertrunkenen.
  • Die EU schlägt der libyschen „dritten Regierung“, die als Territorium nur eine libysche Marinebasis vor Tripolis hat, die Ausweitung der EU-Militäroperation EUNAVFOR vor. EUNAVFOR überwacht bereits jetzt mit größtem High Tech Aufwand die Abfahrt und die Wege der Flüchtlingsboote, die vor allem aus Westlibyen Richtung Italien ablegen.

Weiterlesen »