13. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Südsudan: Zwei Millionen fliehen vor Bürgerkrieg“ · Kategorien: Afrika, Sudan

Handelsblatt | 12.09.2017

Wegen des Bürgerkriegs im Südsudan sind laut Uno zwei Millionen Menschen in Nachbarländer geflohen. Zudem sind fast zwei Millionen innerhalb des Landes geflohen. Fast ein Drittel der Bevölkerung ist auf der Flucht.

Der blutige Konflikt im Südsudan hat inzwischen mehr als zwei Millionen Flüchtlinge in die Nachbarländer getrieben. Dies sei die höchste Zahl an südsudanesischen Flüchtlingen seit Erlangung der Unabhängigkeit im Jahr 2011, teilte das Uno-Nothilfebüro am Dienstag mit. Eine Million Flüchtlinge leben demnach in Uganda, die anderen in Äthiopien, Kenia, im Kongo, in der Zentralafrikanischen Republik und im Sudan. Weitere 1,87 Millionen Menschen seien innerhalb des Landes geflohen. Somit ist fast ein Drittel der Bevölkerung auf der Flucht.

Der Bürgerkrieg in dem ostafrikanischen Land brach 2013 aus. Hintergrund ist ein Machtkampf zwischen Anhängern von Präsident Salva Kiir vom Volk der Dinka und den Unterstützern seines ehemaligen Stellvertreters Riek Machar vom Volk der Nuer. Zehntausende sind getötet worden, sechs Millionen Menschen haben nicht genug zu essen.

Ähnliche Beiträge

Kommentare geschlossen.