29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Immigration clandestine: Plus de 17.000 Algériens détenus en Europe“ · Kategorien: Algerien, EU · Tags:

Derzeit sind mehr als 17.000 AlgerierInnen in der EU wegen heimlicher Einreise inhaftiert. Algerische Menschenrechtler*innen bezeichnen die europäische Migrationspolitik als „kriminogen“.

Le Quotidien d’Oran | 29.01.2018

par Z. Mehdaoui

Plus de 17.000 Algériens sont détenus en Europe pour «immigration clandestine», selon la ligue algérienne de défense des droits de l’homme (LADDH).

«L’immigration clandestine a atteint ces dernières années une proportion inquiétante, ces Algériens, qui risquaient leur vie dans des embarcations de fortune et de la mort en direction de l’autre rive de la Méditerranée, surtout que cela génère désormais, quasi quotidiennement, des drames en Méditerranée», indique la LADDH dans un communiqué qui qualifie «d’holocauste moderne» les victimes décédées en mer.

Weiterlesen »

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Harraga : Que faire face au drame ?“ · Kategorien: Algerien, Spanien · Tags:

In Westalgerien beschäftigen sich inzwischen Pfadfinder und andere zivilgesellschaftliche Vereine mit dem Aufbruch Jugendlicher übers Meer nach Spanien, mit den Harragas. Die Initiativen fordern ein Zurückfahren der staatlich-repressiven Maßnahmen gegenüber den Harragas. Die nichtgenehmigte Ausreise wurde vor ca. 10 Jahren auf Druck der EU strafrechtlich kriminalisiert. Derzeit häufen sich Gerichtsprozesse gegen Harragas in Mostaganem und Oran.

El Watan | 29.01.2018

Une journée scientifique consacrée au phénomène de la harga a regroupé, avant-hier à Mostaganem, les services de sécurité, des imams, des psychologues, sociologues, associations et autres responsables.

Une tentative de harga a viré au drame pour les 11 candidats à l’émigration clandestine, parmi eux une femme divorcée, âgée de 35 ans. Tous sont originaires de la wilaya de Mostaganem. Ils ont pris le large à bord d’une embarcation de fortune en direction des côtes ibériques, vers les coups de 22h, jeudi dernier, et cela à partir de la plage de Sidi Lakhdar, 50 km à l’est de Mostaganem.

Weiterlesen »

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Refugee crisis: Northern Greece struggles to house new arrivals“ – Video · Kategorien: Griechenland, Schengen Migration, Video

Al Jazeera | 29.01.2018

by Laurence Lee

Refugee support agencies are reporting a surge in homelessness in northern Greece.

The surge is being attributed to the big rise in refugees avoiding the Greek islands and using the land border from Turkey across the Evros river into Greece instead.

The main city in northern Greece, Thessaloniki, has apparently run out of room completely to house new arrivals.

Al Jazeera’s Laurence Lee reports from Thessaloniki, Greece.

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Spain: Children and women among 329 migrants rescued at sea“ · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

The Washington Post | 29.01.2018

MADRID — Spanish officials say more than 300 people including newborns have been rescued from a wooden boat off Libya’s coast and taken to an Italian port.

The Defense Ministry said water was flooding the boat when rescuers reached it Saturday northeast of the Libyan town of Misrata.

Weiterlesen »

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Migration aus Afrika: Nur Perspektiven helfen“ · Kategorien: Afrika, EU, Israel · Tags:

Zeit Online | 29.01.2018

Aufnahmezentren? Rückkehrprogramme? Die EU und Israel scheitern mit ihrer Flüchtlingspolitik. Sie bieten die falschen Lösungen an, um Menschen von der Flucht abzuhalten.

Martin Klingst

Die EU und der Staat Israel überlegen derzeit, wie sie mit Migranten aus Afrika verfahren, die keinen Anspruch auf Flüchtlingsschutz haben und dennoch nicht in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden können. Denn in vielen Fällen ist das rechtlich wie praktisch schwierig. Viele kamen ohne Pass, etliche haben ihn unterwegs oder nach ihrer Ankunft vernichtet. Mit der Ausstellung von Ersatzdokumenten lassen sich ihre Heimatländer oft lange Zeit.

Die Europäische Union und auch der Staat Israel, der einige Zehntausend afrikanische Migranten beherbergt, suchen darum Mittel und Wege, um diese Schwierigkeiten zu umgehen. Doch die meisten Überlegungen sind kaum praktikabel, oft sogar haarsträubend und unmenschlich.

Weiterlesen »

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „SOS Méditerranée berichtet von dramatischem Einsatz im Mittelmeer“ · Kategorien: Mittelmeer · Tags: , ,

DLF24 | 29.01.2018

Die europäische Organisation SOS Mediterranée hat am Wochenende im Mittelmeer 98 Bootsflüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet.

Viele Menschen seien allerdings in verheerendem Zustand gewesen, hieß es. Sieben Flüchtlinge hätten wiederbelebt werden müssen, unter ihnen zwei Babys, die bereits unter der Wasseroberfläche getrieben seien. Die Organisation sprach von einem der dramatischsten Einsätze seit zwei Jahren. Die Flüchtlinge hätten keine Rettungswesten getragen, als ihr Schlauchboot kenterte. Mehrere Insassen würden vermisst.

29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für Bocche cucite con ago e filo da giorni, la protesta di alcuni migranti a Lampedusa: “Libertà, non rimpatri” · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags:

Schon seit ein paar Tagen protestieren 42 tunesische Migranten auf Lampedusa. Sie fordern, dass sie verlegt und nicht repatriiert werden. Viele haben seit drei Tagen nichts mehr gegessen, einige haben sich den Mund zugenäht.

Il Fatto Quotidiano | 26.01.2018

Sono 42 i migranti che stanno continuando la protesta che va avanti da diversi giorni davanti alla chiesa madre di Lampedusa. Molti di loro non mangiano da tre giorni e in diversi, si sono cuciti la bocca con ago e filo di cotone bianco. Chiedono di potere essere trasferiti dalla più grande isola delle Pelagie e di non essere rimpatriati. Le forze dell’ordine seguono i migranti senza intervenire rimanendo nelle vicinanze, in assetto antisommossa.

Weiterlesen »