15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für Newsletter #1.2018 – bordermonitoring.eu · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Serbien, Türkei · Tags:

[Newsletter #1.2018]

Liebe FreundInnen und UnterstützerInnen,

wir freuen uns, Euch/Ihnen heute die dritte Ausgabe unseres Newsletters präsentieren zu können. In dieser Ausgabe fassen wir den aktuellen Stand des Grenzregimes in Europa im Hinblick auf Ungarn, Serbien, Bulgarien und die Türkei zusammen. bordermonitoring.eu versteht seine Aufgabe darin, aktuell und zeitnah von den Grenzen Europas zu berichten. Seit mehreren Jahren tun wir dies schon in der Form von längeren Berichten und kürzeren Artikeln auf unserer Webseite. Der Newsletter ist Teil dieser selbstgesetzten Aufgabe.

Die Arbeit des Vereins ist nur durch das freiwillige Engagement vieler Personen möglich, die uns ihr Wissen und ihre Zeit für diesen Newsletter zur Verfügung gestellt haben. Ihnen gilt unser ausdrücklicher Dank.

Aber natürlich haben auch wir laufende und oft unvorhersehbare Kosten, die wir abdecken müssen. Deshalb benötigen wir nach wie vor finanzielle Unterstützung. Möglichkeiten, unsere Arbeit zu unterstützen, listen wir am Ende des Newsletters.

Viele Grüße
bordermonitoring.eu

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für AntiRa Kompass – Newsletter Nr. 66, Februar 2018 · Kategorien: Deutschland, Termine [alt]

[DT] [EN]

We`ll Come United on Tour for 2018 +++ 9.2.-21.2.18 from Berlin to Bamberg: Kannouta – Filmtour with the Filmemakers +++ 17.2.18 in Munich: Demo against the socalled Security-Conference +++ Refugee-Protests in Deggendorf and Bamberg +++ Charter-Deportations to Afghanistan and Pakistan +++ Protests against GroKo-(big coalition)prevention of familiy reunifications +++ Against the detention in Darmstadt +++ Update on the trial against Ahmed from Röszke11 +++ Alarm Phone: Solidarity Messages for those in Transit- Sea Rescue +++ Central Med: Iuventa, SOS Mediterrannee, Sea Watch +++ Review: Oury Jalloh Demonstration in Dessau ++ Outlook: 17.3.18: Action-Day against the EU-Turkey-Deal; 10.-13.5.18 in Göttingen: Conference of the big coalition of antiracism; June 2018: Education not deportation… Schoolstrike!

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Jordan’s economic crisis threatens political stability“ · Kategorien: Jordanien · Tags: ,

Al Jazeera | 15.02.2018

by Ali Younes

Angry at the decision to increase food prices last month, restive Jordanians are demanding the government’s resignation and the dissolution of parliament.

Last month, the government implemented a tax rise of between 50-100 percent on key food staples such as bread, in order to decrease its $700m budget deficit.

Jordan’s debt has now reached $40bn and its debt-to-gross-domestic-product ratio has reached a record 95 percent, up from 71 percent in 2011.

The economic crunch that squeezes the country will be particularly acute this year, after Jordan’s Gulf Cooperation Council (GCC) allies – Saudi Arabia, UAE, and Kuwait – did not renew a five-year financial assistance programme with Amman worth $3.6bn that ended in 2017.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „23 killed as truck carrying migrants overturns in Libya“ · Kategorien: Libyen · Tags:

Al Jazeera | 14.02.2018

At least 23 people have been killed when a truck carrying hundreds of refugees and migrants overturned in northwestern Libya, according to local media reports.

Somali and Eritrean nationals were reportedly among those killed in Wednesday’s road accident, which occurred some 60km south of the town of Bani Walid.

The accident also left at least 124 people injured, 35 of whom needed to be urgently transported to hospitals in the Libyan capital, Tripoli, according to the Libya Observer.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Hungary plans to paralyse NGOs dealing with migration“ · Kategorien: Ungarn · Tags: ,

EUObserver | 15.02.2018

By Eszter Zalan

Hungary’s government submitted a so-called „Stop Soros“ legislation package to parliament late Tuesday (13 February), which would grant the interior minister powers to ban civil groups deemed to support migration.

The bill is part of prime minister Viktor Orban’s anti-immigration drive that has recently targeted Hungarian-born US financier and philanthropist George Soros, who has been promoting liberal values through his foundation, Open Society.

Rights groups say the draft is the latest effort by the nationalist government to undermine civil society, democratic values and curb critical voices ahead of elections on 8 April, where Orban’s ruling Fidesz party is expected to win a third consecutive term.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für »Es ist ein Plan, schlechte Bedingungen zu schaffen« · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

jungle World | 15.02.2018

Mixalis Aivaliotis von der NGO »Stand by me Lesvos« im Gespräch über die Lage im Flüchtlingscamp Moria

Immer wieder hört man die Kritik, die Flüchtlingslager auf Lesbos und anderen griechischen Inseln würden bewusst in desaströsem Zustand gehalten werden, um ein Signal an Flüchtlinge in der Türkei zu senden, die immer noch herkommen wollen. Mixalis Aivaliotis, Mitbegründer der Hilfsorganisation Stand by Me Lesvos, die täglich nahe des Flüchtlingslager Moria Geflüchtete mit warmen Mahlzeiten versorgt, hat mit der »Jungle World« über die Situation für Flüchtlinge auf der Insel gesprochen.

Interview von Thomas von der Osten-Sacken

In jüngster Zeit gab es Medienberichte, die die Situation der Flüchtlinge hier auf Lesbos als katastrophal beschrieben. Wie sehen Sie die Lage?

Sie ist sogar noch schlimmer. Viele der Flüchtlinge müssen inzwischen in kleinen Zelten schlafen, Sommerzelten, die für den Winter nicht geeignet sind, da sie weder vor Regen noch Kälte schützen. Das Moria-Camp, ein altes Militärlager, war eigentlich für etwa 1 500 Soldaten angelegt, nun sind dort um die 7 000 Menschen untergebracht. Die Nahrungsmittelversorgung ist völlig unzureichend und von schlechter Qualität.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Three dead after refugee boat capsizes near Turkey-Greece border“ · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags: ,

Reuters | 13.02.2018

ISTANBUL (Reuters) – Three people died and four were missing on Tuesday after a refugee boat carrying eight people capsized in a river that flows between Turkey and Greece, a spokeswoman for Turkey’s Disaster and Emergency Organisation (AFAD) said.

The eighth refugee had made it into Greece, it said.

The boat was traveling along the Maritsa River, in Turkey’s northwestern province of Edirne, when it capsized early on Tuesday, the first aid organization said. Nearby residents heard yells and informed the local gendarmarie forces.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für Tunesian Irregular Migrants Caught by Italy 2008 – 2017 · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags: , ,

Äußerst beeindruckende Grafik, wie Menschen aus #*Tunesien* nach der Revolte in 2011 ihr neues Recht auf Bewegungsfreiheit wahrnahmen und in die EU übersetzten.

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Without meaningful change Sudan will descend into chaos“ · Kategorien: Sudan

Al Jazeera | 14.02.2018

by Ahmed H Adam

Sudan’s political crisis has reached its worst since the coup led by President Omar Hassan al-Bashir in June 1989. The collapsing economy, ongoing armed conflicts between the regime and armed movements in the Darfur, South Kordofan and Blue Nile states, endemic corruption, and the power struggle within the regime have pushed the country towards a tipping point.

Coupled with current popular protests over the 2018 austerity budget that are gathering momentum across Sudan, these factors create the conditions that will result in one of two scenarios in Sudan: either swift and meaningful change, or descent into chaos and disintegration. Without meaningful domestic, regional and international efforts to facilitate a credible, all-inclusive conference that leads to a fresh political transition, Sudan will be reduced to the latter.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Zahl der ausreisepflichtigen Flüchtlinge: Kein Verlass auf McKinsey“ · Kategorien: Deutschland · Tags:

taz | 13.02.2018

Neue Zahlen der Bundesregierung zeigen: Die Zahl der ausreisepflichtigen Menschen liegt mit 228.000 nur halb so hoch wie prognostiziert.

Ralf Pauli

BERLIN taz | Die Zahl der ausreisepflichtigen Personen in Deutschland liegt weit niedriger als vor einem Jahr prognostiziert. Zum Jahresende 2017 waren im Ausländerzentralregister (AZK) 228.859 Personen als „ausreisepflichtig“ vermerkt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei hervor, die der taz vorliegt.

Vor einem Jahr hatte die Beraterfirma McKinsey im Auftrag der Bundesregierung noch errechnet, dass die Zahl der Ausreisepflichtigen bis Ende 2017 auf „mindestens 485.000“ ansteigen würde – und empfahl der Bundesregierung 14 Maßnahmen für eine „konsequentere Rückführung“.

Weiterlesen »

Seite 1 von 212