10. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Berlin: Flüchtlingsprotest gegen Kollaboration der Botschaften bei Abschiebungen · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Presseerklärung (08.05.2012) von The VOICE Refugee Forum zum Aktionstage 9-11 Mai in Berlin: Flüchtlingsprotest gegen Abschiebungen

Aktionstage 9-11. Mai in Berlin: Flüchtlingsprotest gegen die Kollaboration der Botschaften bei Abschiebungen

Die Flüchtlingsselbstorganisation „The VOICE Refugee Forum“ organisiert mit der „Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen“ und anderen migrantischen und antirassistischen Gruppen vom 9. bis 11. Mai in Berlin Aktionstage gegen die Zusammenarbeit zwischen Botschaften und deutschen Behörden bei Abschiebungen. Die Botschaften von Nigeria und Guinea stehen wegen korrupter Praktiken und fragwürdiger Identitätsfeststellungen bei der Ausstellung von Reisedokumenten für Abschiebungen im Fokus des Protests. Höhepunkt der Aktionstage ist eine Demonstration am Donnerstag, 10. Mai, ab 11 Uhr, von der nigerianischen Botschaft (Neue Jakob Str. 4), vorbei am Auswärtigen Amt, zum Roten Rathaus und Am Abend die Kinopremiere des Film „Residenzpflicht“ in Kino Babylon Mitte in Berlin. Geplant sind auch Workshops, Vorträge, Theater, Poetry, Performances, kreative Aktionen, sowie Flüchtlingskonferenz am Freitag, Zahlreiche Flüchtlinge werden u.a. aus Lagern in Baden Würtemberg, Bayern, Thüringen, Niedersachsen und Sachsen Anhalt anreisen.

Weiterlesen »

10. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Veranstaltung Berlin: Migration aus Nordafrika · Kategorien: Deutschland, Italien, Libyen, Malta, Marokko · Tags:

ZWISCHEN(T)RÄUME – Transkontinentale Migration nach den Umbrüchen in Nordafrika

Datum: Donnerstag, 24. Mai 2012, 9.00 – 21.00 Uhr
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Prof. Hana el-Gallal, Direktorin des Libyschen Zentrums für Entwicklung und Menschenrechte, Libyen. Dr. Fethi Rekik, Institut für Soziologie, Universität Sfax, Tunesien. Ska Keller, MdEP, Deutschland. Fabien Didier Yene, Schriftsteller, Association de Développement et de Sensibilisation des Camerounais. Migrants au Maghreb (ADESCAM), Kamerun/ Marokko. Prof. Ibrahim Awad, Zentrum für Studien zu Migration und Flüchtlingen, American University of Cairo, Ägypten. Zakaria Mohamed Ali, Journalist, Somalia/ Italien. Urs Frühauf, UNHCR, Norwegian Refugee Council. Gabriele del Grande, Journalist, Blogger, Italien. Dr. Ben Hayes, Statewatch, Großbritannien
Mathias Vermeulen, European University Institute (EUI), Italien. Christian Vium, Fotograf, Dänemark.Souleymane Touré, Musiker, Elfenbeinküste/ Deutschland. Nasser Kilada, Musiker, Ägypten/ Deutschland.

Gebannt schaute die Welt Anfang 2011 auf Nordafrika. Doch die mediale Euphorie über gestürzte Diktatoren wie Ben Ali und Mubarak wurde bald von Meldungen über „Flüchtlingsströme“ aus Libyen und Tunesien und überfüllte Flüchtlingslager auf Lampedusa begleitet. Bis dahin hatten es die europäischen Mitgliedsstaaten mithilfe einer wirkungsvollen Mischung aus eigenen Mitteln und funktionierender Kooperation mit autoritären Regimen Nordafrikas geschafft, ihre südlichen Grenzen immer unüberwindbarer zu machen. Nun steht diese Praxis vor einer Zäsur. Kann es überhaupt zu einer Neuausrichtung – einem „New Deal rund ums Mittelmeer“ – kommen? Und wie positionieren sich die neuen nordafrikanischen Eliten? Die Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet am 24. Mai 2012 ein ganztägiges Forum, das sich diesen Fragen widmet. Die beteiligten Künstler/innen, Aktivist/innen und Wissenschaftler/innen aus Nord- und Subsahara-Afrika und Europa setzen Akzente, indem sie ihre Erfahrungen, Hoffnungen und Ideen während und nach den Umbrüchen in Nordafrika sichtbar und hörbar machen. Sie eröffnen Zwischenräume: visuell, narrativ und diskursiv.

Sprachen: Deutsch/Englisch/Französisch/Italienisch – mit Simultanübersetzung

http://boellblog.org/wp-content/uploads/2012/05/WEB_20120503_FLY_Migrationsforum_quer_V102.pdf

30. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Bloccupy Frankfurt 16.-19.05.2012 · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Krise, Grenze,  transnationale Kämpfe – Noborder

Vom 16. bis 19. Mai 2012 soll das Frankfurter Bankenviertel in eine vielfältige Protestzone verwandelt werden. Zu den Besetzungen, Blockaden und Demonstrationen kommen wir mit Schlauchbooten und Leitern, den Symbolen des Widerstandes gegen das militarisierte EU-Grenzregime. Wir bringen Großpuppen mit, um die prekären Arbeitsverhältnisse zu thematisieren, in denen nicht nur MigrantInnen ausgebeutet werden. Und wir wiederholen, was die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen schon vor Jahren formuliert hat: Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört.

noborder goes bloccupy_web.pdf

30. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe mit AktivistInnen der tunesischen Revolution · Kategorien: Deutschland, Tunesien · Tags: ,

“Making a revolution, defending a revolution“

Die Veranstaltungen mit den tunesischen AktivistInnen finden an folgenden Terminen statt:

  • 7. Mai 2012 Berlin
  • 9. Mai 2012 Göttingen
  • 12. Mai 2012 Basel
  • 15. Mai 2012 Köln
  • 17. Mai 2012 Frankfurt

Veranstaltungsplakat

Weiterlesen »

26. April 2012 · Kommentare deaktiviert für EU: mit Satelliten und Drohnen gegen Boat-people · Kategorien: Deutschland, Frankreich, Libyen, Mittelmeerroute · Tags: , ,

Mit Hightech gegen Flüchtlinge
Ruth Reichstein berichtet in der TAZ vom 25.04.2012, dass die EU sich in ein neues Aufrüstungsprogramm stürzt. Die Europäische Kommission schlägt vor, mit einem technischen Überwachungsprogramm die EU-Kontrollen bis auf die Küstenstreifen des afrikanischen Kontinents auszudehnen.

Weiterlesen »

26. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Algerien: Selbstverbrennungen · Kategorien: Algerien, Deutschland · Tags: , ,

Drei Jugendliche in Tiaret

In der westalgerischen Stadt Tiaret, aus der die jungen Leute seit Jahrzehnten vor allem nach Deutschland auswandern, haben sich in den letzten Wochen drei Jugendliche in der Öffentlichkeit mit Benzin übergossen und angezündet. Die Selbstmordwelle hält in Algerien seit über einem Jahr an. Das städtische Krankenhaus Oran vermeldet, dass im Jahr 2011 sechzig Menschen eingeliefert wurden, die sich selbst verbrennen wollten. Die meisten erlagen ihren Brandverletzungen.

Unter den protestierenden Opfern in Tiaret war der Jüngste erst 16 Jahre alt. Sie verstehen ihre Tat als Ausdruck sozialer Wut und Verzweiflung. Im Anschluß kam es zu Unruhen in Tiaret. Rathaus, Behörden und Polizeiposten wurden angegriffen, Überlandstraßen blockiert.

http://www.elwatan.com/regions/ouest/tiaret/un-jeune-s-immole-par-le-feu-24-04-2012-167975_136.php

26. April 2012 · Kommentare deaktiviert für System Schengen gegen die Revolten am Mittelmeer · Kategorien: Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Mittelmeerroute · Tags: ,

Neues Containment

Die EU-Staaten reagieren auf die arabischen Revolten und die wachsenden Demonstrationen in Südeuropa mit polizeilichen Mitteln und einer Überarbeitung von Schengen. Wie Matthias Monroy am 26.04.2012 auf Telepolis schreibt, wurde der deutsch-französische Vorstoß zu verstärkten Binnen-Grenzkontrollen bereits im Dezember 2011 auf einem informellen Treffen eingefädelt. Statewatch dokumentiert, dass Migrationsabwehr und Mobilität in Europa auf EU-Ebene zur Chefsache wird. Siehe auch den Schengen-Artikel in der Zeitschrift Kritische Justiz und die aktuelle Diskussion im Europaparlament.

http:www.heise.de/tp/artikel/36/36827/1.htmlhttp://www.kj.nomos.de/fileadmin/kj/doc/Aufsatz_KJ_11_03.pdf

http://www.statewatch.org/news/2012/apr/eu-council-roadmap-migratory-
pressure-8688-12.pdf

http://www.kj.nomos.de/fileadmin/kj/doc/Aufsatz_KJ_11_03.pdf

 

21. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Veranstaltungen in Deutschland · Kategorien: Deutschland · Tags:

Aktuelle Tips

für die Zeit vom 23.04. bis zum 01.06.2012

Weiterlesen »

06. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Deutsche Flüchtlingspolitik – tödliche Folgen 1993-2011 · Kategorien: Balkanroute, Deutschland · Tags: , , ,

Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen (1993 bis 2011)

19. aktualisierte Auflage der Dokumentation

– deutsch – espanol – english – francais –

182 Flüchtlinge starben auf dem Wege in die Bundesrepublik Deutschland oder an den Grenzen, davon allein 131 an den deutschen Ost-Grenzen, 2
Personen trieben in der Neiße ab und sind seither vermißt,

Weiterlesen »

04. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Deutsches Innenministerium – Delegation in Tunis · Kategorien: Deutschland, Tunesien · Tags: , , ,

Das deutsche Innenministerium ist mit einer Delegation unter Staatssekretär Klaus Dieter Fritsche zu einer Arbeitssitzung beim tunesischen Innenminister Ali Larayadh. Gegenstand sind „Sicherheits“-Kooperationen, u.a. bei der „Kontrolle der Flüsse der klandestinen Migration,“ vermeldet die tunesische Nachrichtenagentur TAP.

www.tap.info.tn/fr

Seite 195 von 195« Erste...102030...191192193194195