26. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsabkommen mit Ägypten wäre „Verzweiflungstat“ · Kategorien: Ägypten, Deutschland, EU, Mittelmeerroute

Quelle: Deutschlandfunk

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Europa ankommen, ist gesunken – die Zahl derjenigen, die im Mittelmeer ertrinken, aber nicht. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will deshalb auch mit Ägypten ein Abkommen zur Rückführung von Migranten schließen. Zum Schutz der Flüchtlinge werde das aber nicht beitragen, sagte der Politikwissenschaftler Jan Völkel im DLF.

Jan Völkel im Gespräch mit Sarah Zerback

Seiner Meinung nach gibt es nur einen einzigen Weg zu verhindern, dass weiterhin so viele Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken – nämlich indem die EU legale Fluchtwege schafft. Jan Völkel forderte, auch Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, ohne Visum ein Flugzeug nach Europa zu nehmen, um dort dann Asyl zu beantragen. „So hätte man die Zahl der Toten im Mittelmeer in kürzester Zeit sehr radikal gesenkt.“

Weiterlesen »

24. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Death toll in migrant shipwreck off Egypt rises to 300 · Kategorien: Ägypten, Mittelmeerroute · Tags: ,

Quelle: The Guardian

Number of drownings in the Mediterranean in 2016 now expected to easily surpass last year’s record figure of 3,771

A record number of migrants is expected to drown in the Mediterranean in 2016, after the estimated death toll in this week’s latest shipwreck rose to about 300 on Friday.

Egyptian officials have rescued about 160 survivors from Wednesday’s shipwreck off the country’s north coast, leaving about 150 people still unaccounted for, according to the International Organisation for Migration (IOM).

Those confirmed dead include 10 women and a baby, taking the estimated number of migrants to die in the Mediterranean so far this year to more than 3,500. At the current rate, the death toll for 2016 is expected to easily surpass the figure for 2015 of 3,771, which was the highest ever recorded. By this stage in 2015, 2,887 people had drowned.

Weiterlesen »

23. September 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU befürchtet Massenflucht aus Ägypten“ · Kategorien: Ägypten, EU, Mittelmeerroute

Quelle: Süddeutsche Zeitung

  • 43 Menschen sind ums Leben gekommen, nachdem ein Boot vor der Mittelmeerküste Ägyptens kenterte. Es wird befürchtet, dass es noch mehr Tote gibt.
  • Erstmals seit 2011 ist Ägypten unter den zehn wichtigsten Herkunftsländern, aus denen Migranten flüchten.
  • Sollte sich die wirtschaftliche Lage im Land verschlechtern, könnte die Zahl weiter steigen.
  • Europaparlamentspräsident Martin Schulz spricht sich für ein Flüchtlingsabkommen mit Ägypten aus.

Von Nico Fried und Paul-Anton Krüger, Berlin/Kairo

Der Untergang eines Flüchtlingsbootes mit mindestens 43 Todesopfern vor Ägyptens Mittelmeerküste alarmiert Politiker in Deutschland und in der EU. Laut den Behörden war der Fischkutter von Borg Meghezel in See gestochen, einem Ort an der westlichen Nil-Mündung bei Rosette.

Er sei gekentert, weil er völlig überladen war. 163 Menschen konnten gerettet werden, nach Aussagen von Überlebenden waren aber mehr als 500 Menschen an Bord. Viele seien in den verschlossenen Laderaum eingepfercht worden. Das lässt befürchten, dass die Zahl der Toten steigt.

Weiterlesen »

22. September 2016 · Kommentare deaktiviert für „Egypt migrant boat capsize: Hundreds feared dead“ · Kategorien: Ägypten, Mittelmeerroute · Tags: ,

Quelle: BBC

Survivors from a boat which capsized off the Egyptian coast on Wednesday have told the BBC that hundreds of people may have drowned.

The boat was carrying between 450 and 600 migrants when it capsized eight miles (12km) off the coast, they say. The numbers have not been confirmed.

Authorities say they have rescued 163 people and recovered 51 bodies so far off the port city of Rosetta.

Four crew members have been arrested, Egyptian officials said.

They are suspected of involuntary manslaughter and human trafficking, judicial officials were reported as saying.

The incident came after the EU’s border agency warned that increasing numbers of Europe-bound migrants are using Egypt as a departure point.

Weiterlesen »

21. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: Vor Küste über 400 Boat-people ertrunken · Kategorien: Ägypten, Italien · Tags: ,

Das ägyptische Gesundheitsministerium gibt – laut Nachrichtenagentur ANSA – Zahlen zur Schiffskatastrophe am 21.09.2016 vor der ägyptischen Küste bei Kafr al-Sheikh bekannt: 29 Tote wurden geborgen, mindestens 150 Boat-people wurden gerettet und angesichts von 600 Personen an Bord sind insgesamt über 400 Bootsflüchtlinge ertrunken.

Quelle: ANSA

Migranti: naufragio in Egitto

‚Barcone con 300-600 persone colato a picco al largo di Rosetta‘

„Sono almeno 29 i corpi dei migranti annegati e recuperati fino ad ora nel naufragio avvenuto davanti alle coste settentrionali dell’Egitto“. Lo ha reso noto il ministero della Salute egiziano alla tv di Stato. „Cinque migranti sono stati ricoverati in ospedale“. L’agenzia di stampa egiziana Mena ha parlato di „600 persone a bordo“ del barcone affondato e che sono in corso le operazioni di recupero. La Mena ha anche riferito che „almeno 150 persone sono state tratte in salvo“.

Weiterlesen »

04. September 2016 · Kommentare deaktiviert für „Ägypten ist der neue Hotspot des Menschenhandels“ · Kategorien: Ägypten, Italien, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: Die Welt

Die EU hat die Kontrollen vor Libyen verstärkt. Die Flüchtlinge weichen nun vermehrt auf Ägypten aus, um nach Italien zu gelangen. Vor Ort profitiert eine Gruppe besonders vom Leid der Menschen.

Ibrahim sitzt am Strand und schaut den Fischerbooten zu, die an ihm vorbeifahren. Hier, auf halbem Weg zwischen Alexandria und Damiette, ist der Sand am feinsten, das Mittelmeer am ruhigsten. Der 54-Jährige, der eine braune Dschallabija trägt, das traditionell knöchellange Gewand ägyptischer Männer, schaut versonnen auf das Wasser.

Wie eine Perlenkette reiht sich ein Boot an das andere und fährt hinaus aufs offene Meer. Fischen am helllichten Tag? „Nein“, antwortet Ibrahim, „die Boote transportieren Flüchtlinge.“

Burg-el-Burullus-im-Hafen-des-Fischerdo-7-

Burdsch al-Burullus: Im Hafen des Dorfes liegen Hunderte Fischkutter, die umgerüstet als Flüchtlingsboote verkauft werden Foto: Birgit Svensson

Weiterlesen »

30. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Is Egypt the new gateway to Europe?“ · Kategorien: Ägypten, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: Mada Masr

Why have fewer Syrians and more Africans and Egyptians embarked into the sea from the north coast of Egypt?

By Tom Rollins, Mohamed al-Kashef

Well into the summer, journalists continue to report that a new route has formed within Egypt, that “smugglers have adapted” to create a “new gateway to Europe.”

As migration researcher Nando Sigona wrote last month, “Lately, if one happens to watch/listen/read the media, one may be led to believe that an unprecedented wave of refugees and migrants is crossing the Central Mediterranean irregularly.”

Nearly 80,000 people arrived in Italy through the Central Mediterranean route (Egypt and Libya) in the first half of this year, meaning that 2016 will likely surpass the 150,000 that arrived last year.

Weiterlesen »

03. Juni 2016 · Kommentare deaktiviert für Schiffskatastrophe südlich von Kreta · Kategorien: Ägypten, Griechenland, Türkei · Tags: ,

Quelle: taz

Flüchtlingsboot vor Kreta gekentert: Viele Tote befürchtet

Südlich von Kreta sinkt ein überfülltes Boot. 340 Flüchtlinge wurden gerettet. Befürchtet wird, dass doppelt so viele an Bord waren.

ATHEN afp | Nach dem Untergang eines überfüllten Flüchtlingsboots vor der griechischen Insel Kreta sind 340 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet worden. Die Such- und Rettungsaktion sei fast beendet, berichtete das staatliche griechische Fernsehen (ERT) unter Berufung auf die Küstenwache. Insgesamt könnten sich mehr als 700 Menschen auf dem Boot befunden haben. Das teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Freitag in Genf mit. Bislang wurden vier Leichen geborgen.

„Die bange Frage ist, wie viele Menschen tatsächlich an Bord des rund 25 Meter langen Kutters gewesen sind“, sagte ein Offizier der Küstenwache. Glaubwürdige Informationen über die Zahl der Migranten könne man zunächst von den unter Schock stehenden Schiffbrüchigen nicht bekommen, hieß es.

Weiterlesen »

01. Juni 2016 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Italien: Wenig syrische Flüchtlinge · Kategorien: Ägypten, Alarm Phone, Italien, Libyen, Syrien · Tags: ,

Quelle: Lettera43

Save the Children: dalla Libia pochissimi migranti siriani – La notizia

L’intervista a Michele Prosperi, portavoce Save the Children

Roma, – Sono quasi tutti migranti subsahariani quelli che sbarcano sulle coste italiane: i siriani per ora restano bloccati negli sterminati campi profughi fra Libano, Giordania e Turchia dopo il blocco della rotta balcanica. Il portavoce di Save the Children Italia, Michele Prosperi, spiega: ‚Proprio nei giorni scorsi abbiamo incontrato negli sbarchi alcuni gruppi familiari siriani, ma è una cosa sporadica, stiamo parlando di cinque o sei gruppi familiari in tutto.

Weiterlesen »

01. Juni 2016 · Kommentare deaktiviert für Italiens Infosystem über Abfahrt von Boat-people aus Ägypten und Libyen · Kategorien: Ägypten, Alarm Phone, Italien, Libyen · Tags:

Die italienische staatliche Seenotrettungsstelle in Rom (MRCC – Maritime Rescue Coordination Centre Rom) hat mithilfe anderer italienischer Einrichtungen  und Dienste ein Informationssystem an den Küsten Libyens wie auch Ägyptens aufgebaut und erhält dadurch ziemlich zuverlässige Meldungen über die genauen Abfahrtzeiten und -orte von Flüchtlingsbooten. Die Meldungen aus Libyen und Ägypten an das MRCC erfolgen auf einem formalisierten, institutionalisierten Weg.

Dies berichtet die italienische Tageszeitung Il Fatto Quotidiano anhand von Faksimiles solcher Informationen. Angesichts der zunehmenden Schiffskatastrophen vor Libyen und Ägypten ist die Aufdeckung dieses offiziellen Informationssystems brisant. Zwar verfügt die italienische Küstenwache, die das MRCC betreibt, nicht über genügend Rettungsschiffe, um rechtzeitig an allen Schiffskatastrophen einzutreffen. Es kann aber die EU-Kriegsschiffe der Militäroperation Eunavfor Med, die Schiffe von Frontex, die Handelsschiffe und Schleppboote sowie die NGO-Rettungsschiffe in dieser Meereszone rechtzeitig zu den Flüchtlingsbooten dirigieren. Ein direkter Fährdienst ist auf der Grundlage des MRCC-Informationssystems möglich. Stattdessen sanken in der vergangenen Woche Flüchtlingsschiffe nach stundenlangen Havarien und unzähligen SOS-Rufen über Satellitentelefone, über 1.000 Boat-people ertranken.

Weiterlesen »

Seite 5 von 43« Erste...34567...102030...Letzte »