14. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Abschiebung von Flüchtlingen: Dublin lebt!“ · Kategorien: Deutschland, EU, Griechenland · Tags: ,

Quelle: FAZ | 13.01.2017

Schon bald könnte Deutschland Asylsuchende wieder nach Griechenland zurückschicken. Ein fünf Jahre währender Ausnahmezustand würde enden. Bis es soweit ist, muss noch vieles verbessert werden.

von MICHAEL MARTENS UND JULIAN STAIB

In einem kurzen Brief informiert der Bundesinnenminister den Innenausschuss des Bundestages über eine weitreichende Entscheidung. Der Brief ist vom 30. Dezember datiert und an Ansgar Heveling (CDU), den Vorsitzenden des Innenausschusses adressiert. Er liegt der F.A.Z. vor. „Sehr geehrter Herr Vorsitzender“, steht da. Ein handschriftliches, „lieber Ansgar“, fügte Thomas de Maizière an. Er habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gebeten, „die Übernahmeersuchen an Griechenland nur noch bis zum 15. März auszusetzen“, schreibt de Maizière. Auch soll das Bundesamt ihm einen Vorschlag erstellen, wie die Empfehlung der EU-Kommission zur Wiederaufnahme von Dublin-Transfers nach Griechenland umgesetzt werden kann.

Weiterlesen »

13. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „European countries mistreating refugees in cold weather, says UN“ · Kategorien: EU, Griechenland, Serbien · Tags:

Quelle: The Guardian | 13.01.2017

Refugee agency claims people being pushed back over borders, beaten by police and having phones and clothes confiscated

A migrant sits outside a tent at the refugee camp of Vagiohori village, east of Thessaloniki in Greece. Photograph: Giannis Papanikos/AP

Refugees and migrants at risk of dying in the severe cold weather sweeping across Europe are being moved back over borders and subjected to violence and confiscations, the UN’s refugee agency has said, as it calls on governments to do more to help.

The UNHCR said at least five refugees had died from the cold weather since the start of the year, as temperatures dropped as low as -14C in parts of Greece, and several countries saw some of the heaviest snowfall in years.

Weiterlesen »

13. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Chartered ships for two years for refugee expulsions by Frontex · Kategorien: Griechenland, Östlich, Türkei · Tags:

Quelle: EPT | 13.01.2017

Three ships schould get chartered by Frontex for the next two years, renewable one year, to make deportations of refugees and migrants from Lesvos, Chios and Kos ports of Turkey.

The notice of Frontex competition is made under the controversial EU-Turkish Declaration on refugee, although precarious situation of human rights in neighbor and although pending Council of State on the legality or otherwise of the decision to expel two Syrians who deny that a „safe third country“ for them Turkey.

Weiterlesen »

12. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Regierung will Asylbewerber nach Griechenland rückführen“ · Kategorien: Deutschland, Griechenland · Tags:

Quelle: Zeit Online | 11.01.2017

Innenminister de Maizière will laut einem Bericht Flüchtlinge im Rahmen des Dublin-Verfahrens nach Griechenland ausweisen. Die Bedingungen dort sind momentan desolat.

Asylsuchende könnten nach dem Willen der Bundesregierung bald wieder nach Griechenland überstellt werden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gebeten, die Übernahmeersuchen an Griechenland nur noch bis zum 15. März 2017 auszusetzen, meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Donnerstag). Dem Blatt liegt dazu ein Brief de Maizières an den Vorsitzenden des Innenausschusses des Bundestags, Ansgar Heveling (CDU), vor. Das Bundesamt solle ihm einen Vorschlag zur Umsetzung der EU-Kommissionsempfehlung erarbeiten.

Weiterlesen »

12. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge von Lesbos wollen nicht auf Kriegsschiff übersiedeln“ · Kategorien: Griechenland · Tags:

Quelle: NZZ | 12.02.2017

Auf Lesbos wollen die Flüchtlinge nicht auf ein Kriegsschiff übersiedeln, das als Unterkunft wegen der kalten Temperaturen dorthin geschickt worden ist. Sie haben Angst, damit verschifft zu werden.

(dpa) Trotz Kälte, Schnee und Matsch im Flüchtlingslager «Moria» auf Lesbos wollen die Flüchtlinge nicht auf ein Kriegsschiff übersiedeln, das eigens zur Insel geschickt worden war. Die Menschen hätten Angst, damit auf eine andere Insel oder gar zurück in die Türkei gebracht zu werden, berichteten griechische Medien am Donnerstag.

Flüchtlingshelfer hatten damit bereits gerechnet. «Wieso schickt man ein Kriegsschiff und keine Fähre?», hatte ein Helfer gegenüber der Deutschen Presse-Agentur kritisiert. «Es ist doch klar, dass diese Menschen Angst haben, auf ein Kriegsschiff zu steigen!»

Weiterlesen »

11. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Griechenland: Tausende Flüchtlinge schutzlos in der Kälte – und bald endet der Abschiebestopp“ · Kategorien: EU, Griechenland · Tags:

Quelle: Pro Asyl | 09.01.2017

In Griechenland leiden Tausende Flüchtlinge bei klirrender Kälte in unbeheizten Zelten und prekären Behausungen. Trotzdem will das BMI ab dem 15. März wieder dorthin abschieben. PRO ASYL fordert stattdessen zügige Rettungsmaßnahmen für die Schutzsuchenden und eine lückenlose Aufklärung dieses lebensgefährdenden Unterbringungsmanagements.

Die Empfehlung der EU-Kommission und die Mitteilung des BMI (die PRO ASYL vorliegen), nach dem 15. März wieder mit Dublin-Überstellungen nach Griechenland zu beginnen, blenden bewusst die dramatische Situation der über 60.000 gestrandeten Schutzsuchen in Griechenland aus, um das unmenschliche Zuständigkeitssystem zu retten. Während Tausende Schutzsuchende ungeschützt der klirrende Kälte ausgesetzt sind und Kältetote befürchtet werden müssen, reden die politisch Verantwortlichen die Situation in Griechenland auf zynische Weise schön. Weiterlesen »

11. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge in Europa: Ausharren in eisiger Kälte“ · Kategorien: Griechenland, Serbien, Video

Quelle: ARD Tagesschau | 10.01.2017

Schnee, minus 20 Grad und das Dach über dem Kopf ist im besten Falle ein Zelt – der Wintereinbruch in Europa hat Flüchtlinge in Serbien und Griechenland völlig unvorbereitet getroffen. Ihre Lage ist prekär und Hilfe kommt nur schleppend voran.

Von Michael Mandlik, ARD-Studio Rom

11. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Escapar del Estado Islámico a los 116 años“ · Kategorien: Griechenland · Tags:

Quelle: Quiosco | 10.01.2017

La refugiada más anciana de Grecia aguarda en un hotel para embarcarse hacia Alemania

Zafir nació dando la bienvenida al siglo XX, cuando aún existía el Imperio Otomano y no se había hundido el Titanic, y vivió su adolescencia cuando protegía en su casa a dos víctimas del genocidio armenio. Esta mujer yazidí vio la luz por primera vez el 1 de julio de 1900 en Irak (según figura en sus papeles de registro) y hasta el día de hoy sus ojos siguen brillando aunque ya no pueda ver. Es más vieja que el Estado iraquí, fundado en 1916.

Weiterlesen »

10. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlinge in Nordgriechenland: „Eine Schande, die Familien so zu trennen“ · Kategorien: Deutschland, Griechenland · Tags:

Quelle: Deutschlandradio Kultur | 09.01.2017

Die Kriege in Syrien oder Afghanistan haben Familien auseinandergerissen. In griechischen Massenlagern siechen Menschen vor sich hin, die Angehörige an anderen Orten in Europa haben. Dabei hätten viele das Recht auf Familienzusammenführung.

Chrissie Wilkens

Später Nachmittag in einem Containerhaus im Flüchtlingslager im Ort Langadikia. Die kahlen Wände sind grau-weiss, das Licht grell. Eine Frau aus Syrien sitzt still auf dem Boden. Sie hält ihr kleines Kind im Arm, ihr elfjähriger Sohn spielt draußen. Ab und zu rüttelt sie wie unter Hypnose sanft an einem Spielzeug, um ihr Baby zum Lächeln zu bringen. Seit ein paar Tagen erst haben sie ein Dach über dem Kopf, nachdem sie zehn Monate in Zelten ausharren mussten: Vier Monate im Grenzort Idomeni und sechs im Lager.

Weiterlesen »

09. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Los activistas detenidos por intentar traer a refugiados anuncian que lo volverán a hacer · Kategorien: Griechenland, Spanien · Tags: ,

Quelle: Noticias de Gipuzkoa | 08.01.2017

El vizcaino Mikel Zuloaga y la navarra Begoña Huarte aseguran que “cuando hay una barbaridad en nuestra historia nuestro deber es desobedecer”

Fueron recibidos en Loiu por un centenar de personas

“Si no cumplen con los derechos humanos y el cupo que firmaron tenemos el derecho legítimo a desobedecer” “No se puede permitir que una valla cree una discriminación entre los privilegiados y los expulsados”

BILBAO

Los dos activistas detenidos en Grecia por intentar traer refugiados a Euskadi, el vizcaino Mikel Zuloaga y la navarra Begoña Huarte, afirmaron ayer que tras su acción se sienten “más personas” y anunciaron que “lo volverán a hacer”. Zuloaga y Huarte llegaron pasadas las doce y diez del mediodía al aeropuerto de Loiu procedentes de Atenas, vía Fráncfort. Allí fueron recibidos por familiares y amigos, así como por un centenar de personas que exhibieron banderas de la plataforma Ongi Etorri Errefuxiatuak y pancartas en las que se podía leer en euskeraLa solidaridad no es delito. Yo también lo haría.

Weiterlesen »

Seite 20 von 128« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »