03. September 2013 · Kommentare deaktiviert für „Israel tauscht Flüchtlinge gegen Rüstungshilfe“ – ZEIT online · Kategorien: Israel · Tags: ,

„Zwei-Stufen-Programm
Israel tauscht Flüchtlinge gegen Rüstungshilfe

Zehntausende illegale Einwanderer aus Eritrea und dem Sudan sollen Israel verlassen und nach Uganda umsiedeln. Das ostafrikanische Land erhält dafür Geld und Waffen.

Israel will ab Oktober Zehntausende Flüchtlinge aus Eritrea und dem Sudan nach Uganda bringen lassen. Wie die Zeitung Haaretz berichtet, hat Israel ein Abkommen mit dem ostafrikanischen Land geschlossen. Uganda erhält im Austausch Wirtschafts- und Rüstungshilfe. […]“

via Zwei-Stufen-Programm: Israel tauscht Flüchtlinge gegen Rüstungshilfe | ZEIT ONLINE

http://www.haaretz.com/news/national/.premium-1.544269

01. September 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: „Israel, the convenient puppet master“ (Khaled Diab) · Kategorien: Ägypten, Israel

Israel, the convenient puppet master
Why do so many politicians – from Turkey’s Erdogan to Morsi supporters and even anti-Muslim Brotherhood activists – see Israel as the Egyptian crisis‘ prime conspirator, even though it’s a minor player there?

By

http://www.dailynewsegypt.com/2013/08/28/where-is-egypt-heading/#dnePhoto/0/

„When news emerged that Hosni Mubarak was to be released from prison, I joked that Egypt was actually in the throes of a grand plot to punish the Egyptian people for having dared to topple their dictator. Part of this ‚conspiracy‘ was the planting of provocateurs –Mohammed Hussein Tantawi, Mohammed Morsi and Abdel-Fattah al-Sisi – to lead the country off a cliff.
Weiterlesen »

12. August 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten und Israels Drohnenangriff – nzz · Kategorien: Ägypten, Israel · Tags:

„Angriff auf Jihadisten im Sinai

Israel setzt offenbar Drohnen im ägyptischen Luftraum ein

Israel hat am Wochenende die Berichte über einen israelischen Angriff auf Jihadisten im Sinai weder bestätigt noch verneint. Am Freitag kursierten Meldungen aus ägyptischen Sicherheitskreisen, bei einem Luftangriff seien vier Jihadisten im Sinai getötet worden. Sie hätten Raketen auf Israel abschiessen wollen. Kairo bestritt, dass der Angriff aus Israel kam, doch mehrere ägyptische Insider bejahten dies gegenüber Reuters und sagten, ein Flugzeug der israelischen Luftwaffe habe den Angriff durchgeführt. Eine der Kaida nahestehende Jihadisten-Gruppe schrieb im Internet, vier ihrer Mitglieder seien von einer israelischen Drohne getötet worden.

Koordination mit Kairo?
Aus ägyptischen Sicherheitskreisen hiess es zudem, das israelische Militär habe den Angriff mit Kairo koordiniert. Obwohl die ägyptische Armee auch das verneinte, ist es unwahrscheinlich, dass sie zuvor nicht zumindest stillschweigend Einverständnis signalisiert hatte. Da der Sinai nach dem israelisch-ägyptischen Friedensvertrag demilitarisiert wurde und jegliche militärische Aktivität der ägyptischen Armee im Sinai von Israel gutgeheissen werden muss, bestehen Kommunikationskanäle zwischen den beiden Armeen. Israel hat angesichts der Zunahme von Jihadisten und Schmugglerbanden im Sinai ägyptische Truppenverstärkungen in der Wüstenhalbinsel zur Bekämpfung von Jihadisten genehmigt.
Die ägyptischen Sicherheitskräfte sind der aus Jahrzehnten der Vernachlässigung resultierenden Lage bisher nicht Herr geworden. […]“

24. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Ägypten – Gaza: UN says Egypt crackdown closes 80 percent of Gaza tunnels · Kategorien: Ägypten, Israel · Tags:

UN says Egypt crackdown closes 80 percent of Gaza tunnels

Gazan economy hit hard by Egypt’s move to close most of the tunnels used to smuggle goods into the territory

About 80 percent of tunnels used to smuggle goods and arms into the Gaza Strip from Egypt are „no longer functioning“ due to a crackdown by the Egyptian military after it ousted President Mohamed Morsi this month, a U.N. official said on Tuesday.

U.N. Middle East peace envoy Robert Serry told the U.N. Security Council that the Gaza Strip was experiencing „some serious shortages of fuel and basic building materials for which the tunnels had become the primary entry point due to severe restrictions on imports via the official crossings and the higher cost of fuel available from the West Bank and Israel.“
Weiterlesen »

19. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Israel: „Freiwillige“ Abschiebungen nach Eritrea oder Lager · Kategorien: Israel · Tags: ,

Call from the Worker’s Hotline, Aid Organization for Refugees and Asylum Seekers in Israel, Hotline for Migrant Workers, Amnesty International Israel, Physicians for Human Rights – Israel, and The Association for Civil Rights in Israel.
Thursday, 18 July 2013
On Sunday, 14 July 2013, fourteen Eritreans detained at the Saharonim Detention Center in Israel, „voluntarily returned“ to Eritrea.
Weiterlesen »

12. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert für Israëls Rüstungsexport an arabische Staaten – Drohnen und Überwachungselektronik · Kategorien: Algerien, Israel, Marokko · Tags: , ,

Israël et son business secret des équipements de sécurité vers les pays arabes | Slate Afrique.

01. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert für Israel: 60.000 Asylsuchende, keine einzige Anerkennung, 1.800 unbegrenzt lange inhaftiert · Kategorien: Israel · Tags:

nzz 01.06.2013:

„Umstrittenes Asylrecht
Israel kämpft zunehmend mit den Folgen der Migration

Israel hat zum ersten Mal ein von einem eritreischen Asylsuchenden gestelltes Asylgesuch abgelehnt. Das Oberste Gericht berät am Sonntag über ein Gesetz, welches die unbegrenzte Inhaftierung von illegal eingereisten Migranten erlaubt. […]“

30. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Israel: Lager Saharonim für afrikanische Flüchtlinge und MigrantInnen · Kategorien: Israel · Tags:

Le Monde, 30 mai 2013
Saharonim, le stigmate carcéral d’israël

L’Etat admet que la loi a un impact négatif sur la liberté des immigrants africains illégaux, mais il estime que c’est“ pour la bonne cause „. Qui plus est, cet amendement à la législation de 1954 sur la “ prévention de l’infiltration “ est conforme “ aux valeurs de l’Etat d’Israël en tant qu’Etat juif et démocratique „. En un mot, il est constitutionnel et“ raisonnable „. La “ raison „, c’est le fait que le pays ne pouvait plus supporter de devenir un “ centre d’attraction “ pour les milliers d’Africains, hommes, femmes et enfants, qui arrivaient chaque mois du Sinaï.
La parade, introduite en 2012 par cet amendement, a été de les entasser dans le centre de détention de Saharonim, situé à 3 kilomètres de la frontière égyptienne, près de Nitzana, dans la fournaise du Néguev. Pendant une “ période illimitée „, mais qui ne sera pas inférieure à… trois ans. Sans procès. A moins, bien sûr, qu’ils acceptent de retourner d’où ils viennent. Passé ce délai, leur mise en liberté pourra être “ envisagée “ par un juge. C’est une loi que les associations humanitaires considèrent comme scélérate, mais elle a sa logique : il s’agit, par ce traitement punitif, de dissuader d’autres candidats attirés par l’eldorado économique qu’incarne à leurs yeux l’Etat juif.
Weiterlesen »

05. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Syrien: adopt@revolution, Newsletter 05.05.2013 · Kategorien: Israel, Syrien · Tags: , ,

Liebe AbonnentInnen des Newsletters, liebe Syrien-Interessierte,

Update: Nach aktuellem Stand wurde Damaskus in der Nacht zu Sonntag von mächtigen Explosionen erschüttert. Ursache sollen Angriffe auf militärische Forschungseinrichtungen und Eliteeinheiten rund um den Qasiyun-Berg sein, der sich über Damaskus erhebt. Als Quelle der Angriffe gilt die israelische Armee, die bereits zuvor Ziele in Syrien bombardierte. Die Explosionen und Feuerbälle waren über ganz Damaskus wahrnehmbar. Die Wucht der Explosionen übertraf alle vorherigen militärischen Auseinandersetzungen in der Stadt. Regimemedien haben mittlerweile einen Angriff der Israelis auf (militärische) Anlagen in Damaskus zugegeben.

Newsletter 05.05.:

Der aktuelle Newsletter bildet die Schrecken und positiven Neuigkeiten aus Syrien im gebotenen Kontrast ab. Jede Woche sind u.a. neue Zerstörungen an historischen Stätten zu beklagen. Diese Woche traf es die Hängebrücke in Deir ez-Zor, die sich hunderte Meter über den Euphrat erstreckte. Die Brücke ist das Symbol der Stadt. Nur die Pfeiler der Brücke sollen aktuell noch intakt sein. […]
Weiterlesen »

21. März 2013 · Kommentare deaktiviert für Israel: EritreerInnen gezwungen zur „freiwilligen Ausreise“ · Kategorien: Eritrea, Israel · Tags:

IRIN, 11 March 2013
Imprisoned Eritreans complain of being forced to leave Israel

TEL AVIV, 11 March 2013 (IRIN) – Testimonies of jailed Eritrean migrants
and asylum seekers (collected by a local NGO) say officials at Saharonim
prison in Israel’s Southern Negev desert are coercing them to sign
“voluntary repatriation” forms.
Weiterlesen »

Seite 5 von 7« Erste...34567