30. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Noch mehr Flüchtlinge für Griechenland“ · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: Zeit Online

Seit dem gescheiterten Putsch in der Türkei versuchen viele Flüchtlinge, die griechischen Inseln zu erreichen. Zuletzt kamen 462 an einem Tag – sonst durchschnittlich 74.

Die Zahl von illegal einreisenden Migranten aus der Türkei ist in Griechenland stark angestiegen. In den vergangenen 24 Stunden hätten 462 Menschen von der türkischen Küste auf griechische Ägäis-Inseln übergesetzt, teilte der Stab für die Flüchtlingskrise in Athen mit. Das sei die größte Zahl von Flüchtlingen und anderen Migranten, die seit Inkrafttreten des EU-Flüchtlingsabkommens mit der Türkei Anfang April an einem Tag registriert worden seien. In der vorangegangenen Woche waren es durchschnittlich 74 Menschen.

Weiterlesen »

29. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Frontex dringt auf Hilfe für Bulgarien“ · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: Frankfurter Rundschau

Der Frontex-Chef spricht sich für mehr legale Wege für Flüchtlinge aus. Gleichsam fordert er mehr Unterstützung für Bulgarien beim Schutz der EU-Außengrenzen.

Der Chef der EU-Grenzschutzagentur Fabrice Leggeri hat vor einem erneuten Anstieg der Flüchtlingszahlen in Europa gewarnt. „Der Migrationsdruck bleibt immens“, sagte Leggeri im Interview der „Welt“ (Montag). „In Syrien herrscht weiter Krieg, die Terrormiliz Islamischer Staat setzt sich nun auch in Nordafrika fest und noch immer hat die Armut weite Teile der Welt fest im Griff.“

Leggeri sprach sich daher für eine Stärkung des EU-Grenzschutzes sowie mehr legale Wege für Migranten nach Europa aus. Der französische Exekutiv-Direktor erklärte, angesichts der geschlossenen Balkanroute fächerten sich die Flüchtlingsströme auf. „Die Migranten und die Schmuggler finden neue Wege“, sagte Leggeri. „Es kommen mehr Migranten aus Griechenland oder der Türkei nach Bulgarien“, stellte der Frontex-Chef fest. Leggeri forderte mehr Unterstützung für Bulgarien beim Schutz der EU-Außengrenze: „Zurzeit haben wir etwa 112 Beamte in Bulgarien eingesetzt, wir brauchen aber noch mindestens 100 mehr.“

Weiterlesen »

26. August 2016 · Kommentare deaktiviert für Migration Minister: Without EU-Turkey deal, another 180,000 refugees would be in Greece by now · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei

Quelle: Keep Talking Greece

Greece’s Migration Minister Yannis Mouzalas warned on Tuesday that another 180,000 refugees and migrants would have come to Greece in the last three months, if there was no EU – Turkey deal.

During a press conference, Mouzalas stressed that Greece would face an unprecedented wave of refugees and migrants, should the EU – Turkey deal collapse. However, he assured that Greece persists and will persist so that the agreement with Turkey would not collapse. He also denied scenarios about Berlin preparing a Plan B.

Weiterlesen »

26. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU and Turkey restart talks over migrant pact“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei

Quelle: The Guardian

European commission due to report on whether Turkey has done enough to gain visa-free travel to Schengen zone

The EU and Turkey are poised for a fresh round of diplomacy in an attempt to keep their migration pact working, despite the rancorous downward spiral in relations since Ankara’s crackdown on tens of thousands of people it says are supporters of the exiled cleric it blames for a failed military coup.

The two sides will reach a moment of truth in September, when the European commission is due to report on whether Turkey has done enough to gain visa-free travel to Europe’s borderless Schengen zone, a linchpin of the migration deal.

Weiterlesen »

26. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Bulgarien warnt vor neuer Flüchtlingswelle“ · Kategorien: Bulgarien, EU, Türkei

Quelle: FAZ

Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow blickt mit großer Sorge auf die Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. „Ich habe Angst vor dem, was in der Türkei geschieht“, sagte er im Gespräch mit der F.A.Z.

Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow warnt vor einer neuen Flüchtlingswelle, sollte das EU-Türkei-Abkommen vom März scheitern. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe schon im vergangenen Jahr damit gedroht, er könne Europa mit Migranten „überfluten“, sagte Borissow in einem Gespräch mit der F.A.Z. und fügte hinzu: „Ich habe Angst vor dem, was in der Türkei geschieht.“ Derzeit sei es unter einigen Politikern „sehr in Mode“, sich als „mutige Helden“ zu präsentieren, die „mit Panzern und Flugzeugen in Kriege ziehen“, sagte Borissow. „Doch wer ständig mit dem Säbel rasselt, muss ihn irgendwann auch ziehen.“

Weiterlesen »

23. August 2016 · Kommentare deaktiviert für Konflikt mit der Türkei: Bundesregierung plant für mögliches Scheitern des Flüchtlingsdeals · Kategorien: Deutschland, EU, Türkei

Quelle: Spiegel Online

Offiziell will man von einem Plan B nichts wissen. Doch intern bereitet sich die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen auch darauf vor, dass der Flüchtlingspakt mit der Türkei scheitert.

Die Bundesregierung sieht keinen Anlass für eine Abkehr vom Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei – das zumindest ist die offizielle Linie. Doch tatsächlich hält man auch in Berlin ein Scheitern des Abkommens für möglich. Das geht aus einem internen Positionspapier des Bundesfinanzministeriums hervor, das dem SPIEGEL vorliegt.

Weiterlesen »

20. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Neue Routen Flüchtlinge bei Mykonos aufgegriffen“ · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: NZZ

(sda/dpa) Die griechische Küstenwache hat am Freitagnachmittag im Süden der Insel Mykonos ein Boot mit 38 Flüchtlingen aufgegriffen. Wie die Behörden am Samstag mitteilten, wurden dabei zwei mutmasslichen Schleuser verhaftet.

Dass die Flüchtlinge so weit westlich gestrandet sind, spricht für den Aufbau neuer Routen der Schmuggler, die versuchen, die Menschen von der Türkei aus direkt nach Italien zu bringen. Bisher sind Flüchtlingsankünfte auf der bei Touristen beliebten Kykladeninsel Mykonos sehr selten.

Weiterlesen »

19. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Atatürk und die Flüchtlinge: Der große Bevölkerungstausch“ · Kategorien: Lesehinweise, Türkei

Quelle: FAZ

Nach dem griechisch-türkischen Krieg strömten im Jahr 1923 Muslime aus anderen Ländern in die Republik Atatürks. Wie löste die Türkei ihr damaliges Flüchtlingsproblem? Ein Gastbeitrag.

von KLAUS KREISER

Im bitterkalten Spätherbst des Jahres 1923 kampierten in den griechischen Häfen an der Ägäis Zehntausende von Menschen, zum Teil unter freiem Himmel. Es waren ausnahmslos Muslime, sie sprachen in der Mehrzahl Türkisch, unter ihnen waren Bauern, Handwerker, Kaffeehausbesitzer, Lehrer, Religionsdiener. Sie hinterließen Häuser, Ackerland und Werkstätten in Mazedonien, Thessalien, im Epirus und auf den Inseln. Alle erwartete nach ihrer Verschiffung eine unbestimmte Zukunft in einem unbekannten Land – in der wenige Wochen zuvor ausgerufenen Republik Türkei.

Weiterlesen »

18. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „EU-Abkommen: Griechenland schiebt wieder Flüchtlinge in die Türkei ab“ · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

Quelle: RP Online

Athen. Erstmals nach dem Putschversuch in der Türkei hat Griechenland acht syrische Flüchtlinge zurück ins Nachbarland geschickt.

Die acht Männer seien an Bord eines Flugzeuges von der Insel Lesbos nach Adana in die Türkei gebracht worden. Das teilte die griechische Polizei mit. Die Abschiebung erfolgte demnach im Rahmen des Flüchtlingspaktes zwischen der EU und der Türkei. Aus Polizeikreisen hieß es, die zurückgeschickten Flüchtlinge seien freiwillig in die Türkei zurückgegangen und hätten ihren Asylantrag in Griechenland zurückgenommen.

Weiterlesen »

17. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Bulgarien: Grenzpolizisten als Komplizen der Schleuser?“ · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Türkei · Tags: ,

Quelle: DW

Die Leitung der Grenzpolizei in Bulgarien wurde entlassen – wegen schwerwiegender Korruptionsvorwürfe. Im Mittelpunkt des Skandals steht ein Geschäftsmann und mutmaßlicher Menschenschmuggler.

„Es ist beschämend, man kann es nicht anders nennen“, sagte der bulgarische Premier Boiko Borissow in seinem ersten Statement zu dem Skandal um die mutmaßliche Zusammenarbeit seiner Grenzpolizei mit Schleuserbanden. Und er zog gleich die Konsequenzen: Auf sein Geheiß hin reichten der Leiter der Grenzpolizei in Bulgarien, Antonio Angelow, und sein Stellvertreter, Jotko Andrejew, am Montag ihren Rücktritt ein.

Weiterlesen »

Seite 10 von 71« Erste...89101112...203040...Letzte »