27. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Angehörige verschwundener Harraga – Reportage in Algerien · Kategorien: Algerien, Tunesien · Tags:

El Watan

Familles de harraga : le deuil impossible

Ses yeux clairs sont la parfaite réplique de ceux de sa maman. Le môme arbore, en outre, une bouille pimpante coiffée de cheveux gominés. Un vrai beau gosse. A première vue, il a tout du jeune premier promis à un avenir étincelant. Lui, c’est Hossam. Hossam Jeljeli. A défaut de l’original, sa maman, Fathia Jeljeli, serre son portrait comme un corps en papier.

Weiterlesen »

23. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Boat-people Libyen: Militärintervention nicht machbar, laut Strategen · Kategorien: Algerien, EU, Hintergrund, Italien, Libyen · Tags: , , , ,

Militärstrategen und politsche Interventionsspezialisten raten der EU von einem Militäreinsatz gegen „Schlepper und Schleuser“ ab, da sie schlicht nicht machbar ist. Sobald die Flüchtlingsboote vom Land abgelegt haben, müssen die Flüchtlinge gerettet und können nicht beschossen werden. Kriegsschiffe können keine Hubschrauberkommandos auf den überbesetzten Flüchtlingsbooten absetzen. Die Kommandanten der Kriegsschiffe können nicht zwischen „guten“ und „schlechten“ Booten unterscheiden. – Bei den nordafrikanischen Staaten dürfte ein solcher Militäreinsatz historische Remiszenzen auslösen. Der militärische Kampf der europäischen Großmächte gegen die „Piraten“ und die „Sklavenwirtschaft“ im Mittelmeer leitete nicht Freiheit, sondern kolonialistische Unterwerfung ein.

Weiterlesen »

14. April 2015 · Kommentare deaktiviert für François Maspero est mort · Kategorien: Algerien, Frankreich

Le Quotidien-Oran

par Brahim Senouci

François Maspero vient de mourir. Ce nom résonne-t-il aux oreilles algériennes ? J’en doute. Et pourtant

Né en 1932, François est le fils et le petit-fils de savants illustres, Professeurs au Collège de France, l’égyptologue Gaston Maspero, qui a laissé son nom à un quartier du Caire et le sinologue Henri Maspero, mort dans le camp de concentration de Buchenwald. Lui-même a été écrivain, éditeur. Il a notamment publié «l’Honneur de Saint-Arnaud» en Algérie, à Casbah Editions. Il a consacré sa maison d’édition à la publication d’œuvres choisies pour leur engagement contre le colonialisme, la lutte contre la torture, la dénonciation du racisme. Son nom reste attaché à la guerre d’Algérie. Il a assuré la sortie d’ouvrages tels que «L’An V de la révolution algérienne» (1959), de Frantz Fanon, «Ratonnades à Paris», long article (non signé), de Paulette Péju, «L’Algérie, nation et société» (1965), de Mostefa Lacheraf. Il fonde, en 1961, la revue «Partisans» qui devient l’un des porte-voix incontournables du mouvement anticolonialiste.

Weiterlesen »

04. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Algerien: Abschiebung von 20.000 über 56 Abschiebeknäste geplant · Kategorien: Algerien, Sahara · Tags: ,

20.000 Flüchtlinge und MigrantInnen sollen über 56 Abschiebeknäste Richtung Niger abgeschoben werden. Zentrale Sammelstelle für die Abschiebehäftlinge ist Tamanrasset.

Le Quotidien Oran

Le phénomène risque de perdurer selon le gouvernement : 20.000 migrants clandestins en Algérie

par Z. Mehdaoui

Quelque 20.000 migrants clandestins vivent dans notre pays. Le phénomène de l’immigration clandestine risque de perdurer encore, estime le gouvernement algérien.

Weiterlesen »

04. April 2015 · Kommentare deaktiviert für WSF Tunis: 1.200 Jubel-Algerier, von Regierung und Ölindustrie geschickt · Kategorien: Algerien, Tunesien · Tags:

Die größte Delegation auf dem diesjährigen Weltsozialforum waren die Algerier, die einheitlich mit nationalgrünen Käppis auftraten: Sie proklamierten das Fracking, gegen das es in Südalgerien große Protestbewegungen gibt, und attackierten marokkanische Gruppen. Beim vorangegangenen WSF hatten die algerische Grenzer die Ausreise der algerischen Delegation verhindert, die sich damals aus Menschenrechtsgruppen und oppositionellen GewerkschafterInnen zusammensetzte. Auch damals hatte es Auseinandersetzungen zwischen algerischen und marokkanischen TeilnehmerInnen wegen der Westsahara-Frage gegeben, die allerdings nicht derart regierungsgesteuert waren wie dieses Mal.

Weiterlesen »

19. März 2015 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Woher kamen die Attentäter? · Kategorien: Algerien, Tunesien

In den tunesischen Medien wurde bekanntgegeben, dass ein erschossener Attentäter aus Kasserine kommen soll, d.h. aus dem tunesisch-algerischen Grenzgebiet, das seit drei Jahren ein Labor des tunesisch-algerischen Antiterrorismus ist, und der zweite Attentäter aus Ibn Khaldoun, einem Vorort von Tunis.

Kasserine gehört zu den sehr armen und rebellischen Regionen Tunesiens. Ben Ali wollte die Stadt während des Aufstands (Dezember 2010 / Januar 2011) aus der Luft bombardieren lassen.

Die Attentäter hatten sich nach desorientierenden Manieren des algerischen Bürgerkriegs der 1990er Jahre in Militäruniformen gekleidet. Beide erschossenen Attentäter waren dem Geheimdienst bereits bekannt.

Weiterlesen »

08. März 2015 · Kommentare deaktiviert für Malek Alloula gestorben · Kategorien: Algerien · Tags:

Qantara

Zum Tod des algerischen Schriftstellers Malek Alloula

„Der Prophet gilt im eigenen Land nichts“

Der renommierte algerische Essayist, Literaturwissenschaftler und Lyriker Malek Alloula ist im vergangenen Februar im Alter von 78 Jahren gestorben. Erst wenige Wochen zuvor war seine Frau, die Schriftstellerin Assia Djebar, im Pariser Exil verschieden. Suleman Taufiq mit einem Nachruf

Malek Alloula war ein Kind der französischen Kolonialzeit. Geboren wurde er 1937 in Oran, einer geschichtsträchtigen Hafenstadt im Westen Algeriens. Die Stadt gilt bis heute als die liberalste und weltoffenste in Algerien. In dieser Atmosphäre wuchs Alloula auf.

Weiterlesen »

04. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert für Spanische Polizei verhaftet 10 Algerier nach Tod von Boat-people · Kategorien: Alarm Phone, Algerien, Spanien · Tags: , ,

Dunya News

Spanish police arrest 10 Algerian human traffickers

Officers detained the ten Algerians, who are thought to have smuggled „dozens“ of migrants.

MADRID (AFP) – Spanish police said Tuesday they have arrested ten suspected members of a ring that smuggled Algerian migrants by boat into Spain, charging around 600 euros ($680) per person to make the dangerous crossings in which two people died.

Weiterlesen »

15. Januar 2015 · Kommentare deaktiviert für Algerien, Mostaganem: Harragas, Namen von 5 Toten · Kategorien: Algerien · Tags: , ,

Réflexion

ALORS QUE LES 5 ‘’HARRAGA’’ DE HADJADJ SONT TOUJOURS PORTES DISPARUS ! : 22 autres harraga interceptés au large de Mostaganem

Tandis que les éléments du groupement territorial des garde-côtes de Mostaganem poursuivent toujours les opérations de recherche des 5 ‘’harraga’’ portés disparus en haute mer, depuis la nuit de lundi dernier, après que la barque de fortune qui les transportait s’est renversée à deux miles marins de la plage de Hadjadj (Mostaganem), 22 autres ‘’harraga’’ ont été interceptés dans la nuit du vendredi à samedi au large de la même localité de ‘’Hadjadj’’.

Weiterlesen »

15. Januar 2015 · Kommentare deaktiviert für Algerien, Mostaganem: Aufstand seit 4 Tagen · Kategorien: Algerien · Tags:

anthropologie du présent

Transfert de services publics : émeute à Sidi Lakhdar (Mostaganem)

El Watan

Mostaganem : La daïra de Sidi Lakhdar incendiée et mise à sac, 10 blessés, 25 arrestations

Les échauffourées entre manifestants et force de l’ordre se sont soldées par 10 blessés, dont trois dans un état grave, 25 interpellations et la mise à sac du siège de la daïra et du logement de fonction attenant, ainsi que la destruction du mobilier et des documents et autre équipement informatique.

Weiterlesen »

Seite 20 von 73« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »