31. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Italienischer Deal mit libyschen Milizen: AP-Recherche · Kategorien: Italien, Libyen · Tags:

The Libya Observer | 30.08.2017 |

With Italy’s aid, Libyan UN-proposed government pays militias money to block migrants routes

Security officials told The Associated Press that under a deal backed by Italy, Libya’s struggling UN-proposed government in Tripoli has paid militias implicated in trafficking in Sabratha to prevent migrants from crossing the Mediterranean to Europe.

AP added that the move was clear in the fact two months have seen a sharp drop in crossings, a welcome sign for EU leaders desperate to stem the flow of migrants.

Weiterlesen »

31. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Miliz macht Jagd auf Flüchtlinge · Kategorien: Italien, Libyen · Tags:

Welt | 31.08.2017

„Brigade 48“ macht nun in Libyen Jagd auf Flüchtlinge

Von Christoph B. Schiltz, Brüssel

Die kriminelle „Brigade 48“ tut das, was die Militärs der EU eigentlich selbst auf legalem Wege mit libyschen Behörden machen wollten. Die Miliz ist eine neue Macht – und äußerst erfolgreich.

Sie sind gut ausgerüstet und äußerst brutal, eine Truppe aus früheren Militärs, Polizisten und Zivilisten. Sie nennen sich „Brigade 48“. Ihr Anführer soll ein ehemaliger Mafioso sein. Sie patrouillieren in den Straßen, überwachen Strände, sie legen sich mit den berüchtigten Menschenschmugglern an und hindern Flüchtlinge daran, nach Europa zu fliehen. Die Miliz ist eine neue Macht vor Ort – und äußerst erfolgreich. Die Bande könnte einen wichtigen Anteil daran haben, dass im Juli und August immer weniger Migranten nach Italien gekommen sind.

Weiterlesen »

30. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „From Emigration to Asylum Destination, Italy Navigates Shifting Migration Tides“ · Kategorien: Italien, Lesehinweise · Tags:

MPI | 24.08.2017

By Angelo Scotto

Since its unification in the 19th century, Italy has been a country of emigration, with millions of Italians migrating to the Americas and elsewhere in Europe for economic and political reasons. Smaller numbers also headed to North Africa during the country’s period of colonialism. Italians have accounted for the largest voluntary emigration in recorded history, with 13 million leaving between 1880 and 1915. And Italian mobility also spanned major internal migration from poorer areas in the country’s South to its wealthier North.

Against the historic backdrop of emigration, newer patterns have manifested, making Italy a destination for migrants, whether for permanent settlement or as a way station. Shifting demographics that began in the mid-20th century translated into increased demand for foreign workers even as external factors, including the decline of the Soviet bloc, acted as push factors for migration toward wealthier countries, among them Italy. More recently, political and economic developments far beyond Italy’s borders have brought inflows of asylum seekers and migrants from diverse regions, including Eastern Europe, sub-Saharan Africa, the Middle East, and Asia.

Weiterlesen »

29. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlingsgipfel in Paris: Das Elend wird in die Wüste verlagert“ · Kategorien: Afrika, EU, Frankreich, Italien, Sahara · Tags: ,

ARD | Tagesthemen

Die Ergebnisse des Pariser Flüchtlingsgipfels werden das Elend nicht bekämpfen, sondern nur verlagern, meint Georg Restle. Kanzlerin Merkel opfert Völker- und Menschenrechte, um die Flüchtlingszahlen zu drücken. Die deutsche Flüchtlingspolitik ist eine Schande.

Ein Kommentar von Georg Restle, WDR

Ich gebe zu: Ich schäme mich! Ich schäme mich für diese Flüchtlingspolitik, die da in Paris verhandelt wurde. Eine Politik, die von der deutschen Bundeskanzlerin wesentlich mitbestimmt wird – und die eine einzige Schande ist – für dieses Land und für diesen Kontinent.

Es ist eine Schande, dass auch die Bundesregierung es offensichtlich billigt, dass libysche Milizen Flüchtlinge in Lager verfrachten, wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden. Der Vorschlag, diese Lager unter die Obhut der UN zu stellen ist ein schlechter Witz, in einem Land das vom Bürgerkrieg zerrissen ist und nicht mal eine richtige Regierung hat.

Weiterlesen »

28. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Rom: Räumungen und offene Kämpfe von Flüchtlingen · Kategorien: Italien

NZZ | 28.08.2017

Eine Zwangsräumung legt die Überforderung Roms mit seinen Flüchtlingen offen

Romina Spina, Lecce

In Italien hat die Frage der Unterbringung von anerkannten Flüchtlingen eine heftige Debatte ausgelöst. Grund ist ein Vorgang in Rom, der tief blicken lässt: Die Behörden können derzeit nicht sagen, wo mehrere hundert Migranten unterkommen sollen, nachdem diese vor einer Woche gewaltsam aus einem besetzten Bürogebäude im Herzen der Hauptstadt vertrieben worden waren. Am Donnerstag waren Polizeikräfte erneut gegen rund hundert Personen vorgegangen, die nach der Zwangsräumung unter freiem Himmel auf einer nahe gelegenen Piazza übernachtet hatten.

Weiterlesen »

28. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „Weniger Flüchtlinge aus Libyen: Warum die ‚Brigade 48‘ Migranten stoppt“ · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeerroute · Tags:

Spiegel Online | 28.08.2017

In Italien kommen derzeit kaum noch Flüchtlinge an. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen im August um knapp 90 Prozent zurückgegangen. Für die europäischen Regierungschefs, von denen sich einige am Nachmittag zum Gipfel in Paris treffen, sind das willkommene Nachrichten. Sie wollen eine Verschärfung der Flüchtlingskrise unbedingt verhindern – aus Angst vor einem weiteren Erstarken rechtspopulistischer Parteien.

Die libysche Küstenwache und die europäische Grenzschutzagentur Frontex verkaufen die sinkenden Zahlen als ihren Erfolg, die Kontrollen seien effektiver geworden. Doch tatsächlich ist ein wesentlicher Grund für die Entwicklung an der libyschen Küste zu finden: Eine Miliz soll die Seiten gewechselt haben – und jetzt aktiv gegen Schleuser kämpfen.

Weiterlesen »

28. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „Italien: Das lange Warten auf die Zukunft“ · Kategorien: Italien · Tags: ,

DW | 28.08.17

Die Anzahl neuankommender Migranten in Italien geht seit einigen Wochen rasant zurück. Trotzdem haben kleine Gemeinden in Süditalien weiterhin alle Hände voll zu tun.

Doris Pundy berichtet aus Sizilien.

9.30 Uhr vor Europas größtem Flüchtlingslager: Etwa einhundert Männer, Frauen und Kinder warten in der prallen Sonne auf den Bus, der jeden Morgen nach Mineo fährt. Die Kleinstadt Mineo liegt etwa zehn Kilometer vom Lager entfernt, im sizilianischen Hinterland. Der Bus ist neben klapprigen Fahrrädern die einzige Verbindung zwischen dem abgelegenen, isolierten Lager und der sizilianischen Bevölkerung.

Weiterlesen »

28. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlingshilfe im Mittelmeer Wer rettet die Retter?“ · Kategorien: EU, Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: , ,

taz | 24.08.2017

Die libysche Küstenwache drohte Schiffen europäischer NGOs. Einige Aktivisten warten jetzt verunsichert im Hafen von Valletta.

Christian Jakob

VALLETTA taz | Es ist 15.42 Uhr am vergangenen Sonntag, die Sonne scheint auf die sandhellen Felsen von Valletta, der Geruch von Diesel und Salz steigt aus dem flaschengrünen Wasser auf, als die „Golfo Azzurro“ in das südliche Hafenbecken einbiegt, umkreist von signalroten Beibooten, als führten diese einen Begrüßungstanz auf. Kameraleute klappen an der Kaimauer ihre Stative aus, einer lässt eine Drohne aufsteigen. Langsam dreht sich das Schiff um die eigene Achse und legt seitwärts an. Mehrere Menschen stehen vor der Gangway, und als die Crew über das scheppernde Blech steigt, umarmen sie sie, wie Verschüttete, die aus einem Bergwerk zurückkehren.

Weiterlesen »

26. August 2017 · Kommentare deaktiviert für „Italy accused of bribing Libyan militias to stop migrants reaching Europe“ · Kategorien: Italien, Libyen

Middle East Eye| 25.08.2017

Rome refuses to comment on claims that millions of dollars have changed hands, as migrant arrivals in Italy plummet

Francesca Mannocchi

ZAWIYA, Libya – Until recently, the shores of Zawiya, west of Tripoli, were the crossroads for much of Libya’s human trafficking.

But over the last few weeks, such trade has come to a standstill.

Arrivals to Italy from North Africa have declined by more than half from last year’s figures, with Reuters reporting on Monday that an armed group was preventing migrant boats from embarking from Zawiya.

Weiterlesen »

25. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Zuwara im Fokus? · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , , ,

Spezialmilizen der von der UN eingesetzten Regierung Sarraj haben einen mutmasslichen Chef der informellen Ökonomie in der westlibyschen Stadt Zuwara festgenommen. Das wirft Fragen auf, da sich die Stadt Zuwara erfolgreich gegen brutale Schlepper organisiert hat. Das berüchtigste Schleppernetzwerk wird nicht in Zuwara, sondern in den Nachbarstädten Sabratha und Zawya verwaltet. Die dafür verantwortlichen Milizen Sabrathas und Zawyias sind offensichtlich in das Lager der italienisch-libyschen Söldertruppe der EU-Abschottung gewechselt.

Libya Herald | 25.08.2017

Libyan illegal migration trafficking and fuel ‘‘king of smuggling’’ arrested

By Sami Zaptia

The Rada Special Deterrence Force reported yesterday that it has arrested one of the biggest Libyan fuel smugglers and illegal migration traffickers. The accused, Fahmi Salim Musa Bin Khalifa from Zuwara is labeled by Rada as the ‘‘king of smuggling’’ in Libya. He is reported to own a transport network, property in Europe and investment in tourism. In a statement released late last night, Rada, led by Abdelrauf Kara, said that ”In a complex operation, the Special Deterrence Force was able to arrest one of the biggest smugglers of hydrocarbons and the manipulators of Libyan assets, the famous ”smuggling king” Fahmi Salim Musa Bin Khalifa of Zuwara”.

Weiterlesen »

Seite 10 von 222« Erste...89101112...203040...Letzte »