27. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Rescue ship says Libyan coast guard shot at and boarded it, seeking migrants“ · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , ,

Reuters | 26.09.2017

Steve Scherer

ROME (Reuters) – A Libyan coast guard vessel fired shots and boarded a humanitarian ship in the Mediterranean on Tuesday, demanding that the migrants on board be handed over to them, a spokesman for the Mission Lifeline charity said.

“The Libyan man said: ‘This is our territory,’” said Axel Steier, a spokesman for the German-based charity that performed its first rescues on Tuesday.

“After a while, they fired shots,” he said, probably into the air or sea. No one was wounded.

Afterward two Libyans boarded the Lifeline ship to try to persuade them to hand over some 70 migrants they had just taken off a wooden boat in international waters.

Weiterlesen »

26. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „In der Hölle der Flüchtlingscamps in Libyen“ · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Der Tagesspiegel | 25.09.2017

Kaum einer traut sich da freiwillig herein. Aber Michael Obert war in Libyens Flüchtlingscamps: „Es ist die Hölle.“ Der Journalist erwartet mehr Migration.

von Annette Kögel

Es ist so ein Filmschnipsel, wie ihn jeder auf dem Handy hat. Und doch ist er völlig anders. Michael Obert schwenkte mit seinem Mobiltelefon durch eine mit Vorhängeschlössern und Stahltüren gesicherte Betonhalle – das ist eines dieser Flüchtlingscamps der libyschen Einheitsregierung, das kaum ein Europäer je von innen gesehen hat. Sprachgewirr von hunderten Menschen aus vielen der 55 Länder Afrikas ist zu vernehmen. „Sie behandeln uns wie Tiere, niemand sieht uns hier, es gibt keine Menschenrechte“, ruft einer der zusammengepferchten Männer auf Französisch.

Weiterlesen »

26. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Sabratha fighting rages on as many townspeople flee“ · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

Libya Herald | 25.09.2017

Sabratha hospital has issued an urgent call for trauma kits and blood as the fighting in the town continued for a tenth day, with at least 17 dead and 48 wounded since the violence began.

So pressed is the hospital that casualties are being sent elsewhere. A woman hit by shrapnel today in her kitchen was transferred to Zuwara for treatment

Thus far all mediation attempts by local elders have failed, with two uneasy truces quickly breaking down. The Libya Red Crescent has reportedly evacuated almost all the population from the old part of two where the fighting has become fiercest.

Weiterlesen »

25. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „West courts Libyan general accused of human rights abuses“ · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

The Guardian | 25.09.2017

Ex-CIA asset Khalifa Haftar, due to meet Italian officials in Rome, ordered soldiers to commit war crimes, according to legal experts

Stephanie Kirchgaessner in Rome and Ruth Michaelson in Cairo

European leaders are embracing a Libyan general who has ordered his soldiers to commit war crimes, according to new evidence that has been analysed by senior legal experts.

The allegation of human rights abuses by Gen Khalifa Haftar, a former CIA asset who controls nearly half of Libya from his base in the east, comes as the general is due to arrive in Rome on Tuesday, where he will be received by Italian officials. The visit is a radical departure for Italy, who had previously shunned Haftar and seen him as a major obstacle to stability in the region because of his refusal to recognise the UN-backed government in the west.

Weiterlesen »

23. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Wenige Millimeter dünner Stoff trägt 150 Menschen“ · Kategorien: Libyen, Mittelmeer · Tags: , , ,

Handelsblatt | 22.09.2017

Vor Libyens Küste hat sich erneut eine Tragödie abgespielt. Viele Flüchtlinge kamen ums Leben. Auf dem Rettungsschiff „Aquarius“ ist die Crew von der Meldung wenig überrascht. Unsere Reporterin reist mit und berichtet.

Anna Gauto

Das Schiffsunglück ereignete sich vor der Küste von Libyen auf dem Mittelmeer, viele Menschen kamen dabei ums Leben. Die Flüchtlinge hatten die Überfahrt nach Europa mit einem Schlauchboot gewagt. Ein Sprecher der libyschen Marine sagte der Nachrichtenagentur Ansa, dass nach Angaben von Überlebenden mehr als 120 Menschen in dem Boot gewesen waren. Darunter sollen auch Frauen und Kinder gewesen sein.

Rund 90 Menschen würden noch vermisst, sagte ein örtlicher Behördensprecher in der libyschen Stadt Zuwara. Überlebende hätten sich fünf Tage lang an das sinkende Schiff geklammert, bevor dieses auf einen Strand aufgelaufen sei.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Reportage Boat People: Aus Marokko über Libyen nach Italien · Kategorien: Algerien, Libyen, Marokko · Tags:

Telquel | 21.09.2017

Quand le rêve européen des migrants marocains se brise en Libye

Depuis le début de l’année, des milliers de jeunes Marocains ont tenté de gagner l’Europe en passant par les côtes libyennes. TelQuel a rencontré deux d’entre eux, originaires de Béni Mellal et Khénifra, dont le voyage a viré au cauchemar.

Dans une petite rue du centre-ville de Fkih Ben Salah, un solide gaillard vend des figues de Barbarie. Les biceps saillants sous son maillot du Bayern Munich, il épluche l’épineux fruit pour en tendre la chair à ses clients. Achraf* a 25 ans. Son visage taillé à la serpe est souriant, sa coupe de cheveux soignée. Rien dans son apparence ne présume de la terrible expérience qu’il vient de vivre, il y a à peine deux mois. Hakim*, de quatre ans son benjamin, ne répond plus au téléphone depuis le début de la matinée. Il est probablement affairé dans un souk, à tenter d’écouler son stock de viande de dinde. Sa chétive silhouette se découpe après quelques minutes, affublée d’une paire de claquettes et d’un short de bain ciel et blanc. Nous nous attablons dans un café. Sur le parking, toutes les grosses cylindrées exhibent des plaques d’immatriculation italiennes, espagnoles ou allemandes. “Tu vois, c’est ça qui nous fait rêver ! Si nos aînés ont réussi là-bas, pourquoi pas nous ?”, s’interroge Hakim. Le bouillonnant puîné prend largement à son compte les quatre heures de récit suivantes.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Fighting intensifies in Sabratha as militias blame each other“ · Kategorien: Libyen · Tags:

Libya Herald | 21.09.2017

Fighting intensifies in Sabratha as militias blame each other

Fighting in Sabratha between the 48th Brigade along with its allies and the rival Anti-ISIS Operations Room (AIOR) intensified today after efforts yesterday by elders from Zawia and Zintan to broker a ceasefire collapsed. Both sides have blamed the other for the failure of the ceasefire, with each demanding that the other withdraw.

According to the Sabratha media centre, AIOR demanded that the 48th brigade withdraw to its headquarters and allow the national security directorate to take over the town centre. AIOR, however, is reported to have adamantly refused the same withdrawal request from the mediators. Instead it has accused the brigade of being allied to militants and being involved in people smuggling.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Armed group ‘seeks legitimacy’ with Tripoli migrant deal · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

EurActiv | 22.09.2017

A powerful armed group, known for smuggling people from Libya, is seeking legitimacy and state security jobs from the Tripoli government in exchange for stopping migrant boats from leaving the coast of Sabratha for Italy, a senior group member said.

The group, the Anas al-Dabbashi brigade, struck a deal with Libya’s United Nations-backed Government of National Accord (GNA) this summer to clamp down on trafficking, the senior brigade member, who gave his name as Mohamed, told Reuters.

The need for the GNA to strike such a deal would illustrate the power of armed groups in western Libya, which continue to hold the real influence locally as they have since a 2011 uprising that ousted Muammar Gaddafi.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Mindestens acht Flüchtlinge tot vor Libyen geborgen“ · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Welt | 22.09.2017

Ein Schiff mit 120 bis 130 Migranten aus verschiedenen afrikanischen Ländern kentert im Mittelmeer vor der libyschen Küste. Mindestens acht sterben, der Großteil der Flüchtlinge wird noch vermisst.

Nach dem Schiffsunglück vor der Küste Libyens sind mindestens acht Flüchtlinge tot aus dem Mittelmeer geborgen worden. Rund 90 Menschen würden noch vermisst, sagte ein örtlicher Behördenvertreter in der libyschen Stadt Zuwara. 35 Flüchtlinge konnten demnach gerettet werden. Überlebende hätten sich fünf Tage lang an das sinkende Schiff geklammert, bevor dieses auf einem Strand aufgelaufen sei.

Das Schiff war nach Angaben der libyschen Marine vor Sabratha westlich von Tripolis gekentert. Nach Angaben von Überlebenden waren 120 bis 130 Migranten aus verschiedenen afrikanischen Ländern an Bord, darunter Frauen und Kinder. Vier Überlebende waren nach Angaben des Behördenvertreters am Donnerstag noch im Krankenhaus, weil sie dehydriert waren.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Die Milizen wüten weiter · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

Die libysche Hauptstadt ist von der Ölzufuhr abgeschnitten und wird versuchen, Öltanker in ihren Hafen umzuleiten. Die Versorgungspipeline hat eine Miliz in der westlibyschen Stadt Zawiya blockiert, aus der in den letzten Jahren viele Boat People losgefahren sind.

El Watan | 21.09.2017

Les milices continuent à sévir

Alors que la crise interlibyenne est dans l’impasse

Un groupe armé a fermé lundi un oléoduc qui approvisionne en essence la capitale libyenne Tripoli, selon l’AFP citant un communiqué de la Compagnie nationale de pétrole (NOC).

D’où une pénurie de carburant. «Un groupe armé est entré de force dans le complexe pétrolier de Zawiya (50 km à l’ouest de Tripoli) lundi (…) obligeant les opérateurs à suspendre l’approvisionnement en carburant des réservoirs de Tripoli», a indiqué la NOC dans un communiqué publié sur son site internet. La NOC a dénoncé un acte de «sabotage» et a «décidé de dérouter les pétroliers à destination du port de Zawya vers celui de Tripoli». «Les niveaux des réservoirs de Tripoli sont encore bons», a assuré la NOC, même si la pénurie d’essence n’a pas tardé à se faire sentir dans la capitale, où plusieurs stations-service sont fermées ou fonctionnaient au ralenti. La NOC a promis «des poursuites pénales» contre les auteurs afin de les contraindre à «rouvrir la ligne immédiatement et sans conditions».

Weiterlesen »

Seite 20 von 216« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »