19. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für EU: Mittelmeer-Nordafrika-Konferenz, Malta Nov. 2015 · Kategorien: EU, Italien, Libyen, Malta, Mittelmeer, Mittelmeerroute · Tags: , ,

Quelle: Statewatch.org

Valletta Conference on Migration

that will take place in Malta 11-12 November 2015

23. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Libysche Behörden und Unternehmenssitze flüchten nach Malta · Kategorien: Libyen, Malta

Quelle: Malta Today

Power struggle freezes Libya’s vast assets

A UN draft plan has been rejected and violent clashes continue

Jurgen Balzan

The United Nations’ hopes for the formation of a Libyan unity government before the start of the holy month of Ramadan have faded away, together with the prospect for a quick resolution of institutional bickering which has reached the Maltese justice system. Despite UN special envoy Bernardino Leon’s valiant efforts to bridge the differences between the internationally recognised government and the self-declared Salvation government, a draft peace plan has so far been rejected and violent clashes continue unabated. The conflict has not been restricted to the control of territory and the country’s rich oil resources – the instability has not only paralysed the country’s economy, it has also brought the country’s main institutions to a standstill.A number of Libyan institutions, including the major telecommunications company and the investment authority, have opened offices in Malta and the squabble over the vast fortunes controlled by these institutions have reached the Maltese courts.
Weiterlesen »

21. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Ärzte ohne Grenzen auf 3 Schiffen im Mittelmeer · Kategorien: Italien, Libyen, Malta · Tags: ,

Quelle: Die Welt

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen war von den staatlichen Reaktionen auf das Drama im Mittelmeer so entsetzt, dass sie nun selbst Flüchtlinge rettet. Sogar schwangere Frauen sind oft unterversorgt.

Von

Anfang Mai hat es den Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen gereicht. „Wir konnten einfach nicht weiter zusehen, wie das Mittelmeer zum Massengrab wird“, sagt der Geschäftsführer der deutschen Sektion, Florian Westphal. Die Hilfsorganisation charterte ein Schiff inklusive Kapitän, kaufte ein zweites und ging mit einem Team an Bord eines dritten Schiffes aus Malta. Mit den drei Schiffen sind die Ärzte nun im Mittelmeer unterwegs, um Booten mit Flüchtlingen zu Hilfe zu eilen, die zu kentern drohen. 3800 Menschen in Seenot haben sie in den vergangenen sechs Wochen gerettet – in etwa so viele, wie im vergangenen Jahr auf ihrer Flucht im Mittelmeer ertrunken sind.
Weiterlesen »

09. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Who are the Mediterranean’s migrants? – BBC · Kategorien: Griechenland, Libyen, Malta, Syrien, Türkei · Tags: ,

Quelle: BBC News

Who are the Mediterranean’s migrants?

From the section World Thousands of migrants from Africa and the Middle East attempt to reach the shores of Europe each year, many making the perilous journey across the Mediterranean. More than 1,800 have died making the crossing so far in 2015 – a 20-fold increase on the same period last year.

Here, four families and individuals who made the long trip over land and sea describe why they decided to leave their homes and what they are hoping for from a future in Europe. […]“

27. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Boat-people Notruf Nawal – Reportage · Kategorien: Ägypten, Alarm Phone, Italien, Libanon, Libyen, Malta, Syrien · Tags: , , ,

A Sicilian and her cell phone saving Syrians at sea

Rome (AFP) – Nawal Soufi is never without her mobile phone and thousands of Syrian refugees have reason to be grateful for that.

It was an early morning in the summer of 2013 when the fragile-seeming Sicilian 27-year-old took the first panicked call: hundreds of Syrians were lost in the Mediterranean aboard a boat taking on water.

Weiterlesen »

26. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Frontex expands Triton · Kategorien: Italien, Libyen, Malta · Tags:

Quelle: Frontex

Frontex promotes, coordinates and develops European border management in line with the EU fundamental rights charter applying the concept of Integrated Border Management.

Frontex expands its Joint Operation Triton

Frontex Executive Director Fabrice Leggeri signed the amended operational plan of the Joint Operation Triton, expanding its operational area and bringing in a number of additional experts, vessels and aircraft.

The operational area will be extended to 138 NM south of Sicily. During the peak summer season, Triton will deploy 3 airplanes, 6 Offshore Patrol Vessels, 12 patrol boats, 2 helicopters, 9 debriefing and 6 screening teams.

Weiterlesen »

20. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Kritik an EU-Kriegsplan: Fischereizerstörung und Datenmissbrauch befürchtet · Kategorien: Alarm Phone, EU, Italien, Libyen, Malta · Tags: , ,

Quelle: Malta Today

Die Kritik an dem EU-Kriegsplan im zentralen Mittelmeer, an der libyschen Küste mitsamt Kommandoaktionen in das libysche Landesinnere wächst. Die beiden libyschen Regierungen sehen die Souveränität des Landes durch einen solchen Kriegseinsatz verletzt. Sie befürchten, dass die libysche Fischerei damit zerstört würde, denn die Kriterien, welche Schiffe aufs Korn genommen und zerstört werden sollen, arbeiten Frontex und Europol aus, und sie zielten in erster Linie auf Fischer-Holzboote. Zudem kommt wachsende Kritik aus den USA. Die US-Regierung fürchtet offensichtlich, dass der Sicherheitsrat auch einberufen werden könnte, um die unmenschlichen Verhältnisse an der US-mexikanischen Grenze kritisch anzugehen; daher setzt die US-Regierung möglicherweise darauf, Migrationsthemen aus dem Sicherheitsrat herauszuhalten. – Die befragte private MOAS Rettungsinitiative, die mit Erlaubnis der libysch-tripolitanischen Regierung ihre Drohnen in den libyschen Luftraum schicken darf, antwortet nicht eindeutig mit einer kritischen Stellungnahme gegen den EU-Kriegsplan. Es muss befürchtet werden, so dieser Zeitungsartikel aus Malta, dass der Datenfluss der MOAS und anderer Initiativen in die EU-Kriegsaktionen eingespeist werden.

Weiterlesen »

14. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für NATO aktiv bei Krieg gegen Fluchthilfe · Kategorien: Italien, Libyen, Malta · Tags: , ,

http://www.timesofmalta.com/articles/view/20150514/local/moas-rescues-561-migrants-in-biggest-single-operation.568182
Thursday, May 14, 2015, 15:26
MOAS rescues 561 migrants in biggest single operation

Malta based MOAS rescued 561 migrants today in the biggest single operation by its ship the Phoenix. The migrants were picked up off Libya. 136 were woman and 60 were infants. In view of limited space on the ship, some of the migrants are being transferred to other vessels. The Phoenix had been due to return to Malta today but stayed on station because of the migrants emergency. MOAS started operations last year and its current mission started on May 2. Today was a particularly busy day for rescuers, with 15 rescue missions taking place simultaneously. Warships from several countries were involved notably Italy, Britain and Germany. They picked up more than 2,000 migrants. Phoenix yesterday also transferred 188 migrants it had rescued to Britain’s HMS Bulwark. The rescued migrants are being taken to Italy. […] NATO ASSISTANCE Weiterlesen »

04. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Brüssel 2015 – Evian 1938 · Kategorien: EU, Italien, Libyen, Malta · Tags: , ,

Mediapart

Bruxelles 2015 – Evian 1938 : de sinistres résonances

PAR LES INVITÉS DE MEDIAPART

« Décidément l’histoire bégaie », c’est la conclusion de Claire Rodier membre du Gisti et vice-présidente du réseau Migreurop, et Danièle Lochak professeure émérite de droit de l’université Paris Ouest-Nanterre et membre du Gisti qui mettent en parallèle deux dates de l’histoire : Bruxelles 2015 et Evian 1938.

Weiterlesen »

01. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für „Fluchtpunkt im Mittelmeer“ – taz · Kategorien: Malta · Tags: , ,

taz

GESTRANDET Kein EU-Staat liegt näher an den Flüchtlingsunglücken vor Nordafrikas Küste als die kleine Insel Malta. Auch die Toten der Katastrophe vom 19. April sind hier begraben. Ein Ortsbesuch

AUS VALETTA CHRISTIAN JAKOB

Bei den toten Babys, ganz hinten, war noch Platz. An die Kinder, die hier begraben sind, erinnern Stofftiere, Spielzeuge, Fotos, an die Unbekannten erinnert nichts. Keine Steine, keine Namen. Die sechs Gräber mit den Nummern 47 bis 52 im Sektor D mussten reichen für die 24 Leichen der Flüchtlinge.

Malta ist das am dichtesten besiedelte Land der EU, entsprechend beengt geht es auf dem Hauptfriedhof Santa Maria Addolorata zu.

Weiterlesen »

Seite 5 von 24« Erste...34567...1020...Letzte »