17. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „Asyl in Melilla? Für Schwarze fast unmöglich“ · Kategorien: Afrika, Marokko, Spanien · Tags: ,

DW | 16.11.2017

Die meisten, die in der spanischen Enklave Melilla in Nordafrika Asyl beantragen, sind Syrer, Jemeniten und Algerier. Menschen mit schwarzer Haut sind kaum darunter. Warum? Santiago Saez aus Melilla.

Ein kleines Stück Hoffnung – Hoffnung auf Asyl, ohne die lebensgefährliche Reise auf einem Schleuserboot über das Mittelmeer auf sich nehmen zu müssen – liegt an der Küste von Marokko: Melilla, eine spanische Enklave, 86.000 Einwohner, auf der Fläche einer deutschen Kleinstadt. Doch Hoffnung machen können sich vor allem Geflüchtete aus dem Nahen Osten und Nordafrikaner. Es nach Melilla zu schaffen, ist für niemand einfach, doch für schwarze Menschen fast unmöglich.

Weiterlesen »

17. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Le ministère de la migration s’engage à venir en aide à un groupe de migrants marocains coincés en Libye · Kategorien: Libyen, Marokko · Tags: ,

Abschiebungen aus libyschen Lagern nach Marokko

Telquel | 16.11.2017

Des officiels du ministère des MRE et des affaires de la migration ont déclaré, hier à l’agence américaine Associated Press, qu’ils étudiaient la possibilité de rapatrier à nouveau des migrants marocains bloqués en Libye.

Une aide attendue. Dans une vidéo publiée en début de semaine, un Marocain ayant immigré clandestinement en Libye avait poussé un cri de détresse depuis l’un des centres de détention du gouvernement libyen, demandant aux autorités d’intervenir pour assurer son rapatriement et celui de ses „232“ compatriotes.

„Nous sommes les seuls encore ici“, témoignait le jeune clandestin, selon qui les étrangers de toutes les autres nationalités ont déjà été évacués. „Aucun responsable marocain n’est venu nous voir, ni ne nous a appelés, pour s’enquérir de notre situation“, dénonçait-il , affirmant que plusieurs d’entre eux avaient entamé une grève de la faim.

Weiterlesen »

16. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Unos 200 inmigrantes intentan asaltar a la carrera la frontera de Ceuta · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags:

elPeriódico | 16.11.2017

Un grupo de unos 200 inmigrantes subsaharianos ha intentado hoy entrar a la carrera por la frontera del Tarajal que separa Ceuta de Marruecos, lo que obligó a cerrar las puertas del paso fronterizo, siendo todos ellos controlados por las fuerzas marroquíes.

Un portavoz de la Guardia Civil ha informado a Efe de que el intento de entrada se ha producido en torno a las 06.00 horas de la mañana cuando los inmigrantes subsaharianos intentaban acceder por la aduana del Tarajal a la carrera.

Weiterlesen »

16. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Italia cree que unos 100 inmigrantes desaparecieron en el mar tras un naufragio · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

eldiario | 15.11.2017

La fiscalía de la ciudad italiana de Salerno (sur) estimó hoy que cerca de 100 personas desaparecieron en el Mediterráneo tras el naufragio del 3 de noviembre, en el que el buque español „Cantabria“ socorrió a 64 personas y recuperó 23 cadáveres de mujeres nigerianas.

La fiscalía de Salerno, encargada de investigar el hundimiento, considera que unas 100 personas desaparecieron en el mar después de que la embarcación en la que trataban de alcanzar Europa naufragara, informan medios locales.

Weiterlesen »

16. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Mauritania intercepta una patera con 47 senegaleses rumbo a Canarias · Kategorien: Mauretanien, Spanien · Tags: ,

Canarias7 | 15.11.2017

Los inmigrantes fueron detenidos el martes por la noche por un buque de la Marina de Mauritania frente al cabo Timiris, en la parte central de la costa mauritana.

Según la fuente, la embarcación estaba en mal estado, con abundantes fugas de agua, y corría el riesgo de hundirse en cualquier momento.

Weiterlesen »

15. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „Schmuggler verkaufen Flüchtlinge wie Vieh“ · Kategorien: Libyen, Video · Tags:

20 Minuten | 16.11.2017

Statt sie nach Europa zu schleusen, verkaufen libysche Schlepper Migranten als Arbeitssklaven. CNN hat eine Auktion mit versteckter Kamera gefilmt.

«900 … 1000 … 1100» – wie an einer Rinderauktion wiederholt der Versteigerer die Gebote der potenziellen Käufer. Angeboten werden hier aber keine Tiere, Möbel oder Häuser – sondern Menschen. Das Handy-Video, auf dem «grosse, starke Jungs für Landarbeit» feilgeboten werden, wurde dem Sender CNN zugespielt. Es soll afrikanische Migranten zeigen, die in Libyen verkauft werden. CNN-Reporter machten sich auf den Weg nach Tripolis – und sahen ihre Befürchtungen bestätigt.

Mit versteckter Kamera filmten sie, wie ausserhalb der libyschen Hauptstadt ein Dutzend Menschen unter den Hammer kommen – innerhalb weniger Minuten und für einen Preis, der nur wenigen hundert Franken pro Person entspricht. Opfer dieser Praxis sind offenbar Migranten, die ihr letztes Hemd dafür gegeben haben, dass Schlepper sie über Libyen nach Europa bringen. Die libysche Küstenwache greift härter durch als früher, deshalb schaffen es weniger Boote aufs offene Meer. Die Lagerhäuser, in die die Schleuser ihre Kundschaft pferchen, sind überfüllt. Um Platz zu schaffen und an Geld zu kommen, versteigern sie die Flüchtlinge als Sklaven.

Weiterlesen »

15. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „Südfrankreich: Angeklagt wegen Nächstenliebe“ · Kategorien: Frankreich · Tags: , ,

Zeit Online | 15.11.2017

In Südfrankreich öffnen Dorfbewohner ihre Häuser für Flüchtlinge. Vier über Sechzigjährige stehen deshalb nun vor Gericht. Sie fühlen sich vom Staat kriminalisiert.

Von Annika Joeres, Breil sur Roy

Als am Neujahrstag Schneeregen fiel und die Flüchtlinge in Flipflops zum Dorfplatz kamen, zögerte Françoise Gogois keine Sekunde: Sie nahm drei von ihnen bei sich im Haus auf, gelegen im Roya-Tal nahe der französisch-italienischen Grenze. Wenige Tage später brachte sie mit Bekannten sechs Geflüchtete über einen Bergwanderweg in die Nachbarstadt – zwei Minderjährige, eine Frau und drei Männer aus Eritrea. Sie wollten weiterziehen, zu Bekannten in Paris und Deutschland.

Kurz hinter dem Gipfel wurden sie von französischen Gendarmen festgenommen, die ihnen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt vorwarfen. Nun stehen die in Frankreich als „Flüchtlings-Omas und -Opas“ bekannten Rentner in Aix-en-Provence vor dem Berufungsgericht. Erneut, denn die Staatsanwaltschaft in Nizza hatte ihren Freispruch vom Sommer angefochten.

Weiterlesen »

15. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Libya’s detention of migrants ‘is an outrage to humanity,’ says UN human rights chief Zeid · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

UN | 14.11.2017

The European Union’s (EU) support for Libya’s Coast Guard which has resulted in thousands of migrants being detained in “horrific” conditions inside Libya is “inhuman,” the United Nations High Commissioner for Human Rights said on Tuesday.

Zeid Ra’ad al Hussein sounded the alarm after a probe by UN monitors who visited migrants held in State detention centres in Libya at the start of the month.

From 1 to 6 November, UN human rights monitors visited four Department of Combatting Illegal Migration (DCIM) facilities in Tripoli, where they interviewed detainees who have fled conflict, persecution and extreme poverty from States across Africa and Asia, according to the High Commissioner’s Office (OHCHR).

Weiterlesen »

15. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „Rescatadas 78 personas de dos pateras en la Isla de Alborán y en Barbate“ · Kategorien: Algerien, Marokko, Spanien · Tags:

eldiario | 14.11.2017

Una niña y un bebé, entre los inmigrantes salvados en el mar

Salvamento Marítimo ha rescatado a 53 personas, entre ellas 48 varones, cuatro mujeres y una niña, que han alcanzado este martes por sus propios medios a bordo de una patera la isla de Alborán, de forma que posteriormente han sido conducidos hasta la Guardamar Concepción Arenal para trasladarlos a tierra firme, con lo que llegarán al puerto de Almería sobre las 20,25 horas. También han sido rescatadas 15 personas de una patera a seis millas de Barbate, uno de ellos un bebé.

Weiterlesen »

15. November 2017 · Kommentare deaktiviert für „La patera que llegó este martes a Tenerife salió de Mauritania y traía once menores“ · Kategorien: Mauretanien, Spanien · Tags:

eldiario | 14.11.2017

Todos están en buen estado de salud, salvo uno que tuvo que ser derivado a un centro sanitario porque presentaba síntomas de hipotermia y otro que tenía un golpe en la cabeza anterior al viaje

La patera que ha llegado este lunes por la mañana al puerto de Los Cristianos, tras ser interceptada en aguas próximas a Tenerife, partió de Mauritania con 36 ocupantes, entre los que figuran once posibles menores a los que se les harán las pruebas para certificar su edad.

Weiterlesen »

Seite 2 von 55612345...102030...Letzte »