22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Reportage Boat People: Aus Marokko über Libyen nach Italien · Kategorien: Algerien, Libyen, Marokko · Tags:

Telquel | 21.09.2017

Quand le rêve européen des migrants marocains se brise en Libye

Depuis le début de l’année, des milliers de jeunes Marocains ont tenté de gagner l’Europe en passant par les côtes libyennes. TelQuel a rencontré deux d’entre eux, originaires de Béni Mellal et Khénifra, dont le voyage a viré au cauchemar.

Dans une petite rue du centre-ville de Fkih Ben Salah, un solide gaillard vend des figues de Barbarie. Les biceps saillants sous son maillot du Bayern Munich, il épluche l’épineux fruit pour en tendre la chair à ses clients. Achraf* a 25 ans. Son visage taillé à la serpe est souriant, sa coupe de cheveux soignée. Rien dans son apparence ne présume de la terrible expérience qu’il vient de vivre, il y a à peine deux mois. Hakim*, de quatre ans son benjamin, ne répond plus au téléphone depuis le début de la matinée. Il est probablement affairé dans un souk, à tenter d’écouler son stock de viande de dinde. Sa chétive silhouette se découpe après quelques minutes, affublée d’une paire de claquettes et d’un short de bain ciel et blanc. Nous nous attablons dans un café. Sur le parking, toutes les grosses cylindrées exhibent des plaques d’immatriculation italiennes, espagnoles ou allemandes. “Tu vois, c’est ça qui nous fait rêver ! Si nos aînés ont réussi là-bas, pourquoi pas nous ?”, s’interroge Hakim. Le bouillonnant puîné prend largement à son compte les quatre heures de récit suivantes.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Fighting intensifies in Sabratha as militias blame each other“ · Kategorien: Libyen · Tags:

Libya Herald | 21.09.2017

Fighting intensifies in Sabratha as militias blame each other

Fighting in Sabratha between the 48th Brigade along with its allies and the rival Anti-ISIS Operations Room (AIOR) intensified today after efforts yesterday by elders from Zawia and Zintan to broker a ceasefire collapsed. Both sides have blamed the other for the failure of the ceasefire, with each demanding that the other withdraw.

According to the Sabratha media centre, AIOR demanded that the 48th brigade withdraw to its headquarters and allow the national security directorate to take over the town centre. AIOR, however, is reported to have adamantly refused the same withdrawal request from the mediators. Instead it has accused the brigade of being allied to militants and being involved in people smuggling.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Armed group ‘seeks legitimacy’ with Tripoli migrant deal · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

EurActiv | 22.09.2017

A powerful armed group, known for smuggling people from Libya, is seeking legitimacy and state security jobs from the Tripoli government in exchange for stopping migrant boats from leaving the coast of Sabratha for Italy, a senior group member said.

The group, the Anas al-Dabbashi brigade, struck a deal with Libya’s United Nations-backed Government of National Accord (GNA) this summer to clamp down on trafficking, the senior brigade member, who gave his name as Mohamed, told Reuters.

The need for the GNA to strike such a deal would illustrate the power of armed groups in western Libya, which continue to hold the real influence locally as they have since a 2011 uprising that ousted Muammar Gaddafi.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Mindestens acht Flüchtlinge tot vor Libyen geborgen“ · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Welt | 22.09.2017

Ein Schiff mit 120 bis 130 Migranten aus verschiedenen afrikanischen Ländern kentert im Mittelmeer vor der libyschen Küste. Mindestens acht sterben, der Großteil der Flüchtlinge wird noch vermisst.

Nach dem Schiffsunglück vor der Küste Libyens sind mindestens acht Flüchtlinge tot aus dem Mittelmeer geborgen worden. Rund 90 Menschen würden noch vermisst, sagte ein örtlicher Behördenvertreter in der libyschen Stadt Zuwara. 35 Flüchtlinge konnten demnach gerettet werden. Überlebende hätten sich fünf Tage lang an das sinkende Schiff geklammert, bevor dieses auf einem Strand aufgelaufen sei.

Das Schiff war nach Angaben der libyschen Marine vor Sabratha westlich von Tripolis gekentert. Nach Angaben von Überlebenden waren 120 bis 130 Migranten aus verschiedenen afrikanischen Ländern an Bord, darunter Frauen und Kinder. Vier Überlebende waren nach Angaben des Behördenvertreters am Donnerstag noch im Krankenhaus, weil sie dehydriert waren.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Interceptados 25 inmigrantes, uno de ellos menor, a 70 millas de Alicante · Kategorien: Algerien, Marokko, Spanien · Tags:

El Mundo | 21.09.2017

  • La Cruz Roja ha informado de que el estado de salud de todos ellos es relativamente bueno y que una de las pateras fue hallada vacía
  • Los indocumentados, de nacionalidad argelina con edades comprendidas entre los 16 y 37 años, llegaron sobre la medianoche al puerto de Alicante

Un total de 25 inmigrantes, uno de ellos menor de edad, han sido interceptados la pasada noche a bordo de cinco pateras cuando navegaban a unas 70 millas de la costa de Alicante, han informado fuentes de los servicios de emergencias.

Los indocumentados, de nacionalidad argelina con edades comprendidas entre los 16 y 37 años, llegaron sobre la medianoche al puerto de Alicante, y han quedado a disposición de la Policía Nacional.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Rescatados 67 inmigrantes en aguas del Estrecho“ · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags:

El Periodico | 20.09.2017

Salvamento Marítimo y Guardia Civil han rescatado desde la pasada madrugada a un total de 67 inmigrantes que navegaban a bordo de dos pateras por aguas del Estrecho y han sido trasladados a Tarifa (Cádiz).

La pasada madrugada una patrullera de la Guardia Civil localizó una embarcación nueve millas al oeste de Tarifa, según fuentes del instituto armado.

La patrullera rescató a sus 27 tripulantes, todos ellos varones adultos de origen marroquí, que fueron trasladados al puerto tarifeño.

Weiterlesen »

22. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Die Milizen wüten weiter · Kategorien: Libyen · Tags: , ,

Die libysche Hauptstadt ist von der Ölzufuhr abgeschnitten und wird versuchen, Öltanker in ihren Hafen umzuleiten. Die Versorgungspipeline hat eine Miliz in der westlibyschen Stadt Zawiya blockiert, aus der in den letzten Jahren viele Boat People losgefahren sind.

El Watan | 21.09.2017

Les milices continuent à sévir

Alors que la crise interlibyenne est dans l’impasse

Un groupe armé a fermé lundi un oléoduc qui approvisionne en essence la capitale libyenne Tripoli, selon l’AFP citant un communiqué de la Compagnie nationale de pétrole (NOC).

D’où une pénurie de carburant. «Un groupe armé est entré de force dans le complexe pétrolier de Zawiya (50 km à l’ouest de Tripoli) lundi (…) obligeant les opérateurs à suspendre l’approvisionnement en carburant des réservoirs de Tripoli», a indiqué la NOC dans un communiqué publié sur son site internet. La NOC a dénoncé un acte de «sabotage» et a «décidé de dérouter les pétroliers à destination du port de Zawya vers celui de Tripoli». «Les niveaux des réservoirs de Tripoli sont encore bons», a assuré la NOC, même si la pénurie d’essence n’a pas tardé à se faire sentir dans la capitale, où plusieurs stations-service sont fermées ou fonctionnaient au ralenti. La NOC a promis «des poursuites pénales» contre les auteurs afin de les contraindre à «rouvrir la ligne immédiatement et sans conditions».

Weiterlesen »

20. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Rechtswidrige Abschiebungen: Italien ist unzumutbar“ · Kategorien: Deutschland, Italien · Tags: , ,

taz | 20.09.2017

Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat beschlossen, dass die Abschiebung eines Ivorers nach Italien rechtswidrig ist. Die Zustände dort seien zu schlimm.

Katharina Schipkowski

Italien verletzt systematisch die Europäische Menschenrechtskonvention. Das berichten Flüchtlingshilfsorganisationen. Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat deshalb einen Beschluss gefasst, der vorsieht, Geflüchtete vorerst nicht mehr dorthin abzuschieben.

Ihnen drohe in Italien, „bei einem Leben völlig am Rande der Gesellschaft obdachlos zu werden und zu verelenden“, schreibt der vorsitzende Verwaltungsrichter Andreas Keiser in dem Beschluss. Er beruft sich dabei auf zwei gleichlautende Beschlüsse des Verwaltungsgerichts Baden-Württemberg und des Bundesgerichtshofs.

Weiterlesen »

20. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Wieder mehr Migrantenboote und Kämpfe zwischen „Aufpasser“-Milizen · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , ,

Telepolis | 19.09.2017

5.000 Migranten sollen vergangene Woche im Mittelmeer „aufgegriffen“ worden sein. Im Küstenort Sabratha bekriegen sich zwei Milizen, die von Italien indirekt unterstützt werden, damit sie die illegale Migration unterbinden

Thomas Pany

Skepsis an der italienischen Methode, die Migranten aus Libyen von Europas Küsten fernzuhalten, gab es von Anfang an. Gestern meldete AFP, dass die libysche Küstenwache in der vergangenen Woche über 3.000 Migranten aus dem Mittelmeer „gerettet“ habe und Italien weitere 2.000. Diese neuen Rettungsaktionen, so folgerte die Nachrichtenagentur, zeigen, dass die Route noch immer ziemlich offen sei.

Nach Angaben des Sprechers der libyschen Küstenwache Ayoub Kacem wurden laut AFP in neun Operationen von vergangenem Montag bis Freitag 2.082 Migranten gerettet, eine Frau sei gestorben, am Samstag seien weitere 1.470 Personen „aufgegriffen“ worden. Die Formulierung der Nachrichtenagentur ist etwas unklar, weil daraus nicht deutlich hervorgeht, ob die Personen aus Seenot gerettet wurden oder ob die Boote in Küstennähe „abgefangen“ wurden.

Weiterlesen »

20. September 2017 · Kommentare deaktiviert für „Grauenhafte Situation in Flüchtlingslagern: Vom Mittelmeer zurück in die Hölle“ · Kategorien: Deutschland, Italien, Libyen · Tags: , ,

taz | 20.09.2017

Von der EU unterstützt, bringt die libysche Küstenwache Migranten zurück nach Libyen. Doch die dortigen Unterkünfte gleichen Folterlagern.

Christian Jakob

Weit über 10.000 Menschen hat die von der EU ausgebildete und unterstützte libysche Küstenwache in den letzten Monaten im Mittelmeer aufgegriffen und nach Libyen zurückgebracht. Nach einer kurzen Versorgung durch die UN-Organisationen UNHCR und IOM geht es für sie geradewegs zurück in die Hölle.

Wie das Auswärtige Amt jetzt in Antworten auf eine Bundestagsanfragen der Linken bestätigt, die der taz vorliegt, werden die Menschen direkt in staatliche Internierungslager des Department for Combating Illegal Migration (DCIM) des libyschen Innenministeriums gebracht.

Weiterlesen »

Seite 2 von 54212345...102030...Letzte »