06. Juni 2017 · Kommentare deaktiviert für Nordafrika, Figuig: Flüchtlinge in Lebensgefahr, Grenzregime und NGOs · Kategorien: Alarm Phone, Algerien, Marokko, Tunesien · Tags: , , ,

25 syrische Flüchtlinge, die Hälfte von ihnen Kinder, befinden sich in Lebensgefahr im marokkanisch-algerischen Grenzgebiet. Militärs beider Seiten blockieren ihre Weiterflucht. Seit zwei Tagen werden sie regelrecht ausgehungert – die gespendete Nahrung aus der nahen marokkanischen Stadt Figuig wird nicht mehr durchgelassen.

Ursprünglich war es eine Gruppe von ungefähr 50 Flüchtlingen, die einen Monat lang vergeblich von der algerischen Stadt Maghnia in die marokkanische Stadt Oujda weiterzufliehen versuchten, auf dem Weg in die spanische Enklave Melilla und dann weiter nach Europa. Als das Vorhaben scheiterte, fuhren sie in die algerische Grenzwüste nach Bechar und versuchten ihr Glück – sie gelangten tatsächlich in die marokkanische Wüstenstadt Figuig. Die Bevölkerung nahm sie auf. Doch Militärs brachten sie in einer Push-Back-Aktion in das Niemandsland an der Grenze zurück. Seit dem 17.04.2017 sind sie dort blockiert. Diese Langzeitblockade ist, bei den üblichen Unmenschlichkeiten des Grenzregimes in Nordafrika, durchaus ungewöhnlich. Zwar ist die Grenze zwischen Algerien und Marokko geschlossen, aber Flüchtlinge gelangen sonst heimlich für 300 Euro rüber.

Offensichtlich wollte die marokkanische Seite ein Beispiel statuieren, beraten und bedrängt durch EU-Staaten und die IOM: In den marokkanischen Massenmedien hieß es, dass Algerien eine Flüchtlings-Masseninvasion auslösen wollte, und dass Algerien seine internationale Pflicht zum Aufhalten und Registrieren von „Irregulären“ lernen müsse.

Am 01.06.2017 gab die algerische Regierung dem Druck des UNHCR nach und erklärte sich zur vorübergehenden humanitären Aufnahme dieser Flüchtlingsgruppe bereit. Der UNHCR würde nach eigenem Bekunden einen Teil der Flüchtlinge nach Tunesien weiterleiten, damit sie bei der marokkanischen Botschaft in Tunis einen Antrag auf Familienzusammenführung stellen könnten. Der übrige Teil der Flüchtlinge würde von einem nicht genannten Land aufgenommen werden.

Am 04.06.2017 erschien eine offizielle algerische Delegation an der Grenze zum marokkanischen Figuig, aber die Flüchtlinge waren weg.

Weiterlesen »

30. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für UN, Mittelmeer: 1.720 Tote in 2017 · Kategorien: Italien, Libyen, Tunesien · Tags: , ,

http://www.unhcr.org/592d31274.html

Update on rescue at sea operations in the Central Mediterranean

This is a summary of what was said by UNHCR spokesperson Babar Baloch to whom quoted text may be attributed at today’s press briefing at the Palais des Nations in Geneva.

The total number of people crossing the Central Mediterranean since the beginning of the year has now passed 60,000, with close to 9,500 migrants and refugees rescued over the past week and disembarked in various Italian ports.

A total of 50 bodies were disembarked over the past few days in Crotone, Palermo and Catania following an undetermined number of incidents, in which dozens of others are feared dead or missing at sea. The total number of dead and missing since the beginning of 2017 has now reached over 1,720. Weiterlesen »

29. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Maghreb : les jeunes mettent la pression“ – Le Point · Kategorien: Algerien, Marokko, Tunesien · Tags:

http://afrique.lepoint.fr/actualites/maghreb-les-jeunes-mettent-la-pression-29-05-2017-2131205_2365.php

CHRONIQUE. Du Sud tunisien au Rif marocain en passant par l’Algérie, la jeunesse maghrébine crie ses frustrations à la face des gouvernements.
Par notre correspondant à Tunis,
Publié le | Le Point Afrique

Les années se suivent, se ressemblent et s’assemblent au Maghreb. Les revendications d’avant-hier, d’hier et d’aujourd’hui seront-elles celles de demain. L’histoire bégaie dans le ventre mou du Maghreb. Au Maroc, Al Hoceïma est une province jetée en bord de mer, avec pêche et tourisme pour sources de revenus. La mort suspecte d’un vendeur de poissons en octobre 2016 – broyé par le mécanisme de compactage d’une benne à ordures alors que la police venait de saisir sa marchandise – avait provoqué manifestations et heurts avec la police. L’événement avait été hâtivement rapproché de l’immolation d’un vendeur de fruits et légumes à Sidi Bouzid, en Tunisie, le 17 décembre 2010. Weiterlesen »

29. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Tunesien: Sit-in für Arbeitsplätze“ · Kategorien: Tunesien · Tags:

DW | 29.05.2017

Im Süden Tunesiens rumort es. Seit Wochen fordert eine große Prostestbewegung, an den Einnahmen aus der Ölförderung in der Region beteiligt zu werden. Nun kam es erstmals zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Tunesien - Gouvernorat Tataouine: Ein Mitglied der Protestbewegung vor einem niedergebrannten Zelt in Kamour (DW/S. Mersch)

Ein Mitglied der Protestbewegung vor einem niedergebrannten Zelt in Kamour

Um nach Kamour zu gelangen, geht es die Landstraße Richtung libyscher Grenze entlang. Die Ortschaften haben hier pragmatische Namen. In „Brunnen Dreißig“, einem Weiler mit einem Dutzend Häuser, säumen ungefähr genauso viele informelle Wechselstuben aus Wellblech den Straßenrand, in friedlicher Koexistenz mit dem Posten der Nationalgarde am Ortseingang. Die letzten Kilometer führt eine holprige Piste mit Sandverwehungen durch die Wüstenlandschaft. Kamour selbst besteht aus einer Anlage des staatlichen Stromversorgers und einer Pumpstation der Öl-Pipeline, die sich durch die Wüste zieht. Weiterlesen »

27. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Tunesisches Militär fängt 126 Boat-people ab · Kategorien: Italien, Libyen, Tunesien · Tags: ,

http://www.dailystar.com.lb//News/Middle-East/2017/May-27/407480-tunisia-rescues-126-migrants-who-set-off-from-libya.ashx

TUNIS: Tunisian security forces on Saturday rescued 126 sub-Saharan migrants including seven pregnant women who had been trying to reach Europe from Libya, a Red Crescent official said. Fishermen had alerted the authorities to the presence of a vessel in distress off Ben Guerdane in southern Tunisia near the border with Libya, Dr Mongi Slim told AFP. Among the migrants were 48 women, seven of them pregnant, and three children. Those rescued were mainly from Nigeria, Mali and Gambia, and had set off from Libya, he added. They were taken to the Tunisian port of Zarzis to be given first aid before later being transferred to nearby Medenine, he said. Weiterlesen »

23. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Tunisian forces clash with protesters at oil fields“ · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

Al Jazeera | 22.05.2017

Security forces fire tear gas to disperse hundreds of protesters demanding jobs and share of gas and oil revenues.

Tunisian security forces fired tear gas on Monday to disperse hundreds of protesters demanding jobs and a share in revenue from gas and oil companies, as weeks of unrest over jobs and funding in the country’s southern provinces escalated into violence.

Protesters briefly forced the closure of the Vana pumping station, one of several oil and gas stations impacted over the weekend, after the army allowed an engineer to shut it to avoid a confrontation.

Weiterlesen »

20. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Tunesien, Tataouine: Einsatz der Armee, Schüsse · Kategorien: Tunesien · Tags: , ,

Mosaique | 19.05.2017

tataouine

Tataouine : nouveau tir de sommation pour repousser les manifestants

L’armée nationale a effectué un nouveau tir de sommation suite à la tentative des manifestants à El Kamour de s’accéder à l’unité de contrôle du pompage de gaz. 

D’importants renforts militaires viennent d’arriver sur place et la tension est palpable.

La ville de Tataouine connait aussi une suspension totale de la circulation après la fermeture des routes en signe de solidarité avec les manifestants a indiqué le correspondant de Mosaïque FM Habib Chaabani.

Weiterlesen »

13. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Information guide: Dead and missing at sea · Kategorien: Griechenland, Italien, Libyen, Marokko, Spanien, Tunesien, Türkei · Tags: , ,
(English and Italian below)

Morts et disparus en Méditerranée

Un guide d’information pour les familles et leurs soutiens

Italie et Méditerranée centrale

12 mai 2017

La coalition Boats 4 People (B4P) a réalisé et publie ce jour un guide d’information à l’attention des familles — et de leurs soutiens — de personnes décédées ou disparues en Méditerranée centrale lors d’une traversée vers l’Italie. Ce guide est également disponible en version italienne et anglaise. Il sera présenté lors d’une conférence publique à Syracuse à l’occasion du Festival Sabir organisé notamment par l’association italienne ARCI (Associazione ricreativa culturale italiana). Weiterlesen »

12. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Guide on the families of missing boat-people · Kategorien: Italien, Libyen, Tunesien · Tags: ,

Today Friday May the 12th, the Global Fund for Human Rights (GFHR) will make a live tweeting of the launch of the Boats4People guide on the families of missing and deceased migrants in the Central Mediterranean as part of the Sabir Festival in Syracuse, Italy (Program of the festival here.)

On the occasion of the launching of this guide, the GFHR and Boats4People organize a public debate on approaches allowing migrant families to search for a close relative in Italy. The FDHM invited the Fundación para la Justicia y el Estado Democrático de Derecho from Mexico (www.fundacionjusticia.org) and the Equipo Argentino de Anthropologia Forense from Argentina (www.eaaf.org) to share their experience in supporting families with Search for their loved ones in Central America. For more information, follow this link.

The live tweeting will take place from 2.30 pm to 5.00 pm (GTM + 2) and we invite you to spread this information in your networks by retweeting @FundHumanRights and using the #LostMigrants hastag.

Weiterlesen »

11. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Tunisia orders army to protect oil and gas fields“ · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

Al Jazeera | 10.05.2017

Troops‘ deployment comes after protests erupt at industrial sites amid growing discontent over bad economic conditions.

Tunisia’s President Beji Caid Essebsi has ordered the army to protect the output of the country’s main resources following a wave of protests over unemployment and worsening economic conditions.

This is the first time that troops in Tunisia have been deployed to guard industrial installations, including phosphate, gas and oil production facilities, that are key to the national economy.

„It is a serious decision, but it must be applied to protect our resources,“ Essebsi said on Wednesday in a speech to the nation.

Weiterlesen »

Seite 5 von 100« Erste...34567...102030...Letzte »