11. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „A Europe united against refugees“ · Kategorien: EU, Frankreich, Großbritannien, Ungarn

Quelle: openDemocracy

Hungary may have been first to literally wall off some of its frontiers, but its example has since been copied, by the French and the British.

Many observers see in the politics of the European member states a profound divide between the ‘old Europe’ and the so-called Visegrad group of Hungary, Poland, the Czech Republic and Slovakia. In their view, Viktor Orbàn’s xenophobic campaign against the ‘enforced relocation of non-Hungarians in Hungary’ supported by 98% of voters highlights this division, notwithstanding the small turnout (40% of registered voters) in the vote last Sunday.

The reluctance of Visegrad countries to receive refugees is supposedly out of step with the EU ‘values’. Yet, despite their electioneering speeches and populist anathemas, the leaders of these states are inspired by the same dominant European principles of border control: denial of all freedom of movement for those seeking asylum, and the aim of keeping exiles at an ever-greater distance from the Schengen area, preferably in detention. Weiterlesen »

10. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Kein Weg nach Europa: Die Balkanroute ein Jahr danach – Reportage · Kategorien: Balkanroute, EU, Video · Tags:

Quelle: ZDF | YouTube

Im Herbst 2015 flohen Hunderttausende Menschen über die so genannte Balkanroute in den Norden Europas. Ein Jahr später scheint dieser Weg endgültig versperrt. Die „ZDF.reportage“, berichtet über die aktuelle Situation entlang der Route.

10. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Marching for Hope vs. New European Army: Die Situation in Kroatien · Kategorien: Balkanroute, EU, Kroatien

welcome.cms.hr

Zur Situation in Kroatien schreibt das Centar za mirovne studije / Centre for Peace Studies:

More than 500 people are currently accommodated in Porin – Centre for Asylum Seekers in Zagreb. Amongst them 5 asylum seekers have been relocated within the ‚EU quota agreement‘. Total number of those relocated to Croatia is 19. Despite decreased number of asylum seekers in Porin due to the fact some have left Croatia, forced returns based on Dublin Agreement continue.

Many refugees have spent months in other countries where they were studying the language and adjusting to the new life, and then were unexpectedly ‘returned’ to Croatia without receiving any prior announcement. Here in Croatia they must go through entire asylum procedure and study the language while no assurance whether protection will be granted or not. This is an important factor of uncertainty refugees are often faced with.
Nevertheless, many do study Croatian language; some have been exploring options for studying and certifying their previous education qualifications. Asylum seekers in Kutina’s fully packed reception centre have been attending language classes, too.

Weiterlesen »

09. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Zäune gegen Flüchtlinge“ · Kategorien: Balkanroute, Serbien

Quelle: Junge Welt

In der Belgrader Innenstadt warten Hunderte Menschen auf eine passende Gelegenheit, um nach Westeuropa zu gelangen.

Von Roland Zschächner

Es sind die letzten warmen Septembertage diesen Jahres in Belgrad. Der Park nahe dem Haupt- und Busbahnhof füllt sich zur Mittagszeit, als sich 200 Menschen vor einer kleinen Holzhütte in eine Schlage einreihen, um eine warme Mahlzeit zu bekommen. Nur wer sich eine Nummer von einem der freiwilligen Helfer abgeholt hat, erhält eine Styroporpackung mit Bohnen und Reis. ­Familien sitzen auf den Bänken und essen, Männer hocken in kleinen Gruppen auf dem Boden.

Serbien ist für viele Flüchtlinge ein Transitland – eine kurze Etappe auf dem Weg nach Westeuropa. Doch seitdem die Europäische Union ihren Pakt mit der Türkei geschlossen und die Grenzen dichtgemacht hat, ist das Land zu einem Auffanglager geworden. Täglich erreichen nach Angaben des UN-Flüchtlingswerks UNHCR cirka 200 Menschen Serbien.

Weiterlesen »

09. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Weniger syrische Flüchtlinge: Die Maßnahmen greifen“ · Kategorien: Balkanroute, Deutschland, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: FAZ

Die Zahl der Kriegsflüchtlinge aus Syrien ist deutlich gesunken. Die Vereinbarung mit der Türkei zeigt Wirkung. Gelöst ist die Flüchtlingskrise damit noch nicht.

Die Zahlen der Bundespolizei zu den Flüchtlingen, die bei der Einreise aufgegriffen werden, zeigen zweierlei: Die Balkan-Route ist zu, und die Maßnahmen für die syrischen Flüchtlinge in der Türkei wirken. So sind im August erstmals in diesem Jahr weniger als 500 syrische Asylsuchende bei der Einreise nach Deutschland aufgegriffen worden, im Februar waren es noch 10 000.

Weiterlesen »

07. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Video: Freedom for Ahmed and the Röszke11! · Kategorien: Balkanroute, Ungarn · Tags:

Quelle: YouTube

07. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Es werden jegliche humanitäre Standards gebrochen“ · Kategorien: Balkanroute, Serbien, Ungarn · Tags:

Quelle: Handelsblatt

Markus Koth, Koordinator für Südosteuropa der Diakonie Katastrophenhilfe in Athen, über die humanitär schwierige Situation der Flüchtlinge auf ihren Weg in die EU.

Wie dicht ist die Balkanroute derzeit?

Offiziell ist die sogenannte Balkanroute geschlossen. Die Grenzen zwischen Serbien und Ungarn und Serbien und Kroatien sind mittlerweile nahezu komplett geschlossen und werden in Ungarn zudem stark gesichert und bewacht. Hier ist es für Flüchtlinge und Migranten kaum noch möglich, ihre Reise fortzusetzen.

Weiterlesen »

07. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Mehr Macht für Frontex 2.0“ · Kategorien: Balkanroute, EU, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: ARD Tagesschau

Die neue EU-Behörde für Grenz- und Küstenschutz nimmt heute ihre Arbeit auf. Der Frontex-Nachfolger hat mehr Personal, mehr Macht und mehr Handlungsmöglichkeiten. Der Einsatzschwerpunkt verlagert sich aus dem Mittelmeer nach Bulgarien.

Von Karin Bensch, ARD-Studio Brüssel

Frontex bekommt mehr Macht. Der neue europäische Grenz- und Küstenschutz hat mehr Befugnisse, weil die EU das Mandat ausgeweitet hat. Das bedeutet zum Beispiel mehr Personal: 1500 Grenzschützer, die aus den EU-Ländern kommen und kurzfristig einsatzbereit sein sollen. Deutschland schickt 225 Mitarbeiter der Bundespolizei und Polizisten aus den Bundesländern.

Weiterlesen »

07. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Bulgarien verstärkt Grenzschutz · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien

Quelle: ARD Tagesschau

„Zurück nach Hause – oder zu Erdogan“

Von Stephan Ozsvath, ARD-Studio Wien

Fast 15.000 Menschen sind dieses Jahr in Bulgarien angekommen – auf der Flucht oder der Suche nach einem besseren Leben. Und viele bleiben, denn die Grenzen zu den Nachbarländern sind quasi dicht. Im Land wächst der Unmut über die Lage.

„Bulgarien“, rufen sie. Und: „Fremde raus“. Szenen vor dem Flüchtlingsheim der kleinen Stadt Harmanli im Süden Bulgariens am vergangenen Sonntag.

Weiterlesen »

05. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Statement regarding the self-organised march of migrants · Kategorien: Serbien · Tags: ,

Quelle: No Border Serbia

This statement is written by NoBorder Serbia concerning rumours and accusations related to last days‘ march of migrants towards the Hungarian border:

A group of about 400-500 migrants began another March of Hope today (04.10.2016) from Belgrade to the Serbian-Hungarian border. At the time of writing they are in the vicinity of Stara Pazova. They are moving under the oversight of the Serbian police and members of the controversial government comessariat for/against refugees. Some of the march’s participants are considering a return to Belgrade, due to the exhaustion and relentless pressures they are subject to. We count the media-spins amongst these pressures, malicious reporting in the style of Milorad Komrakov. In the late afternoon, the police forbid the marchers any access to any store in order to purchase necessary goods, as well as banning any food distribution by NGOs.

Weiterlesen »

Seite 20 von 106« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »