01. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Keine Grundlage, massenweise Flüchtlinge zurückzuschicken“ · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Quelle: Zeit Online

Die Lage in Afghanistan ist desolat. Dennoch sollen Flüchtlinge dorthin abgeschoben werden. Der Sicherheitsexperte Markus Kaim über die Selbsttäuschung des Westens.

Interview: Christian Bangel

ZEIT ONLINE: Herr Kaim, flüchten die Menschen, die jetzt aus Afghanistan zu uns kommen, häufiger aus ökonomischen Gründen oder weil sie um ihre Sicherheit fürchten?

Markus Kaim: Ich formuliere es mal vorsichtig: Die Flüchtlingszahlen sind ungefähr zu der Zeit angestiegen, als sich die Sicherheitslage in Afghanistan deutlich verschlechtert hat. Ich finde es plausibel, das als einen Grund zu sehen.

Natürlich wird es auch viele geben, die über die politische Entwicklung im Land enttäuscht sind. Nach den Wahlen im vergangenen Jahr war die Hoffnung groß, dass die Blockaden im Land aufgelöst werden. Das ist nicht geschehen. Das Land krankt nach wie vor an Korruption und Nepotismus. Dass sich allerdings die Sicherheitslage verschlechtert, ist evident. Wer das leugnet, verschließt seine Augen.

Weiterlesen »

21. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für „Dänen wollen Bargeld und Schmuck von Flüchtlingen“ · Kategorien: andere Länder · Tags:

Quelle: 20 Minuten

Dänemark verschärft sein Asylwesen: Die Polizei soll Flüchtlingen künftig direkt an der Grenze Schmuck und Bargeld abnehmen können.

Um für die Unterbringung und Verpflegung von Flüchtlingen zu zahlen, will Dänemark künftig Vermögenswerte ankommender Asylbewerber konfiszieren: Uhren, Schmuck und alles, was einen Wert von über 400 Euro hat. Mobiltelefone und Eheringe sind ausgenommen – Werte, die zur «Sicherung eines bescheidenen Lebens» beitragen, wie die dänische «Politiken» berichtet.

Das Vorhaben ist Teil eines 34-Punkte-Plans, den die rechtsliberale Regierung im November als Teil eines neuen, strikteren Asylpakets vorgestellt hat. Eine grosse Mehrheit im dänischen Parlament unterstützt den Vorschlag. Über diesen wird am 13. Januar debattiert, am 26. Januar soll endgültig darüber entschieden werden.

Weiterlesen »

21. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für RAN Newsletter No 2 · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Quelle: Roma Antidiscrimination Network

Inhalt

  • Serbien:Auf dem Friedhof ist kein Platz für Roma
  • Rechte Gewalt gegen Roma in Serbien
  • Bulgarien:Abriss von Roma-Häusern in Garmen
  • Hamburg: Roma-Familien besetzen den Michel
  • Bamberg:Protest gegen Balkanzentrum ARE II
  • Göttingen:Keine Abschiebung von langjährig geduldeten Roma-Familien aus Göttingen
  • Göttingen:Romafeindlichkeit in der Presse
  • Berlin:Asylrechtsverschärfung 2015: Bundestag verabschiedet umstrittenes Asyl-Gesetz
  • München:Open Border Kongress
  • Gera:Menschenbild – Menschenwürde – Menschenrechte. Ein ökumenischer Gottesdienst zum „Tag der Menschenrechte“ in der St. Trinitatis Kirche
  • Ohne Netz und doppelten Boden: Abgeschobene Roma in Mazedonien
  • Hamburg:Roma-Tag II
  • Essen :„Durch die Wand“ von Nizaqete Bislimi
  • Mythos „sichere“ Herkunftsstaaten und Asylrechtsverschärfung
  • Leipzig:Romano Sumnal
  • 125 Menschen aus Niedersachsen in den Balkanländer abgeschoben
  • „Ich kenne niemanden im Kosovo“
  • Berlin:Solikonzert für Hikmet – #FREEHIKMETNOW
  • The Awakening
12. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für „Dem Wohlergehen aller Afghanen verpflichtet“ · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Quelle: Telepolis

Die deutsche Politik gegenüber den Flüchtlingen aus Afghanistan

Matthias Lauer

Anlässlich des kürzlich erfolgten Besuches des afghanischen Ministerpräsidenten Ashraf Ghanis in Berlin, wiederholte Bundeskanzlerin Merkel das Vorhaben der Bundesregierung, vermehrt Geflüchtete nach Afghanistan abzuschieben. Ob diese Pläne tatsächlich realisiert werden oder vornehmlich als Signal der Abschreckung an Menschen in Afghanistan gedacht sind, bleibt abzuwarten.

Besorgniserregend ist, dass damit erneut Grundsätze des Asylrechts zur Disposition gestellt und Ressentiments gegenüber Geflüchteten geschürt werden. Wie bedeutungslos dabei die tatsächliche Situation der Menschen in Afghanistan ist, wird bei einem Blick auf die aktuelle Lage des Landes deutlich.

Weiterlesen »

10. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge aus Idomeni nach Athen gebracht“ · Kategorien: Balkanroute, Griechenland, Mazedonien, Video · Tags: , ,

Quelle: ARD Tagesschau

Manche Flüchtlinge hatten Wochen in Idomeni an der mazedonischen Grenze ausgeharrt, nun wurden 1800 Menschen aus Pakistan, Iran und afrikanischen Ländern in Unterkünfte nach Athen gebracht. Sie können dort Asyl beantragen.

Von Wolfgang Landmesser, ARD-Hörfunkstudio Athen

Dutzende Busse haben den Grenzort Idomeni im Tagesverlauf verlassen. Darin saßen Flüchtlinge vor allem aus dem Iran, Pakistan und Marokko. Mehr als 2000 Menschen harrten am Morgen noch im Camp direkt vor der griechisch-mazedonischen Grenze aus. Einige hatten seit Wochen darauf gewartet, nach Mazedonien einreisen dürfen, um ihre Flucht auf der so genannten Balkanroute fortzusetzen.

Weiterlesen »

25. November 2015 · Kommentare deaktiviert für „Germany to start deporting asylum seekers to western Balkans“ · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Quelle: Reuters

By Andreas Rinke and Thorsten Severin

BERLIN, Nov 24 (Reuters) – Germany will this week start deporting asylum seekers from the western Balkans whose applications have been unsuccessful, government sources told Reuters on Tuesday.

Chancellor Angela Merkel is under growing pressure from her own conservatives for allowing hundreds of thousands of asylum seekers, most of them refugees from Syria or Iraq, to enter Germany with few if any checks, overwhelming local authorities.

Weiterlesen »

24. November 2015 · Kommentare deaktiviert für „Human Rights Watch: Türkei weist syrische Flüchtlinge ab“ · Kategorien: Griechenland, Syrien, Türkei · Tags: ,

Quelle: DW

Die Türkei schickt Flüchtlinge nach Angaben von Menschenrechtlern in das Bürgerkriegsland Syrien zurück. Grenzsoldaten fingen die Schutzsuchenden ab – mit fatalen Folgen, erklärte Human Rights Watch.

Die Kritik wiegt schwer: Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) wirft der Türkei vor, bereits seit Monaten Flüchtlinge aus dem benachbarten Bürgerkriegsland Syrien an der Grenze abzuweisen und sie so in die Hände von Schlepperbanden zu treiben.

Weiterlesen »

14. November 2015 · Kommentare deaktiviert für „Debatte Flüchtlingspolitik: Kontingente statt Asyl“ · Kategorien: Deutschland, EU · Tags: ,

Quelle: taz

Mit Restriktionen wird sich der Zustrom der Flüchtlinge nicht stoppen lassen. Notwendig ist eine geregelte Zuwanderung – jenseits des Asyls.

von Kristin Helberg

Balkanflüchtlinge schneller abschieben, für Syrer den Familiennachzug stoppen und das Dublin-Verfahren wiedereinführen. Wird das unsere „Flüchtlingskrise“ lösen? Nein. Im Gegenteil, es wird sie verschärfen.

Aus dem Westbalkan kommen inzwischen nur noch wenige, die meisten Flüchtlinge (141.000 von 181.000 im Oktober) stammen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Die syrischen Asylanträge jetzt wieder als Einzelfälle zu prüfen, wird das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) weiter lahmlegen und die Wartezeiten in überfüllten Turnhallen verlängern.

Weiterlesen »

06. November 2015 · Kommentare deaktiviert für „Die EU und die abgelehnten Asylbewerber“ · Kategorien: andere Länder, EU · Tags: ,

Quelle: DW

Auch beim ASEM-Treffen geht es um die Flüchtlingskrise. Afghanen, Pakistani und Bangladescher sollen schneller zurückgeführt werden – die meisten bekommen kein Asyl in Europa.

Von Barbara Wesel, Luxemburg.

Schon zu Beginn des ASEM-Treffens der EU mit asiatischen Ländern in Luxemburg geht es gleich wieder um Flüchtlinge: „Es gibt positive Signale von der pakistanischen Seite“, verkündete die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Die Regierung in Islamabad habe ihre Kooperation zugesagt, dass tatsächlich mehr Rückführungen abgelehnter Asylbewerber stattfinden, die aus Pakistan stammen.

Weiterlesen »

26. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert für „Migration – Eine Chance für weltweite Entwicklung“ · Kategorien: Deutschland · Tags: , ,

Es ist noch kein halbes Jahr her, da wurde Migration noch als Chance diskutiert:

Quelle: Bertelsmann-Stifutung

Reinhard Mohn Symposium – 06.05.2015

Wie kann Migration gerecht gestaltet werden? Diese Frage stand beim Reinhard Mohn Symposium am 6. Mai in Berlin im Zentrum. Weltweit führende Experten, hochrangige Regierungsmitglieder und Unternehmer, Vertreter der Zivilgesellschaft und von internationalen Organisationen kamen zur Diskussion zusammen.

Weiterlesen »

Seite 10 von 22« Erste...89101112...20...Letzte »