31. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „The Lucrative Business of Fending Off Migrants“ · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags: ,

OZY | 28.01.2018

Why you should care: Because humanitarian crises can be great business.

By Laura Secorun Palet

Pitou remembers someone yelling, “Go, go!” Three hundred young men, including him, began sprinting toward the fence. The first barrier was short. The second was three times taller. Pitou was exhausted by the time he got to the top. The barbed wire tore through his clothes, and his skin.

Next thing he remembers, he was lying on the ground, police surrounding him. And the Red Cross. They pulled him into an ambulance. Outside, he could hear his friends screaming in celebration: They had reached Europe.

Weiterlesen »

26. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Da Bardonecchia a Briançon, in viaggio con i migranti sulle Alpi“ · Kategorien: Frankreich, Italien, Schengen Migration · Tags:

Internazionale | 09.01.2018 |  [EN]

Annalisa Camilli, giornalista di Internazionale

Un fischio, poi il rumore dei freni: da uno degli ultimi treni in arrivo da Oulx scende Mohammed Traoré, 17 anni, guineano. Si guarda intorno, non c’è molta gente sulla banchina, i lampioni spargono un velo di luce nell’aria densa di umidità, il freddo entra nella giacca grigia che il ragazzo ha dimenticato di abbottonare.

Il grande cartello blu con la scritta bianca indica il nome della stazione: Bardonecchia. La cittadina piemontese a 1.312 metri d’altitudine gli è stata indicata da alcuni amici in una chat su Whatsapp. Da qui parte la rotta alpina, un sentiero che arriva in Francia dopo sei ore di cammino attraverso il valico del colle della Scala. Traoré annuisce: è arrivato.

Weiterlesen »

18. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlingspolitik und Brexit: Zusammen auf die Zäune achten“ · Kategorien: Frankreich, Großbritannien, Schengen Migration · Tags: ,

taz | 18.01.2018

Großbritannien bewilligt 50 Millionen Euro für den britisch-französischen Grenzschutz. May und Macron besprechen ihre Zusammenarbeit ohne EU.

Daniel Zylbersztajn

LONDON taz | Beim Gipfel zwischen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Großbritanniens Premierministerin Theresa May am Donnerstag war der Ort Programm: Sandhurst, die wichtigste britische Militärakademie. Um Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich ging es, vor dem Hintergrund des Brexit.

Obwohl beide Länder in entgegengesetzte Richtungen strebten, werde man weiter eng kooperieren, sagte Macron. May betonte, der Brexit bedeute nicht, dass Großbritannien Europa verlasse.

Weiterlesen »

16. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Unos 200 inmigrantes intentan saltar a Ceuta“ · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags: ,

el Periódico | 15.01.2018

La policía marroquí lo ha impedido

Un grupo de unos 200 inmigrantes subsaharianos intentaron entrar anoche en Ceuta asaltando el vallado fronterizo y fueron repelidos por agentes de las Fuerzas Auxiliares de Marruecos.

Según han informado este lunes a Efe fuentes de la Guardia Civil, el intento de entrada se ha registrado en esta ocasión sobre las 21:30 horas de anoche por la frontera norte de Benzú, la cual se había convertido en una zona de complicado acceso en los últimos meses.

Weiterlesen »

16. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „La marcia di solidarietà attraverso il confine, lungo il sentiero dei migranti“ · Kategorien: Frankreich, Italien, Schengen Migration · Tags: , ,

Hunderte haben am 14. Januar, dem Internationalen Tag der Migranten, die italienisch-französische Grenze im Schnee überquert und damit ihre Solidarität mit den Flüchtenden demionstriert, die diese gefährliche Route nutzen, um von Italien nach Frankreich zu gelangen.

Il Manifesto | 16.01.2018

Val di Susa. Da Claviere in Piemonte a Montgenèvre in Francia, in centinaia hanno camminato nella neve fino alla frontiera

Claudio Geymonat

La marcia da Claviere in Piemonte a Montgenèvre in Francia © LaPresse

Weiterlesen »

15. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Migranten auf der Balkanroute: Gestrandet in der Ruine von Sid“ · Kategorien: Balkanroute, Kroatien, Schengen Migration, Serbien · Tags:

Spiegel Online | 13.01.2018

Wie sieht es aus, wenn die EU zumacht? In den Balkanländern sitzen bis zu 10.000 Menschen fest, hausen in Wäldern, Zelten, Fabrikruinen. Ein Besuch an der serbisch-kroatischen Grenze.

Von Nidzara Ahmetasevic, Eva Thöne und Maria Feck

15 Kilometer sind es von der Kleinstadt Sid bis zur kroatischen Grenze. Man lässt die leerstehenden Fabrikhallen am Bahnhof links liegen, kreuzt die Bahnschienen. Ist dann auf der Landstraße lange umgeben von winterbraunen Äckern und weitem Himmel. Läuft durch das Dorf Batrovci, wo die Zeit seit den Jugoslawien-Kriegen stehengeblieben scheint, vorbei an Häusern ohne Putz, Schuppen aus Plastikplanen und knorrigen Apfelbäumen. Schlägt sich nach der Brücke, unter der die Lkws in Schlangen auf die Grenzkontrollen warten, in den Wald. Durchquert ein paar Meter Gestrüpp. Wandert dann die letzten Kilometer zwischen Buchen, das Licht scheint jetzt im Winter auch an grauen Tagen milchig-hell durch die blattlosen Äste.

Weiterlesen »

15. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Ventimiglia, migrante muore folgorato sul tetto di un treno mentre cercava di arrivare in Francia. Quinto caso dal 2017“ · Kategorien: Frankreich, Italien, Schengen Migration · Tags: ,

Migrant erliegt einem Stromschlag bei dem Versuch, auf dem Dach eines Zugs die italienisch-französische Grenze zu überqueren.

Il Fatto Quotidiano | 15.01.2018

Il corpo dell’uomo è stato trovato nella stazione di Mentone. Probabilmente per evitare di essere sbalzato durante il viaggio, il giovane si è aggrappato allo strumento che trasmette energia elettrica al treno, rimanendo folgorato

Un migrante è morto folgorato sul tetto di un treno mentre da Ventimiglia cercava di superare il confine e arrivare così in Francia. Il corpo senza vita dell’uomo è stato trovato semi carbonizzato quando un treno francese della compagnia Sncf è arrivato in stazione a Mentone, in Francia, dopo aver fatto sosta anche a Ventimiglia.

Weiterlesen »

13. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „What is the Spanish migration control industry, and why does it matter?“ · Kategorien: Spanien · Tags: , , ,

ODI | 10.01.2018

In the last decade, €896 million of public funding was channeled through 1,000 contracts to 350 companies involved in the Spanish migration control industry. These companies both run the machinery, and profit from it. How these companies use and exploit the industry will have long-term effects on any sensible, global migration policy.

Explaining the migration control industry

It is extremely difficult to track the total amount spent by the EU on the migration control industry. In 2016, we estimated that at least €17 billion had been spent on border control in the previous two years. But the industry is much broader than that. In Spain, money is spent on four areas:

Weiterlesen »

11. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Migrants risk death crossing Alps to reach France“ · Kategorien: Frankreich, Italien, Schengen Migration · Tags: ,

Reuters | 11.01.2018

Siegfried Modola

BARDONECCHIA, Italy (Reuters) – It took Abdullhai almost three years to get from his home in Guinea to a rocky, snow-covered Alpine mountain pass in the dead of winter, for what he hopes will be the final stage of his journey into France.

The terrain is steep and dangerous and he and a group of five other migrants face risks ranging from losing their footing on steep drops, being struck by falling rocks or succumbing to the -9C (15°F) temperatures in clothing ill-suited to the terrain.

Weiterlesen »

10. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge werden auf der Balkanroute immer noch Opfer von brutaler Gewalt!“ · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Schengen Migration, Serbien, Slowenien, Ungarn · Tags: , ,

Pro Asyl | 09.01.2018

An den Grenzen zu Ungarn, Kroatien und Slowenien werden Menschen beim Versuch, weiter in Richtung der zentraleuropäischen Mitgliedstaaten zu fliehen, brutal misshandelt. Menschenrechtsorganisationen und -aktivist*innen dokumentierten auch 2017 zahlreiche Fälle von Gewalt gegen Schutzsuchende.

Im Herbst 2015 war die Balkanroute in aller Munde. Medien waren vor Ort und berichteten quasi live von den Geschehnissen. Spätestens nach den Grenzaufrüstungen entlang der Fluchtroute sowie der Räumung des Zeltlagers in Idomeni schwand die Aufmerksamkeit jedoch. Immer noch sind aber tausende Menschen an verschiedensten Orten auf der Balkanroute gestrandet. Die meisten von ihnen sitzen unter oft erbärmlichen Bedingungen in Griechenland oder Serbien fest, viele probieren immer wieder, in andere Länder weiterzukommen.

Weiterlesen »

Seite 2 von 4812345...102030...Letzte »