17. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für G7 in Tunis – Mauerbau an Grenze und Reiseverbote für Jugendliche · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

Quelle: Kapitalis

Réunion du G7 à Tunis pour aider la Tunisie dans la lutte antiterroriste

Tunis a accueilli, mercredi 15 juillet, une réunion de responsables du gouvernement tunisien avec des représentants des pays membres du G7. La réunion a été l’occasion pour discuter des moyens d’aider davantage la Tunisie à faire face à la menace grandissante du terrorisme. D’après le ‘‘New York Times’’, la Tunisie était représentée à cette réunion par les ministres de la Défense, de l’Intérieur et du Tourisme, qui avaient pour interlocuteurs des responsables du Département d’Etat et du ministère de l’Intérieur américain, et divers hauts responsables et ambassadeurs d’autres pays. D’après un responsable américain, qui juge les forces de sécurité «très capables», le problème pour la Tunisie réside dans le manque de coordination entre agences, le faible niveau de compétence au niveau des échelons inférieurs de la police, et le manque d’expérience dans la conduite d’enquêtes et la poursuite des terroristes dans le respect de la loi.

15. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für Tunesien errichtet Mauer mit Graben an Grenze zu Libyen · Kategorien: Libyen, Tunesien · Tags: ,

Neues Grenzregime Nordafrika

Quelle: nzz

Neuer Grenzwall im Süden Tunesiens

Beat Stauffer

[…] Der Entscheid, die tunesisch-libysche Grenze besser zu sichern, wurde am 8. Juli bekanntgegeben. Die insgesamt fast 500 Kilometer lange Grenze werde auf einer Länge von 168 Kilometern mit einer zwei Meter hohen Mauer und einem Graben gesichert, erklärte Premierminister Habib Essid gegenüber Medien. Auf solche Weise solle das unbefugte Passieren der Grenze vor allem mit Fahrzeugen verhindert oder zumindest stark erschwert werden. Der südlich vom Grenzübergang von Dehiba gelegene Teil der Grenze soll nicht gesichert werden, da diese Region ohnehin militärische Sperrzone ist. Mit der Fertigstellung der Grenzsicherungsanlage ist für Ende 2015 zu rechnen. Weiterlesen »

23. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Grenzen in der Sahara: grenzlose Bevölkerung, Militärs und Mafias · Kategorien: Sahara · Tags: ,

Die Kolonialregime und die nachholende Modernisierung der neuen Nationalstaaten machten die grenzüberschreitenden Schnellstraßen und -trassen und ein Grenzregime in der Sahara zu ihren grossen Zielen – doch sie scheiterten. Auch die EU- und US-Pläne zur Installierung eines neuen Grenzregimes in der Sahara blieben in den vergangengen Jahren im Sande stecken.

El Watan

lle a été tracée pour consolider l’unité africaine

La transsaharienne route de l’or et de la contrebande

La route de l’Unité africaine, la mythique Transsaharienne, bute sur des frontières terrestres fermées. Cette infrastructure est aujourd’hui très dégradée et n’a pas encore atteint ses objectifs. A In Guezzam, le poste-frontière n’est ouvert que deux fois par mois et laisse filtrer contrebandiers et mafias.

Weiterlesen »

10. November 2014 · Kommentare deaktiviert für Zwischenbericht: Der erste europäische Mauerfall · Kategorien: andere Länder, Deutschland · Tags: ,

Funkhaus Europa

Aktion an der EU-Außengrenze: Der erste europäische Mauerfall

Zum 25. Jubiläum des Mauerfalls wollte das Zentrum für politische Schönheit noch einen Schritt weiter gehen: Mit ihrer Aktion „Erster europäischer Mauerfall“ wollten sie EU-Grenzzäune in Bulgarien buchstäblich einreißen.

Jährlich sterben an den EU-Außengrenzen zehntausende Menschen – vor allem natürlich Flüchtlinge. Das müsse ein Ende haben, fordert der Verein „Zentrum für politische Schönheit“. Mit Bussen hat der Verein rund 100 Freiwillige an einen Grenzzaun in Südosteuropa gebracht, um dort mit Bolzenschneidern die Zäune an der EU-Grenze zu öffenen und so – am Tag des 25. Jubiläums des Mauerfalls in Deutschlandden – den ersten europäischen Mauerfall herbeizuführen.

Da die Aktion öffentlich bekannt war, war die Polizeipräsenz an der EU-Außengrenze in Bulgarien enorm. Dass der Verein seine Aktion daher nicht komplett vollziehen würde und die Grenzzäune noch immer stehen, war zuvor bedacht worden. Überhaupt losgefahren zu sein, bereuen die Teilnehmer also nicht – auch wenn sich einige von ihnen etwas mehr Hartnäckigkeit bei der Aktion gewünscht hätte.

Funkhaus Europa Reporterin Nancy Fischer hat die Aktivisten bei ihrer Reise begleitet.

08. November 2014 · Kommentare deaktiviert für Reisst die Mauern ein! Rückblick 1 · Kategorien: Deutschland · Tags: ,
Brokdorf und Grohnde

Kampf gegen die Errichtung von AKWs in Brokdorf und Grohnde: Stahlseile, Enterhaken und Werkzeug zum Zäuneknacken

 

08. November 2014 · Kommentare deaktiviert für “ Grenzen zwischen Menschen: Mauern der Welt“ · Kategorien: Nicht zugeordnet · Tags: , ,

Spiegel Online – Fotostrecke

A view of the border fence which separates Morocco and Spain's north African enclave of Melilla

Melilla: Auf den Rand der spanischen Enklave Melilla in Nordafrika passt der Begriff Armutsgrenze besonders gut. Europa auf der einen, Afrika auf der anderen Seite. Dazwischen: Ein Metallzaun mit Stacheldraht.

08. November 2014 · Kommentare deaktiviert für Erster Europäischer Mauerfall: Fahrt an die EU-Außengrenze · Kategorien: Deutschland · Tags:

The Guardian

Art group removes Berlin Wall memorial in border protest

Centre for Political Beauty says it took white crosses to highlight hypocrisy of fortifying borders while celebrating fall of another

Philip Oltermann in Berlin

Berlin Wall cross

Malian refugees with one of the white crosses taken by the Centre for Political Beauty. Photograph: Patryk Sebastian Witt/AFP/Getty Images

For the past 10 years, 14 white crosses in the heart of Berlin have marked the lives of those who died trying to cross from east to west. Over the weekend, they disappeared, replaced with empty black metal frames and a note: “There’s no thinking going on here.”

Weiterlesen »

26. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für „Global apartheid of EU border regime“ – Studie (Houtum) · Kategorien: Hintergrund · Tags: , ,

The Global Apartheid regime at the border

in two pieces:

09. Mai 2014 · Kommentare deaktiviert für Griechenland: „Der tödliche Zaun“ – FR · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags:

„Griechenland riegelt seine Grenze zur Türkei hermetisch ab, viele Flüchtlinge sterben deswegen in der Ägäis. Manche Schleuser bringen sie sogar bewusst in Lebensgefahr.

Von Gerd Höhler

Auf dem Friedhof von Agios Panteleimon auf Lesbos gibt es Dutzende namenlose Gräber. Hier liegen sie, die Männer, Frauen und Kinder, die von der griechischen Küstenwache tot aus dem Meer gefischt oder irgendwann von den Wellen an die Küste gespült wurden.

Auf allen Inseln der östlichen Ägäis gibt es diese anonymen Grabstätten. Auch auf Samos. Hier mussten Anfang der Woche weitere Gruben ausgehoben werden: Für jene 22 Menschen, die am frühen Montagmorgen vor der Nordküste der Insel ertranken, als die Motorjacht, auf der sie von der türkischen Küste nach Griechenland zu gelangen hofften, aus noch ungeklärter Ursache kenterte.

Weiterlesen »

01. Mai 2014 · Kommentare deaktiviert für Marokko und das neue Grenzregime im Sahel · Kategorien: Algerien, Frankreich, Mali, Marokko, Mauretanien, Sahara · Tags: , ,

Mohammed VI. auf Afrikatour

Rabat wendet den Blick gen Süden

Beat Stauffer

„[…] Hinter dem neuen Interesse Marokkos an seinen Nachbarn im Süden dürfte allerdings ein anderer Aspekt ein mindestens so grosses Gewicht besitzen: Die neue Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen und im engeren Sinn die Bekämpfung radikal-islamistischer Gruppierungen, welche sich in der Sahelzone festgesetzt haben. Dieser Plan war schon mit der «Déclaration de Rabat» im November 2013 eingeläutet worden, einem Projekt zur gemeinsamen Ausbildung von Grenzwächtern in insgesamt 19 Staaten.

Weiterlesen »

Seite 20 von 47« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »