03. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Ceuta: 2 Tote · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags: , , , ,

Quelle: NZZ | 03.01.2017

Bei dem gescheiterten Sturm auf die Grenzbefestigung von Ceuta hat es offenbar zwei Tote gegeben. Die spanischen Behörden stehen im Verdacht, Asylverfahren verhindert zu haben.

von Andres Wysling

Anschuldigungen und Nachforschungen folgen auf die Ausschreitungen der Neujahrsnacht am Grenzzaun der spanischen Exklave Ceuta in Nordafrika. Es habe zwei Tote gegeben, berichtet der katholische Erzbischof von Tanger, der spanische Franziskaner Santiago Agrelo, nach einem Augenschein am Ort des Geschehens. Über hundert Migranten seien zudem rechtswidrig daran gehindert worden, Asylanträge zu stellen, rügt Amnesty International.

Weiterlesen »

15. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für EU border force accuses charities of collusion with migrant smugglers · Kategorien: EU · Tags: , ,

Quelle: Financial Times | 15.12.2016

Duncan Robinson
in Brussels

The EU’s border agency has accused charities operating in the Mediterranean of colluding with people smugglers, according to confidential reports seen by the Financial Times.

The accusations from Frontex bring to the fore a long-simmering dispute between EU officials and non-governmental organisations over how to resolve a migration crisis that has caused the deaths of 4,700 people this year alone.

Weiterlesen »

02. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für „10 things you need to know about the Mediterranean crisis“ · Kategorien: Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: MSF | 02.12.2016

In 2016, Médecins Sans Frontières (MSF) had teams on board three boats, the Dignity I, Bourbon Argos and the MV Aquarius (run in partnership with SOS MEDITERRANEE). From the beginning of operations in April until 29 November, these three teams directly rescued 19,708 people from overcrowded boats and assisted a further 7,117 people with safe transfer to Italy and medical care. At least one in seven of those rescued on the Mediterranean were helped by Médecins Sans Frontières teams.

1) 2016 is already the deadliest year on record and it’s not even over yet

Since 1 January, at least 4,690 men, women and children have died while attempting to cross the Mediterranean Sea. That’s nearly 1,000 more than in all of 2015 and still with some weeks left to go. This is not due to a significant increase in overall arrivals but, instead, an increase in mortality in the deadly stretch of water between Libya and Italy. In 2016, around 1 in 41 people who attempted to flee Libya by boat died trying.

Weiterlesen »

29. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Amnistía denuncia expulsiones, abusos policiales y malas condiciones en los CETI de Ceuta y Melilla · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags: , , ,

Quelle: Público | 28.11.2016

La organización investiga las irregularidades de los centros, donde han presenciado hasta „ocho tipos de vulneraciones de derechos humanos“.

MADRID.- Amnistía Internacional ha lanzado un nuevo informe sobre la situación de migrantes y refugiados en Ceuta y Melilla en el que denuncia „ocho tipos de vulneraciones de derechos humanos“ en las ciudades autónomas entre las que figuran „expulsiones sumarias“, „abusos policiales“ y malas condiciones en los Centros de Estancia Temporal de Inmigrantes (CETI), especialmente para colectivos vulnerables como la población LGTB.

Weiterlesen »

26. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Feuer in EU-Hotspot Moria auf Lesbos: Ärzte ohne Grenzen kritisiert unmenschliche Bedingungen im Lager · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

Quelle: Ärzte ohne Grenzen | 25.11.2016

In der Nacht auf Freitag ist im EU-Hotspot Moria auf der griechischen Insel Lesbos gegen 23:30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Ein Team von Ärzte ohne Grenzen kam kurz danach in Moria an, als bereits ein Krankenwagen und Ersthelfer die Verletzten versorgten. Das Team von Ärzte ohne Grenzen leistete Erste Hilfe und verteilte vor dem Lager Decken und warme Kleidung an die Menschen, die vor dem Brand geflohen waren.

Zwei Menschen starben, mehrere Personen wurden verletzt, darunter eine Frau und ein Kind. Das Feuer war in den Zelten ausgebrochen, in denen die Asylsuchenden untergebracht sind, für die in den überfüllten Containern kein Platz mehr ist. Mediziner und Logistiker von Ärzte ohne Grenzen befinden sich derzeit vor Ort und arbeiten mit anderen humanitären Organisationen zusammen, um sich einen Überblick zu verschaffen und um festzustellen, wie den Menschen geholfen werden kann.

Weiterlesen »

03. November 2016 · Kommentare deaktiviert für „Migranti, ‘pestaggi negli hotspot ed espulsioni illegali’. Questa è l’accoglienza dell’Italia“ · Kategorien: Italien · Tags: , ,

Quelle: Il Fatto Quotidiano

“Mi hanno dato scosse con il manganello elettrico, diverse volte sulla gamba sinistra, poi sulla gamba destra, sul torace e sulla pancia. Ero troppo debole, non riuscivo a fare resistenza e a un certo punto mi hanno preso entrambe le mani e le hanno messe nella macchina [per registrare le impronte digitali]”. Questa è la testimonianza di un ragazzo di 16 anni originario della regione sudanese del Darfur.

Quella che segue invece, è di un uomo di 27 anni: a Catania gli agenti di polizia l’hanno picchiato e sottoposto a scariche elettriche, poi lo hanno fatto spogliare e lo hanno colpito con una pinza dotata di tre estremità: “Ero su una sedia di alluminio, con un’apertura sulla seduta. Mi hanno bloccato spalle e gambe, poi mi hanno preso i testicoli con la pinza e hanno tirato per due volte. Non riesco a dire quanto è stato doloroso”.

Weiterlesen »

03. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Bericht von Amnesty International: Italienische Polizei soll Flüchtlinge misshandelt haben · Kategorien: Italien · Tags: , ,

Quelle: ARD Tagesschau

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft der italienischen Polizei schwere Misshandlungen von Flüchtlingen vor. Sicherheitskräfte sollen Menschen mit Schlägen und Elektroschockgeräten zur Abgabe ihrer Fingerabdrücke gezwungen haben. In einigen Fällen liefen die Misshandlungen auf Folter hinaus.

Die italienischen Behörden sollen laut der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Flüchtlinge schwer misshandelt haben.

Sicherheitskräfte hätten Flüchtlinge mit Schlägen und Elektroschockgeräten zur Abgabe von Fingerabdrücken gezwungen, heißt es in einer Untersuchung, die in Rom vorgelegt wurde. In einigen Fällen liefen die Misshandlungen „auf Folter hinaus“. Die Befunde beruhen auf der Befragung von rund 170 Flüchtlingen.

Weiterlesen »

18. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Amnesty wirft Australien Folter von Flüchtlingen vor“ · Kategorien: andere Länder · Tags: ,

Quelle: Zeit Online

Angriffe, sexuelle Gewalt, fehlende Medizin: Im Lager auf Nauru begeht die australische Regierung laut Amnesty Menschenrechtsverletzungen, auch um abzuschrecken.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft der australischen Regierung die Folter von Flüchtlingen und Asylsuchenden vor. Im Flüchtlingslager im pazifischen Inselstaat Nauru, das Australien betreibt, seien Menschenrechtsverletzungen, Missbrauch und Selbstverletzungen an der Tagesordnung, heißt es in einem Untersuchungsbericht von Amnesty International. Der menschenunwürdige Umgang mit den rund 400 auf Nauru eingesperrten Menschen erfülle auch nach internationalem Recht den Tatbestand der Folter.

Weiterlesen »

04. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für „Ten countries host half of world’s refugees: report“ · Kategorien: Lesehinweise · Tags: ,

Quelle: Al Jazeera

World’s wealthiest nations accused by Amnesty of leaving poorer countries bearing the brunt of global refugee crisis.

Ten countries – which account for just 2.5 percent of the global economy – are hosting more than half the world’s refugees, a rights group has said, accusing wealthy countries of leaving poorer nations to bear the brunt of a worsening crisis.

In a report published on Tuesday, Amnesty International said the unequal share was exacerbating the global refugee problem, as inadequate conditions in the main countries of shelter pushed many to embark on dangerous journeys to Europe and Australia.

Weiterlesen »

28. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Greece: “Our hope is broken” – Amnesty International · Kategorien: Griechenland · Tags:

Quelle: Amnesty International

European paralysis leaves thousands of refugees stranded in Greece

In 2015, the global refugee crisis moved centre stage in Europe as never before. Uprooted by persecution and conflicts old and new, hundreds of thousands of men, women and children looked to Europe as a place of safety. One year on, following the sealing of successive borders, images of thousands of people trudging through the Balkans have stopped. But the humanitarian crisis has not. Almost 60,000 refugees and migrants are stranded in Greece, the majority in appalling conditions.

Download Report [EN] [FR] [AR]

Seite 20 von 27« Erste...10...1819202122...Letzte »