23. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsaktivist in Marokko verhaftet – Aufruf Freilassung · Kategorien: Marokko · Tags: ,

Für die Freilassung des Koordinators des CMSM (Rat der subsaharischen MigrantInnen in Marokko) und das Ende der Repression gegen Mitglieder der MigrantInnenorganisationen in Marokko

Die unterzeichnenden Organisationen fordern die Freilassung des Koordinators des Rates der subsaharischen MigrantInnen in Marokko und die Einstellung des Verfahrens gegen ihn.

Sie prangern die Repression an, die sich seit einigen Tagen gegen die Verantwortlichen von MigrantInnenorganisationen in Marokko richtet.

Weiterlesen »

22. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsaktivist in Marokko verhaftet · Kategorien: Marokko · Tags:
Der Koordinator des Rats der Subsaharischen Migranten in Marokko (Conseil des Migrants Subsahariens au Maroc) Laye Camara wurde am 20.10.2012 verhaftet. Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen bringen die Verhaftung mit dem überaus repressiven Vorgehen der marokkanischen Polizei und des marokkanischen Militärs gegen subsaharische Flüchtlinge und MigrantInnen in dem Land in Verbindung.
20. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Presseerklärung Plataforma und VOICE zu rassistischer Polizeibrutalität · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Presseerklärung der Plataforma der Flüchtlinge und MigrantInnen Berlin und von The VOICE Refugee Forum
Rassistische Polizeibrutalität behindert Demokratie in Deutschland

http://thevoiceforum.org/node/2843

The VOICE Berlin und Plataforma Berlin protestieren gegen die brutale Behandlung ihrer Aktivisten und der Aktivisten der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen sowie des Protestcamps.
Am Montag, dem 15. Oktober, wurden 30 Aktivisten für die Rechte von Flüchtlingen und Migrantinnen auf brutale Weise festgenommen, nachdem sie legitimerweise gegen die nigerianische Botschaft in Berlin protestiert hatten.
Weiterlesen »

10. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Calais: Demo gegen die Räumungen und die Repression, 13.10.2012 · Kategorien: Frankreich · Tags:

This morning 1, the Sudanese camp was destroyed. 19 arrests. The footprints of everyone were taken. 3 people were put in detention and is expected to deport them to Italy. The others were released tonight. The cops told them that if they returned they would settle there six months in prison.

Yesterday the Palestinian squat was sentenced closed leaving all matters within its occupants. It has been said that if they returned they would have six months in prison ..

Weiterlesen »

  1. 10.2012
28. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Calais: Mehr Repression als je zuvor – Bericht und Aufruf · Kategorien: Frankreich · Tags: ,

Seit zwei Tagen ist in Calais die Hölle los: Die Polizei räumt alle Plätze der Flüchtlinge und läßt sie auch nicht mehr zurückkommen. Es regnet ununterbrochen und die Flüchtlinge wissen nicht, wo sie unterkommen können.

Im Folgenden zwei kurze Berichte auf Englisch mit der Bitte, diese weiterzuleiten.
Die No Border Menschen haben keine Zelte mehr und kaum noch Decken, die austeilen können. Also ein dringender Hifeaufruf um Zelte und Decken!
Weiterlesen »

24. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Melilla: Trotz brutaler Polizei- und Militärangriffe versuchen Flüchtlinge, über den EU-Zaun zu kommen · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags: , ,
  • D. FERNÁNDEZ. 24.09.2012 – 08.18h

Un toque de silbato en la noche precede todo, lo que demuestra que están organizados. „¿La novedad? Que están más desesperados por llegar a España, y por tanto, más agresivos„. Así describe un guardia civil de Melilla, destinado en el perímetro de seguridad de la triple valla que separa España de Marruecos, los intentos que se han producido en los últimos meses de cruzar la ya muy mediática valla de Melilla, la frontera de alambres y púas que separa África de Europa. Weiterlesen »

24. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Folter und Polizeigewalt in Marokko · Kategorien: Marokko · Tags: , ,

 Die NZZ schreibt am 24.09.2012 (dapd): „Systematische Folter in Marokko –  Die Uno prangert systematische Folter an Regierungskritikern und Terrorverdächtigen in Marokko an. Der Uno-Sonderberichterstatter für Folter, Juan Mendez, sagte am Samstag nach einer einwöchigen Reise ins nordafrikanische Königreich, dass ein Anstieg von übermässiger Gewaltanwendung seitens der Polizei zu beobachten sei. Mendez besuchte in Marokko Gefängnisse und Polizeistationen und traf sich mit Aktivisten und Vertretern der Bürgergesellschaft. Diese Treffen fanden laut Mendez jedoch oftmals unter Aufsicht statt.“

22. August 2012 · Kommentare deaktiviert für Wer waren die Internet-Zensoren in Tunesien? · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

Klage gegen das Innenministerium

Mit einer Klage gegen das Innenministerium versucht eine Gruppe tunesischer Cyber-AktivistInnen herauszufinden, wer die Internetzensur unter Ben Ali geleitet hat:

A group of Tunisian cyber-activists and netizens decided to lodge a complaint against the Interior Ministry to reveal the identity of web censor “Ammar404”.

“Ammar404” is the nickname netizens gave to Internet surveillance and censorship during the regime of former President Zeine el-Abidin Ben Ali.

On January 13th 2011, Ben Ali fired announced the end of censorship practices, in a desperate attempt to silence a connected youth eager for freedom. Ever since, netizens in Tunisia have been enjoying a free and uncensored web access, despite filtering attempts targeting X-rated content, and criticism of the army. Though it is not new that the Tunisian Internet Agency hosted filtering and surveillance equipment, only very little is known about those who had been involved in giving filtering instructions.

Moez Chakchouk, the CEO of the Tunisian Internet Agency told Index on Censorship last February that the former ruling party, the Constitutional Democratic Party, (now dissolved), the presidential palace and the security apparatus “might have been involved” in giving censorship orders.

“This complaint aims at revealing the [identities of] the individuals or the parties used to issue [filtering] instructions and practice censorship, which deprived millions of Tunisians from their right to access information about their own country, and dissidents or activists from freely expressing themselves”, said Sofiane Chourabi a journalist and the initiator of the idea.

The group is now collecting signatures for a petition to be addressed to the State Prosecutor, and preparing the complaint’s necessary legal documents.

“It is the duty of a government that supposedly seeks to achieve the revolution’s goals to investigate into all oppression and corruption cases, including that of Internet censorship. Yet, it seems that this government is working on wiping out and marginalizing this issue, so that those who committed violations would not be held accountable” said Chourabi.

http://nawaat.org/portail/2012/08/21/cyber-activists-to-sue-interior-ministry-over-web-censorship/

 

03. Juli 2012 · Kommentare deaktiviert für 30.000 politische Gefangene und Repressionsopfer unter Ben Ali · Kategorien: andere Länder, Deutschland, Tunesien · Tags: ,

Bislang keine umfassende Aufarbeitung

Die tunesische Menschenrechtsliga protestiert mit zahlreichen ehemaligen Gefangenen und Angehörigen von Repressionsopfern gegen die schleppende Aufarbeitung der Verbrechen der Ben-Ali-Diktatur.

Sie beziffert die politischen Gefangenen und Repressionsopfer unter Ben Ali auf mindestens 30.000 Personen. Zählt man die politischen Gefangenen und Opfer unter Bourguiba hinzu, sind es 45.000 Personen. Tunesien hat heute ungefähr 10 Millionen EinwohnerInnen.

In offiziellen Gesprächen zwischen der tunesischen Regierung und der EU bzw. den EU-Staaten finden sich bislang keine Bezugnahmen auf europäische Mitverantwortungen für diese Repression. In Europa hat die Aufarbeitung der Zusammenarbeit mit Ben Ali und seinen Schergen noch nicht begonnen.

Der Polizeiapparat hat die Revolution im Wesentlichen unversehrt überstanden. Die aktuelle EU-Zusammenarbeit auch in der Migrationsbekämpfung knüpft an die Kontinuitäten an.

Zu dem aktuellen Protest der ehemaligen politischen Gefangenen siehe:

http://www.tap.info.tn/fr/fr/component/content/article/47/28667.html

12. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Bahrein: Dokumentation des Aufstands · Kategorien: Golfstaaten · Tags: , ,

Sehr sehenswert, gibt es sonst nirgendwo zu sehen, weitgehend aus Sicht der Frauen im Widerstand:

http://www.arte.tv/de/Programm/242,dayPeriod=evening.html#anchor_6683968

Bahrein. Verbotene Bilder.

ARTE F / © Premières Lignes

Dienstag, 12. Juni 2012 um 21.40 Uhr

Wiederholungen:
17.06.2012 um 05:00
19.06.2012 um 10:50
Bahrain
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE F
Regie: Stéphanie Lamorré

Weiterlesen »

Seite 30 von 31« Erste...1020...2728293031