28. September 2016 · Kommentare deaktiviert für New powers for the German Federal Police: undercover agents to combat unwanted migration · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Quelle: Digit

In the future, the Federal Police will also be able to deploy undercover agents. The provision is part of the new “Act to Improve Information Exchange in the Fight Against International Terrorism”, which the Grand Coalition adopted on 24 June 2016 and the parliamentary groups of the opposition voted against.

The version amended by the Committee on Internal Affairs which was finally adopted states that the deployment of undercover agents has now become “indispensible and long overdue” [1] for the central policing duties the Federal Police has assumed for 20 years now. In the debate over the bill, the President of the Federal Police, Dieter Romann, also spoke out. In a statement submitted late[2] he cited the phenomenon of “illegal migration” as justification for the need for statutory undercover threat-prevention powers. He stated that the Federal Police was no longer in a position to sufficiently counter the tactics of “smuggler organisations” “using traditional, conventional methods”. “People smugglers” acted “highly conspiratorially, with division of labour, shielding themselves from police actions to a large degree”. Witnesses and victims, he claimed, were “intimidated with violence or coerced into giving false evidence”. “The most deaths”, he said, were in the area of organised crime, which “illegal people smuggling” is subsumed under. For this reason the preventive deployment of undercover agents by the Federal Police was a “tactical requirement”. This included, he went on, “discretionary investigations”. Such a possibility existed in almost all of the police laws of the Länder, or federal states, (with the exception of Schleswig-Holstein) and in the Federal Criminal Police Office Act and had proven successful.

Weiterlesen »

17. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Bulgarien: Grenzpolizisten als Komplizen der Schleuser?“ · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Türkei · Tags: ,

Quelle: DW

Die Leitung der Grenzpolizei in Bulgarien wurde entlassen – wegen schwerwiegender Korruptionsvorwürfe. Im Mittelpunkt des Skandals steht ein Geschäftsmann und mutmaßlicher Menschenschmuggler.

„Es ist beschämend, man kann es nicht anders nennen“, sagte der bulgarische Premier Boiko Borissow in seinem ersten Statement zu dem Skandal um die mutmaßliche Zusammenarbeit seiner Grenzpolizei mit Schleuserbanden. Und er zog gleich die Konsequenzen: Auf sein Geheiß hin reichten der Leiter der Grenzpolizei in Bulgarien, Antonio Angelow, und sein Stellvertreter, Jotko Andrejew, am Montag ihren Rücktritt ein.

Weiterlesen »

06. August 2016 · Kommentare deaktiviert für Algerien: 15 Harragas verhaftet · Kategorien: Algerien · Tags: ,

Quelle: Le Quotidien d’Oran

15 harraga interceptés au large de Béni-Saf

par Mohamed Bensafi

Les gardes-côtes de Béni-Saf, dans la wilaya de Aïn-Temouchent, ont réussi, jeudi à la mi-journée, à mettre en échec une tentative d’émigration clandestine préparée par quinze jeunes gens, apprend-on. L’opération a eu lieu à 45 miles au nord de Béni-Saf.

Partis la veille du littoral de Ghazaouet (wilaya de Tlemcen), les candidats à l’émigration clandestine, âgés entre 16 et 25 ans, dont la plupart sont originaires de la wilaya d’Oran, naviguaient en direction des côtes ibériques à bord d’une embarcation, a ajouté notre source. Après les procédures d’usage, dont la visite médicale, les mis en cause ont été remis aux services de la Gendarmerie nationale de Béni-Saf.

02. August 2016 · Kommentare deaktiviert für „Protesters burst into Thessaloniki Cathedral and interrupt mass“ · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

Quelle: The Guardian

Greek police arrest 26 after protest against eviction of squatters and refugees from Greek Orthodox church property

Greek police have arrested 26 protestors who burst into the Greek Orthodox Cathedral in the northern city of Thessaloniki on Sunday and interrupted mass.

The city’s archbishop, who was officiating at another church, said about 30 people had burst into the cathedral of St Gregory Palamas and, aside from interrupting mass, had “destroyed what they could”. He did not elaborate.

Weiterlesen »

30. Juli 2016 · Kommentare deaktiviert für „Vier Polizisten in Bulgarien unter Schlepperverdacht“ · Kategorien: Balkanroute, Bulgarien, Serbien · Tags: ,

Quelle: Südtirol News

In Bulgarien sind vier Polizisten wegen des Verdachts der Schlepperei festgenommen worden. Das meldete das staatliche Radio am Freitag unter Berufung auf das Innenministerium und die Staatsanwaltschaft in Sofia. Den vier Beamten wird Beihilfe zum illegalen Grenzübertritt vorgeworfen. Sie sollen für 72 Stunden in Untersuchungshaft bleiben.

Die Festnahmen erfolgten auf der Hauptstraße, die von der bulgarischen Hauptstadt im Westen des Landes zum größten Grenzübergangspunkt zum benachbarten Serbien bei Kalotina führt. Die Razzia der Direktion “Innere Sicherheit” des Innenministeriums wurde von Innenministerin Rumjana Batschwarowa angeordnet, es Hinweise auf Schlepperei durch Beamte gegeben habe.

Weiterlesen »

16. Juli 2016 · Kommentare deaktiviert für Mali, Gao: Schüsse auf DemonstrantInnen, mindestens 4 Tote · Kategorien: Mali · Tags: , ,

Quelle: El Watan

Mali : Calme précaire à Gao après les manifestations de mardi

Des manifestations de jeunes mardi à Gao ont fait au moins quatre morts. Des discussions entre des représentants du gouvernement et des manifestants ont permis de rétablir le calme. Mais les problèmes de fond ne sont pas résolus.

Trois jours après les manifestations survenues à Gao, au nord du Mali, lors d’une manifestation interdite en raison de l’état d’urgence, le bilan des violences reste incertain. Selon le témoignage d’un lycéen à l’APS, qui dit s’être rendu à l’hôpital «pour voir les blessés», ce sont «quatre personnes» qui ont été tuées. Selon le témoignage d’un employé des urgences de l’hôpital de Gao, rapporté à El Watan Week-end, il y aurait «cinq décès et 34 blessés». Les manifestants voulaient dénoncer la création d’autorités intérimaires, une disposition de l’accord censé ramener la paix.

Weiterlesen »

23. Juni 2016 · Kommentare deaktiviert für „Hungary investigates police in case of drowned migrant“ · Kategorien: Balkanroute, Ungarn · Tags: ,

Quelle: Reuters

By Krisztina Than

Hungarian prosecutors have opened an investigation into whether police can be held criminally responsible for abuse over the death of a Syrian migrant who drowned in the Tisza river as he was trying to cross into Hungary from Serbia this month.

Farhan al-Hwaish, 22, drowned in a branch of the river on June 1 when a group of migrants tried to cross into Hungary with the help of human traffickers. Police found his body two days later.

His brother, who crossed with him, says he drowned after Hungarian police guarding the border on the river bank threw objects at them, sprayed them with gas and unleashed attack dogs to prevent them from climbing out of the water.

Weiterlesen »

10. Juni 2016 · Kommentare deaktiviert für Italien, Rosarno: No justice no peace – Protest gegen Erschiessung · Kategorien: Italien, Mali · Tags: ,

Nachdem im italienischen Rosarno ein 27 Jähriger Arbeiter aus Mali von der Polizei erschossen wurde, breiten sich die Proteste. Rosarno
ist eine der wichtigsten Orangenproduktionsstätten Italiens und Ort massiver Ausbeutung von Geflüchteten, die von Lampedusa und Sizilien weiter nach Norden wollen.

27y old worker from Mali has been killed by italian police in Rosarno. The field workers started to protest against italian state and police. Rosarno is a heraldic point of the italian agriculture (orange production). Many refugees get massivly exploited here, as well it is on the way from Lampedusa / Sicily to the north.

Weiterlesen »

24. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für „Polizei räumt Flüchtlingslager in Idomeni“ · Kategorien: Balkanroute, Griechenland, Mazedonien · Tags:

Quelle: Süddeutsche Zeitung

  • Etwa 9000 Flüchtlinge leben noch in dem improvisierten Lager an der griechisch-mazedonischen Grenze.
  • Die Räumung könnte bis zu zehn Tage dauern.
  • Trotz der Unterstützung von Hilfsorganisationen hatte sich die Lage in Idomeni zuletzt verschlechtert.

Die griechischen Behörden haben mit der Räumung des Lagers von Idomeni begonnen. Einheiten der Bereitschaftspolizei sperrten am frühen Dienstagmorgen das Lager weiträumig ab. Ein Hubschrauber überflog die Region. „Wir dürfen nicht ins Lager. Ich sehe mehrere Busse der Bereitschaftspolizei, die in die Richtung des Lagers fahren“, sagte ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur. Auch das staatliche Fernsehen (ERT) bestätigte unter Berufung auf Polizeiquellen den Beginn der Räumung. Offiziellen Informationen zufolge sollen 1400 Beamte im Einsatz sein.

photo_2016-05-24_14-38-17

Weiterlesen »

20. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Europäische Kriminalämter verstärken Druck auf die „Balkanroute“ · Kategorien: EU, Österreich, Rumänien · Tags: ,

Quelle: Telepolis

Ein neues „Ermittlungsbüro“ in Wien soll die Kooperation der Polizeiagentur Europol mit Südosteuropa erleichtern. Österreich hat bereits ähnliche Polizeiprojekte auf den Weg gebracht

Matthias Monroy

Vor zwei Wochen hat der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) ein weiteres Polizeizentrum zur Bekämpfung der Fluchthilfe von Migranten gestartet. Trägerin ist die Europäische Union, das Projekt gehört zu den gemeinsamen Maßnahmen gegen sogenannte kriminelle Bedrohungen. Die Plattform soll die Zusammenarbeit von Kriminalpolizeien aus den EU-Mitgliedstaaten, EU-Agenturen und anderen Einrichtungen der Europäischen Union miteinander verzahnen. Möglich ist auch die Einbindung von Nicht-EU-Partnern.

Das neue „Joint Operational Office against Human Smuggling Networks“ (JOO) in Wien wird vom Bundesinnenministerium in Österreich als „Internationales Ermittlungsbüro gegen Schlepperei“ bezeichnet. Schwerpunkte sind die Balkanroute sowie die Route über Italien.

Weiterlesen »

Seite 4 von 31« Erste...23456...102030...Letzte »