23. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Close this camp: Ausbruch aus der Notunterkunft · Kategorien: Deutschland, Termine [alt] · Tags:

Quelle: oplatz.net

On Thursday 24.11.16, 10AM – 10PM at Osloerstr. 23-26 in Berlin-Weding

Die Bewohner*innen einer Notunterkunft in Wedding, inklusive Familien mit Kindern, werden am Donnerstag (24. November) aus der Sporthalle zum Protest ausbrechen und davor eine 12-stündige Strassen-Blockade starten.

Lager Mobilisation Berlin

„Der folgende Brief ist von den asylsuchenden Bewohner*innen des Lagers, in Berlin-Wedding (Es handelt sich um eine Notkunterkunft in einer Schul-Turnhalle, die von der Firma „BTB“ betrieben wird):

„Hallo, wir die Bewohner*innen, Familien mit Kindern, Menschen aus verschiedenen Ländern und Altersklassen möchten folgedes mitteilen:

UNSERE FORDERUNG: Schliessen Sie das Lager! Wir müssen seit einem Jahr in dieser Notunterkunft leben und fordern Sie dazu auf, sie zu schliessen. Wir möchten in besseren und menschlicheren Bedingungen, wie zum Beispiel in einem Wohnheim untergebracht werden.

Weiterlesen »

21. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Prozess in Luxemburg – Repression gegen ‚March For Freedom‘ · Kategorien: andere Länder, Termine [alt] · Tags: ,

2 ½ Jahre nach dem international organisierten March for Freedom sind 6 Aktvist_innen in Luxemburg-Stadt angeklagt. Während eines Aktionstags am 5.6.2014 war es in Luxemburg auf dem Kirchberg zu 13 brutalen Festnahmen während einer Demonstration gekommen. Anlass war eine Tagung der EU-Innenminister zum Thema „Kampf gegen illegale Immigration.“

Nun sind am 29.11. 2016 sechs der Verhafteten in Luxemburg vorgeladen.

Ihnen wird gemeinschaftlich Verstoß gegen Art. 269 des Luxemburger StGB vorgeworfen (bewaffnete Rebellion), zudem noch einzeln Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand.

Weiterlesen »

21. November 2016 · Kommentare deaktiviert für CALL TO SUPPORT „6 Heroes“ · Kategorien: andere Länder, Termine [alt] · Tags: ,

[EN] [FR]

On 17 August 2016 Belgium authorities attempted to forcibly evict a person of Cameroonian origin. That day he resisted his eviction, struggled and found himself hampered, fists and feet bound, in the plane intended to take him to Cameroon.

One witness told us: „The first cry was that of the suffocating strangled migrant, the second cry came from the women, children and men who contested this inhuman treatment inflicted to the migrant.“

Weiterlesen »

20. November 2016 · Kommentare deaktiviert für „123 migrants escape from detention center in Istanbul, set building on fire“ · Kategorien: Türkei, Video · Tags:

Quelle: Göçmen Dayanişma

goecmen

This Saturday, on November 19th, 123 migrants managed to escape the Kumkapı deportation center in Istanbul, after starting a fire in their cells. While the fire brigades were working to extinguish the fire, the migrants broke through the gate of the courtyard and runaway despite the policemen shooting in the air. The police forces brought 20 of them back while searching the neighborhood.

Weiterlesen »

17. November 2016 · Kommentare deaktiviert für „Zeltlager und Häuser in Brand: Flüchtlinge randalieren auf Chios“ · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

Quelle: n-tv | 17.11.2016

Auf der griechischen Insel Chios stecken Tausende Flüchtlinge fest. In dem völlig überfüllten Flüchtlingslager liegen bei vielen die Nerven blank. Eine Gruppe Migranten setzt das Lager mit Feuerwerkskörpern in Brand.

Auf der Ägäisinsel Chios ist es erneut zu schweren Ausschreitungen von Migranten gekommen. Wie „Politis“ online berichtete, hatte eine Gruppe von Migranten am späten Mittwochabend ein Geschäft mit Feuerwerkskörpern geplündert und diese anschließend im Auffanglager „Souda“ abgefeuert. Dort brannte im Verlauf der Nacht erneut ein Gutteil der Ausstattung ab.

Weiterlesen »

05. November 2016 · Kommentare deaktiviert für München: „Räumung am Sendlinger Tor – Flüchtlinge verlassen Protestcamp friedlich“ · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Quelle: Süddeutsche Zeitung

  • Die Räumung des Flüchtlingscamps verläuft friedlich, die meisten konnten den Platz aus eigener Kraft verlassen.
  • Zwölf Demonstranten sind auf einen Baum geklettert, die Polizei alarmiert ihre Höhenrettungstruppe.
  • Man habe angesichts der sinkenden Temperaturen und der Ankündigung, dass der Hungerstreik ausgeweitet werden soll, eingreifen müssen, so die Polizei.

Von Christian Gschwendtner, Isabel Meixner und Frank Müller

Es ist Freitagabend, kurz nach 17 Uhr, als die Münchner Sicherheitsbehörden nicht mehr länger zusehen wollen: Nach Tagen der Eskalation rund um das Flüchtlingscamp auf dem Sendlinger-Tor-Platz beginnen die Münchner Polizei und das Kreisverwaltungsreferat (KVR) mit der Räumung des Platzes. Ein Vertreter des Kreisverwaltungsreferats liest den Auflösungsbescheid vor, anschließend haben die Demonstranten Zeit, den Platz zu räumen. Die Behörden hätten handeln müssen, um die Gesundheit der Teilnehmer zu schützen, und auch angesichts der sinkenden Temperaturen und der Ankündigung der Flüchtlinge, den Hungerstreik auszuweiten, heißt es in Durchsagen am Ort und in Botschaften der Polizei auf Twitter.

Weiterlesen »

04. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Marokko: Freitag der Wut und landesweite Demo geplant · Kategorien: Marokko · Tags:

Quelle: Yabiladi

Décès de Mohcine Fikri : Un « vendredi de colère » est prévu demain à Al Hoceima

Al Hoceima s’apprête à vivre demain un « vendredi de colère contre la Hogra ». Les organisateurs insistent sur le caractère pacifiste de la protestation. Une manière pour eux de répondre à certaines voix qui mettent en garde contre la « Fitna » au Maroc, réclamant de tourner la page du décès de Mohcine Fikri et de laisser la justice faire son travail.

marokko

Les obsèques de Mohcine Fikri à Al Hoceima, dimanche 30 octobre 2016. / Ph. AIC PRESS

Weiterlesen »

02. November 2016 · Kommentare deaktiviert für „Tod eines Fischhändlers: Marokko begehrt auf“ · Kategorien: Marokko · Tags:

Quelle: NZZ

In Marokko gehen wieder Zehntausende auf die Strasse. Sie stossen sich an Polizeiwillkür und Korruption.

Der ungeklärte Tod eines Fischhändlers hat am Wochenende in Marokko Proteste auflodern lassen, die an die Aufstände von 2011 erinnern. Am Freitag war der Fischhändler Mouhcine Fikri in der Mittelmeerstadt Hoceima vor den Augen vieler Umstehender in der Presse eines Kehrichtautos zerquetscht worden. Der Vorgang wurde gefilmt und kursierte im Internet, was eine massive Protestwelle auslöste. Tausende gingen in Hoceima auf die Strasse, aber auch in Casablanca, in der Hauptstadt Rabat und anderen Städten kam es zu Kundgebungen, an denen summarisch den Behörden die Schuld am Tod Fikris gegeben wurde.

Weiterlesen »

01. November 2016 · Kommentare deaktiviert für „Moroccan police question witnesses to death that sparked widespread protests“ · Kategorien: Marokko · Tags:

Quelle: The Guardian

Inquiries continue into crushing of fish wholesaler Mouhcine Fikri in truck, which trigged some of the most serious protests in country since Arab spring

Police in Morocco are questioning five people about whether they heard an officer give an order to start a rubbish compressor with a man inside, resulting in his death and prompting angry protests across the country.

Suspicion of wrongdoing by police first emerged after local news reports quoted a witness saying he heard one of the officers involved ask for the crusher to be activated to scare away a group of men trying to retrieve confiscated fish.

Weiterlesen »

31. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert für Berlin 11. November: Busdemo · Kategorien: Deutschland, Termine [alt] · Tags: ,

[Save the date // Valetta stoppen: Busdemo am 11. November 2016 (Freitag) zu mehreren afrikanischen Botschaften und zur GIZ in Berlin // Bitte weiterleiten]

Hallo in die Runde,

als Afrique-Europe-Interact möchten wir nochmal ausdrücklich um Unterstützung einer Busdemo bitten, die am 11. November vor mehreren afrikanischen Botschaften und der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) stattfinden wird. Hintergrund ist der immer brutaler werdende Valetta-Prozess, mit dem die EU nicht nur die Flucht- und Migrationsrouten aus afrikanischen Ländern dicht machen, sondern auch Abschiebungen aus Europa massiv forcieren will. Entsprechend wurde beim jüngsten Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am 21.10.2016 beschlossen, so genannte Mobilitätspartnerschaften unter anderem mit den afrikanischen Ländern Niger, Nigeria, Senegal, Mali und Äthiopien schnellstmöglich umzusetzen. Dabei solle laut EU-Kommission mit einem »Mix aus positiven und negativen Anreizen« vorgegangen werden, um »die Anstrengungen der Länder zu honorieren, die bereit sind, bei der Migrationskontrolle wirksam mit der EU zusammenzuarbeiten, und um Konsequenzen für jene sicherzustellen, die dies verweigern.«

Weiterlesen »

Seite 20 von 104« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »