05. September 2015 · Kommentare deaktiviert für „Rangeleien und Schlägereien auf Kos und Lesbos“ · Kategorien: Griechenland · Tags: ,

Quelle: FAZ

Auf den griechischen Ägäis-Inseln ist es zwischen Flüchtlingen zu Schlägereien gekommen. Die Polizei setzte Blendgranaten ein. Schon vorher gab es Handgreiflichkeiten mit Einheimischen.

Auf den griechischen Inseln Lesbos und Kos, wo Tausende Migranten auf ihre Abreise warten, ist es zu Rangeleien und Schlägereien gekommen. Auf Lesbos setzte die Polizei am Freitagmorgen Blendgranaten ein, um rund 1000 aus Afghanistan stammende Flüchtlinge daran zu hindern, mit Gewalt auf die Fähre „Blue Star 1“ zu kommen, die nach Piräus auslaufen sollte. Das Schiff konnte rechtzeitig ablegen, wie Augenzeugen berichteten.

Weiterlesen »

03. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Ungarn: Lage in Bicske droht zu eskalieren · Kategorien: Balkanroute, Ungarn · Tags:

Quelle: Deutschlandfunk

Die ungarische Polizei hat einen in Richtung Österreich fahrenden Zug mit Flüchtlingen kurz hinter Budapest gestoppt.

Inzwischen droht die Lage am Bahnhof des Ortes Bicske zu eskalieren. Die Polizei erklärte das Gelände zum Einsatzgebiet und setzte offenbar auch Schlagstöcke gegen Journalisten ein. Nach dem Zwangstopp des Zuges war es zu Tumulten gekommen. Die Flüchtlinge weigerten sich der Aufforderung auszusteigen nachzukommen. Etliche legten sich auf die Schienen, andere flohen. Die Migranten sollten mit Bussen in ein nahegelegenes Auffanglager gebracht und dort registriert werden. Der Ostbahnhof war heute nach zweitägiger Blockade wieder geöffnet worden. Hunderte Flüchtlinge stürmten zu den Zügen, in der Hoffnung, Richtung Westen reisen zu können.

Weiterlesen »

26. August 2015 · Kommentare deaktiviert für „Ungarn erwägt Einsatz der Armee“ · Kategorien: Ungarn · Tags: , ,

Quelle: DW

Die ungarische Polizei ist dem Flüchtlingsansturm oft nicht gewachsen. Die Regierung beriet daher jetzt über den Einsatz von Soldaten. Tausende Migranten drängen noch in das EU-Land, bevor der Grenzzaun fertig ist.

In wenigen Tagen soll der Zaun an der ungarischen Grenze zu Serbien fertig sein. Eine der wichtigsten Transitrouten für die Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und anderen Staaten ist dann versperrt. Somit heißt es jetzt für Tausende Migranten auf dem Balkan: So schnell wie möglich nach Norden, so schnell wie möglich in die EU. Die Zahl der Flüchtlinge an der Grenze Ungarns erreichte einen neuen Höchststand. Die EU-Kommission bot Unterstützung an.

Weiterlesen »

19. August 2015 · Kommentare deaktiviert für „Ungarn: Noch mehr Polizei gegen Flüchtlinge“ · Kategorien: Balkanroute, Ungarn · Tags: , ,

Quelle: Telepolis

von Florian Rötzer

Die rechte Regierung provoziert mit dem Mauerbau die Panik bei den Flüchtlingen, der Zaun würde aber die Flüchtlinge nicht abhalten

Ungarn baut eine Mauer, um Flüchtlinge abzuwehren, die aus Griechenland über Mazedonien ins Land kommen, um dann in der Regel weiter reisen zu wollen. Das vom rechten Parteienbündnis Fidesz und KDNP regierte Land lehnt die Aufnahme von Flüchtlingen ab. Die 175 km lange Mauer an der Grenze zu Serbien soll die Einwanderung verhindern und abschreckend wirken.

Weiterlesen »

11. August 2015 · Kommentare deaktiviert für „Protesters Arrested After French Police Stop Train From Italy Carrying Migrants“ · Kategorien: Frankreich, Italien · Tags: ,

Quelle: Vice

By Pierre Longeray

French police boarded a train that had just crossed into the country from Italy on Sunday night and detained around 100 migrants, a move that sparked a protest where several pro-migrant activists were also arrested.

The train carrying the migrants was stopped at around 10:50pm local time in Menton, a town in the southeast corner of France near the Italy border. French authorities returned the migrants to the border, where they were taken to shelters in the Italian town of Ventimiglia.

Weiterlesen »

09. August 2015 · Kommentare deaktiviert für Flüchtlinge vor Griechenland · Kategorien: Griechenland · Tags: , ,

Quelle: TAZ

Luft raus, Motor weg

Flüchtlinge berichten von Übergriffen teils maskierter griechischer Spezialeinheiten: Sie hätten in der Ägäis ihre Boote geentert und den Motor ausgebaut.

von Christian Jakob

BERLIN taz | Die griechische Küstenwache soll in den letzten zwei Wochen mindestens vier mal mit Gewalt gegen Flüchtlingsboote vorgegangen sein. Das berichten Insassen der Boote gegenüber der Initiative Watch the Med. Diese betreibt ein Notfalltelefon im Mittelmeerraum, an das sich Flüchtlinge in Seenot wenden können.

Zuletzt gingen vier Meldungen aus der Ägäis ein. Flüchtlinge berichteten, dass teils maskierte Spezialeinheiten der Küstenwache zwischen dem türkischen Festland und den griechischen Inseln an Bord gekommen seien. Die Boote seien zu der Zeit nicht in Seenot gewesen.

Weiterlesen »

04. August 2015 · Kommentare deaktiviert für „Niemand hat euch eingeladen“ · Kategorien: andere Länder · Tags: , ,

Quelle: n-tv

Präsident Zeman wettert gegen Flüchtlinge

Überall in Europa sind die Flüchtlingslager überfüllt und es kommt zu Konflikten. Auch in Tschechien gibt es Revolten – doch der tschechische Präsident Zeman hat für die Notleidenden nur abfällige Worte übrig.

Der tschechische Präsident Milos Zeman hat nach einer Revolte von Flüchtlingen in einem Abschiebezentrum einen harten Ton gegenüber illegal einreisenden Migranten angeschlagen. „Niemand hat euch hierher eingeladen“, sagte Zeman in einem Interview, das in der Online-Ausgabe der Zeitung „Blesk“ veröffentlicht wurde. „Wenn ihr schon hier seid, müsst ihr unsere Regeln respektieren, so wie wir die Regeln respektieren, wenn wir in euren Ländern sind“, fügte Zeman hinzu.

Weiterlesen »

31. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für „Von der Lebensrettung zur Rückführung“ · Kategorien: Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: NZZ Webpaper

Wie Europa seit einem tragischen Bootsunglück im April versucht, die Flüchtlingskrise zu bewältigen

Nach langem Zögern hat sich die EU der Flüchtlingskrise angenommen. Während sie das Sterben im Mittelmeer eindämmte, bleiben die Umsiedlungen von Asylsuchenden freiwillig. In den Fokus rückt nun die Repression.

Niklaus Nuspliger, Brüssel

In der Politik gibt es Momente, die über Nacht immensen Handlungsdruck erzeugen. Skandale und Affären können solche Momente sein, oder Anschläge und Katastrophen mit vielen Opfern, deren Tod man womöglich hätte verhindern können. Manchmal lösen solche Ereignisse einen politischen Paradigmen- oder Richtungswechsel aus. Manchmal schaffen Politiker bloss Arbeitsgruppen, erteilen Prüfungsaufträge und lancieren symbolische Sofortmassnahmen, um die Gemüter zu beruhigen.

Weiterlesen »

07. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für „Flüchtlinge: Misshandlung und Gefahr auf der Balkanroute“ · Kategorien: Balkanroute · Tags: , ,

Quelle: der Standard

Laut einem Amnesty-Bericht werden in Mazedonien und Serbien Geflohene immer wieder von Polizisten misshandelt

Skopje/Belgrad – „Ich habe gesehen, wie sie Männer geschlagen haben. Sie haben meinen 13-jährigen Sohn geschlagen. Sie haben mich auch geschlagen, als ich mein Gesicht waschen wollte“, erzählte ein Afghane der NGO Amnesty International (AI) über die Misshandlungen durch mazedonische Polizisten. AI führt in einem aktuellen Bericht die Vergehen von Behörden in Serbien und Mazedonien gegen Flüchtlinge an, die die Balkanroute gewählt haben, um in die EU zu kommen.

Weiterlesen »

25. Januar 2015 · Kommentare deaktiviert für Mos Maiorum · Kategorien: andere Länder, Deutschland, Italien · Tags: ,

Vice

Die größte Polizeiaktion Europas ging nicht gegen die Mafia, sondern gegen Flüchtlinge

von Matern Boeselager

Heute wurden die Resultate der europaweit koordinierten Polizeiaktion „Mos Maiorum“ bekannt, die im Oktober 2014 angefangen hatte. In den darauffolgenden zwei Wochen wurden über 19.000 Flüchtlinge abgefangen, wie aus dem von Statewatch geleakten internen Abschlussbericht an den Rat der Europäischen Union hervorgeht. „Die Ergebnisse haben die Erwartungen übertroffen“, heißt es in dem Bericht abschließend.

Weiterlesen »

Seite 10 von 11« Erste...7891011