23. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Vogel: „Der Zustand der Boote ist katastrophal“ · Kategorien: Alarm Phone, Libyen, Mittelmeer · Tags:

Quelle: DW

Als Rettungskoordinator und Kapitän der MS Aquarius hat Klaus Vogel drei Monate lang im Mittelmeer Flüchtlinge aus Seenot gerettet. Der DW gibt er Einblicke in diese hochdramatische Arbeit.

DW: Herr Vogel, Sie waren mit Ihrem Team vom Januar bis März dieses Jahres im Mittelmeer zwischen Italien und Libyen unterwegs und haben 193 Menschen gerettet. Welche Erfahrungen haben Sie während dieser Zeit gemacht?

Klaus Vogel: Äußerlich laufen die Rettungsaktion sehr ruhig und absehbar ab. Irgendwann sieht man ein Schlauchboot auf See treiben. Es sind riesige Schlauchboote mit bis zu 120 Menschen drauf. Dann setzen wir unser eigenes Rettungsboot aus und fahren mit einem kleinen Team und Rettungswesten dorthin. Die Menschen in diesen Booten haben zu diesem Zeitpunkt meist erkannt, dass sie sich in höchster Lebensgefahr befinden. Die Begegnung mit diesen Menschen in solchen Momenten ist erschütternd. Dann geht es nur noch darum, sie zu retten. Das muss man kontrolliert und koordiniert tun. Auf den Fotos sieht das meist sehr ruhig aus. Aber es geht ja auch darum, die Menschen zu beruhigen. Man muss sehen, dass niemand in Panik gerät und alle heil an Bord kommen. Das ist schon eine große Herausforderung.

aquarius

Die MS Aquarius auf dem Mittelmeer

Weiterlesen »

15. Februar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Les pêcheurs tunisiens au secours des migrants“ · Kategorien: Mittelmeer, Tunesien · Tags:

Quelle: YouTube

A Zarzis en Tunisie, les pêcheurs du port sauvent toutes les semaines en mer des migrants partis des côtes lybiennes.
Ils sont souvent plus de 120, entassés, dans des bateaux pneumatiques de 9 mètres de long … A chaque sauvetage, le port se mobilise pour accueillir et soigner des femmes, des enfants, des hommes..

30. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Migranti: affonda gommone al largo della Libia, sei morti · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: La Repubblica

Continuano i soccorsi nel Canale di Sicilia, salvate 411 persone. A Pozzallo due profughi feriti da arma da fuoco

I cadaveri di sei migranti sono stati recuperati dagli uomini della Marina Militare nel corso di un’operazione di soccorso al largo della Libia. I migranti erano a bordo di un gommone che, quando sono giunti i soccorsi, stava già affondando. I militari, a bordo di nave Aliseo, sono riusciti a salvare complessivamente 290 persone, 74 delle quali a bordo del gommone che è affondato e le altre su altri due mezzi. Sono in corso le ricerche di eventuali dispersi.

Weiterlesen »

29. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Lästige Lebensretter: Flüchtlingshelfer unter Druck · Kategorien: EU, Griechenland, Mittelmeer · Tags: , ,

Quelle: NDR Panorama | Video

von Stefan Buchen

“Offiziell fahren wir ja nur nach Skala Sikamineas, um einen Kaffee zu trinken. Und unterwegs gucken wir, ob jemand in Seenot ist,“ sagt Skipper Philipp Grözinger, der das Schnellboot der Hilfsorganisation Sea-Watch vor der Nordküste der griechischen Insel Lesbos steuert. Augenzwinkernd erklärt der deutsche Seemann mit dem schulterlangen blonden Haar, dass die freiwilligen Helfer ihre Einsätze zur Rettung von Flüchtlingen fortsetzen, trotz neuer Auflagen und Schikanen der Behörden. Diese beschneiden seit jüngstem den Aktionsradius von NGOs, die Flüchtlingen helfen, einigermaßen sicher an der Küste von Lesbos zu landen.

Weiterlesen »

27. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für No one answered their desperate calls for help · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags: ,

Quelle: Safe Passage

Survivors tell about severe breaches of international law in Turkey.

11.45 PM, January 4, 2016 another boat sinks on its way to the Greek island Lesvos. After 12 hours in a freezing cold January sea, Ahmad staggers to land on the shore of Altinova, Turkey. As soon as his wounded feet reach dry land, he collapses. A local medical staff wraps him in a blanket.

This is the first help that he or any of the 52 people on the boat that would take them to Mytilini on Lesvos receive. Despite panicked screams for help and desperate phone calls to all authorities and contacts they know of.

Weiterlesen »

26. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Ganz einfach, die Griechen sind schuld“ · Kategorien: EU, Griechenland, Türkei · Tags: ,

Quelle: Zeit Online

Die EU-Innenminister sind sich einig: Griechenland trägt Verantwortung für die Flüchtlingskrise, weil es seine Seegrenze nicht schützt. Wenn es doch nur so einfach wäre.

Von Zacharias Zacharakis

Es ist wie ein übler Traum, der sich seit Jahren ständig wiederholt. Nur die handelnden Figuren wechseln sich ab. Das Mantra des Traums: Griechenland muss „seine Hausaufgaben“ machen. Immer wieder fällt dieser Satz. Dieses Mal ist es Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der ihn ausspricht.

In der Eurokrise hatten sich die Griechen schon an die ständigen Ermahnungen aus Brüssel und dem Rest Europas gewöhnt. Doch jetzt wird das kleine südeuropäische Land auch in der zweiten großen Krise der EU zum Sündenbock gemacht. „Wir brauchen einen dauerhaften, spürbaren, nachhaltigen Rückgang der Flüchtlingszahlen, und zwar sichtbar in den nächsten Wochen“, hatte de Maizière am Montag gesagt.

Weiterlesen »

17. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Migrant crisis: Rescuers pull terrified people from sea“ – Video · Kategorien: Griechenland, Türkei, Video · Tags:

Quelle: BBC

Rescuers have pulled to safety dozens of migrants trying to reach Europe from Turkey by boat.

Many people are still attempting the crossing to Greece at night to avoid detection, despite freezing conditions.

Mark Lowen reports from Turkey.

04. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Anrufkette rettet Flüchtlinge · Kategorien: Griechenland, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: WDR

Im Rhein-Kreis-Neuss hat die Leitstelle der Feuerwehr die Rettung eines Flüchtlingsbootes vor der griechischen Küste in Gang gesetzt. Am Notruftelefon hatte sich zunächst ein Flüchtling aus einer Unterkunft in Neuss gemeldet. Demnach habe ihn ein Verwandter angerufen, der mit mehr als 40 weiteren Flüchtlingen auf einem sinkenden Boot zu ertrinken drohe. Die Leitstelle kontaktierte das griechische Konsulat, das wiederum die Behörden in Griechenland informierte. Das Manöver rettete den Flüchtlingen das Leben.

15. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für „Das stille Sterben im Mittelmeer“ · Kategorien: Alarm Phone, Mittelmeerroute · Tags: ,

Quelle: Zeit Online [mit interaktiver Grafik]

Noch im Frühjahr war die Welt entsetzt von den vielen Toten im Mittelmeer. Seither hört man seltener von Unglücken. Sterben weniger Menschen?

Von Paul Blickle, Philip Faigle und Julian Stahnke

Wenn es um die öffentliche Aufmerksamkeit für Katastrophen geht, gilt das Gesetz der großen Zahl. Seit Jahren sterben im Mittelmeer Flüchtlinge bei dem Versuch, Europa auf dem Seeweg zu erreichen. Doch erst als im April binnen weniger Tage 1.400 Flüchtlinge im Mittelmeer ertranken, war die Öffentlichkeit alarmiert und Europas Staatschefs zum Handeln bereit. Auf einem Sondergipfel in Brüssel beschlossen sie die Mission Eunavfor Med, die den Auftrag hat, Schleuser zu bekämpfen, aber auch vor den Küsten Menschen zu retten. Seither ist es um die Bootsflüchtlinge zwischen Libyen und Italien stiller geworden. Bedeutet das, dass weniger Menschen während der Überfahrt nach Europa sterben?

Weiterlesen »

04. Dezember 2015 · Kommentare deaktiviert für Almost 2,000 migrants plucked from Mediterranean en route to Italy · Kategorien: Italien, Mittelmeerroute · Tags:

Quelle: Reuters

ROME, Dec 3 (Reuters) – Rescuers pulled almost 2,000 migrants from 11 boats that were attempting to cross the Mediterranean and reach Italy, the Italian coastguard said on Thursday.

It was the largest number of migrants reported saved en route to Italy in more than a month.

Weiterlesen »

Seite 30 von 37« Erste...1020...2829303132...Letzte »