22. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Marathon auf dem Balkan · Kategorien: Balkanroute, Kroatien, Serbien, Slowenien, Ungarn · Tags: , ,

Quelle: bordermonitoring.eu

von Marc Speer

Wegweiser-Serbien-I-672x372

Von Aktivisten angebrachter Wegweiser

Nachdem wir nun seit einigen Tagen auf der Balkanroute unterwegs sind, habe ich mehr und mehr das Gefühl, einem Marathon über etliche Länder hinweg zu folgen. Den Flüchtlingen dürfte es ähnlich gehen: Es geht nicht nur darum, das Ziel schnellst möglich zu erreichen – die meisten sind erst vor wenigen Tagen aus der Türkei aufgebrochen – sondern es gibt an etlichen Punkten auch „Versorgungsstationen“, wo Wasser, Obst, Kohlenhydrate und medizinische Betreuung angeboten werden. Eben wie bei einem Marathon.

Weiterlesen »

20. September 2015 · Kommentare deaktiviert für no border serbia: update · Kategorien: Balkanroute, Kroatien, Serbien, Slowenien, Ungarn · Tags: ,

Quelle: no border serbia

The situation is changing rapidly, it s very chaotic and hard to follow what is going on.

After the brutal police attack at Horgos almost all people left to Croatia. approx. only 100 people stayed there waiting for a chance to cross. There are 21 persons  in prison in Hungary they were arrested at Horgoš when they broke through the gate. We dont know exactly the accusations but probably they ‘ll try to criminalize them on the worst way.

If anybody can do something, they need international support!

Weiterlesen »

19. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Orientierung in der Fremde: „Welcome 2 Europe“ · Kategorien: Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: ARD Tagesschau

Orientierung in der Fremde – für Flüchtlinge ist das wichtig. Sie haben eine beschwerliche Reise hinter sich. Die Initiative „Welcome 2 Europe“ will ihnen Hilfestellung geben. Jan Lukas Strozyk hat für tagesschau.de Mitgründerin Nevroz Duman interviewt.

tagesschau.de: „W2EU“ hat in Griechenland fast 25.000 Broschüren mit Tipps für Flüchtlinge verteilt. Warum?

Nevroz Duman: Darin sind Informationen zu allen europäischen Ländern gesammelt. Man kann nachlesen, wie die Asylverfahren ablaufen, was die jeweiligen Gesetze sind oder welche Menschenrechtsorganisationen oder medizinische Hilfe es dort gibt. Auch Kontakte zu Beratungsstellen in verschiedenen Ländern gibt es dort. Menschen können uns aber auch in verschiedenen Sprachen direkt fragen, zum Beispiel wenn sie einen Anwalt suchen. Wir versuchen dann Kontakte zu vermitteln. Auf unserer Webseite gibt es weiteres Informationsmaterial, zum Beispiel Warnungen zur Flucht über das Meer.

Weiterlesen »

03. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Budapest, Wien: „Schienenersatzverkehr selber organisieren!“ Aufruf! · Kategorien: Balkanroute, Termine [alt], Ungarn · Tags:

Quelle: linksunten.indymedia.org

Konvoi Budapest Wien – Schienenersatzverkehr für Flüchtlinge

Verfasst von: fluchthelferin

Der ungarische Staat verwehrt Menschen auf der Flucht den Zugang zur sicheren Reise per Bahn, selbst wenn sie gültige Tickets haben. Die österreichische Regierung und die EU sehen tatenlos zu, wie Menschen auf den Straßen von Budapest ohne Versorgung von Tag zu Tag immer katastrophalere Verhältnisse ertragen müssen.

Deswegen schreiten wir ein und starten einen Konvoi aus Bussen und PKWs, um die Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Der erste Konvoi setzt sich am Sonntag um 11 Uhr vom Parkplatz des Praterstadions in Bewegung, um so viele Flüchtlinge wie möglich aus Budapest nach Wien zu bringen, sie dort zu versorgen und ihnen eine Weiterreise an ihr gewünschtes Ziel zu ermöglichen. Der Aufruf richtet sich an die vielen Menschen und Initiativen, die sich in den letzten Tagen genau das Gleiche gedacht haben. Sowie an Hilfsorganisationen, NGO’s, Busunternehmen, Taxiunternehmen, Gewerkschaften usw., die den Konvoi unterstützen, weitere Fahrzeuge aufstellen und dabei mitmachen, die Menschen sicher nach Wien zu geleiten.

Weiterlesen »

22. August 2015 · Kommentare deaktiviert für „Wohnbörse für Flüchtlinge“ · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Quelle: Spiegel Online

„Alle loben uns, nur Politiker melden sich nicht“

Bloß raus aus der Massenunterkunft: Mareike Geiling hat ihr WG-Zimmer in Berlin an einen Flüchtling vermietet – und zeigt nun anderen, wie das geht. Über ihre Wohnbörse haben schon 74 Menschen ein neues Zuhause gefunden.

„Als ich die Zusage für einen Auslandsaufenthalt in Kairo bekommen habe, war klar, dass ich mein WG-Zimmer in Berlin für die Zeit untervermieten würde. Das Thema Flüchtlinge beschäftigt mich schon lange und brachte mich auf die Idee, mit meinem Zimmer jemandem ein neues Zuhause zu geben – schließlich fehlen in ganz Deutschland Unterkünfte für Asylbewerber.

Weiterlesen »

12. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Griechenland: PIPKA Village of all together · Kategorien: Griechenland · Tags:

Thoughts and Thanks from the distance: Refugees who lived in PIKPA, talk about the importance of an open welcoming space.

In early March 2015, the mayor of Lesvos Spiros Galinos called on the ‘Village of all together’ to move out all the refugees accommodated in PIKPA. He wanted to renovate PIKPA for a tennis tournament that would take place in May. He seriously proposed the prison of Moria as an alternative that could be turned into an open centre. This is where the refugees could live!

Weiterlesen »

05. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Kairo: Hausbesetzungen · Kategorien: Ägypten · Tags:

Jadaliyya

A Compound in Common: The Case of “Little Duweiqa,” Haram City

by Niholas Simcik Arese

[Empty homes in Haram City. Photo Nicholas Simcik Arese]

Empty homes in Haram City. Photo Nicholas Simcik Arese

While the eyes of the world focused on the intermittent occupations of Cairo’s Tahrir Square, in the four years since the Egyptian uprising of 2011, a different kind of social action has persisted at the city’s periphery. On 13 August 2010 and in February 2011, during the eighteen days leading to Hosni Mubarak’s fall, a group of 231 resettled slum dweller families from the impoverished Duweiqa district of Cairo abandoned their allocated twenty three square-meter homes to squat liveable ones in Haram City, a budget gated-community marketed by developers and development practitioners as a new best-practice “cooperative” public-private partnerships for low-income housing. Angered that publicly subsidized, but privately controlled, low-income housing was being sold to the middle classes, they joined families from all over central Cairo to claim several hundred flats, bringing water, electricity technicians, and microbus stands to coordinate transport to the city center.

Weiterlesen »

10. März 2015 · Kommentare deaktiviert für Hamburg: „Seawatch“ Pressekonferenz · Kategorien: Alarm Phone, Mittelmeer · Tags: ,

A short report from the press conference on the ship which will be baptised “Seawatch” on the 27th of March and then start to the Central Mediterranean Sea, where it will be from May to October:

The “Seawatch” is at the moment in the small harbour of Hamburg-Harburg, almost opposite a big ship which was just opened for the accommodation of 220 refugees who arrived in Hamburg.

Before the press conference, Miriam and me gave interviews about Watch the Med and the Alarmphone to journalists of Radio 1 (Berlin) and NDR.de (Hamburg). The people of the ship also said something very positive about the alarm phone and asked us to put some flyers on the table for the journalists.

Weiterlesen »

02. März 2015 · Kommentare deaktiviert für Libanon: 1. Hausangestelltengewerkschaft in arabischer Welt · Kategorien: Libanon · Tags: ,

Público

Líbano, primer país árabe con un sindicato para empleadas domésticas extranjeras

350 mujeres, la mayoría inmigrantes, defenderán sus derechos laborales en la capital de Beirut para lograr un trabajo decente y abolir el sistema de patrocinio legal, vigente en todo Oriente Medio

DAVID PEREJIL

BEIRUT.- “En Líbano los trabajadores inmigrantes son invisibles. En este país no somos nadie. Pero sí somos alguien para nuestras familias y en nuestro país”, expresa con rotundidad Gemma Justo. Una decena de mujeres de Filipinas, Sri Lanka, Bangladesh, Camerún, Etiopía y Costa de Marfil asienten.

Weiterlesen »

21. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für No Border Tunis gegründet · Kategorien: Alarm Phone, Tunesien · Tags:

no border
wetransfer.com

Seite 2 von 1012345...10...Letzte »