11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Todesschiff Lampedusa: Rettungsschiffe brauchten 10 Stunden für 12 Meilen Entfernung · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags: ,

12 Seemeilen vor Lampedusa, auf der Felseninsel Lampione, konnten sich Überlebende des Schiffsunglücks (79 Tote) retten. Sie gaben an, dort ab 16:00 Uhr 10 Stunden lang ausgeharrt zu haben, bis die Rettungsschiffe zu Hilfe kamen.

http://www.tap.info.tn/fr/fr/component/content/article/378-actualite/32534-les-familles-demigres-clandestins-disparus-observent-un-mouvement-de-protestation-tunis-tap-des-dizaines-de-personnes-se-sont-rassembles-lundi-devant-le-ministere-des-affaires-etrangeres-a-tunis-pour-senquerir-du-sort-de-leurs-proches-portes-dispar.html

Weitere Infos zu diesem Unglück auf ffm-online:

http://ffm-online.org/2012/09/11/tunesisches-todesschiff-namen-von-uberlebenden-aus-abschiebeknast/

Tunesien: Streik und Unruhen wegen Boat-people Sterben

http://ffm-online.org/2012/09/11/tunesisches-todesschiff-fuhr-weitgehend-unter-polizeilicher-beobachtung/

http://ffm-online.org/2012/09/10/25-heiraten-und-50-beerdigungen/

http://ffm-online.org/2012/09/07/vor-lampedusa-bis-zu-100-boat-people-ertrunken/

 

11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Tunesisches Todesschiff: Namen von Überlebenden aus Abschiebeknast · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags: ,

Die tunesischen Medien beginnen heute (11.09.2012) selbständig mit Recherchen und Aufrufen, um genauere Umstände des Schiffsuntergangs (79 Tote) vor Lampedusa herauszufinden. Aus der Abschiebehaft in Italien heraus konnte ein Überlebender einem Radio 36 Namen der 51 Überlebenden mitteilen, die sich ebenfalls in Haft befinden. Die laufenden Proteste in Tunesien finden statt, weil die Regierungen keine Namen übermitteln, weil die Hilfe erst nach stundenlanger Verspätung am Ort des Unglücks eintraf, und weil die Suche nach Überlebenden nur zögerlich betrieben werde. – Wenige Stunden nach der Veröffentlichung dieser Namen gibt die tunesische Regierung die vollständige Liste der Namen der Überlebenden bekannt.

http://www.tunisienumerique.com/tunisie-les-noms-des-rescapes-du-naufrage-de-lampedusa/143266

http://www.tunisienumerique.com/tunisie-publication-de-la-liste-complete-des-56-rescapes-du-naufrage-et-leurs-photos/143283

11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Streik und Unruhen wegen Boat-people Sterben · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags: , , ,

In dem tunesischen Ort El Fahs sowie vor dem tunesischen Außenministerium kam es am 09. und 10.09.2012 es zu Streiks und Unruhen. Sie brannten 3 Polizeistationen und das Büro der Regierungspartei En-Nahda nieder, dabei hielten sie die Fotos ihrer ertrunkenen Angehörigen hoch. Alle Betriebe standen am 10.09.2012 in El Fahs still. Die Streikenden und DemonstrantInnen sind aufgebracht wegen der Untätigkeit der Regierungen. Trotz Notrufs und trotz der Präsenz von Schiffen und sogar einem Flugzeug in der Todeszone kam die Hilfe für 79 Boat-people zu spät, unter ihnen waren Frauen und Kinder.

Nouvelle publication sur anthropologie du présent:

Naufrage de Lampedusa : grève et émeute à الفحص El Fahs – 10 septembre 2012

by Alain Bertho

Tunisie – Grève générale à El Fahs en réaction à la lenteur dans la …

Tunisie: El Fahs paralysée par une grève générale

Tunisie – Nuit de violences à El fahs ?

Tunisie: Des habitants d’El Fahs protestent contre le manque d …

Cliquer pour visualiser le diaporama.

11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Tunesisches Todesschiff fuhr weitgehend unter polizeilicher Beobachtung · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags: , ,

Das tunesische Boot, das vor Lampedusa gesunken ist und 79 Boat-people in den Tod gerissen hat, war am Strand Sidi Mansour in Sfax gestartet. Wie Tarek Omrani, der Sprecher der tunesischen „Garde nationale maritime“, mitteilt, stand ein Patrouillenschiff der tunesischen See-Nationalgarde in Kontakt mit dem Flüchtlingsschiff. Die Gendarmen hätten die Passagiere auf der See vor einem heranziehenden Unwetter gewarnt und sie vergeblich zur Umkehr bewegen wollen. Dann haben sie dasFlüchtlingsschiff begleitet und schließlich die Überwachung an die italienische Küstenwache zu übergeben versucht. Die tunesische See-Nationalgarde hat die italienische Küstenwache zu einem Not- und Rettungseinsatz telefonisch aufgerufen, so Tarek Omrani.

Damit stellt sich die Frage, warum die italienische Küstenwache dem Notruf erst viele Stunden später nachgekommen ist. Auch befanden sich 3 Nato-Schiffe und ein Flugzeug (Frontex?) in diesem Seegebiet vor Lampedusa, das zur Todeszone wurde.

10. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Tote Boat-people: „25 Heiraten und 50 Beerdigungen“ · Kategorien: Tunesien · Tags: , ,

In den letzten Tagen formiert sich in Tunesien erstmals über die sozialen Medien und Leserbriefseiten eine offene Protestbewegung gegen das Schweigen zu den toten Boat-People. Am 06.09.2012 sind vor Lampedusa zwischen 50 und 100 TunesierInnen ertrunken, unter ihnen Frauen, Kinder, Babys. Die tunesische Regierung schweigt bislang.

Stattdessen gab es eine regierungsbesuchte Massenveranstaltung mit 25 kollektiv veranstalteten Heiratsfeiern. In Anlehnung an den Film „Vier Heiraten und eine Beerdigung“ kursiert nun ein Protest über facebook und andere Medien: „25 Heiraten und 50 Beerdigungen“. In Leserbriefen fragt man sich empört, warum kein landesweiter Trauertag abgehalten wird.

 

 

 

 

 

 

 

http://www.businessnews.com.tn/Tunisie-%E2%80%93-Indignations-face-au-silence-du-gouvernement-sur-le-drame-de-Lampedusa,520,33310,3

09. September 2012 · Kommentare deaktiviert für EritreerInnen auf dem Weg über den Sinai nach Israel · Kategorien: Ägypten, Eritrea, Israel · Tags: , ,

Dokumentarfim von Keren Shayo: „Journey story“

Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=ePU_tqss9gE

07. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Vor Lampedusa bis zu 100 Boat-people ertrunken · Kategorien: Italien · Tags: ,

12 Seemeilen vor Lampedusa, bei der Insel Lampione, ist am frühen Abend des 06.9.2012 ein Boot mit ca. 100-150 vor allem tunesischen Harragas gesunken, nachdem sie um 18:00 Uhr SOS  über GSM gesendet hatten. 56 Personen wurden bislang gerettet oder haben sich selbst schwimmend auf die Insel Lampione retten können. Sie berichten, dass das 10 Meter lange Holzboot sehr schnell untergegangen ist und viele nicht mehr aus dem Unterdeck herausgekommen sind.

Die Rettungsaktion und die Suche nach Überlebenden hat um 02:30 Uhr vor Ort begonnen und ist noch im Gange. Küstenwache, Guardia di Finanza, drei Kriegsschiffe (1 italienisches, 1 türkisches und 1 deutsches) der Nato und Flugzeuge (von Frontex?) sind direkt in der Todeszone, inzwischen haben sich auch private Schiffe auf die Suche gemacht. 2 Überlebende befinden sich an Bord des deutschen Nato-Schiffs.

Bis zum Mittag des 07.09.2012 wurden 1 geborgener Toter und 56 Überlebende gezählt.

http://www.ansa.it/web/notizie/rubriche/cronaca/2012/09/07/Immigrazione-barcone-oltre-100-bordo-naufraga-largo-Lampedusa_7438482.html

http://www.lemonde.fr/europe/article/2012/09/07/naufrage-d-une-embarcation-pres-de-lampedusa-une-centaine-d-immigrants-a-bord_1756951_3214.html

http://www.repubblica.it/cronaca/2012/09/07/news/naufraga_barcone-42083735/?ref=HRER3-1

06. September 2012 · Kommentare deaktiviert für 58 Boat-people vor der türkischen Küste ertrunken · Kategorien: Griechenland, Türkei · Tags: ,

Guillaume Perrier, Le Monde Korrespondent in Istanbul, berichtet über E-Mail: Nach Angaben türkischer Fernsehprogramme, des regionalen Polizeichefs und des Provinzgouverneurs hat es am Abend des 05.09.2012 ein grosses Schiffsunglück bei Izmir in der Ägäis gegeben. Vor der türkischen Küste sind 58 Flüchtlinge und MigrantInnen ertrunken, als das Schiff einen Felsen rammte. Die meisten Passagiere seien SyrerInnen und IrakerInnen gewesen. Zunächst lag die Zahl der Toten niedriger, weil nur die Frauen und Kinder aus dem Schiffsinneren benannt worden waren. 45 Personen sollen gerettet worden sein.

http://www.lemonde.fr/europe/article/2012/09/06/naufrage-d-un-navire-de-clandestins-au-large-de-la-turquie_1756680_3214.html

02. September 2012 · Kommentare deaktiviert für EU Think-Tank zu Arabellion und Boat-people · Kategorien: EU, Italien, Lesehinweise, Libyen, Tunesien · Tags: , ,

Der CEPS-Think-Tank veröffentlicht zwei Studien zur Mittelmeer-Politik der EU. Themen sind der massenhafte Tod von Boat-people und die EU-Antwort auf die Arabellion. Bei der Bestandsaufnahme zu beiden Themen zeigen sich die Autoren von dem Scherbenhaufen beeindruckt, den die EU hinterlässt. Denken und Empfehlungen der Studien verbleiben auf traditionellen zwischenstaatlichen und juristischen Ebenen stecken und hinterlassen einen pessimistischen Gesamteindruck.

Weiterlesen »

01. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Menschenrechtspreis an Gergishu Yohannes · Kategorien: Italien, Libyen, Tunesien · Tags: , ,

Presseerklärung

29. August 2012

Gergishu Yohannes erhält den Menschenrechtspreis der Stiftung PRO ASYL.

Yohannes‘ Bruder starb 2009 zusammen mit 76 anderen Flüchtlingen auf dem Mittelmeer. Seither kämpft sie für das Andenken an die im Mittelmeer gestorbenen Flüchtlinge – und für Gerechtigkeit: Zusammen mit anderen Angehörigen verklagte sie Italien wegen unterlassener Hilfeleistung.

Die STIFTUNG PRO ASYL verleiht ihren Menschenrechtspreis 2012, die PRO-ASYL-Hand, an Gergishu Yohannes. Die Preisträgerin, die als Minderjährige aus Eritrea nach Deutschland floh, setzt sich mit unermüdlichem Einsatz dafür ein, dass der Opfer an den Außengrenzen Europas gedacht wird und ihnen Gerechtigkeit widerfährt.

Weiterlesen »

Seite 107 von 112« Erste...102030...105106107108109...Letzte »