05. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für „Croatia Accused of Illegally Deporting Refugees“ · Kategorien: Balkanroute, Kroatien · Tags: ,

Quelle: Balkan Insight | 04.01.2017

After the Jesuit Refugee Service accused the Croatian authorities of illegally deporting refugees, the Croatian Interior Ministry has denied that such expulsions are against international law.

Croatia has illegally deported refugees to Serbia, breaking international laws, the Jesuit Refugee Service, JRS, in the country claims.

The Catholic organisation said it had reported the Croatian Interior Ministry to the UN High Commissioner for Refugees, UNHCR, and to the Croatian ombudsman’s office, the head of the JRS for south-eastern Europe, Tvrtko Barun, told a TV show on Tuesday.

Weiterlesen »

30. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für „Migranti abbandonati lungo i confini della rotta balcanica“ · Kategorien: Balkanroute, EU, Serbien · Tags:

Quelle: Il Manifesto | 28.12.2016

Europa. In Serbia richiedenti asilo deportati alle frontiere con Bulgaria e Macedonia per costringerli ad andare via. La denuncia dell’Unhcr

Deportati, costretti a camminare di notte in pieno inverno attraverso il confine o respinti e abbandonati nelle foreste dei Balcani. Nella lunga lista degli abusi compiuti dalle polizie di frontiere di Ungheria, Croazia e Bulgaria contro i migranti, si aggiunge ora questa nuova pratica, la deportazione illegale di uomini, donne e bambini dopo la chiusura, avvenuta a marzo scorso, della rotta balcanica percorsa nel 2015 da centinaia di migliaia di disperati ansiosi di entrare in Europa.

Weiterlesen »

22. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für „Thousands of refugees left in cold, as UN and EU accused of mismanagement“ · Kategorien: Griechenland · Tags:

Quelle: The Guardian | 22.12.2016

United Nations refugee agency and EU’s Echo aid department accused of failing to properly ‘winterise’ camps

The UN refugee agency and the EU’s aid department have been accused by other aid groups of mismanaging a multimillion-pound fund earmarked for the most vulnerable refugees in Europe, leaving thousands sleeping in freezing conditions in Greece.

The Greek government, which has ultimate jurisdiction over camp activities, has also been criticised for failing to use nearly €90m (£75m) of separate EU funding to adequately improve conditions at the camps before the onset of winter. No single actor has overall control of all funding and management decisions in the camps, allowing most parties to distance themselves from blame.

Weiterlesen »

17. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für „Angst vor Hetze, Staunen über Scheidungen: Was Flüchtlinge posten“ · Kategorien: Medien · Tags: ,

Quelle: derStandard | 16.12.2016

Facebook spielt vor, während und nach der Flucht eine große Rolle für Asylwerber, zeigen Berichte des UNHCR

FABIAN SCHMID

Es ist Zahltag – und die Flüchtlinge bekommen so viel Geld, dass sie große schwarze Müllsäcke zum Bankomaten mitgenommen haben, um ihre Mindestsicherung transportieren zu können. Mit diesem unzählige Male geteilten Foto schafften drei junge Asylwerber einen viralen Beitrag, der sowohl als Kommentar auf die Erwartungen der Familienmitglieder in Syrien und Irak als auch auf die Vorurteile mancher Europäer verstanden werden kann. Denn ihr Leben in Europa ist für die meisten Flüchtlinge nicht so, wie sie es sich vor dem Aufbruch erwartet haben.

Weiterlesen »

17. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für „Irak: Mossul-Offensive: Bis jetzt 100.000 Flüchtlinge“ · Kategorien: andere Länder · Tags:

Quelle: DW | 17.12.2016

Zwei Monate nach Beginn der Offensive gegen den IS ist die humanitäre Lage in Mossul dramatisch. Die UN rechnen in den nächsten Monaten mit bis zu 700.000 Flüchtlingen. Derweil nehmen die Kämpfe an Intensität zu.

Seit genau zwei Monaten tobt im Irak die größte Schlacht seit dem Sturz von Saddam Hussein durch US-Truppen im Jahr 2003: die Offensive zur Befreiung von Iraks zweitgrößter Stadt Mossul von der Terrormiliz Islamischer Staat. Die Millionenstadt ist praktisch von der Außenwelt abgeschnitten, seit schiitische Milizen die nach Westen Richtung Syrien führende Straße unter Kontrolle gebracht haben. Damit ist den geschätzt 5000 IS-Kämpfern in Mossul nicht nur der Nachschubweg versperrt, sondern auch ein möglicher Rückzugsweg. Derweil gestaltet sich der Fortgang der Offensive nach schnellen Anfangserfolgen schwierig. Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi hatte ursprünglich die Befreiung Mossuls noch innerhalb dieses Jahres angekündigt. Wenn man aber das gegenwärtige Tempo der Befreiung zum Maßstab nimmt, werden sich die Kämpfe allerdings bis weit ins Jahr 2017 hineinziehen.

Weiterlesen »

04. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für Italy Sea Arrivals Dashboard · Kategorien: Italien, Mittelmeerroute · Tags: ,

2016_10_sea_arrivals_dashboard_october_v3-pdf

Download als pdf

21. September 2016 · Kommentare deaktiviert für UNHCR befürchtet „das tödlichste Jahr im Mittelmeer“ · Kategorien: Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: DW

Massenflucht auf maroden oder völlig überfüllten Booten: Für mehr Menschen denn je wird sie in diesem Jahr zum Himmelfahrtskommando werden, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk befürchtet.

Seit Anfang Januar seien bereits 3210 Migranten als tot oder vermisst gemeldet worden, berichtet das UNHCR. Im gesamten vergangenen Jahr habe es 15 Prozent weniger Unglücksfälle gegeben. „Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, wird 2016 das tödlichste Jahr im Mittelmeer“, erklärt die UN-Organisation.

Die Flüchtlinge versuchen das Meer in ungeeigneten, maroden und komplett überfüllten Booten zu überqueren. Viele von ihnen können nicht schwimmen.

Weiterlesen »

20. September 2016 · Kommentare deaktiviert für IOM als UN-Agentur anerkannt · Kategorien: Hintergrund · Tags: ,

Quelle: IOM

Summit on Refugees and Migrants Opens as IOM Joins United Nations

United Nations, New York – The UN Summit on Large Movements of Refugees and Migrants, which took place on Monday (19/09) in New York, created a singular opportunity for the global community to forge a greater consensus on managing the world’s movements of migrants and refugees. This mega-trend of the 21st Century now represents unprecedented human mobility, with one of every seven people worldwide living or working somewhere other than their place of birth.

“We are gathered here today for an historic Summit – the first ever to assemble Heads of State from around the world to address the question of refugees and migrants,” said IOM Director General William Lacy Swing in his opening remarks to the Summit at the UN General Assembly.

Weiterlesen »

15. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Fluchtziel Konfliktgebiet: Vier Millionen Menschen fliehen aus einem Konflikt in einen anderen · Kategorien: Deutschland · Tags:

Quelle: epo

Rund vier Millionen Menschen, die vor einem Konflikt in ihrer Heimat fliehen mussten, finden nur Zuflucht in Ländern, in denen ebenfalls Gewalt und Instabilität herrschen. Darauf hat Oxfam im Vorfeld des UN-Gipfels zu Flucht und Migration hingewiesen, der am 19. September in New York stattfindet. Die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation fordert von den teilnehmenden Regierungen, verbindliche Verpflichtungen für einen besseren Schutz von Flüchtlingen und Migranten einzugehen.

Weiterlesen »

30. Juli 2016 · Kommentare deaktiviert für What It Will Take To Start Relocating Refugees From World’s Largest Camp · Kategorien: Afrika, andere Länder · Tags: , ,

Quelle: Huffington Post

More than 300,000 people live there

The Kenyan government’s decision in May to close the world’s largest refugee camp sent shockwaves through the humanitarian aid community. But the United Nations refugee agency, UNHCR, has put out a new appeal to donors for additional funds to help relocate and reintegrate Somali refugees from the Dadaab refugee camp.

There are 343,043 refugees in Dadaab ― the majority are originally from Somalia, but refugees from Sudan, Ethiopia and Kenya live there as well. The U.N. set up the camp in 1991 for those escaping Somalia’s civil war.

Weiterlesen »

Seite 4 von 17« Erste...23456...10...Letzte »