18. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Wird eine NATO-EU-Seenotrettung im Mittelmeer geplant? · Kategorien: Alarm Phone, Italien, Libyen · Tags: , , , , ,

„[…] Menschenrechtsorganisationen lobten Mare Nostrum, obwohl auch während der Laufzeit der Operation 3.500 Menschen starben. Doch nur ein Jahr später, im Herbst 2014, wurde Mare Nostrum wieder eingestellt. Die Last der Operation war für die italienische Marine alleine zu schwer geworden. Seither gibt es zwar die Frontex-Mission Triton. Doch die ist keine Rettungsaktion, sondern sie dient der Grenzsicherung. Außerdem muss Frontex auf Schiffe der nationalen Küstenwachen zurückgreifen und verfügt über deutlich weniger Geld. „Triton kann kein Ersatz sein“, sagt Keßler. „Es bräuchte eine koordinierte europäische Rettungsorganisation.“Keßler ist mit sein Meinung nicht allein. Selbst altgediente Militärexperten glauben, dass Europa eine solche Mission starten sollte – und könnte.

Einer von ihnen ist Lutz Feldt. Feldt, 69 Jahre alt, war bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2006 Vizeadmiral und Inspekteur der deutschen Marine. Vierzig Jahre lang hat er so ziemlich alles kommandiert, vom Minensuchboot bis zur Zerstörerflottille. Er war dabei, als die deutsche Marine Piraten und Terroristen am Horn von Afrika jagte und während des zweiten Golfkrieges Minen im Persischen Golf suchte. Mittlerweile berät er mit anderen Admirälen aus Frankreich, Spanien und Italien die Europäische Union in maritimen Sicherheitsfragen. Er sagt: „Die Europäische Union muss im Mittelmeer eine zivilmilitärische Operation zur Rettung der Flüchtlinge etablieren.“

Weiterlesen »

18. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Investigation shipwreck(s) last sunday, 400 deaths or more · Kategorien: Alarm Phone, Deutschland, Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: , ,

Yesterday (friday) we learned that there are reports about the shipwrecks of Sunday („400“) by the crew of the container ship „Santa Giorgina“ (flag: Liberia, captain Pawel Banys) of the ship company Claus Peter Offen (Hermann J. Klein) at Hamburg. The crew is apparently shocked and over-exertet, for the many rescue operations of the container ship. They demand, with their ship company, more state rescue operations in the mediterranean, and yesterday the german sea crew confederation wrote a letter to the german cancellor office with this demand.

First of all we have to clarify if last Sunday there have been
a. – 1 shipwreck of 1 boat with ca 550 people (ca 150 rescued, 400 dead), or
b. – 2 shipwrecks of 4 boats they travelled together, with in summary ca 550 people (ca 150 rescued, 400 dead), (ffm-online), or
c. – 3 or more shipwrecks, combination of these mentioned shipwrecks, in different zones, with 600 or more deads.

Weiterlesen »

17. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Italienischer Kutter zeitweise von Bewaffneten auf See beschlagnahmt? · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

BBC News

Libia: Peschereccio italiano sequestrato da uomini armati

Un peschereccio siciliano e’ stato attaccato e sequestrato da uomini armati che lo hanno abbordato con un grosso rimorchiatore, in apparenza senza contrassegni militari. Si puo’ supporre percio’ che si tratti di un atto di pirateria. Il motopesca “Airone”, di Mazara del Vallo (Trapani) si trovava a 40 miglia dalla costa di Misurata quando e’ stato dirottato. A dare l’allarme via radio alla Guardia costiera e’ stato l’equipaggio di un altro peschereccio siciliano che si trovava nella stessa zona. Weiterlesen »

17. April 2015 · Kommentare deaktiviert für „Dank Alarm-Phone 600 Bootsflüchtlinge gerettet“ – taz · Kategorien: Alarm Phone, Italien, Libyen · Tags: ,

Mit etwas Druck
SEENOT Wohl dank Alarm-Phone wurden am vergangenen Freitag 600 Bootsflüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet. Die Initiative kann selbst zwar niemanden retten, aber dafür sorgen, dass andere dies nicht unterlassen
AUS BERLIN CHRISTIAN JAKOB Weiterlesen »

17. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Italien: Amnesty International fordert sichere Wege für Flüchtlinge · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , , ,

„[…] Als Konsequenz aus dem neuerlichen Bootsunglück im Mittelmeer fordert Amnesty International sichere Wege für Flüchtlinge nach Europa. Es müsse die Möglichkeit geben, schon vor der Überfahrt über das Meer Asyl zu beantragen, sagte der Generaldirektor der Organisation in Italien, Gianni Rufini, im Deutschlandfunk.

Die Lage in den Aufnahmezentren an der italienischen Mittelmeerküste sei wegen der großen Zahl der Flüchtlinge schwierig. Allein in den vergangenen vier Tagen seien 8.000 Menschen angekommen, sagte der Generaldirektor von Amnesty International in Italien, Gianni Rufini, im Deutschlandfunk. Die zunehmend schwierige Lage in Syrien, im Irak oder in Libyen treibe immer mehr Menschen zur Flucht. 70 Prozent der Flüchtlinge, die 2014 im Mittelmeer gerettet worden seien, seien Asylbewerber gewesen. Weiterlesen »

16. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Weitere Schiffskatastrophe: mind. 41 Tote vor Libyen, 4 Überlebende · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , ,

Die IOM berichtet, dass 4 Überlebende gerettet wurden, die 4 Tage im Meer getrieben sind. Sie berichteten von 41 toten Mitpassagieren ihres Flüchtlingsboots. Weiterlesen »

14. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Schiffskatastrophe vor Libyen nach Lagerbestialitäten – Save the Children · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , , ,

Save the Children Italia Onlus

Minori migranti: Save the Children, violenze atroci in Libia e sempre più morti in mare

Secondo le testimonianze raccolte nelle ultime ore tra i 150 supersiti sbarcati a Reggio Calabria, tra cui alcuni minori, sarebbero circa 400 le vittime di un naufragio avvenuto a 24 ore dalla partenza dalla costa libica. Tra le vittime ci sarebbero anche “molti ragazzi giovani, probabilmente minori”.

Weiterlesen »

14. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Libysche Uniformierte schiessen auf privates Hilfsschiff mit 250 Bootsflüchtlingen · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

Von einem libyschen Schnellboot mit libyschen Uniformierten wurden am 13.04.2015 (Montagnachmittag) Schüsse auf ein italienisches privates Hilfsschiff abgegeben, das 250 Bootsflüchtinge aufgenommen hat. Ein italienisches Kriegsschiff und das isländische Frontex-Schiff Tyr befanden sich in der Nähe und sind weiter herangefahren, haben aber nicht eingegriffen. Das libysche Schnellboot hat das leere (?) Holzschiff der Bootsflüchtlinge mitgenommen.

Frontex behauptet, die libyschen Uniformierten seien Schlepper gewesen.

Nach diesem Bericht wurden zwischen letztem Freitag und gestrigem Montag 7.500 Bootsflüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet.

Il Messagero

Migranti, scafisti libici sparano a guardia costiera per riprendersi barcone soccorso

Weiterlesen »

14. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Libyen: Boat-people Wochenende – 400 Tote, 7.000 Gerettete · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , ,

Wie befürchtet, diente der Informations-Blackout der italienischen Behörden zu ihrer enormen Rettungsleistung vor der libyschen Küste zwischen letztem Freitag und gestrigem Montag unter anderem dazu, eine Schiffskatastrophe zu verschleiern. Am Montagfrüh war ein Flüchtlingsboot, das 500 bis 550 vor allem Minderjährige an Bord hatte, anscheinend beim Eintreffen der italienischen Rettungsschiffe gekentert. Es muss ein furchtbarer Blick auf 400 Ertrinkende gewesen sein, von den italienischen Rettungsschiffen aus. 144 Ertrinkende wurden gerettet, wie es am Montagnachmittag hieß. Die Presse war dabei, als die ersten Schiffe mit geborgenen Leichen ankamen. Verbreitet wurde, dass es „mindestens 9 Tote“ gegeben habe. Erst die Interviews der Überlebenden durch die IOM und durch Save The Children ermöglichen eineinhalb Tage später ein Wissen von der tatsächlichen Schiffskatastrophe, die die Festung Europa verursacht hat.

Seit mehreren Tagen Schweigen hat die italienische Küstenwache am heutigen Dienstag um 16:15 Uhr eine sehr detaillierte Presse-Erklärung zu den riesigen Rettungsaktionen in den vergangenen Tagen herausgegeben – die Schiffskatastrophe der 400 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen findet sich dort nicht; ebenfalls nicht die Schüsse libyscher Uniformierter auf ein italienisches Hilfsschiff mit 250 Flüchtlingen. Die heutige Presse-Erklärung der italienischen Küstenwache ist unten dokumentiert.

Weiterlesen »

13. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Tunesien bringt 2 Boote mit über 170 Flüchtlingen auf · Kategorien: Italien, Libyen, Tunesien · Tags: ,

More than 170 migrants rescued off Tunisia

Zarzis – Tunisia’s coastguard and navy on Monday rescued 174 migrants from two boats which broke down as they headed from Libya to Italy, the Red Crescent and an AFP correspondent said.

The Red Crescent said the migrants – 90 on one boat and 84 on the other – sent out a distress call from off the coast of southeast Tunisia as they headed for the Italian island of Lampedusa. Weiterlesen »

Seite 20 von 81« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »