12. März 2018 · Kommentare deaktiviert für UN Libya Experts Panel report [3] · Kategorien: Libyen · Tags: ,

Libya Herald | 10.03.2018

Diversion of state funds and financing of armed groups: UN Libya Experts Panel report

By Sami Zaptia

On the topic of the diversion of state funds and financing of armed groups, the 157-page UN Libya Experts Panel report said that ‘‘The launching of operations Dignity and Dawn, respectively in May and July 2014, not only constituted a significant deterioration in the political and security situation in Libya, but also dramatically accelerated the depletion of Libya’s wealth.

The absence of effective control mechanisms, complicity of members of the political establishment and empowerment of armed groups have led to unprecedented levels of diversion. While at first motivated by a will to finance political and military operations, members of those networks have since developed networks of private interests across the board. For instance, letters of credit, debit cards, fuel smuggling, trafficking of subsidized products and extra-budgetary expenses have all been channels of diversion used by armed groups (and their sponsors) to finance themselves through one source: diversion of Libya state funds.

Weiterlesen »

02. März 2018 · Kommentare deaktiviert für “Böse Geister: Die schöne neue Welt der Migration” · Kategorien: Deutschland · Tags: ,

Migazin | 02.03.2018

Die bösen Geister, die die Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen seit September begleiteten, haben sich durchgesetzt: Abschottung, Ausgrenzung, Abschiebung. Das Dilemma: Deutschland braucht Arbeiter in den niedrigsten Sektoren.

Von Dr. Maria Alexopoulou

Die Koalitionsverhandlungen in Deutschland haben sich in den letzten Monaten regelrecht in ein antikes Drama entwickelt: tragische Helden, Bösewichter und Blender, Scharlatane und Weise, fleißige Getreue und Intriganten, der Chor (der Medien), der alles kommentiert und die dea ex machina im Hintergrund, die nun schon so lange darauf wartet, endlich wieder die Herrschaft übernehmen zu können. Und jetzt Totenstille. Kommt die Erlösung durch die GroKo oder doch wieder alles zurück auf Null?

Weiterlesen »

26. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Menschenhandel in Nigeria: Versklavt im eigenen Land” · Kategorien: Afrika, andere Länder · Tags: , ,

derStandard | 26.02.2018

Tausenden wird in Nigeria lukrative Arbeit auf Palmölplantagen versprochen. Doch viele landen bei Menschenhändlern. Die Bedingungen erinnern an moderne Sklaverei

Katrin Gänsler aus Makurdi

Benjamin Kumaga zieht seine Schultern hoch. Auf die Frage, wo junge Menschen im Landkreis Logo im nigerianischen Bundesstaat Benue arbeiten können, hat er keine Antwort. “Es ist schwer”, sagt der 25-Jährige. Er sitzt auf einer Holzbank auf einem Gehöft. Um die Lehmhäuser liegen kleine Felder. Oft wird dort Yams angebaut, der Boden ist fruchtbar.

Weiterlesen »

23. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Living on Mafia Leftovers: Life in Italy’s Biggest Refugee Camp” · Kategorien: Italien · Tags: ,

Refugees Deeply | 19.02.2018

Neglect breeds crime and violence at Cara di Mineo in Sicily, where residents trade cigarettes in order to get by as they wait for asylum decisions. A new trial is expected to reveal the profiteers of Italy’s failing reception system.

Leanne Tory-Murphy

CARA DI MINEO, Italy – The first glimpse of Italy’s largest refugee camp brings to mind an American suburb with its neat rows of houses in warm hues, fronted by square lawns. The spell is broken at the entrance, where barbed-wire fences are manned by heavily armed soldiers in camouflage gear.

Cara di Mineo, also known as Solidarity Village, houses roughly 3,000 asylum seekers far away from the towns and cities of eastern Sicily and owes its suburban look to the U.S. soldiers at the nearby Sigonella base, who once barracked here.

Weiterlesen »

17. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Podemos cuestiona en la Comisión Europea la legalidad de los permisos de Marruecos a ENI” · Kategorien: Marokko, Spanien · Tags:

eldiario | 14.02.2018

La formación morada recalca que el área de las prospecciones son aguas saharauis, lo que podría chochar con la sentencia de 2016 que pide contar con el consentimiento del pueblo del territorio ocupado

Podemos ha presentado en la Comisión Europea una pregunta en la que cuestiona la legalidad de los permisos concedidos por Marruecos a la petrolera italiana ENI al entender que se trata de aguas saharauis.

Al igual que en el Congreso de los Diputados, donde Unidos Podemos logró el apoyo de la mayoría en la que se insta al Estado a que exprese su rechazo a las prospecciones, la formación morada defiende que los sondeos cerca de las costas del Archipiélago son un potencial problema para el medioambiente y pueden tener graves consecuencias para el turismo de las Islas.

Weiterlesen »

15. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Jordan’s economic crisis threatens political stability” · Kategorien: Jordanien · Tags: ,

Al Jazeera | 15.02.2018

by Ali Younes

Angry at the decision to increase food prices last month, restive Jordanians are demanding the government’s resignation and the dissolution of parliament.

Last month, the government implemented a tax rise of between 50-100 percent on key food staples such as bread, in order to decrease its $700m budget deficit.

Jordan’s debt has now reached $40bn and its debt-to-gross-domestic-product ratio has reached a record 95 percent, up from 71 percent in 2011.

The economic crunch that squeezes the country will be particularly acute this year, after Jordan’s Gulf Cooperation Council (GCC) allies – Saudi Arabia, UAE, and Kuwait – did not renew a five-year financial assistance programme with Amman worth $3.6bn that ended in 2017.

Weiterlesen »

06. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für Algerien, Sahara: Arbeitslose blockieren Erdgasförderungsanlage · Kategorien: Algerien · Tags: , ,

Le Quotidien d’Oran | 06.02.2018

Adrar: Les chômeurs bloquent le complexe gazier de Reggane

par Bentouba Said

Plus de 300 jeunes chômeurs de la commune de Sali, dans la daïra de Reggane, wilaya d’Adrar, observent un sit-in de protestation près de ksar Bahoupour pour dénoncer leur exclusion de recrutement au complexe gazier qui se trouve à quelques kilomètres. L’entrée au nouveau complexe gazier de Reggane Nord inauguré récemment par le chef de gouvernement Ahmed Ouyahia était toujours fermée. La région d’Adrar est confrontée au problème de l’emploi. Le chômage touche tout le monde, indique le représentant des protestataires. Le complexe gazier a été réalisé par un investissement de 1,5 milliard de dollars, mais aucun impact économique n’a été ressenti par la population, «sauf la pollution et le bruit des engins», indiquent les jeunes en colère. Les jeunes protestataires bloquaient hier l’accès principal qui mène au complexe, paralysant toutes son activité.

Weiterlesen »

06. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Debatte Industrie und Migration: Geschäftsfeld Flucht” · Kategorien: EU · Tags: ,

taz | 06.02.2018

Die EU vervielfacht ihre Rüstungsausgaben – und die teilnehmenden Industrien entdecken ein neues Testfeld: Geflüchtete.

Alexander Bühler

Man könnte es schon fast eine Gewohnheit des französischen Präsidenten nennen – im September hat Macron an der Pariser Sorbonne die Marschrichtung der EU benannt: Zu Beginn des kommenden Jahrzehnts solle Europa über eine gemeinsame Einsatztruppe, einen gemeinsamen Verteidigungshaushalt und eine gemeinsame Handlungsdoktrin verfügen. Wenige Wochen später, im Dezember 2017, unterzeichneten 25 EU-Mitgliedsstaaten einen Vertrag, der die Grundlage für eine gemeinsame Militärpolitik schuf: den Vertrag zur Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (Pesco). Ein Vertrag über militärische Zusammenarbeit. Man könnte sagen, der erste Schritt auf dem Weg zu einer gemeinsamen europäischen Armee.

Weiterlesen »

04. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für ‘Migrants are more profitable than drugs’: how the mafia infiltrated Italy’s asylum system · Kategorien: Italien · Tags: ,

The Guardian | 01.02.2018

Crime families have cashed in on the ‘refugee industry’.

Joy, a young Nigerian woman, was standing in the street outside the sprawling, overcrowded Cara di Mineo reception centre for asylum seekers in central Sicily, waiting for someone to pick her up when I met her. It was late summer 2016, and the weather was still hot. She said she was 18, but looked much younger. She was wearing a faded denim jacket over a crisp white T-shirt and tight jeans, and six or seven strings of colourful beads were wrapped around her neck. A gold chain hung from her left wrist, a gift from her mother.

As we spoke, a dark car came into view and she took a couple of steps away from me to make sure whoever was driving saw her, and saw that she was alone. There were a handful of other migrants loitering along the road. The approaching car didn’t slow down, so Joy came back over to me and carried on our conversation.

Weiterlesen »

04. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für “Jerada : Grève générale et sit-in devant la morgue ce vendredi” · Kategorien: Marokko · Tags: ,

Nachdem es in den eigentlich geschlossenen Kohlebergwerken von Jerada erneut zu einem Unfall mit Todesfolge gekommen ist, werden die lokalen Proteste stärker. Ein Generalstreik ist aufgerufen. In der Stadt mit ehemals über 60.000 EinwohnerInnen gibt es fast keine Beschäftigung mehr. Aus der Kohleförderung ist eine selbstorganisierte Armutsökonomie geworden. Seit Monaten befindet sich die Region immer wieder in Aufruhr.

Yabiladi | 02.02.2018

Sur fond de grève générale et d’une présence policière sans précédent sur les lieux, la population de Jerada observe ce vendredi un sit-in devant la morgue, où se trouve la dépouille d’(A.Z), dernière victime des puits à charbon.

L’ouvrier (A.Z.) est décédé hier après l’effondrement d’un puit de charbon à Hassi Belal (province de Jerada). La nouvelle a provoqué une vague de colère, poussant la population à porter le corps du défunt lors d’une manifestation qui s’est dirigée vers le siège de la Commune de Jerada.

Weiterlesen »

Seite 1 von 2012345...1020...Letzte »