21. Juli 2015 · Kommentare deaktiviert für Libyen: 4 Italiener entführt als Repressalie gegen EU-Militäraktion? · Kategorien: EU, Italien, Libyen · Tags: , ,

Der libysche Botschafter in Italien schließt nicht aus, dass die Entführung von 4 italienischen Technikern in Libyen als Repressalie gegen den EU-Militäreinsatz EuNavFor Med zu verstehen ist. Auf jeden Fall ist der Ort der Entführung hoch symbolisch: Aus der Gegend um Mellitah starten nicht nur viele Boat-people. Dort tauchen sowohl die größte Mittelmeer-Erdgaspipeline Greenstream wie auch das Glasfaserkabel, das Afrika und Italien / Europa verbindet, ins Meer. Die entführten Techniker arbeiten für einen italienischen global agierenden Petrokonzern. Die italienische Marine bewacht die Zone seit Jahren durch Präsenz in der Nähe der libyschen Küste.

Quelle: Il Fatto Quotidiano

Libia, “su italiani rapiti c’è sospetto di rappresaglia di trafficanti di esseri umani”

A dirlo è l’ambasciatore libico in Italia, Ahmed Safar, che comunque esclude che il sequestro sia un messaggio all’Italia per il ruolo svolto nella crisi libica. Il segretario provinciale di Fillea-Cgil di Parma, città in cui ha sede la società dei lavoratori: „L’azienda non ha garantito scorta armata? Sarebbe gravissimo“

di F.Q.

Weiterlesen »

27. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für „Entweder ändert sich Europa – oder es stirbt“ – M. Revelli · Kategorien: Griechenland · Tags:

Marco Revelli analysiert im Leitartikel der italienischen Tageszeitung Il Manifesto am 27.06.2015 den historischen Umschwung in Europa angesichts des „finanziellen Totalitarismus“ gegen Griechenland.

Ein Gläubiger bringt nicht seinen Schuldner um – wie ist der grausame und absurde finanzielle Staatsstreich dieser Tage, den die „Troika“ gegenüber Griechenland vollzieht, zu erklären? Revelli empfiehlt, das letzte Dokument der griechischen Vorschläge mit den Korrekturen (in Rot) durch die Brüssel-Gruppe zu lesen, das das Wall Street Journal veröffentlicht hat. Es ist „ein bürokratisches Beispiel der Unmenschlichkeit“: Jeder kleinste Hinweis auf die sozial Bedürftigsten („most in need“) ist durchgestrichen. Die Möglichkeit, die Mehrwertsteuer auf niedrigstem Satz (13%) bei den Grundnahrungsmitteln („Basic food“) und auf dem Satz von 6% bei medizinischem Material zu halten, wurde abgelehnt. Andererseits wurde jeder Hinweis auf Besteuerung der höchsten Profite (über 500.000 Euro) gestrichen.

Bereits seit Monaten wurden die Verhandlungen zwischen Staatsrepräsentanten zu einer Art Privatverhandlungen zwischen den weltweit mächtigen Gläubigern und dem griechischen Volk als Schuldner in den Medien umgedeutet. Wie sind die jüngsten dreisten Grausamkeiten der Finanzbürokratie zu erklären, die das menschliche Elend in Griechenland drastisch vergrößern und die griechische Wirtschaft noch stärker abwürgen würden?

Es geht, so Revelli, um exemplarische Bestrafung, um Verbrennung der Ketzer, um Verdeckung der Schuld der Gläubiger, die in den letzten fünf Jahren die soziale Krise in Griechenland auf das heftigste verschärft haben. Er zitiert den konservativen Ambrose Evans-Pritchard, der im Telegraph schreibt, dass die „Troika“ die griechischen Rebellen an den Säulen des Parthenons hängen sehen will, wie es weiland die Osmanen mit den aufständischen Klephts taten. (Telegraph) Wenn jemand jemals auf „europäische Werte“ stolz war, so wird man sich in Zukunft schämen, EuropäerIn zu sein. Wir befinden uns, so Revelli, in einer historischen Wendezeit. Entweder wird es gelingen, Europa zu verändern, oder es wird sterben. Das Potential zur Veränderung komme in diesen Monaten aus Südeuropa.

Quelle: Il Manifesto

Weiterlesen »

25. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Boat-people und Erdgas-Pipelines · Kategorien: Algerien, Spanien · Tags: , ,

Quelle: El Watan

Gaz : l’Europe se tourne vers l’Algérie pour échapper à la Russie

L’Europe compte augmenter ses importations en gaz algérien pour réduire sa dépendance à la Russie, sur fond du conflit en Ukraine. Les négociations entre un représentant de l’UE et des responsables de Sonatrach ont commencé en mai dernier à Alger.

Les ministres de l’Energie de trois pays européens, Portugal, Espagne et France vont se réunir mardi prochain à Paris. Ils devront finaliser un plan visant à augmenter les importations en gaz naturel algérien pour réduire le poids de la Russie sur le marché européen de l’énergie, a rapporté le Financial Times.

Weiterlesen »

04. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert für Ägypten: Siemens größter Auftrag aller Zeiten · Kategorien: Ägypten, Deutschland · Tags:

Quelle: Deutsche Mittelstands Nachrichten

Ägypten: Siemens schließt Megadeal für Bau von Kraftwerken

Siemens wird in Ägypten drei Gaskraftwerke und zwölf Windparks im Gesamtvolumen von acht Milliarden Euro bauen. Der Auftrag wurde in Anwesenheit von Wirtschaftsminister Gabriel in Berlin geschlossen. Damit soll die Energieerzeugung in Ägypten deutlich erhöht werden. Der Besuch des ägyptischen Präsidenten in Berlin sorgte für einige Aufregung: Neben zwei Protestparteien vor dem Schloss Bellevue von Bundespräsiden Gauck, kam es bei einer Presseveranstaltung von Angela Merkel und dem Präsidenten Abdel Fattah El-Sisi fast zu einem Eklat. Und auch in wirtschaftlicher Hinsicht kam es am Mittwoch zu einem ungewöhnlichen Auftritt.

Weiterlesen »

03. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Boat-people: „Wie die EU Fluchtursachen schafft, statt sie zu bekämpfen“ – ARD · Kategorien: Deutschland, Mittelmeer, Mittelmeerroute · Tags: , ,

Monitor (WDR) | Das Erste

Flüchtlingsdrama im Mittelmeer:

„Wie die EU Fluchtursachen schafft, statt sie zu bekämpfen“

Fluchtursachen bekämpfen!“ Dies ist die zentrale Forderung europäischer Spitzenpolitiker als Reaktion auf das Massensterben von Flüchtlingen im Mittelmeer. Was dabei verschwiegen wird: Schuld an dem tausendfachen Tod ist auch die Handels- und Agrarpolitik der EU und Deutschlands, durch die hunderttausende Bauern und Fischer ihre Lebensgrundlage verloren haben. Wer die Fluchtursachen ernsthaft bekämpfen will, der muss auch hier ansetzen, sagen Experten. Stattdessen drohen neue Handelsabkommen, welche die Entwicklungsländer noch weiter an den Rand drängen.

30. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Algerien: Proteste gegen Fracking · Kategorien: Algerien · Tags: ,

Dokumentation auf Algeria-Watch

Weiterlesen »

30. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Tunesien: Protest gegen Fracking · Kategorien: Tunesien · Tags: ,

1er FORUM MÉDITERRANÉEN SUR LE GAZ DE SCHISTE

TUNIS / BIZERTE 7-8-9 mai 2015

Organisé par ALTERCARTO – FTCR – FORSEM –FTDES – YOUNGA SOLIDAIRE

Soutenu par : OTE – COLLECTIFS RHONALPINS STOP GAZ DE SCHISTE et le CONSEIL REGIONAL RHONE ALPES

Ce forum rassemblera des citoyens des militants associatifs, politiques, et des scientifiques et à pour but de vulgariser les pratiques de industries pétro-gazières et de la gestion de l’eau afin d’apporter une information alternative sourcée et vérifiable contre la propagande des lobbies et mobiliser ainsi les populations méditerranéenne contre cet extractivisme dangereux et économiquement non viable.

Weiterlesen »

29. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Transsaharische Autobahn in 3 Jahren fertig · Kategorien: Algerien, Sahara, Tunesien · Tags:

Maghreb Emergent

L’achèvement de la route Transsaharienne pourrait intervenir dans trois ans (CLRT)

La Transsaharienne, composée d’un axe central Nord-Sud, est conçue pour desservir toute la sous-région du Maghreb et du Sahel à travers quatre branches reliant deux capitales maghrébines (Alger et Tunis) à quatre capitales sub-sahariennes: Bamako, Niamey, N’Djamena et Lagos sur une longueur totale de 9.400 km.

Weiterlesen »

25. März 2015 · Kommentare deaktiviert für Italien annulliert Schulden Tunesiens · Kategorien: Italien, Tunesien · Tags:

Tunisie Numerique

L’Italie annule 25 millions d’euros de la dette tunisienne

News, Politique | Mourad S

Le ministre Italien des Affaires Etrangères Paolo Gentiloni a annoncé, mardi, que son pays a décidé d’annuler 25 millions d’euros de la dette tunisienne.

« Au cours des derniers jours, nous sommes parvenus à un accord pour l’annulation d’une partie de la dette tunisienne de l’ordre de 25 millions d’euros », a précisé le responsable italien dans une déclaration à la télévision gouvernementale italienne.

28. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert für EU Abschreckung des Ertrinkenlassens funktioniert nicht – nzz · Kategorien: Mittelmeer · Tags: , , ,

nzz

„[…] Seltsamerweise erscheinen am Laufmeter Bücher wie «Der Afrika-Boom» oder «Afrika ist das neue Asien», und zugleich riskieren Tausende ihr Leben, um diesem boomenden Kontinent zu entkommen. Diese Desperados sind nicht naiv. Befragungen zeigen, dass sie mehrheitlich über die Risiken Bescheid wissen. Migration ist ein Prozess, der sich selber verstärkt. Emigranten ziehen weitere Emigranten nach. Es gibt Länder mit einer Migrationstradition, und es ist doch anzunehmen, dass sich dort die Wahrheit über Europa früher oder später herumspricht. Aber offenbar ist der Leidensdruck grösser. Es ist vor allem der Mangel an Perspektiven und Hoffnungen, der die jungen Ausbrecher deprimiert.

Weiterlesen »

Seite 10 von 20« Erste...89101112...20...Letzte »