„States, Not Jihadis, Exploiting Corona Crisis in West Africa“

Since the onset of the pandemic, analysts have predicted that COVID-19 will significantly impact political violence and demonstration activity in the region. Some fear competition over basic needs, others see fewer protests and demonstrations, and yet more claim that international crisis management systems and peacekeeping missions will be handicapped, allowing armed groups to exploit the situation.

Hunderte zivile Tote im Sahel durch Übergriffe des Militärs

Seit der Konferenz von Pau im Januar, auf der Macron die Präsidenten der betreffenden Sahel-Staaten auf die Linie einer verschärften Bekämpfung der Djihadisten und einer verstärkten Kooperation mit der Operation Berkhane einschwor, steigt die Zahl der zivilen Toten in der Region. Die französischen Truppen haben im Februar eine massive Offensive gestartet.

Balkanroute: Illegale Rückführungen von Italien nach Slowenien

Seit Mitte Mai schiebt Italien auf Anordnung des Innenministeriums wieder Migrant*innen nach Slowenien ab, die über die Balkanroute nach Triest gekommen sind. Zu diesem Zweck wurde die Grenzpolizei um 40 Agenten verstärkt. Dies hat die Associazione per gli Studi Giuridici sull’Immigrazione (ASGI) in einem offenen Brief bekanntgemacht. In einem Interview mit VITA bezeichnet Gianfranco Schiavone, Vizepräsident von ASGI, die Abschiebungen, die ohne vorherige Prüfung der Einzelfälle erfolge, als illegitim und fordert deren sofortige Beendigung. Bei den Migranten handelt es sich überwiegend um Geflüchtete aus Pakistan und Afghanistan.

Abkommen zwischen Malta und Libyen: Gemeinsame Jagd auf Migranten mit EU-Geldern

Das Abkommen sieht Koordinationszentren im Hafen von Tripolis und von La Valetta und gemeinsame Patrouillen vor. In Kreisen der UN heißt es, dass die beidem Staaten auf diese Weise illegale Push Backs regulieren würden. Der maltesische Premier Robert Abela hat sich in dem Abkommen verpflichtet, EU-Gelder für die weitere Aufrüstung der sogenannten libyschen Küstenwache zu beschaffen.