„Croatian police accused of spray-painting heads of asylum seekers“

UN has asked the government to investigate latest allegations of abuse against migrants crossing on Balkan route from Bosnia Croatian police are allegedly spray-painting the heads of asylum seekers with crosses when they attempt to cross the border from Bosnia. The Guardian has obtained a number of photographs of what has been described by charities as the ...

Migrants in Europe in Times of Corona – Update

An incomplete compilation of reports on the current situation of migrants in Italy, Malta, Greece, Serbia, Croatia, Austria, Spain and Germany with a sidelight on the Sahel and Afghanistan/Iran

Update Migrants Europe

Übersicht über die Situation von Migrant*innen in Europa, Stand 20.04.2020

Report on the Situation of Refugees in Serbia

Die in Belgrad ansässige NGO KlikAktiv hat einen Report über die Situation Geflüchteter in Serbien veröffentlicht und zum kostenlosen Download bereitgestellt. Der Report erstreckt sich über den Zeitraum Juli bis Dezember 2019 und dokumentiert Push Backs an den Grenzen Serbiens zu Ungarn und Kroatien. Die NGO unterstützt Geflüchtete in Serbien mit kostenlosem Rechtsbeistand.

„Slovenia Plans New Barriers at the Border while Pushbacks and Violence Continue Across the Balkans“

On Tuesday 14 March, Slovenia announced a plan to establish 40 kilometers of fence to stop the entry of people moving though the Balkan route. According to a recent report published by the Border Violence Monitoring Network (BVMN), the situation along the borders of the Balkans is alarming.

Weblog „JungleOfCalais“

Der Weblog JungleOfCalais entstand im März 2020, um die Situation der Exilierten im kontinentaleuropäisch-britischen Grenzraum während der Corona-Krise zu dokumentieren. Da direkte Recherchen aufgrund der Ausgangssperren momentan nicht möglich sind, wertet das Projekt die verfügbaren Medien- und Internetquellen aus und steht in Kontakt zu Akteuren vor Ort.

Moria: Evakuieren und Aufnehmen jetzt!

Die Bedingungen in Moria sind unverändert. Die Folgen einer eventuellen Ausbreitung des Coronavirus sind nicht abzusehen. Abstand halten, Händewaschen – das ist dort nicht möglich. „In den Flüchtlingscamps herrschen Idealbedingungen für eine Katastrophe.“

Sea-Watch fordert EU-Kommission auf: Stillgelegte Kreuzfahrtschiffe schicken, um Lager in Griechenland zu evakuieren

Um der Ausbreitung von COVID-19 und seinen katastrophalen Auswirkungen rechtzeitig entgegenzutreten, müssen alle Menschen auf den griechischen Inseln umgehend medizinische Unterstützung erfahren und überfüllte Flüchtlingslager sofort evakuiert werden. Die in europäischen Häfen ohnehin festliegenden Kreuzfahrtschiffe bieten dafür beste Voraussetzungen.

Covid-19, #Istayathome: What if your home is in a confined refugee settlement?

In the last period, the lives of most of us are changing quickly and everyday, due to the novel coronavirus that caused the outbreak of a pandemic. We won’t share numbers or statistics, as the situation is in constant change – it’s enough to say that the virus has found a foothold on every continent ...

Appell zu 4 Jahren EU-Türkei-Deal und Covid-19: „Ultimative Aufforderung zum Handeln“

(Frankfurt am Main) Anlässlich des vierjährigen Bestehens des EU-Türkei-Deals vom 18. März 2016 haben sich zahlreiche Vereine, Initiativen und NGOs in einem Appell an die europäische Öffentlichkeit gewandt. Sie kritisieren die derzeitige Eskalation auf den griechischen Inseln und an der griechisch-türkischen Grenze als das „absehbare Ergebnis einer jahrelangen desaströsen Politik“. Außerdem sei die drohende humanitäre ...

„Auf Lesbos festgehaltene Migranten auf Festland gebracht“

Die rund 440 Migranten, die zehn Tage auf einem Marineschiff im Hafen von Mytilini auf Lesbos festgehalten worden waren, sind aufs griechische Festland gebracht worden. Das berichtete die griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA unter Berufung auf das griechische Migrationsministerium. Die Menschen seien nun in einem geschlossenen Auffanglager nördlich von Athen untergebracht worden. Bis zum kommenden Samstag sollen den ...

Nachrichten aus Idlib

Während sich die westliche Welt für die Zeiten mit dem Virus rüstet, sind Nachrichten aus Idlib zur Seltenheit geworden. Hier Auszüge aus dem Artikel von Maximilian Popp und Christoph Sydow aus Der Spiegel, 14.03.20: Der Waffenstillstand zwischen der Türkei auf der einen sowie Russland und dem Assad-Regime auf der anderen Seite hat den Menschen in Idlib zumindest ...

Meldungen aus Moria

Bericht von zwei Aktivisten aus Dresden: Wir, zwei Aktivisten aus Dresden, sind seit gestern auf Lesbos. Die Lage hat sich etwas beruhigt. Geflüchtete oder Mitarbeier*innen von NGO wurden in den letzten Tagen wohl nicht mehr angsgriffen. Dafür hat es gestern erneut einen Faschisten, nämlich Rowan Croft erwischt. Die Lage bleibt trotz allem sehr diffus und angespannt.  Auch die Ausbreitung ...

Geheimgefängnis in Griechenland

Die Frage, wie die hohe Zahl der Push-Backs von Griechenland in die Türkei, die von türkischer Seite mit zehntausenden angegeben wird, überhaupt realisiert werden konnte, findet eine Erklärung. Die Refugees werden offenbar in ein geheimes Gefängnis gebracht und von dort aus wieder an den Evros transportiert und mit Schnellbooten auf die türkische Seite verfrachtet.

Syrer*innen in der Türkei

Mit den Schüssen an der Grenze und dem Alarmismus gegenüber den Geflüchteten, die nach Griechenland wollen, werden Ressentiments in der Bevölkerung aufgeheizt, die zu Recht als Faschisierung bezeichnet werden können.

Transnationale Solidarität gegen Krieg und Rassismus!

Wir rufen auf zu lautem und entschlossenem Protest gegen die brutale und mörderische Schließung der Grenzen zwischen der EU und der Türkei gegen flüchtende Menschen.

Frontex: „Lage wird sich zuspitzen“

Die Lage an der türkisch-griechischen Grenze werde in den kommenden Tagen stark zuspitzen, erklärte die EU-Grenzschutzagentur Frontex. „Es wird schwierig sein, den massiven Strom von Menschen, die sich auf die Reise gemacht haben, zu stoppen“, heißt es in einem internen Bericht der Grenzschützer.

Lesbos: Ein Bündnis von Mob, Küstenwache und Militär

Die Angriffe des Mobs auf Mitarbeiter*innen von Hilfsorganisationen auf Lesbos nehmen zu. Inzwischen fangen Hooligans Europäer*innen am Flughafen ab, um sie zu verprügeln, und zerstören ihre Leihwagen.

Common Statement: Transnational solidarity against racism and war!

Hundreds of groups and organizations worldwide sign multilingual Statement demanding peace, fundamental rights and freedoms of every person on the move.

FRONTEX, No Rescue: Situation an Evros und Ägäis

Vorab ein bedrückender Film von Giorgos Christides und Andreas Evelt (Video). Spiegel Online | 01.03.2020 Dann die Tagesschau von heute: Wegen der Öffnung der türkischen Grenzen zur Europäischen Union schickt die EU-Grenzschutzbehörde Verstärkung nach Griechenland. Auf Bitten des Landes habe Frontex die Entsendung von zusätzlichen Beamten sowie von Ausrüstung veranlasst, teilte eine Frontex-Sprecherin mit. Zugleich setzte sie wegen ...