Marokko: Iris-Scan der Armen und Sozialprogramme

In den kommenden Jahren sollen zumindest die Haushaltsvorstände der prekär lebenden Bevölkerung erfasst werden. Gasflaschen zum Kochen oder andere Waren der Grundbedürfnisse könnten dann teilweise auf Kosten des Staats gekauft werden, wenn der Haushalt iris-biometrisch erfasst ist.

Darfur protesters call for action to end attacks on civilians by armed militias

https://mobile.twitter.com/sudanzuprising?lang=de ::::: The peaceful sit-in taking place in Nertiti county is demanding an end to the violence and punishment for the perpetrators Thousands of people have joined a sit-down protest in front of local authority buildings in Central Darfur demanding action against the armed groups that patrol the region. A large number of women have joined the first peaceful ...

„Pleite und aggressiv“

Mit Massenfestnahmen und der Einführung des Straftatbestandes der »Verbreitung falscher Nachrichten« geht das algerische Regime gegen die Protestbewegung vor. Derweil droht der Staatsbankrott. Von Bernhard Schmid, Jungle World 02.07.20 Im Frühjahr hatte die Pandemie für die Behörden in Algerien den praktischen Nebeneffekt, dass diese zu einer vorläufigen Einstellung der Massenproteste führte, die im Februar 2019 begonnen hatten ...

1 Jahr danach: Refugee victims of Tajoura bombing

One year on from the migrant detention centre bombing in Tajoura, eastern Tripoli, dozens of refugees and migrants who died have never been formally identified. At least 53 people were killed and 130 injured on the night of 2 July 2019, according to the UN, after an airstrike by a foreign aircraft supporting eastern warlord Khalifa ...

Sudan: Massenproteste am Jahrestag

One person has been killed and several others injured during largely peaceful demonstrations in Sudan, a government spokesman said, as tens of thousands of people took to the streets demanding faster reform and greater civilian rule in the country’s transition towards democracy. Tens of thousands of protesters took to the streets in Sudanese cities on Tuesday ...

Statewatch: Open letter to Secretary-General of International Maritime Organization (IMO)

Statewatch News Online, 30 June 2020 Home page: http://www.statewatch.org/ e-mail: office@statewatch.org London, 29 June 2020 – The civil liberties organisation Statewatch has today delivered an open letter in ...

„Die Coronakrise könnte eine neue Fluchtbewegung auslösen“

Interview Steffen Lüdk emit UNHCR, Spiegel 30.06.20 Fast 80 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – so viele wie noch nie. Die Corona-Pandemie verschärft die Situation noch, die globale Wirtschaftskrise wird Vertriebene besonders hart treffen. Am Dienstag und Mittwoch beraten EU-Spitzen mit NGOs und internationalen Institutionen über Hilfe für Syrien. Inzwischen haben dort mehr als ...

African Migrants in Yemen Scapegoated for Coronavirus Outbreak

„Migrants say Houthi militias that control northern Yemen are brutally forcing them out of their territory and into dangerous situations.“ NYT berichtete am 28.06. über die Situation der Migrant*innen auf der Durchreise im Jemen, deren Situation sich im Norden des Jemen dramatisch verschlechtert hat. Die Behandlung  der Migrant*innen ähnelt denen in den libyschen Folterzentren. Der ...

„Libyen: Die EU in Not“

Ist Erdogan auch bald Schleusenwärter der zentralen Mittelmeerroute? Deutschland übernimmt nächste Woche die EU-Ratspräsidentschaft.

Internationale Hilfe? Leider ja

Der Sudan braucht nach dem Sturz des Diktators Unterstützung. Aber die Sudanes*innen sind der an Bedingungen geknüpften Hilfe überdrüssig. Kommentar von Sara Abbas und Mihera Abdel Kafi, SudanUprising. Aus: TAZ 25.06.20 Diesen Donnerstag ist Berlin Austragungsort der Gruppe „Friends of Sudan“ für eine Geberkonferenz. Die „Freunde“ sind ein Zusammenschluss von Regierungen, darunter auch Deutschland, welche sich ...

Tunesien, Arbeitslose – Ölindustrie: Zusammenstöße in Tataouine

Straßenkämpfe in Tataouine: Arbeitslose fordern Einhaltung des Abkommens von 2017, damit sollten lokale Arbeitskräfte in der Erdölindustrie eingestellt werden.

Westsahara: Marokko interniert wegen Coronavirus

In der Westsahara interniert die Polizei Migrant*innen, Coronavirus breitet sich aus.

Marokko: „Pegasus“-Spionage-Tool gegen Menschenrechtler

NSO Group spyware used against Moroccan journalist days after company pledged to respect human rights

„Die Kinder von Bab el-Oued“

Mit der Kraftprobe zwischen Staatsmacht und Islamisten in Algerien im Sommer 1991 begann der Krieg, der die Sahelregion bis heute erschüttert

Neue Demos in Algerien? Massendemos in Bamako

There have been increasing calls by pro-democracy militants to resume the Hirak anti-regime protest movement in Algeria, a situation that has prompted an intensification of government repression against opposition figures and rights activists. The Algerian regime faces an exceedingly difficult outlook. Not only the country’s economy is beyond repair in light of the current unpractical ...

Algerische Truppen im Sahel?

Could Algeria soon send troops from its army, the pillar of the regime, to join peace-keeping missions led by the United Nations or African Union?  President Abdelmadjid Tebboune has urged a constitutional change that would allow deployments abroad, signalling a departure from a military doctrine that has barred interventions outside national borders. The proposal by a ...

Neue Reports zur Flüchtlingsabwehr Mittelmeer

Report der Associación Por Derechos Humanos de Andalucía (APDHA) für das Jahr 2019 und den erfolgreichen Versuch, Marokko in das Grenzregime einzubeziehen: In January 2019, the Spanish government announced a plan to reduce the number of arrivals of people and boats to our coasts by 50%. At the time, few people thought that it would be ...

Pushbacks in Spanien: „Es gibt die Weißen und die Schwarzen“

Spanien durfte zwei Afrikaner zurückschieben, die von Marokko aus über den Grenzzaun kletterten – das entschied ein europäisches Gericht. Eine Recherche könnte nun Zweifel an der Argumentation der Richter nähren.

„53 Tote bei Bootsunglück vor Tunesien“

Nach dem Bootsunglück vor der Küste Tunesiens  hat sich die Zahl der Toten auf 53 erhöht. Damit seien vermutlich alle an Bord befindlichen Menschen tot geborgen worden, teilte der Generaldirektor der Hilfsorganisation Roter Halbmond in der Provinz Sfax, Anas Hakim, am Donnerstagabend mit. Die Suchmission sei eingestellt worden. Unter den Toten seien viele Frauen und ...

Abkommen zwischen Malta und Libyen: Gemeinsame Jagd auf Migranten mit EU-Geldern

Das Abkommen sieht Koordinationszentren im Hafen von Tripolis und von La Valetta und gemeinsame Patrouillen vor. In Kreisen der UN heißt es, dass die beidem Staaten auf diese Weise illegale Push Backs regulieren würden. Der maltesische Premier Robert Abela hat sich in dem Abkommen verpflichtet, EU-Gelder für die weitere Aufrüstung der sogenannten libyschen Küstenwache zu ...